Mit Oceania Cruises in warmen Gewässern kreuzen

Festliche Kreuzfahrten nach Nord- und Südamerika, Asien, Australien, in den Südpazifik und mehr. Oceania Cruises, bekannt für die „Feinste Küche auf See“, lädt Reisende ein, die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel in exotischen und aufregenden Regionen zu verbringen. Die sechs Schiffe der Flotte bringen Gäste u.a. in die Südsee, nach Asien und Südamerika. Gepaart wird das Kreuzfahrterlebnis mit weihnachtlichen Leckerbissen und festlichen Menüs sowie einem speziell aufs Fest abgestimmte Unterhaltungsprogramm.

Die Marina kreuzt ab dem 17. Dezember 2017 für zwölf Tage in der Westkaribik und besucht viele der pulsierenden Höhepunkte Mittelamerikas. Nach dem Weihnachtsabend in Colon, Panama, geht die Fahrt weiter durch die Karibik bis zur Privatinsel Harvest Caye, ein 75 Hektar großes Paradies in Belize mit exotischen Tieren und dem zweitgrößten Korallenriff der Welt. Die Rundreise ab/bis Miami bietet auch Zeit, Ziele in Guatemala, Mexiko, Honduras, Costa Rica und Florida zu entdecken.

Sonnige Weihnachten verbringen Gäste an Bord der Riviera, wenn das Kreuzfahrtschiff am 22. Dezember 2017 ab Miami, Florida, in Richtung Bahamas startet. Die 12-tägige Kreuzfahrt führt zu den schönsten Reisezielen der südlichen Karibik, einschließlich Martinique, Grenada, Barbados und St. Lucia. Silvester ankert das Schiff in St. John’s, Antigua, bevor es am Neujahrmorgen über den Atlantik zurück nach Miami geht.

Die Sirena nimmt ihre Gäste am 16. Dezember 2017 ab San Diego, Kalifornien, mit auf eine festliche 35-tägige Kreuzfahrt entlang der mexikanische Riviera, der faszinierenden Westküste Zentralamerikas, durch den Panamakanal, die südliche Karibik sowie entlang des Amazonas und der brasilianischen Westküste, bevor die Fahrt in Rio de Janeiro endet. Die Tour kann auch als 13-tägige Kreuzfahrt von San Diego nach Willemstad, Curacao, vom 16. bis 29. Dezember 2017 oder als 22-tägige Kreuzfahrt von Willemstad nach Rio de Janeiro, Brasilien, vom 29. Dezember 2017 bis 20. Januar 2018 gebucht werden.

Lebkuchenhaus-Dorf und internationale Köstlichkeiten
Für die Weihnachts- und Chanukka-Feierlichkeiten schmücken Weihnachtsbäume, Girlanden und Lichterketten alle Schiffe der sechsköpfigen Flotte von Oceania Cruises. Mittelpunkt der Dekorationen bildet ein Lebkuchenhaus-Dorf. Rundherum arrangiert erwartet die Gäste eine Auswahl an süßen Leckerbissen aus aller Welt, wie Leb- oder Früchtekuchen, italienischer Panettone oder russische „Tee-Schneebällen“.

Kulinarisch können sich Gäste weiter auf ein Festessen begleitet von Weihnachtsliedern freuen. Während des Frühstücks am Weihnachtstag wird im Grand Dining Room und Terrace Café Eggnog, der in den Vereinigten Staaten traditionelle Eierpunsch, serviert. Das sieben-gängige Weihnachtsessen im Grand Dining Room umfasst u.a. Medaillons vom Hummer mit Rettich und Kaviar in einer Akazienhonig-Vinaigrette, gebratene Entenleberpastete an Veilchen- und Hibiskusblüten-Soße sowie Tranchen einer im ganzen gebratene Weihnachtsgans mit Apfelfüllung.

Als festliches Unterhaltungsprogramm können sich Gäste auf eine Weihnachtshow sowie eine Lesung des Klassikers „The Night Before Christmas“ („Als der Nikolaus kam“) von Clement Clarke Moore freuen. Auch der Weihnachtsmann wird über den Schiffsschornstein an Bord kommen.

Hurrikan-Hilfe in der Karibik
Buchungen der beiden oben genannten Kreuzfahrten der Marina und Riviera unterstützen die Aktion „Hope Starts Here“ der gemeinnützigen Organisation „All Hands Volunteers“. Für jede Neubuchung bis zum 15. November 2017 spendet Oceania Cruises pro Kabine (Veranda oder höher) 400 Euro. Die Reederei sowie die Schwestergesellschaften haben sich zum Ziel gesetzt, insgesamt mindestens 2,5 Millionen US-Dollar für Hilfsmaßnahmen zu sammeln, die Hälfte davon, bis max. 1,25 Millionen US-Dollar, von Gästen, Mitarbeitern, Lieferanten und Reisepartnern. Die Spendengelder sollen die Bemühungen der von den Hurrikanen betroffenen Karibik-Inseln in ihrer Notzeit unterstützen.

