Jérôme Eckmeier

August-Rezept von VEBU-Chefkoch Jérôme Eckmeier
Den Sommer fleischfrei Genießen mit frischer Pasta – das ideale Gericht für laue Sommerabende.

 Jeden Monat stellt der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) ein Rezept des veganen Spitzenkochs Jérôme Eckmeier vor. Der Trend hin zum Vegetarischen wächst immer mehr. Daher sind alle Gerichte von Jérôme Eckmeier rein pflanzlich. Eine vegetarische Ernährung beugt zahlreichen Zivilisationskrankheiten, wie Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, und erhöhten Cholesterinwerten vor. Zudem profitiert die Umwelt: Bei der Herstellung pflanzlicher Speisen gelangen deutlich weniger klimaschädliche Treibhausgase in die Atmosphäre. Auch das Leiden und Töten von Millionen von Tieren wird bei einer pflanzlichen Ernährung überflüssig. Dass vegetarisches Essen vor allem Genuss und Vitalität bedeutet, beweist Eckmeier auch heute wieder.

Sein Genießer-Rezept für den August: Spaghetti mit Rucola-Pesto an geschmorten Kirschtomaten und Haselnuss-Parmesan.

Für 4 Portionen
Zubereitungszeit ca. 35min

Zutaten:
• 500 g Spaghetti
• 200 g Rucola
• 1 Bund Basilikum
• 250 g Kirschtomaten
• 100 g Pinienkerne
• 8 EL Olivenöl
• 2 Knoblauchzehen
• Pfeffer (schwarz), Salz, eine Prise Zucker, Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:
1. Die Spaghetti nach Anweisung in leicht gesalzenem Wasser kochen. Pinienkerne rösten (in Teflon-Bratpfanne, ohne Öl, auf mittlerer Hitze).
2. Rucola, Kirschtomaten  und Basilikum waschen. Basilikumblätter abzupfen. Rucola mit einer Schere grob schneiden. Alles in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen und eine Zehe mit hineingeben. Eine Handvoll Pinienkerne für die Dekoration zur Seite legen. Den Rest der Pinienkerne zu Rucola und Basilikum geben.
3. Alles mit einem Stabmixer oder einer leistungsstarken Küchenmaschine pürieren. Mit 1/4 TL Salz, schwarzen Pfeffer, Zucker und Zitronensaft abschmecken und 6 EL Olivenöl dazugeben.
4. Alles gut mischen und in eine Pfanne geben und kurz erhitzen. Die Spaghetti kurz abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Kurz durchschwenken.
5. In einer anderen Pfanne Kirschtomaten in 2 EL Olivenöl und einer Knoblauchzehe scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer (schwarz) abschmecken.
6. Spaghetti mittig auf einem Teller anrichten und die Kirschtomaten darüber geben. Mit Pinienkernen dekorieren.

Haselnuss-„Parmesan“

Zutaten:
• 100 g Haselnüsse
• 6 EL  Edel- Hefeflocken
• 3 EL Paniermehl
• Salz, Pfeffer (weiß), Basilikum (getrocknet), Oregano (getrocknet), Knoblauch (getrocknet)

Zubereitung:
1. Alle Zutaten in einen in einen Mixer geben und zerkleinern.
2. Mit Salz, Pfeffer (weiß), Basilikum (getrocknet), Oregano (getrocknet) Knoblauch (getrocknet) pikant abschmecken.
3. Der Haselnuss-Parmesan hält sich in einer Dose verschlossen und dunkel gelagert, mehrere Wochen.

Profi Tipp von Jérôme Eckmeier:
Rucola hat einen hohen Gehalt an Glucosinolaten, Beta-Carotin, Jod und Folsäure. Damit der Rucola länger haltbar bleibt, einfach mit einem feuchten Tuch abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Seit Januar 2012 veröffentlicht der Vegetarierbund (VEBU) in Kooperation mit VEBU-Chefkoch Jérôme Eckmeier jeden Monat ein neues, vegetarisches Rezept. Alle Gerichte sind rein pflanzlich, einfach in der Zubereitung und vielfältig einsetzbar. Die monatlich erscheinenden Rezepte eignen sich auch hervorragend zum Sammeln.

