Neuer Genussmarkt in Vaduz

Am heutigen Freitag, den 20. März 2015, findet in Vaduz erstmalig der neue Genussmarkt statt. Mitten im Städtle werden zukünftig jeden Freitag heimische und regionale Produkte auf dem Wochenmarkt angeboten. Leckereien ab Hof, aus Küche und Keller decken an rund 30 Marktständen den täglichen Bedarf.

Vaduz hat ab dem 20. März einen neuen Treffpunkt – den Genussmarkt mitten im Städtle – auf dem Rathausplatz. Nach dem Erfolg des ehemaligen Bauernmarktes, welcher die vergangenen Jahre einmal monatlich auf dem Rathausplatz stattgefunden hat, erhält Vaduz nun einen wöchentlichen Markttag. Jeden Freitag von 10 bis 14 Uhr präsentieren sorgfältig ausgesuchte Landwirtschaftsbetriebe und Produzenten an rund 30 Ständen Produkte wie regionalen Käse, hausgemachte Fleisch- und Wurstwaren, Milchprodukte, Konfitüre, Brot und Backwaren sowie saisonale Früchte und Gemüse. Nebst den Lebensmitteln des täglichen Bedarfs bieten die Standbetreiber auch Produkte wie hausgemachte Pasta, gefüllte Nudeln, Oliven und Antipasti, belgische Waffeln, Frühlingsrollen und Rheintaler Riebel an. Der Markt steht ganz im Zeichen des Genusses. Aus diesem Grund wird das kulinarische Angebot mit Naturkosmetik und ausgewählter Dekoration angereichert. Ein Marktbesuch lohnt sich nicht nur zum Schmökern und Einkaufen, auch ein schnelles Mittagessen kann an den verschiedenen Imbissständen eingenommen werden.

Saison und Marktgeschehen
Das Angebot des Marktes wird saisonal angepasst. Landwirtschaftsbetriebe aus Liechtenstein und der Region erhalten somit eine Plattform ihre frischen Produkte ab Hof mitten in Vaduz zu verkaufen. Damit auch Kleinbetriebe eine Chance haben dabei zu sein, gibt es die Möglichkeit mit einem von uns zur Verfügung gestellten Gaststand seine Produkte zu präsentieren. Um dem Markt ein besonderes Flair zu vermitteln, sind diverse Aktionen und Kleinanlässe geplant. Am Karfreitag beispielsweise zeigt sich der Vaduzer Osterhase inmitten des Marktes und schickt die Familien auf eine spannende Suche durchs Städtle.

Weitere Informationen und Aktuelles finden Sie unter www.genussmarktvaduz.li.

Käsemarkt am Kiekeberg

Große Geschmacksvielfalt am Kiekeberg, das zeichnet den Käsemarkt mit vielen kleinen Käsereien am Sonntag, dem 31. Mai, aus. Zwischen 10 und 18 Uhr können Besucher die ausgezeichneten, leckeren und geschmacksintensiven Erzeugnisse testen und kaufen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

Kleine Käsereien stellen ihr vielfältiges Sortiment vor. Alle Erzeugnisse sind handgemacht und von hoher Qualität. Die Hersteller geben gern Auskunft über ihre Produkte, die vor Ort verkostet und erworben werden können. Käsespezialitäten aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch stehen im Mittelpunkt des Marktes. Das große Angebot wird ergänzt durch weitere Produkte aus Norddeutschland wie Fleisch, Wurst, Wein, Säfte sowie Kräuter und Chutneys. Ein neuer Höhepunkt in diesem Jahr ist die Kinderkäsestraße – Verkostung für die Kleinen Leute.

Der Käsemarkt findet in Zusammenarbeit mit Slow Food Hamburg statt. In einem Bereich des Marktes bieten die Hersteller ausschließlich Produkte an, die den Kriterien von Slow Food entsprechen. Die internationale Organisation fördert unter anderem Geschmacksbildung und setzt sich für eine umweltfreundliche Lebensmittelproduktion ein. In diesem Jahr findet die traditionelle Verleihung des Käsepreises erstmals auf dem Käsemarkt statt.

www.kiekeberg-museum.de

Zehn Jahre Frischeparadies Essen

Was Mitte der 1970er Jahre als exklusiver Lieferservice für Gastronomen aus Essen und Umgebung begann, ist heute unter dem Namen Frischeparadies ein bekannter und nicht nur bei Profis beliebter Feinkostmarkt. Mit einer zehn Meter langen Fischtheke und hochwertigen Produkten aus aller Welt ist er zur ersten Anlaufstelle für qualitätsbewusste Einkäufer geworden. Zum zehnjährigen Bestehen wird am 30. und 31. Oktober stilecht vor Ort gefeiert, gekocht und natürlich auch verkostet.