Weitere Informationen online unter www.OceaniaCruises.com sowie im Reisebüro und unter der Telefonnummer +49 (0)69 2222 33 00.

Über Oceania Cruises
Oceania Cruises ist eine US-amerikanische Premium-Kreuzfahrtmarke, die an Bord ihrer Flotte ein luxuriöses und doch legeres Ambiente mit stilvoller Einrichtung sowie exzellenter Küche bietet. Die Flotte umfasst sechs mittelgroße Kreuzfahrtschiffe für je 684 (R-Klasse) bzw. 1.250 Gäste (O-Klasse). Sie ermöglichen durch das hohe Personal-zu-Gast-Verhältnis (1:1,6) eine ausgeprägte persönliche Atmosphäre an Bord. Die Küche von Oceania Cruises gilt als die Feinste auf See, und Chefkoch Jacques Pépin steht für diesen Anspruch. In allen Restaurants haben Gäste freie Platzwahl ohne feste Tischzeiten und das ohne Aufpreis. Jedes einzelne Gericht wird à la minute zubereitet.
Oceania Cruises bringt seine Gäste zu Destinationen in der ganzen Welt, von Europa über China bis Australien und in die Karibik. Auch Weltreisen befinden sich im Programm. Die Kreuzfahrtschiffe können dank „mittelgroß“ auch in kleineren Häfen anlegen – dort, wo größeren Schiffen die Zufahrt verwehrt ist.

„Bravo Chef“: Costa mit neuer Kochshow an Bord

Chefköche geben Tipps rund um die italienische Küche.
Gäste von Costa Kreuzfahrten können sich ab sofort auf die neue Kochshow „Bravo Chef“ freuen: Hier zeigen die Costa Chefköche höchstpersönlich Schritt für Schritt wie die besten Gerichte der italienischen und internationalen Küche zubereitet werden. Außerdem können die Gäste selbst in Kochduellen gegeneinander antreten. „Bravo Chef“ machte sein erfolgreiches Debüt bereits im November

Bravo Chef – Kochwettbewerb auf Costa Schiffen

„„Bravo Chef“: Costa mit neuer Kochshow an Bord“ weiterlesen

Luxus Kreuzfahrten

Die Welt vom Wasser aus betrachten, mondäne Häfen anlaufen und die schier unendliche Weite der Ozeane erleben: Luxus-Kreuzfahrten sind ein exklusives Highlight aus dem Programm von airtours. Gäste der Luxusreisemarke genießen attraktive Vorteile bei den Top-Reedereien Sea Cloud Cruises, Silversea Cruises und Star Clippers.

Sea Cloud Cruises – Segelreise auf der Sea Cloud: Eine fast private Atmosphäre empfängt die Passagiere der Viermaster der Reederei Sea Cloud. Maximal 64 bzw. 94 Passagiere nehmen die beiden Windjammer der Flotte auf. Der bereits mehrfach prämierte, hochklassige Service lässt keine Wünsche offen – weder zu Wasser noch an Land. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr sind reine Segelreisen ohne festen Fahrplan: Je nach Wind- und Wetterlage werden die Anlaufhäfen angepasst. Die reine Segelreise beispielsweise auf der Sea Cloud II im November 2013 von acht Nächten ab Valencia/ Spanien nach Funchal/ Madeira kostet ab 2.325 Euro pro Person in der Kategorie F. airtours Gäste erhalten ein Open Bar Package in ausgewählten Kabinenkategorien.

Silversea Cruises – Weltreise auf der Silver Whisper: Die spektakuläre Weltreise auf der Silver Whisper führt zum 20-jährige Bestehen der Reederei zu einzigartigen Orten rund um den Globus. Während der 113-tägigen Reise werden fünf Kontinente, 29 Länder und 54 Häfen angelaufen. Auf dem großzügigen Kreuzfahrtschiff finden maximal 382 Passagiere viel Platz und erstklassigen Service sowie höchsten Komfort. Gala-Veranstaltungen und exklusive Events bilden den festlichen Rahmen für diese besondere Reise. Die 113-tägige Weltreise ist ab 40.350 Euro pro Person in der Vista-Suite buchbar. Für Gäste der Weltreise wird am Vorabend der Abreise eine Gala mit Übernachtung in Beverly Hills/ Los Angeles, veranstaltet. Zudem erhalten sie kostenfreie Transfers, die Teilnahme an allen Weltreise-Veranstaltungen, einen Wäscheservice während der Reise sowie einen Gepäckservice vom Heimatort zum Schiff.