Jérôme Eckmeier ist gelernter Koch, Küchenmeister und staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker. Er hat bereits für zahlreiche renommierte Restaurants gekocht, unter anderem in Frankreich, Österreich und England. Seine Gerichte werden alle aus regionalen und biologischen Produkten frisch gefertigt. Auf künstliche Geschmacksstoffe sowie Aromastoffe wird verzichtet. Sein Motto: „Kochen ist sehr viel mehr als pure Nahrungszubereitung. Es verkörpert Leidenschaft, bewusstes Leben, gehobene Lebenskultur und gemeinsames Erleben.“

Ralf Zacherl kocht in Paderborn

TV-Koch Ralf Zacherl!

Bei finke in Paderborn geht es am Samstag, 25. Juni heiß her, wenn Ralf Zacherl exklusiv im Erlebnis-Einrichten in kocht! Dabei lässt sich der bekannte TV-Koch gerne in die Silit-Töpfe und Pfannen schauen, und verrät köstliche Lieblingsrezepte, die er allen finke Kunden in einer großen Kochshow vorstellt.

Bei finke wird „Erlebnis Einrichten“ groß geschrieben! Mit dem beliebten TV- und Sternekoch Ralf Zacherl präsentiert finke in Paderborn am Samstag, 25. Juni, in der Zeit von 12 bis 17.30 Uhr, ein unvergessliches Show-Erlebnis mit Unterhaltungsgarantie.

In Kooperation mit Silit, kocht Ralf Zacherl in der finke-Showküche außergewöhnliche Köstlichkeiten wie „Erdbeeren mit Sauerampfer-Pesto und Mandelkrokant“ oder „Scharfe Garnelen auf Risotto mit Kirschtomaten und Kresse“.

Der Sternekoch aus Wertheim verrät Tipps und Tricks zur Handhabung und Pflege der erstklassigen Töpfe und Pfannen von Silit, und beweist seine eigene Aussage „Kochen ist eigentlich was Simples“, mit leckeren und schnell zubereiteten Gerichten. Wie immer hat der Sternekoch auch seine Profimesser von CHROMA CNIFE dabei.

Lassen Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen, und besuchen Sie am Samstag, 25. Juni, Ihr finke Erlebnis Einrichten in Paderborn!
Überzeugen Sie sich von Ralf Zacherls raffiniertem Kochstil, naschen Sie von seinen köstlichen Kreationen, und nehmen Sie außer leckeren Rezeptideen, vielleicht sogar ein persönliches Autogramm mit nach Hause!

finke-Paderborn
Paderborner Straße 97
33104 Paderborn

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. : 10.00 – 19.00 h / Sa. : 10.00 – 19.00 h
Telefon: 0 52 51 / 302 0

Rezept: Kirschtomatenmelange mit gegrillter Jacobsmuschel

Rezept von Alexandro Pape

Name: Alexandro Pape
Geboren: 03.12.1973
Seit 1999: Küchenchef im Hotel Fährhaus
1 Michelinstern und 17 Gault-Millau Punkte

Für die Kirschtomatenmelange:

150 g Kirschtomaten / Sizilien (halbiert)
oder Kirschtomatenperlen(Holland)
50 g Olivenöl Extra-Vergine
25 ml Tomatenessig
20 g Rohrzucker
250 ml Tomatensauce
½ Stk. Knoblauchzehe (Brunoise)
1 Stk. Schalotten (Brunoise)
1 Teel. gezupfter Thymian
1 Teel. gezupfter Rosmarin (fein
geschnitten)
1 Teel. Basilikumjulienne
1 Teel. grobes Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
8 Stk. Jacobsmuschelfleisch
4 Stk. Zimtstangen

Zubereitung
Kirschtomatenmelange mit gegrillter
Jacobsmuschel
Bis auf die Kirschtomaten und das Olivenöl alle
Zutaten in einen Topf geben und auf 40°C
erhitzen. Den Topf von der Hitze nehmen und die
Kirschtomaten sowie das Olivenöl zufügen.