Seit Frischeparadies im Oktober 2004 den Cash & Carry-Markt auf dem Essener Großmarktgelände eröffnete, zieht es Gastronomen und ambitionierte Hobbyköche gleichermaßen in die Filiale. Längst ist man über den kleinen, mobilen Lieferservice hinausgewachsen, bei dem die Gastronomen vor über 40 Jahren ihre Waren noch direkt vom Wagen kauften. Die zahlreichen Produkte des 900 Quadratmeter großen Marktes würden heute kaum mehr Platz auf einem einzigen Lieferwagen finden. Insbesondere die 2013 neugestaltete Fischtheke ist mit ihren handbemalten, blauen Fliesen im maritimen Design und etwa zehn Metern Länge zum markanten Aushängeschild geworden. Eine internationale Käse-, Wein- und Fleischauswahl und viele weitere Lebensmittel machen das umfangreiche Sortiment sowohl für Profiköche wie für Privatkunden interessant. Ab Dezember 2014 wird außerdem original japanisches Wagyu Beef das vielfältige Angebot erweitern.

Die erfolgreiche Arbeit der vergangenen zehn Jahre feiert das Essener Frischeparadies am Donnerstag und Freitag, dem 30. und 31. Oktober 2014. Dann wird die Filiale zur kulinarischen Probierzone erklärt. An kleinen Verkostungsstationen im ganzen Markt kann sich jeder Kunde persönlich von der Qualität der Produkte überzeugen. Die Produzenten selbst sowie die Fachkräfte des Marktes, die zum größten Teil aus ehemaligen Köchen und damit echten Gastroprofis bestehen, beraten und informieren dabei vor Ort über das Angebot. „Wir sind sehr stolz, dass wir unser Konzept „Einkaufen wie die Profis“ in den vergangenen zehn Jahren so stark ausbauen konnten und freuen uns, diesen Erfolg gemeinsam mit allen Freunden des Frischeparadieses zu feiern“, so Betriebsleiter Christoph Wlotzki gegenüber Gourmet Report. „Ausgewählte Qualitätsprodukte anzubieten, die ansonsten nur schwer erhältlich sind, war von Anfang an unser Credo und ist es bis heute geblieben“, sagt Wlotzki. Diesem Engagement und dem umfangreichen Fachwissen der Mitarbeiter vertrauen auch bekannte Sterneköche wie Nelson Müller oder Björn Freitag. Jeden ersten Montag im Monat lohnt sich der Einkauf besonders: Am Cash & Carry-Tag erhält man 15 Prozent auf das gesamte Sortiment. Eine Neuerung ist für das kommende Jahr geplant, dann soll ein hauseigenes Bistro eröffnet werden, das eine wöchentlich wechselnde Karte bietet.

Die Verkostung zum zehnjährigen Jubiläum findet am Donnerstag, dem 30. Oktober, und Freitag, dem 31. Oktober, im Frischeparadies Essen in der Lützowstraße 24 statt. An diesen Tagen hat der Markt zu den üblichen Öffnungszeiten von 8 bis 19 Uhr geöffnet. Außerdem werden Einkaufsgutscheine und ein Präsentkorb im Wert von 300 Euro verlost.

www.frischeparadies.com

Käsemarkt am Kiekeberg

Ausgezeichneter Käse beim Käsemarkt am Kiekeberg
Sonntag, 1. Juni, 10-18 Uhr, 9 Euro


Große Geschmacksvielfalt am Kiekeberg (bei Hamburg), das zeichnet den Käsemarkt mit vielen kleinen Käsereien am Sonntag, dem 1. Juni, aus. Zwischen 10 und 18 Uhr können sich Besucher über die ausgezeichneten, leckeren und geschmacksintensiven Erzeugnisse testen und kaufen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

Kleine Käsereien stellen ihr vielfältiges Sortiment vor. Alle Erzeugnisse sind handgemacht und von hoher Qualität. Die Hersteller geben gern Auskunft über ihre Erzeugnisse, diese können vor Ort verkostet und erworben werden. Käsespezialitäten aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch stehen im Mittelpunkt des Marktes. Das große Angebot wird ergänzt durch Produkte aus Norddeutschland wie Fleisch, Wurst, Wein, Säfte sowie Kräuter und Chutneys.