Star Clippers – Kreuzfahrt auf der Royal Clipper: Die Passagiere des größten Fünfmasters der Welt erleben den besonderen Komfort moderner Kreuzfahrtschiffe. Eine gehobene Ausstattung finden bis zu 227 Reisende in den 114 Kabinen und Suiten des Großseglers. Vom 1760 Quadratmeter großen Deck lässt sich echte Segler-Romantik genießen. Sieben Nächte Kreuzfahrt ab/ bis Rom entlang den Küsten von Sorrent, Capri und Amalfi, kosten ab 2.180 Euro pro Person in der Innenkabine der Kategorie sechs. airtours Gäste erhalten An/Abreiseboni von bis zu 350 Euro pro Person sowie 50 Euro Bordguthaben pro Person. Der Aufpreis für Alleinreisende entfällt.

zu buchen z.B. bei www.gourmet-report.de/goto/opodo-reisen

Cruise mit Kolja Kleeberg

Kochshows mit Kolja Kleeberg auf der MSC Magnifica im September 2013

Auf der MSC Magnifica werden im September 2013 Kochshows mit dem bekannten Sternekoch präsentiert. – Das Auge isst bekanntlich mit, und so können sich die Passagiere der MSC Magnifica auf einen besonderen Augenschmaus freuen: Vom 10. bis zum 14. September 2013 ist der Sternekoch Kolja Kleeberg mit an Bord und zeigt bei verschiedenen Kochshows sein Können. Während der jeweils anderthalbstündigen Kochvorführungen kreiert der Berliner Starkoch ein mediterranes Drei-Gang-Menü – passend zur mediterranen Lebensart an Bord der Schiffe von MSC Kreuzfahrten. Für die Gäste gibt es während der unterhaltsamen Kochshows zudem Tipps und Tricks aus der Profiküche, leckere Probierportionen und natürlich die Rezepte zum Nachkochen zuhause. Im Anschluss an die Shows steht Kleeberg für Fotos und Autogramme zur Verfügung. Wie viele Sterneköche arbeitet auch Kolja Kleeberg mit CHROMA HAIKU Damast Kochmesser .

„Nach meiner ersten Kreuzfahrt auf der MSC Lirica im Vorjahr bin ich nunmehr ja schon begeisterter Stammgast bei MSC“, erklärt Kolja Kleeberg gegenüber Gourmet Report. „Ich freue mich sehr auf die Tage an Bord der MSC Magnifica und auf die Zusammenarbeit mit den MSC-Küchenprofis. Wir werden den Passagieren wieder eine unterhaltsame Show und hervorragendes Essen auftischen.“

Kolja Kleeberg eröffnete 1996 sein eigenes Restaurant, das VAU in Berlin. Seine Küche betont einerseits die Harmonie der Elemente, andererseits die Verbindung von überraschenden Komponenten. Prägender Leitfaden sind dabei Leichtigkeit und Lebensfreude sowie der Sinn für das Beste jeder Jahreszeit. Das VAU ist mit einem Michelin-Stern und 17 Punkten im Gault Millau ausgezeichnet. Bekannt wurde Kleeberg durch Auftritte in Kochshows wie Lanzkocht, dem Sat. 1 Frühstücksfernsehen oder der Küchenschlacht.

Die MSC Magnifica wurde 2010 in Hamburg getauft und kehrt in der Sommersaison 2013 in ihr Taufbecken zurück. Von Hamburg aus nimmt sie von April bis September 2013 Kurs auf Nordeuropa. Auf vier- und fünftägigen Minikreuzfahrten – darunter die Kreuzfahrt vom 10. bis 14. September mit Kolja Kleeberg – können auch Einsteiger die Welt der Kreuzfahrten entdecken. Zudem bietet MSC Magnifica kurze Anreisewege nach Hamburg und ein Bordprogramm, das auf deutschsprachige Gäste zugeschnitten ist.

Das moderne Schiff verfügt neben einem großen Theater, verschiedenen Bars, Restaurants und einem weitläufigen Spa auch über einen großen Fitnessraum – der perfekte Ausgleich, um unbeschwert die kulinarischen Highlights genießen zu können. Optimalen Badespaß garantiert auch an kühlen Tagen in Europas Norden der Magrodome, ein verschließbares Glasdach, unter dem sich ein beheizter Pool mit zwei Jacuzzis befindet.

Die Minikreuzfahrt der MSC Magnifica mit Kolja Kleeberg führt vom 10. bis 14. September 2013 ab/bis Hamburg über Helgoland, Dover und Amsterdam. Sie kostet ab € 349,- pro Person (zzgl. Service Entgelt). Bei Buchung bis 15. Mai 2013 ist das CHEERS! Getränkepaket im Preis inbegriffen.