Jacobsmuscheln kurz grillen, auf längs halbierte
Zimtstangen stecken und nochmalig in Butter und
Olivenöl fertig garen. Mit Salz und Pfeffer aus der
Mühle würzen.

Anrichten
Die Kirschtomatenmelange in ein vorgewärmtes
Glas geben und den Zimt-Jacobsmuschelspieß
darüber legen. Mit Basilikumspitzen garnieren.

Peter Ratajczak

Peter Ratajczak

Filetsteak vom Gosener Ochsen mit geschwenktem Rucola & Kirschtomaten an gekräuterten Gnocchi

Peter Ratajczak vom Hotel Müggelsee in Berlin könnte mit Fug und Recht von sich behaupten, eine kulinarische Wasserratte zu sein. Denn der junge Spitzenkoch kommt vom Wasser – genauer gesagt aus dem dem Ostseebad Wutrow auf dem Darß – und hat sein Handwerkszeug vom DDR Starkoch Karl Heinz Seltmann vom 5 Sterne Neptunhotel Warnemünde (am Wasser) erlernt. Danach hielt Peter Ratajczak Station im vom „Feinschmecker“ ausgezeichneten Hotel Haferland in Wiek – wieder auf dem Darß am Wasser – und schon kurze Zeit bekochte Ratajczak Kanzlerin Merkel, im Seehotel Seehotel Lindenhof Lychen. In dieser Tradition scheint es nur vernünftig und stimmig, dass sich der sympathische Küchenchef wieder in der Nähe von Wasser niederließ.

Seit 2007 ist er Küchendirektor im 4 Sterne Hotel Müggelsee. Hier verwöhnt er seine Gäste mit einer kreativen und leichten Küche rund um den Müggelsee. Ratajczaks gebratenes Müggelsee-Zanderfilet ist beispielsweise ein garantierter Genuss für jeden Feinschmecker. Aber natürlich bietet die Region um den Müggelsee weit mehr als Fisch. Zum Beispiel weiden nur wenige Kilometer süd-östlich bei Gosen-Neu Zittau die äußerst schmackhaften Gosener Ochsen…

Zutaten für vier Personen:

Filetsteak:
800gr. Rinderfilet
Salz & Pfeffer
Kräuterbutter
Rosmarinzweig
Knoblauchzehe
Gekräuterte Gnocchi:
250 gr gekochte & gepresste Kartoffeln
40 gr Mehl
15 gr gute Butter
5 gr Griess
1 Eigelb
Salz & Pfeffer
Muskatnuss

Zitronenthymian, Rosmarin, Majoran jeweils nur die Blätter abstreifen
Geschwenkte Kirschtomaten & Rucola:
2 El natives Ölivenöl
180 gr Kirschtomaten
50 gr Rucola
4 El passierte Tomatensauce
2 Schalotten in Würfeln
Salz & Pfeffer
Knoblauch in feinen Würfeln
Basilikum
Parmesan gerieben

Zubereitung

Filetsteak:
Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen, scharf anbraten, im Backrohr bei 180°C für bis 8 Minuten garen. Das Fleisch anschließend in Kräuterbutter mit Rosmarin und Knoblauch schwenken.

Gekräuterte Gnocchi:
Alle Zutaten miteinander vermengen und in wallendem Wasser gar ziehen lassen. Danach kurz in heißer Butter in der Pfanne schwenken und ganz zum Schluss die Kräuter hinzufügen.

Kirschtomaten & Rucola:
Die Schalotten und die Kirschtomaten anschwitzen, mit der Tomatensauce ablöschen, würzen und mit Rucola verfeinern. Anschließend die Gnocchi dazumischen und einmal durchschwenken.

Tipp: Wenn alle Zutaten auf einem Teller angerichtet sind, mit einem feinem Hobel oder Reibe etwas Parmesan darüber geben.

Eine vollständige Übersicht über alle Spar mit! Gourmetreisen finden Sie unter http://www.spar-mit.com/bundles/schlemmerreise_kochkurs_weinreise_urlaub.php?et_cid=96&et_lid=93546&et_sub=Gourmetreisen.