Der Käsemarkt findet in Zusammenarbeit mit Slow Food Hamburg statt. In einem Bereich des Marktes bieten die Hersteller ausschließlich Produkte an, die den Kriterien von Slow Food entsprechen. Die internationale Organisation fördert unter anderem Geschmacksbildung und setzt für eine umweltfreundliche Lebensmittelproduktion ein.

Das Freilichtmuseum am Kiekeberg ist mit dem Agrarium Ausstellungszentrum für Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft geworden. Das umfangreiche Kursangebot der Lehrküche im Agrarium verdeutlicht die thematische Vielfalt: Vom Käsereikurs (17. Mai) über Feines aus Wildkräutern (3. Mai) bis hin zu Fit mit Vitaminen und Co (8. Juli) ist für jeden Geschmack etwas dabei.

www.kiekeberg-museum.de

Holländischer Käsemarkt

Im niederländischen Alkmaar können Besucher noch bis zum 6. September jeden Freitagmorgen zwischen 10 und 12.30 Uhr Zeuge des traditionellen Käsemarktes werden. Das Tragen, Handeln und Wiegen des Käses während des Marktes ist ein unterhaltsames Schauspiel, bei dem die Käseträger, Käsejungen und -mädchen traditionelle Kleidung tragen. Käsemärkte sind ein wichtiger Bestandteil des klassischen Hollands; der Markt in Alkmaar besitzt sogar eine eigene „Käseträgergilde“, die den Transport und das Wiegen des Käses regelt. Außerdem hat Alkmaar dem Käse ein eigenes Nationales Museum gewidmet, das Geschichte und Gegenwart der holländischen Käsetradition beleuchtet.

Wer lieber direkt einmal probieren möchte, kann im örtlichen Tourismusbüro direkt am Marktplatz an einer Käse-Verköstigung teilnehmen. Aber nicht nur Alkmaar ist für Käse bekannt: Auch die Käsemärkte in den nordholländischen Orten Edam und Hoorn locken Besucher aus aller Welt an. In Edam wird jeden Mittwochmorgen im Juli und August zwischen 10.30 und 12.30 Uhr gehandelt.

Käsemarkt Alkmaar, Waagplein, 1811JP Alkmaar, noch bis 7. September 2013 immer freitags 10 bis 12.30 Uhr

Gourmet-Markt am Staatstheater, Saarbrücken

Ein Genuss-Lauf für alle Sinne, ein zweitägiger Gourmet-Markt und als deutschlandweit einzigartiges Konzept, die harmonische Verbindung zwischen Sport und Kulinarik – das ist der Hochwald Gourmet-Marathon in Saarbrücken. Am 18. September 2011 geht das Laufereignis in seine zweite Auflage. Im Mittelpunkt des Hochwald Gourmet-Marathons steht am Samstag und Sonntag der große Gourmet-Markt am Staatstheater. „Schon gewählt?“ Diese Frage ist hier angesichts eines verlockend vielseitigen Speise- und Getränkeangebotes schwierig zu beantworten. Das reichhaltige Repertoire an Köstlichkeiten von über 30 Ausstellern aus der Region sowie aus Frankreich, Italien und Südtirol ist ein Paradies für Feinschmecker und Genießer. Von edlen Weinen, über Wildschweinsalami bis zu Nougat und Konfitüre wird alles geboten. http://www.eisermanns.com/ wird in Kooperation mit http://www.fibelgastro.de/saarland/home.php Champagner und Fingerfood reichen. Eine Lounge zum Entspannen sowie kühle Getränke und Flammkuchen finden Sie bei http://www.o-haefele.de/ . Aus dem italienischen Ultental bei Meran in Italien reist das http://www.arosea.it/de/natur-design-hotel-ultental.htm zum Hochwald Gourmet-Marathon nach Saarbrücken an. Über 680 Kilometer legt das AROSEA-Team zurück um auf dem Gourmet-Markt Südtiroler Spezialitäten wie Ultner Speck oder Schüttelbrot anzubieten. Im Zelt von http://www.grundergourmet.de/ kann das ganze Wochenende über köstlich geschlemmt werden. Am Samstagabend findet von 17 bis 21 bei Grunder Gourmet auch die Pasta Party statt.