Gourmet-Kochkurse bei Silversea

Von der Südsee bis ins Mittelmeer: Mit Starkoch David Bilsland unterwegs auf 14 Kreuzfahrten

Die Deluxe-Kreuzfahrtreederei Silversea Cruises setzt 2013 ihre populäre Serie von Kreuzfahrten fort, in deren Verlauf die Gäste an Gourmet-Kochkursen der renommierten L’École des Chefs von Relais & Châteaux teilnehmen können. Auf 14 Kreuzfahrten rund um den Erdball lässt sich der international bekannte Starkoch David Bilsland über die Schulter schauen und verrät besondere Tricks und Kniffe, mit denen sich raffinierte Speisen zubereiten lassen. Bilsland, früher Kochlehrer an der berühmten Londoner Kochschule Le Cordon Bleu, hat das kulinarische Programm zusammen mit Jaques Thorel, einem der Grand Chefs Relais & Châteaux, ausgearbeitet. An Bord führt er unter anderem den perfekten Umgang mit Küchenutensilien vor, kredenzt bei Kochdemonstrationen die dazu passenden Weine und zeigt, wie man – auch in der heimischen Küche – exquisite Spezialitäten optimal zubereitet. Auf ausgewählten Kreuzfahrten ist auch ein Besuch lokaler Märkte geplant, wo frisch eingekauft wird, was anschließend die Kochschüler gemeinsam an Bord verarbeiten. Die Teilnahme ist für die Silversea-Gäste bereits im Reisepreis inkludiert.

Silversea Cruises ist die einzige Kreuzfahrtreederei, welche die L’École des Chefs von Relais & Châteaux auf ihren Schiffen präsentiert. Beispiele für das Angebot 2013 sind:

Afrika
18-tägige Kreuzfahrt der „Silver Wind“ ab 3. Dezember entlang der westafrikanischen Küste von Las Palmas bis nach Kapstadt mit Aufenthalten unter anderem in Porto Novo und Walvis Bay.
Voyage 2336, pro Person ab 4.150 Euro

Asien
Zehntägige Kreuzfahrt der „Silver Shadow“ ab 29. September von Tokio nach Shanghai mit Aufenthalten unter anderem in Hiroshima, Busan und Tianjin (Peking).
Voyage 3329, pro Person ab 4.050 Euro

Zwölftägige Kreuzfahrt der „Silver Shadow“ ab 19. Oktober von Tokio nach Hongkong mit Aufenthalten unter anderem in Osaka, Nagasaki und Shanghai.
Voyage 3331, pro Person ab 4.350 Euro

Mittelmeer
Einwöchige Kreuzfahrt der „Silver Wind“ ab 19. November von Rom nach Malaga mit Aufenthalten unter anderem in Sorrent, Trapani und La Goulette.
Voyage 2334, pro Person ab 1.650 Euro

Einwöchige Kreuzfahrt der „Silver Wind“ ab 26. November von Malaga nach Las Palmas mit Aufenthalten unter anderem in Cádiz, Agadir und Santa Cruz de Tenerife.
Voyage 2335, pro Person ab 2.150 Euro

Nordeuropa
14-tägige Kreuzfahrt „Flavors of Europe“ des Silversea-Expeditionsschiffes „Silver Explorer“ ab 29. April von Lissabon nach Portsmouth mit Aufenthalten unter anderem in Bordeaux, Saint-Malo und Guernsey
Voyage 7309, pro Person ab 5.250 Euro

Zehntägige Kreuzfahrt der „Silver Cloud“ ab 9. Juni von Southampton nach Kopenhagen mit Aufenthalten unter anderem in Ostende, Hamburg und Warnemünde (Rostock).
Voyage 1318, pro Person ab 3.350 Euro

Transpazifik
16-tägige Kreuzfahrt der „Silver Shadow“ ab 12. September von Vancouver nach Tokio mit Aufenthalten unter anderem in Ketchikan, Kodiak und Petropavlovsk (Kamtschatka)
Voyage 3328, pro Person ab 5.150 Euro

Weitere Informationen gibt es im Reisebüro oder auf der deutschsprachigen Silversea-Website www.silversea.com

Exklusive Yacht-Kreuzfahrten mit der Compagnie du Ponant

Ein Neuzugang im Segment der exklusiven Kreuzfahrten ist der airtours Reedereipartner Compagnie du Ponant. Der französische Yacht – Kreuz-fahrtenanbieter ist mit drei Schiffen neu im airtours Katalogband Kreuzfahrten vertreten. Mit ihrem innovativem Design, der schlanken Form und der modernen technischen Aus-stattung bieten die Yachten eine einzigartige Atmosphäre und ein hohes Maß an persönli-chem Freiraum für die Passagiere.