Rezept: Gegrillte Lachsforelle mit Erbsen-Estragon-Pistou

Gegrillte Lachsforelle mit Erbsen-Estragon-Pistou und glacierten
Kirschtomaten

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

600 g Lachsforellenfilet
200 g Tiefkühl-Erbsen
100 ml Olivenöl
100 ml Geflügelfond
2 Estragonzweige
1/4 TL gemahlener Kreuzkümmel
Zitrone
16 Kirschtomaten
1 TL Zucker
400 g McCain 1.2.3 Curvers

1. Erbsen 2 Minuten in kochendes Wasser geben, herausnehmen, mit dem
Geflügelfond im Mixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Estragon
waschen, trockenschütteln, feinhacken und mit 50ml Olivenöl unter die
pürierten Erbsen rühren. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Zitronensaft
abschmecken.

2. Kirschtomate mit etwas Zucker und 40 ml Olivenöl bei mittlerer Hitze 5
Minuten in der Pfanne glacieren lassen.

3. Lachsforellenfilets portionieren, mit Olivenöl bepinseln, mit Salz und
Pfeffer würzen und 2 Minuten von jeder Seite unter dem auf 250°C
vorgeheizten Backofengrill grillen.

4. Lachsforelle mit der Erbsenpistou beträufeln und mit den Kirschtomaten
und den nach Packungsanweisung zubereiteten 1.2.3 Curvers servieren.

Nährwerte pro Portion:

Kcal : ca. 732 KJ: ca. 3.082 Eiweiss: ca. 35g Fett: ca. 48g
Kohlenhydrate: ca. 34g

Unter Volldampf

VOX, Freitag, 19.06., 19:50 – 20:15 Uhr

Arvin, Katrin, Michi, Desi und Charlton sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Weinkehr‘ in München zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 5:
Arvin/Maître
Katrin/Dessert: Croustillant von Bananen mit Mini-Kokos-Crème brûlée und Salat von exotischen Früchten
Michi/Hauptgericht: Wachtelcrépinette mit Spargelnest und Rote Bete Püree
Desi/Zwischengericht: Heilbutt auf grünem Spargelrisotto mit Parmesansoße, Parmesanchips und karamellisierten Kirschtomaten
Charlton/Vorspeise: Southern Style Geflügelsalat auf römischem Salatbett mit Kirschtomaten

Polettos Kochschule

Am Samstag, 06. Dezember um 18.15 Uhr im SR-Fernsehen gibt es in Polettos Kochschule

 

Involtini vom Kalbsrücken mit gratinierter Ratatouilletarte

 

Im Norden ist Jörg Thadeusz kein Unbekannter. Er hat lange Zeit extra3 im NDR Fernsehen moderiert und war im vergangenen Jahr auf Schusters Rappen in der Reihe „Die Küste umsonst“ unterwegs. Seit über zwei Jahren hat der Westfale beim RBB seine eigene Talksendung. Bei Cornelia Poletto zeigt er, dass er auch in der Küche etwas auf dem Kasten hat. Das Gericht ist typisch italienisch: Involtini vom Kalb. Die Sterneköchin erklärt ihrem prominenten Kochschüler, wie man das Fleisch so zubereitet, dass es sich leicht einrollen lässt und verrät, was in die kleinen Rouladen eingewickelt wird. Ein einfaches und schnelles Gericht, das nicht nur Jörg Thadeusz hervorragend schmeckt. 

 

Rezept für 4 Personen:

 

Für die Involtini: 

  • 8 Scheiben Kalbsrücken á 75 g
  • 20 Basilikumblätter
  • 2 Büffelmozzarella
  • 8 große Scheiben Parmaschinken
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl zum Braten
  • 150 ml Kalbsjus

 

Die Kalbsrückenscheiben zwischen zwei Folien dünn plattieren. Die einzelnen Scheiben mit Basilikumblättern belegen. Den Mozzarella in 8 Stifte schneiden und auf die Basilikumblätter legen. Die Kalbsscheiben zu Rouladen einrollen. Jeweils 1 Scheibe Parmaschinken um die Involtini rollen und die Enden glatt abschneiden. Die Involtini in Olivenöl von allen Seiten anbraten und falls nötig kurz im vorgeheizten Ofen bei 160°C einige Minuten fertig garen. Salzen und pfeffern. Die Kalbsjus aufkochen lassen und warm halten.