Während des Veranstaltungswochenendes sorgt auf dem Gourmet-Markt ein abwechslungsreiches Programm für Kurzweil. Spitzenkoch Jens Jakob wird am Sonntagmittag die Besucher des Gourmet-Marktes mit einem Showkochen verwöhnen. Er ist Küchenchef und Inhaber des Saarbrücker Restaurants Le Noir, das letztes Jahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Mit dabei ist auch Matthias Steube – er ist Deutscher Grillmeister und Inhaber von Grillkulinarium Deutschland. Am Samstag wird er für und mit den Besuchern des Gourmet-Marktes genial grillen. Die Zuschauer dürfen sich auf Kostproben freuen. Für die Kleinen unter den Gästen, wird es am Sonntagvormittag einen Kinderkochkurs geben. In Kooperation mit den St. Wendler Ölsaaten zeigt Malte Mehler den jungen Besuchern einige Tipps und Tricks rund ums Kochen. Im Rahmen der Initiative „Genuss Region Saarland“ der Tourismus Zentrale Saarland kocht Michael Buchna am Samstagnachmittag echt saarländisch. Er wird Leuckbachsaibling auf Schaleskruste mit Apfelessigbutter zubereiten. Dessertliebhaber dürfen sich auf Claude Cros freuen. Der Geschäftsführer von Gerland France-Import GmbH wird am Samstagnachmittag die beliebte französische Nachspeise Mousse au chocolat zubereiten. Die Zuschauer dürfen dabei lernen und probieren. Läufer dürfen sich außerdem auf Kreationen von Cliff Hämmerle freuen. Als kulinarischer Berater der Veranstaltung zaubert er mit seinem Team bei der Zielverpflegung Köstlichkeiten wie den Mini-Lyoner-Flammkuchen und einen Kirsch-Cassis-Chilli Drink.

An beiden Tagen sorgen Musiker auf dem Markt und an der Strecke für gute Stimmung: Die Soul Whoppers fordern mit Funks Soul Rythm and Blues zum Feiern und Tanzen auf. Saxophonistin http://www.celiabaron.de/ , die Percussion-Gruppe http://www.samba-o-leck.de/ , Trommler des Afrikaprojekts und die Marchingband Brass Buffet sorgen für Unterhaltung auf dem Tbilisser Platz und motivieren die Läufer auf der Strecke. Ausgeschmückt wird das Rahmenprogramm mit Interviews und den Siegerehrungen. Der Eintritt zum zweitägigen Gourmet-Markt auf dem Tbilisser Platz ist frei. Nachmeldungen zu den Läufen sind am 17. und 18. September auf dem Tbilisser Platz möglich.

Weitere Infos unter http://www.gourmet-marathon.de/

 

Bühnenprogramm auf dem Tbilisser Platz

 

Samstag, 17.09.2011

 

11.00 Uhr        Eröffnung Gourmet-Markt

11.25 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

12.00 Uhr        Genial Grillen mit Matthias Steube

12.40 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

13.00 Uhr        Genuss-Ticker – Genießen auf Saarländisch,

                        Show-Kochen mit Michael Buchna und Partnern

14.20 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

15.00 Uhr        Showkochen mit Claude Cros

16.00 Uhr        Celia Baron mit Saxophon

16.40 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

17.20 Uhr        Genial Grillen mit Matthias Steube

18.30 Uhr        Soul Whoppers

22.00 Uhr        Ende der Öffnungszeit des Gourmet-Marktes

 

Sonntag, 18.09.2011

 

10.00 Uhr        Eröffnung Gourmet-Markt

10.00 Uhr        Start Marathon, Halbmarathon, Team-Staffel

10.05 Uhr        Start PSD Bank-Mini-Marathon

10.15 Uhr        Start Fibel!Gastro-Kellnerlauf

10.39 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

11.00 Uhr        Malte kocht – Kinderkochkurs mit Malte Mehler

12.15 Uhr        Showkochen mit Jens Jakob

13.15 Uhr        Samba O’Leck

13.30 Uhr        Siegerehrung Halbmarathon

14.34 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

14.40 Uhr        Brass Buffet

15.15 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

15.30 Uhr        Siegerehrung Marathon, Team-Staffel

16.30 Uhr        Soul Whoppers

17.45 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

20.00 Uhr  
      Ende der Öffnungszeit des Gourmet-Marktes

 