Ausgestattet mit 132 modern eingerichteten Außenkabinen und Suiten haben die Le Bo-réal, die L`Austral und der Neubau Le Soléal, der im Sommer 2013 in Dienst gestellt wird, den großen Vorteil, so tief wie nur möglich in polare Regionen zu gelangen. Nahezu alle Kabinen haben einen Balkon mit Meerblick. Mit dem Konzept der „offenen Brücke“ sind der Kapitän und seine nautische Crew jederzeit ansprechbar. So kann beispielsweise ein Anlegemanöver von der Brücke aus „hautnah“ erlebt werden. Die Auswahl an Speisen und erlesenen Weinen kann sich – ganz nach der kulinarischen Tradition Frankreichs – mit den besten Restaurants an Land messen. Herzlicher Service ist das Markenzeichen der Reederei. Es herrschen freie Sitzwahl und keine Kleiderordnung.

Reise an die Grenze der Polarregion * Arktis
Bis ans Ende der Welt, wo die Sonne niemals untergeht, führt die Expeditionskreuzfahrt mit der Le Boréal. Das vierzehntägige Arktisabenteuer bis an die Grenze der Polarregion beginnt und endet in Kangerlussuaq, Grönland, und führt die Passagiere entlang der Küste Grönlands zum Nunavut Territorium im Norden Kanadas. Imposante Landschaften aus Eis und Schnee, unberührte arktische Weite sowie Wale und Eisbären prägen das Bild.

Die vierzehntägige Arktisexpedition kostet inklusive Flügen, allen Transferleistungen, Ha-fengebühren und Vollpension an Bord ab 7.589 Euro pro Person in der Superior Kabine. Trinkgelder, alle Zodiacausflüge sowie ein Polarparka pro Person sind eingeschlossen. airtours Gäste erhalten einen Bordkredit in Höhe von 150 Euro pro Person.

Expedition zum weißen Kontinent * Antarktis
Auch der weiße Kontinent am anderen Ende der Welt verspricht Außergewöhnliches: Die siebzehntägige deutschsprachige Reise mit der L Austral ins gewaltige Land aus Eis, be-ginnt in Ushuaia am Südzipfel Argentiniens. Die Expedition führt über die Falkland Inseln und Teile Südgeorgiens zur mystischen Antarktis – ein einzigartiges Erlebnis für Naturfreunde und Tierliebhaber gleichermaßen. Neben landschaftlicher Schönheit bietet die Antarktis ein Refugium für Pinguine, Seelöwen, Wale und Orcas. Ein Höhepunkt dieser Reise ist der Besuch des Salisbury Plain in Südgeorgien. In dieser Bucht lebt eine Kolonie Königspinguine mit einer beeindruckenden Population von über einer Viertelmillion. Sie gehören mit einer Größe von bis zu 90 cm neben den Kaiserpinguinen zu den Größten ihrer Art. Die siebzehntägige Yachtkreuzfahrt inklusive der Charterflüge von Buenos Aires nach Ushuaia und zurück sowie einer Vor- und Nachübernachtung in Buenos Aires kostet ab 10.539 Euro pro Person in der Superior Kabine. Vollpension an Bord, alle Zodiacausflüge, die Hafengebühren, ein Polar Parka, alle Transfer
sowie qualifizierte deutschsprachige Lektoren sind im Reisepreise eingeschlossen. airtours Gäste erhalten einen Bord-kredit in Höhe von 150 Euro pro Person. Bei Buchung dieser Reise erhalten Kunden di-rekten Zugang zum inner circle, dem exklusiven airtours Kundenclub mit besonderen Konditionen und limitierten Privilegien.

Geoffrey Zakarian

An Bord ihres Neubaus Norwegian Breakaway, der im April 2013 Premiere feiert, präsentiert die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line gemeinsam mit Starkoch Geoffrey Zakarian ein weiteres kulinarisches Highlight: das Restaurant „Ocean Blue by Geoffrey Zakarian“, ein exklusives Seafood-Restaurant, das alle Zutaten und Techniken vereint, die der Gourmetkoch seinen Gästen auch an Land bietet. Angrenzend an das Restaurant, das auf elegant-moderne Präsentation setzt, befindet sich die auch von Zakarian geführte „The Raw Bar“, in der verschiedene Krustentier-Variationen bei einem Glas Wein serviert werden. Für alle Genießer, die es eher leger mögen, bietet der Starkoch im „Ocean Blue on The Waterfront“ ein Restaurant mit leichter und origineller Küche. Mit Liebe zum Detail wird Zakarian nicht nur die Menüs seiner Restaurants an Bord kreieren, sondern auch alle weiteren Einzelheiten gestalten – von den Gläsern bis hin zur Kleidung des Personals.