 

 

Für die Ratatouilletarte:

  •   2 große Kartoffeln
  • 1 Aubergine
  • 4 Kirschtomaten
  • 1 Zucchini
  • 4 in Olivenöl eingelegte Tomatenfilets, gehackt
  • 1 TL Thymianblättchen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Bestes Olivenöl
  • Geriebenen Parmesan zum Gratinieren

 

Die Kartoffeln schälen, rechteckig schneiden mit Kantenlängen von 8 x 4cm. Die Kartoffelrechtecke in 5 mm dicke Scheiben schneiden und vorsichtig in Salzwasser blanchieren. Die Auberginen in nicht zu dünne Scheiben schneiden, salzen und auf einem Sieb mit etwas Gewicht ca. ½ Std. Wasser ziehen lassen. Die Kirschtomaten und Zucchini in Scheiben schneiden. Die gehackten Tomaten und Thymian mischen. Die Auberginen und Zucchinischeiben in Olivenöl anbraten. Nun die Auberginen-, Zucchini und Tomatenscheiben im Wechsel auf den Kartoffelscheiben hintereinander schichten. Zwischen die Gemüse immer etwas Tomaten-Kräutermischung geben. Die geschichtete Tarte mit geriebenem Parmesan bestreuen und im vorgeheiztem Ofen mit Oberhitze ca. 5 Minuten gratinieren.

 

Zum Anrichten die Involtini längs halbieren, mit der gratinierten Tarte auf Tellern anrichten und mit Sauce umgießen.

 

Cornelia Poletto und Jörg Thadeusz wünschen Guten Appetit!

 

 

 

© Saarländischer Rundfunk

Rezept von Cornelia Poletto

Linguine mit Kirschtomaten und Büffelmozzarella-

Nudeln sind aus der Küche Italiens nicht wegzudenken. Der heutige Gast von Cornelia Poletto ist Jörg Pilawa – der Star-Moderator, Vater von drei Kindern, überlässt die Küche zuhause meistens seiner Frau. Das könnte sich bald ändern, denn bei Cornelia Poletto lernt er sehr schnell, worauf es beim Kochen ankommt.

Linguine mit Kirschtomaten und Büffelmozzarella
Zutaten für 4 Personen:

400 g Linguine oder Spaghetti
16 Kirschtomaten, halbiert
8 getrocknete Tomatenfilets, in Streifen geschnitten
4 El Tomatensauce
1 El schwarze Taggiasca-Oliven, halbiert
1 Bund Frühlingslauch, in Ringe geschnitten
1 Knoblauchzehe, geschält, in Scheiben
4 EL Basilikum, fein geschnitten
4 Zweige Estragon, fein geschnitten
1 Stück Büffelmozzarella, gewürfelt
2 Peperoncini, je nach Geschmack
2 El Bestes Olivenöl
1 Prise Zucker
Grobes Meersalz
Fleur de sel

Einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Die Linguine unter gelegentlichem Rühren al dente garen.

Kirschtomaten halbieren, Lauch und geschälten Knoblauch in Scheiben schneiden.

Eine Wokpfanne erhitzen, das Olivenöl hinein geben und die Frühlingszwiebeln mit dem Knoblauch ohne Farbe anbraten. Die Kirschtomaten dazugeben, mit Zucker und Salz würzen. Die Tomatensauce angießen und aufkochen lassen.

Die Kräuter dazugeben, alles einmal durchschwenken und mit Fleur de Sel und Peperoncini abschmecken.

Kleingeschnittene, getrocknete Tomaten und Oliven nach Geschmack dazugeben. Die fertige Pasta auf vier tiefe Teller verteilen und die Mozzarella-Würfel dazu reichen.

Linguine mit Gorgonzola und Basilikum
Zutaten für 4 Personen:
400 g Linguine
80 g Gorgonzola
200 ml Geflügel- oder Gemüsebrühe
2 El Butter
4 EL Basilikum, fein geschnitten
Grobes Meersalz
Feines Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss

Die Linguine in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen.