Der kleinste Weihnachtsmarkt Hamburgs

Mit dem kleinsten Weihnachtsmarkt Hamburgs weiht das
InterContinental Hamburg im Advent seine neu eröffnete Außenterrasse mit herrlichem direktem
Blick auf die Außenalster ein.
Ab Samstag, dem 27. November 2010, verzaubern an allen vier
Adventswochenenden sowie am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag von 13 bis 18 Uhr
weihnachtliche Düfte Hotelgäste und Hamburger auf den Holzplanken des neuen „Alster“-
Rondeels.

Die Terrassenfläche unmittelbar vor dem Hotel wurde vergrößert und der Bereich in
Richtung Alster erweitert.
Zwei echte Markt-Büdchen sind genug – wenn sie alles anbieten, was das adventliche Herz
begehrt: Heiße Köstlichkeiten wie Punsch und Glühwein sowie süße Verführungen von Bratäpfeln
bis hin zu Waffel-Variationen wärmen nach dem Alsterspaziergang von innen. Für die besinnliche
Inspiration von außen sorgt die herrliche Beleuchtung des kleinen Marktes vor der
Traditionsfassade des Hotels – ein guter Grund also, nach einem Bummel an der prachtvollen
Binnenalster nur wenige Schritte weiterzugehen und Augenblicke der Stille an der Außenalster zu
genießen. Zudem gibt es kleine Geschenkartikel aus dem InterContinental Hotel wie das
Hamburger „Minibar-Quietscheentchen“ oder hausgemachtes Apfel-Chutney von Küchenchef Björn
Juhnke.

Jüdische Kulturtage

Der Duft von exotische Gewürzen und frischem Brot, ein Meer von Farben und mitreißende Musik: der Zauber des Shuk Ha‘ Carmel, des größten Marktes in Tel Aviv, ist in diesem Jahr auch in Berlin zu erleben. Im Rahmen der jüdischen Kulturtage wird er am 30. August in der Fasanenstraße gefeiert. Auf dem Festprogramm der Kulturtage vom 29. August bis zum 6. September stehen außerdem synagogale Musik aus mehreren Jahrhunderten, Lesungen und Architekturführungen.

Mehr unter www.juedische-kulturtage.org

Das Oberland wird zum Schlemmerland

Das Oberland wird zum Schlemmerland

oberland-kurier.de präsentiert die gastronomischen Betriebe der drei Allianz-Gemeinden.

Das Schweinfurter Oberland ist die Allianz der Gemeinden Schonungen, Üchtelhausen und des Marktes Stadtlauringen. Rund 17.000 Menschen leben in den insgesamt 33 Orten. Annährend 60 verschiedene Gastronomiebetriebe gibt es, die nicht nur die Einwohner selbst ansprechen und einladen sollen. Vom Sportheim über den Landgasthof, den Griechen und Italiener bis hin zur Dönerbude und Eisdiele reicht das kulinarische Angebot des Oberlandes.

Das Internetportal www.oberland-kurier.de , entwickelt und betreut von der Üchtelhäuser Multimedia-Agentur ::ledermann.biz, hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, nach und nach alle Gastronomiebetriebe der Region vorzustellen. Mit lesenswerten Texten und Bildern, die neugierig machen sollen auf „das Oberland als Schlemmerland“. Zum Start gibt es online unter anderem nachzulesen, dass in Mainberg Graf Dracula nur in Nudelform kommt, in Hausen bernsteinfarbenes Bier zu g´schnippelten Klöß´ serviert wird und warum sich in Oberlauringen der wahrscheinlich romantischste Biergarten des gesamten Landkreises befindet. Inhalt der individuellen Erlebnisberichte sind natürlich auch zahlreiche Fakten rund um die Einrichtung wie Preise, Beispielgerichte, Anzahl der Plätze, Zusatzangebote usw.