Auf ausgewählten Kreuzfahrten haben Gäste der Norwegian Breakaway die Gelegenheit, den Starkoch bei einem „Meet and Greet“ persönlich kennen zu lernen, sich von den Kochkünsten des Profis inspirieren zu lassen oder in einer kleinen Gruppe mit Zakarian zusammen den Kochlöffel zu schwingen.

„Es ist ein unglaublich spannendes Projekt, ein Konzept für solch ein bahnbrechendes Schiff zu entwickeln. Ich bin ein Nostalgiker, daher reizt mich die Idee, ein modernes Erlebnis zu schaffen, das an das Zeitalter der Dampfschifffahrt anknüpft“, sagt Geoffrey Zakarian. „Ich plane und bereite alles so vor, wie ich es auch an Land machen würde, und ich kann sagen, dass mich Norwegians Verständnis von Servicequalität beeindruckt und inspiriert hat.“

Zakarians Geschmack und Leidenschaft für die erlesene Küche haben seine über 25-jährige Karriere geprägt. Der Chefkoch, der in seiner Laufbahn in den Top-Küchen der USA arbeitete, führt derzeit zwei Szene-Restaurants in New York City – „The Lambs Club” und „The National” – sowie ein weiteres in Atlantic City – „The Water Club at Borgata” – und ist Autor des Kochbuchs „Geoffrey Zakarian´s Town/Country: 150 Recipes for Life Around the Table“.

„Geoffrey Zakarian ist ein berühmter und gefeierter Chefkoch, der sehr stark mit New York verbunden ist, da er seine Karriere im „Le Cirque“ und dem legendären „21 Club“ begonnen hat“, sagt Kevin Sheehan, President und Chief Executive Officer bei Norwegian Cruise Line. „Mit Zakarian arbeiten zu dürfen ist ein „kulinarischer Hauptgewinn“, nicht nur für uns, sondern auch für die Gäste der Norwegian Breakaway, die in gleich drei Restaurants in den Genuss seiner Weltklasse-Küche kommen. Wir sind begeistert, Geoffrey an Bord zu haben und somit eine weitere Facette New Yorks auf der Norwegian Breakaway zu bieten.

Nach Fertigstellung im April 2013 und im Anschluss an ihre erste Sommersaison, die das neue Freestyle Cruising Resort ab New York auf 7-Nächte-Kreuzfahrten zu den Bermudas führt, wird die Norwegian Breakaway zwischen dem 13. Oktober 2013 und dem 27. April 2014 von ihrem Heimathafen New York aus zu 25 7-Nächte-Kreuzfahrten in Richtung Bahamas und Florida aufbrechen. Am 5. und 19. Januar 2014 entdecken Reisende auf dem Neubau zudem während zwei 12-Nächte-Touren die südliche Karibik.

Kreuzfahrten: Kundenabzocke auf Dreckschleudern

Kreuzfahrten sind weniger sicher als Anbieter propagieren, nehmen Kunden wie auch Beschäftigte aus und schaden der Umwelt. Mit scharfer Kritik durchkreuzt Ross A. Klein von der Memorial University in St. John’s http://ucs.mun.ca anlässlich des 100. Jahrestages der Titanic-Katastrophe die gängigen Vorstellungen über die „weißen Riesen der Weltmeere“. Mit sozial- und umweltverantwortlichem Urlaub hat die Branche gar nichts zu tun, so das Resümee des Kreuzfahrt-Kritikers.

„Unsinkbar-Mythos“ Lüge

Was die Sicherheitsfrage betrifft, hinterlegen allein die diesjährigen Medienberichte die Bedenken der Warner. Die Bilder der sinkenden Costa Concordia vor Giglio gingen zu Jahresbeginn um die Welt, im Monat darauf machte ein Brand auf der Costa Allegra das Schiff manövrierunfähig, im März brannte es auf der Azamara Quest der Royal Caribbean Cruises vor Malaysia.

Seit 1980 sind 16 Kreuzfahrtschiffe gesunken, 99 Schiffe seit 1973 auf Grund gelaufen. In den vergangenen elf Jahren stießen 73 Schiffen zusammen, 79 gerieten in Brand, und allein zwischen 2000 und 2011 kamen 100 Schiffe vom Kurs ab, waren manövrierunfähig oder aus anderen Gründen ein Sicherheitsrisiko, so die bisherige Datenlage http://cruisejunkie.com .

