Hansjörg Rebholz und Benjamin Biedlingmaier

Im Rahmen der kulinarischen
Veranstaltungsreihe Wine & Dine im Relais & Châteaux Hotel Bülow Palais
kommt am 5. Dezember der Pfälzer Spitzenwinzer Hansjörg Rebholz nach
Dresden. Der vielfach ausgezeichnete Weinvisionär spricht einen Abend lang
von seiner Philosophie und stellt einige seiner besten Weine vor. Dazu
kreiert Küchenchef Benjamin Biedlingmaier ein korrespondierendes,
fünfgängiges Gourmet-Menü.

Das Weingut Ökonomierat Rebholz ist eines der renommiertesten Weingüter in
der Pfalz. Hansjörg Rebholz führt den traditionsreichen Familienbetrieb
gemeinsam mit seiner Frau Birgit bereits in dritter Generation – und das
mit überragendem Erfolg. Im Jahr 2013 wurde er vom Feinschmecker-Magazin
Falstaff zum „Winzer des Jahres“ gekürt. Der Gault&Millau WeinGuide
Deutschland ehrte den Jahrgang 2011 als „Weinkollektion des Jahres“. „Ob
Weißburgunder, Chardonnay, Riesling oder Spätburgunder – der Siebeldinger
Ausnahmewinzer beherrscht die Klaviatur par excellence“, schreibt die
Redaktion. „Wer auf diesem Level Wein in all seinen Facetten lebt und
produziert, darf als der vielleicht kompletteste Betrieb Deutschlands
bezeichnet werden.“

Bereits seit den 1940er Jahren verfolgt das Weingut die hauseigene Idee vom
„Natur-Wein“, das heißt, es wird weder angereichert noch entsäuert um den
natürlichen Charakter zu erhalten. Seit 2005 werden die Weinberge zudem
nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet.

„Wine & Dine mit Hansjörg Rebholz“ beginnt 19 Uhr. Der Preis inklusive Fünf-
Gänge-Menü, korrespondierender Weine, Mineralwasser, Kaffeespezialität und
Aperitif beträgt 149 Euro pro Person. Eine Reservierung über die Rezeption
des Hotels unter Tel. 0351 800-30 oder reservierung@buelow-hotels.de wird
empfohlen.

www.buelow-palais.de/wine-dine-rebholz

Christoph Rainer

Villa Rothschild trifft das Spitzenweingut Rebholz

Gourmetchef Christoph Rainer und Winzer Hansjörg Rebholz laden zu einem kulinarischen Highlight in Königstein ein

Am 15. Mai um 19.00 Uhr heißen die Villa Rothschild in Königstein mit ihrem Sternekoch Christoph Rainer den renommierten Winzer Hansjörg Rebholz willkommen. Die Weine des „Ökonomierats Rebholz“ werden von Kennern gelobt und geschätzt und gehören zu den Besten in Deutschland.

Hansjörg Rebholz wird an diesem Abend seine kreativen Weinvorschläge in ein exzellentes 4-Gänge-Menü vom Gourmetchef Christoph Rainer einfließen lassen und den Gästen einen kulinarischen Hochgenuss bieten. Zu jedem Gang des Menüs werden je zwei Weine des Ökonomierats Rebholz präsentiert. Der Winzer wird dieses besondere Gourmet-Menü und seine Weine moderieren und die Gäste an den Feinheiten seines Wein-Wissens teilhaben lassen.

Hansjörg Rebholz und seine Frau führen mit dem Weingut in der südlichen Pfalz eine Familiengeschichte fort, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. An der bekannten Weinstraße werden auf 15 Hektar die unterschiedlichen Rebsorten angebaut und gepflegt. Unter der Leitung des Ehepaares konnte der Ökonomierat Rebholz einige Erfolge vorweisen, beispielsweise eine Top-Bewertungen im ‚Wine Spectator’. Schon in der Vergangenheit legten Rebhölzer großen Wert auf die Naturbelassenheit ihrer Produkte und führen diese Tradition bis heute fort. Jeder einzelne Wein des Hauses weist den typischen Rebholzcharakter auf. Denn es wir konsequent auf Chaptalisation (Erhöhung des natürlichen Alkoholgehaltes) und ‚Süßreserve’ (Zugabe von Traubensaft) verzichtet. Dies macht die Rebholz-Weine unverwechselbar.

Am 15. Mai können sich die Gäste des Restaurants der Villa Rotschild auf einen exquisiten Abend freuen, der alle Geschmacksnerven begeistern wird. Das Angebot für den Abend umfasst:

4-Gang-Menü inklusive Aperitif und Canapés, korrespondierender Weine, Wasser und Kaffee.
Der Preis liegt bei EUR 119 pro Person.

Reservierungen werden gerne von der Veranstaltungsabteilung der Villa Rothschild angenommen telefonisch unter +49 (6174) 909928 oder per E-Mail an villa-banquet@villa-rothschild.com.

Weinseminar mit Natalie Lumpp

Weinseminar mit Natalie Lumpp

Ein Wochenende für Genießer vom 25.-28. Juni 2009 mit der bekanntesten Sommelière Deutschlands.