In der Zwischenzeit die Brühe mit der kalten Butter sämig einkochen, mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer würzen. Die Linguine durch ein Sieb abgießen und mit der Butter durchschwenken.

Den Gorgonzola in kleine Stückchen zerteilen und mit dem Basilikum nochmals durchschwenken.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Cornelia Poletto und Jörg Pilawa wünschen guten Appetit!

Restaurant – Hopping im Schneeweiß Berlin

Genießerzeit.com: Restaurant-Hopping im Schneeweiß Berlin

Das Restaurant-Hopping der Genießer-Community hatte im EM-Monat Juni passenderweise das Thema „Alpenland“ und fand im Restaurant Schneeweiß in Berlin statt. Wer einmal die in der Speisekarte geradezu poetisch-blumig geschriebenen Gerichte auch einmal so wie gelesen auch auf dem Teller gesehen und auf der Zunge geschmeckt haben möchte, sollte einen Abstecher in dieses beliebte Lokal in Berlin Friedrichshain machen.

Zu erwähnen: Das trotz proppenvollem Gastraum souverän die hungrige Meute im Griff habende Service-Personal.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde von den Hoppern als sehr gut eingestuft. Beim Ambiente lobte man die konsequent bis zu weißen Lilie auf den Tischen durchgesetzte Grundidee: Schneeweiße Wände und Möbel, trotzdem angenehm und gemütlich.

Gefreut haben sich die Genießer zudem über den famosen Hauswein, einen vorzüglichen Cabernet Sauvignon, der – wie zwei der Genuss-Tester herausfanden – hervorragend zum EM-Gericht passte, dem Wiener Schnitzel mit lauwarmen Kartoffelsalat. Um noch einen Einblick zu geben: Hausgemachte Gorgonzola-Ravioli mit geschmelzten Kirschtomaten in Walnussbutter. Gekräuterter Weidelammbraten auf Wachholdersauce mit Schnittlauch-Kartoffelpürree und sautierten jungen Bohnen. Dessert: Orangenparfait auf weißer Schokosauce mit marinierten Erdbeeren. Wer hier noch zögert, hat selber Schuld.

Die Genießerzeit-Community empfiehlt: auf jeden Fall vorher einen Tisch reservieren, Zeit nehmen, vorher auf der aktuellen Speisekarte im Internet Appetit holen: www.schneeweiss-berlin.de.

Süßes Highlight des Abends: Daisy Gräfin von Arnim spendierte der Genießer-Runde ihre Arnim-Thaler, genannt „Die Guten“. Die Wertung: unvergleichlich, ein Muss: www.haus-lichtenhain.de

Karin Wylicil

Koch doch!

Gleich am Anfang der Sendung werden die Geschmacksnerven mit einer raffinierten Rosenblüten-Panna-Cotta ‚auf Rosen gebettet‘. Der Zufall führt Regie, als er über den Münchner Viktualienmarkt geht. An einem Blumenstand lässt er sich vom Duft der Rosen so betören, dass die Koch-Leidenschaft in ihm geweckt wird. Rosen, Blüten – schon ist Alexander Herrmann in seiner Wohnung am Herd. Doch nicht jede Rose eignet sich zum Kochen. Sie muss ungespritzt sein. Echte Rosen, Blumenkohl-Röschen, Kirschtomaten oder Gurken-Nudeln: Kulinarisch geht es auf eine Achterbahnfahrt. Alexander Herrmanns Küche steckt voller Ideen und ist trotzdem einfach nachzukochen. Für die ‚geeisten Gurken-Joghurt-Nudeln‘ etwa braucht man nur zwei Gurken, Joghurt, Zitrone, Dill und Knoblauch. Unter den Freunden, die Alexander besuchen, ist der Orchesterleiter und Jazz-Pianist Thilo Wolff aus Fürth. Er bedankt sich für die Schlemmereien mit einer virtuosen Einlage am Flügel.

HR, Montag, 14.04., Koch doch! 16:00 – 16:30 Uhr