Fortsetzung folgt. Stück für Stück wollen die Verantwortlichen im Online-Portal alle Gastronomen und ihre Bemühungen mit Worten und Fotos würdigen. Ein regelmäßiger Blick auf die Seite lohnt sich also, wenn man das Schlemmerland zwischen der Stadt Schweinfurt und den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge Speis´ kennenlernen möchte.

FrischeParadies eröffnet neuen Delikatessen-Markt

FrischeParadies eröffnet neuen Delikatessen-Markt

Mit über 500 Kunden feierte FrischeParadies Lindenberg am 8. Mai 2009 die Eröffnung eines zweiten Berliner Delikatessen-Marktes im Stadtteil Prenzlauer Berg. Die Eröffnungsan- sprachen hielten Dr. August Oetker und der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit.
Der 1.200 qm große Markt bietet Raum für 5.000 Delikatessen und ein Bistro mit 30 Plätzen.
Hier verwöhnt Chefkoch Gregor Brühs mit köstlichen Gerichten, die ausschließlich aus dem Angebot des Frische-Paradies-Marktes zubereitet werden. Zukünftig werden hier auch Kochkurse, Themenabende und Weinverkostungen angeboten.
Besonderes Highlight des Marktes: Eine 10 m lange Fischtheke, gefüllt mit den frischesten Fängen der Weltmeere. Historische Fisch- und Seafood Zeichnungen wurden eigens auf Kacheln gedruckt und zieren die Rückwand der beindruckenden Fischtheke. Für das Angebot an heimischen sowie exotischen Obst- und Gemüsesorten wurde extra ein begehbares Kühlhaus gefertigt.
Das Zuhause der 5.000 Delikatessen ist ein architektonisches Unikat.
Das rundherum ver- glaste Erdgeschoss wird großzügig überdacht von einem holzverkleideten Obergeschoss, welches wie eine riesengroße Holzpalette anmutet. Zusammen mit den v-förmig gestalteten Stützen, setzt dieses Gebäude neue Akzente und beeindruckt mit einer unverwechselbaren Optik. 10.0 Mio. Euro investierte die Frische-Paradies- Gruppe in diesen Neubau, der in nur einjähriger Bauzeit realisiert wurde. Der Entwurf stammt von der Berliner Architekten-Gemeinschaft ROBERTNEUN.
Regelmäßige Aktionen sollen das Geschäft beleben. So findet ab sofort an jedem Montag der „Cash & Carry Tag“ statt. Das bedeutet 15% Rabatt auf alles, Sonderangebote ausgenommen. Nach dem Motto: „Verliebt in Montag“ – mit 15% Rabatt in die Woche starten!
Zweimal jährlich veranstaltet FrischeParadies Lindenberg eine „Cash & Carry Woche. Das heißt: Gleich 6 Tage lang kommen alle Kunden in den Genuss des 15% igen Rabattes und darüber hinaus präsentieren täglich wechselnde Hersteller aus aller Welt ihre Produkte und bieten diese zur Verkostung an. Im Weiteren finden Fisch-, Fleisch-, Wein- und Seafood–Aktionen mit jeweils vielen interessanten Produkten und Angeboten statt.
Auf der website www.frischeparadies.de erscheint unter dem Punkt „Ihr Restaurant“ jeden Monat ein neues Rezept plus Wein-Empfehlung.
Die entsprechende Einkaufsliste dazu kann man sich gleich ausdrucken.

Der bereits seit 1989 in der Morsestraße in Charlottenburg bestehende Markt des FrischeParadies Lindenberg bleibt auch zukünftig erhalten und wird in absehbarer Zeit komplett renoviert und ausgebaut.

FrischeParadies Lindenberg, Prenzlauer Berg
10249 Berlin, Hermann-Blankenstein-Straße 48
Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.00 – 20.00 Uhr . Sa 8.00 – 16.00 Uhr
Telefon: 030 / 39 08 15 – 0, Betriebsleiter: Jörg Pöhlmann DW – 17 und Stephanie Lobing DW – 303

FrischeParadies Lindenberg, Charlottenburg
10587 Berlin, Morsestraße 2
Öffnungszeiten. Mo – Fr 8.00 – 20.00 Uhr . Sa 8.00 – 16.00 Uhr
Telefon: 030 / 39 08 15 –23, Betriebsleiter: Jörg Pöhlmann DW – 17 und Bernd Schoeneck DW – 20