„Menschen, die nicht genießen können, sind ungenießbar.“ So lautet eine der Lebensphilosophien von Natalie Lumpp. Gemäß diesem Motto stehen sie und die Weine im Mittelpunkt eines Wochenendes für Genießer an der Südlichen Weinstrasse.
Bei dem Weinseminar vom 25.-28. Juni 2009 legt man am besten die Weinfachbücher- und –magazine beiseite und genießt einfach die schönste und nachhaltigste Art, mehr über Wein zu erfahren: indem man sich von der bekannten Sommelière mit ausgesuchten Spitzengewächsen aus der Südpfalz in die Welt der Aromen verführen lässt und bei einem Sensorik-Seminar versucht, dem Aroma von Ananas, Veilchen, Pfirsich & Co. auf den Grund zu gehen. Die Auswahl der Weine fällt nicht schwer, denn „hier kann man ja aus dem Vollen schöpfen.“, so Frau Lumpp begeistert über die hochkarätigen Winzer der Südlichen Weinstrasse.
Die quirlige Urbadenerin ist aus der deutschen Weinbranche nicht mehr weg zu denken. Nicht nur ihr weiblicher Charme und ihr attraktives Äußeres erregen Aufsehen, vielmehr überzeugt sie mit ihren in den besten Häusern Süddeutschlands erworbenen Fähigkeiten. Sie gehört zu den ganz Großen der deutschen Weinszene. Und sie hat ein Faible für die Pfalz und ihre Weine. Als Sommelière arbeitete sie in renommierten Spitzenbetrieben, angefangen bei der Traube Tonbach über das Hotel Bareiss bis hin zum Schlosshotel Bühlerhöhe. Früh wurde die Fachpresse auf sie aufmerksam, nicht zuletzt durch den Gewinn der Trophée Ruinart, die ihr bereits mit Mitte Zwanzig den Titel „Bester Sommelier Deutschlands 1997 “ einbrachte. Sie schreibt regelmäßig Kolumnen für Zeitungen und renommierte Publikumszeitschriften wie BRIGITTE und auch vom Bildschirm ist sie nicht mehr weg zu denken.
Ob Boris Becker, Placido Domingo oder Nelson Mandela – viele internationale Stars waren schon Gäste bei Natalie Lumpp und haben sich von ihr edle Tropfen kredenzen lassen. Und jetzt sind die Gäste der Südlichen Weinstrasse dran.
Eingebettet ist das Weinseminar in einen Kurzurlaub an der Südlichen Weinstrasse. Die Gäste wohnen mitten im Rebenmeer im ****-Wohlfühlhotel Alte Rebschule in Rhodt unter Rietburg und werden dort jeden Abend mit einem 4-Gang-Menü verwöhnt. Ein Besuch im Weingut Hansjörg Rebholz in Siebeldingen, der 2002 vom Gault Millau als bester Winzer Deutschlands ausgezeichnet wurde, erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des Weinmachens. Hier erfahren die Gäste, wie viel Arbeit im Weinberg, im Keller und bei der Vermarktung der Weine anfällt und wissen die guten Tropfen danach vielleicht noch mehr zu schätzen.
Das Wochenende mit 3 Übernachtungen vom 25.–28. Juni 2009, Halbpension, Weinprobe am ersten Abend, ganztägiges Weinseminar mit Natalie Lumpp sowie Besichtigung und Probe im Weingut Rebholz gibt es für 490 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Weitere Informationen und Buchung:
Südliche Weinstrasse e.V., An der Kreuzmühle 2, 76829 Landau, Tel. 06341/940408, info@suedlicheweinstrasse.de,
www.suedlicheweinstrasse.de

Weinseminar mit Natalie Lumpp

Weinseminare beim Winzer bieten die Gelegenheit, sich intensiver mit Wein zu befassen als dies bei einer kurzen Weinprobe möglich ist. Schließlich erleichtert das vertiefte Weinwissen die Weinauswahl und eröffnet neue Möglichkeiten zur Gestaltung interessanter und genussreicher Weinabende zu Hause.

Ein ganz besonderes Weinseminar bietet die Südliche Weinstrasse e.V. vom 28. Juni bis 1. Juli 2007 mit der bekannten Sommelière und Weinkolumnistin Nathalie Lumpp an. Sie entführt in einem Sensorik-Seminar in die Welt der Aromen und geht dabei der Frage nach “Was haben Ananas, Pfirsich und Veilchen im Wein zu suchen?“. Tags darauf steht eine Weinbergsbegehung und Weinprobe mit dem Top-Winzer Hansjörg Rebholz auf dem Programm. Die Gäste wohnen mitten in den Weinbergen im 4-Sterne-Wohlfühlhotel „Alte Rebschule“ in Rhodt unter Rietburg. Drei Übernachtungen mit Halbpension (jeweils 4-Gang-Menü am Abend), ganztägiges Weinseminar mit Natalie Lumpp, Weinbergsbegehung und Probe mit Hansjörg Rebholz kosten 490 Euro pro Person im Doppelzimmer, 535 Euro bei Einzelbelegung.

Information und Buchung bei:
www.suedlicheweinstrasse.de