Knallharte Profitmaximierung

Kaum besser beurteilt Klein das Geschäftsmodell: „Die Kreuzfahrtbranche zielt knallhart auf Profitmaximierung ab. Die billigen Grundangebote sind Teil davon.“ Sobald man ein Schiff betreten habe, werde man ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. „Für das Kreuzfahrtticket bezahlt ein Kunde rund 45 Dollar pro Tag, auf dem Schiff gibt er aber nochmals täglich 100 bis 250 Dollar aus.“ Alles, was nicht im Grundpreis inbegriffen ist, kostet extra. „Die Leute können ja nicht weg, sie müssen konsumieren oder versauern in ihrem Zimmer.“

Jeder Laden, jede Bar und jedes Spielkasino auf dem Kreuzfahrtschiff liefert laut Klein der Kreuzfahrtgesellschaft bis zu 40 Prozent der Verkaufserlöse ab. Dasselbe gelte für Geschäfte an Land. „Die Landausflüge sind so geplant, dass die Passagiere ganz bestimmte Orte besuchen, die ebenfalls von den Kreuzfahrtgesellschaften kontrolliert werden. Auch dort müssen die Ladenbesitzer der Kreuzfahrtgesellschaft Abgaben bezahlen.“

Schiffe nicht nachhaltig

Ein weiterer Kritikpunkt der Meeres-Kolosse sind deren verheerende Ökobilanz. „Pro Passagierkilometer produziert ein typisches Kreuzfahrtschiff mehr als drei Mal so viele Treibhausgase pro Kilometer als eine Boeing 747. Grund dafür ist das Schweröl, mit dem die Schiffe unterwegs sind“, erklärt Greenpeace-Meeresbiologin Antje Helms http://greenpeace.at auf Anfrage von pressetext.

Schweröl ist das erste Produkt, das in der Raffinerie bei der Fraktionierung abfällt. „Das Öl enthält Stickoxide, Schwefeloxide – vor allem Schwefeldioxid – und Ruß. An Land darf dieses Öl nirgendwo verwendet werden und müsste unter hohen Kosten als Sondermüll entsorgt werden“, erklärt Helms. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) http://nabu.de hat errechnet, dass ein einziges Kreuzfahrtschiff auf einer Fahrt so viele Schadstoffe ausstößt, wie fünf Mio. Autos auf der gleichen Strecke.

Die Standards der Internationalen Maritimen Organisation IMO http://www.imo.org schreiben übrigens ab 2020 weltweit einen maximalen Schwefelanteil in Schiffstreibstoff von 0,5 Prozent vor. Bis dahin dürfen Schiffe allerdings mit diesen giftigen Treibstoffen fahren.

Soziale Perfomance desaströs

Der wirtschaftliche Druck, der durch den Preiskampf auf hoher See ausgelöst wurde, lässt Kreuzfahrtunternehmen zu drastischen Maßnahmen in Sachen Beschäftigungspolitik greifen. Arbeitszeiten von zehn Stunden pro Tag und länger zehn Monate lang ohne Unterbrechung bei einem Lohn von 300 Euro plus Trinkgeld sind branchentypisch. Überstunden werden nicht bezahlt. Teilweise werden Mitarbeiter über Recruiting-Firmen in Drittländern angestellt, wodurch man sich die Anpassung an europäische Lohnrichtlinien erspart.

„Die Kreuzfahrtgesellschaften verdienen also trotz niedriger Preise gut. Die Carneval Corporation zum Beispiel erzielt mit diesem Geschäftsmodell jährlich zwei bis zweieinhalb Mrd. Dollar Gewinn“, rechnet Klein vor. Dabei zahle das Unternehmen praktisch keine Steuern, weil es seinen Hauptsitz nach Panama verlegt hat. „Es hätte also genug finanziellen Spielraum, um anders zu wirtschaften, wenn es wollte.“

Spärlich gesät seien die Ausnahmen einzelner kleiner Initiativen für umweltgerechtere Schifffahrt, die es vor allem in den nordeuropäischen Ländern gibt. Klein nennt hier umweltfreundliche Großsegler wie Sea Cloud Cruises oder Christiana Cruises als Beispiele, die allerdings beide im Hochpreissegment angesiedelt sind. Informationen über Nachhaltigkeit in der Kreuzfahrtbranche liefert die Homepage von fairunterwegs.org http://fairunterwegs.org
Wolfgang Weitlaner

AIDAcara eröffnet Saison für Nordeuropa-Kreuzfahrten in Kiel

Zurück aus Südamerika eröffnete AIDAcara am 31. März 2012 die Saison für Kreuzfahrten nach Nordeuropa in Kiel. Das Schiff wird um 8:00 Uhr am Kreuzfahrtterminal Ostseekai festmachen und dann gegen 17:00 Uhr mit einem Tageslichtfeuerwerk auf seine erste Nordeuropa-Tour verabschiedet.

In dieser Saison wird das Clubschiff 27-mal in Kiel zu Gast sein. Vom 31. März bis 9. Oktober 2012 ist Kiel Basishafen für die Kreuzfahrten zu den nordeuropäischen Metropolen. Höhepunkt der diesjährigen Saison: Erstmals steuert AIDAcara bis hinaus zur Inselgruppe Spitzbergen zwischen dem Europäischen Nordmeer und dem Polarmeer. Auch die Lofoten vor der norwegischen Küste werden erstmals auf einer Nordeuropa-Reise angelaufen. Von Hammerfest über Tromsø bis nach Gravdal genießen die AIDA Gäste die Mitternachtssonne und die wunderschöne Fjordlandschaft. An drei Terminen im Juni und Juli 2012 geht es von Kiel aus auf diese spektakuläre 17-tägige Route.

Außerdem stehen wieder die beliebten siebentägigen Skandinavien-Reisen mit Aufenthalt in Oslo, Bergen, Göteborg und Kopenhagen auf dem Programm. Besonderes Highlight der Kreuzfahrt ist die Passage des Nord-Ostsee-Kanals. Auf Kurzreise über die Nord- und Ostsee geht es mit den drei- und viertägigen Kreuzfahrten nach Oslo oder Göteborg und Kopenhagen.

Im November nimmt AIDAcara Kurs auf Südamerika und wird dann beispielsweise zu Gast in Rio de Janeiro, Montevideo und Buenos Aires sein. Eine der Südamerika-Kreuzfahrten führt die Gäste von AIDAcara bis an das südliche Ende der Welt – Kap Hoorn.

AIDA

Luxuriöses Alaska-Abenteuer mit Silversea

„Silver Shadow“ bietet im Sommer 2012 siebentägige Deluxe-Kreuzfahrten zwischen Vancouver und Anchorage – Kombination mit einzigartigen Landausflügen zum Denali Nationalpark, zu den Rocky Mountains und mehr- Gewohntes Silversea All Inclusive Deluxe-Paket mit Champagner, persönlichem Butler und Haute Cuisine

Silversea Cruises (Monaco) ist bekannt für All Inclusive Kreuzfahrten zu nicht alltäglichen Regionen dieser Welt. So steuert die Deluxe-Reederei auch dieses Jahr wieder im Sommer die unvergleichliche Natur Alaskas an: Zwischen Mai und August 2012 bietet die „Silver Shadow“ siebentägige Reisen zwischen Vancouver und Anchorage ab 2.274 Euro pro Person (ab/bis Hafen, inklusive 250 US-Dollar Bordguthaben pro Person, maximal 500 US-Dollar pro Suite). Die Reiseroute führt vorbei an atemberaubenden Naturschauspielen wie dem Tracy Arm Fjord, dem Sawyer- und dem Hubbard-Gletscher. Auch Wildtiere gibt es zu sehen, darunter Weißkopfseeadler, Karibus oder mit etwas Glück auch einen Buckelwal. Zwischenstopps in Ketchikan, Skagway und Sitka bieten reichlich Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden, beispielsweise auf einer Kajak-Tour entlang der geschützten Buchten von Skagway. Während Silversea-Gäste die vorbeiziehende wilde Landschaft entdecken, genießen sie auf dem Luxusschiff herausragenden Service und Komfort. Noch mehr Natur erleben können Reisende mit Silversea vor oder nach der Kreuzfahrt auf einem der außergewöhnlichen Landausflüge, den „Silver Shores“.

Die „Silver Shadow“ bietet Platz für 382 Gäste, die – wie auf allen Silversea-Schiffen – Komfort und Service auf höchstem Niveau genießen. Sie wohnen ausschließlich in großen Außensuiten, die nahezu alle mit privatem Balkon ausgestattet sind. Das All Inclusive Paket der Deluxe-Reederei umfasst neben exquisiter Küche und hochwertigen Weinen und Champagner in den Bord-Restaurants auch einen persönlichen Butler-Service, der auf Wunsch auch alle Speisen in den Suiten serviert.

Silversea wurde mehrfach für seine erlebnisreichen Kreuzfahrten ausgezeichnet. Dazu gehören auch die „Silver Shores“, außergewöhnliche Landausflüge, die vor oder nach der Kreuzfahrt mitgebucht werden können. Eine der schönsten Erlebnisse in Kombination mit einer Silversea-Alaska-Reise ist ein Ausflug in den riesigen Denali Nationalparks am Fuße des Mount McKinley – der mit 6.194 Metern höchste Berg Nordamerikas. Die viertägige Tour beinhaltet die Zugfahrt im berühmten Alaska Railroad zum 1,6 Millionen Hektar großen Wildreservat, in dem Bären, Karibus, Wölfe und andere Wildtiere zu Hause sind. Aber auch Landausflüge in Kanada sind möglich, wie eine Zugfahrt mit dem Rocky Mountaineer entlang der majestätischen kanadischen Rocky Mountains oder ein Rundflug mit Transfer nach Victoria auf Vancouver Island.

Nähere Informationen gibt es unter www.silversea.com Silversea-Kreuzfahrten sind über alle guten Fachreisebüros buchbar.