Die Welt des Weins entdecken

Weingenuss von Amerika über Afrika nach Asien

Am Tag entspannt eine Weltmetropole entdecken, die kulinarischen Kostbarkeiten der Region kennenlernen und den Abend mit dem Besuch einer lokalen Winzerei und Spa-Behandlung ausklingen lassen. Unter den zahlreichen Angeboten vom Reiseveranstalter Enchanting Travels findet jeder entdeckungsfreudige Genießer seinen persönlichen Favoriten.

Der Gast kann sich von einer Auswahl der schönsten Weinregionen der Welt zu einem individuellem Reiseerlebnis inspirieren lassen:

Kapstadt, Südafrika
Die 11-tägige Weinreise „Südafrika für Genießer“ mit jeder Menge Gelegenheiten, das Land in all seinen Facetten kennenzulernen, kann unter http://www.enchanting-africa.de/reise/suedafrika-fuer-geniesser ab €4.690,- pro Person gebucht werden. Geboten wird ein Aufenthalt in dem Land Afrikas, das alle Naturschönheiten des Kontinents vereint. Neben endlosen Stränden und der Hitze der Savanne erwartet den Besucher der Regenbogennation das bizarre Hochgebirge, sowie die fruchtbaren Täler der Mittelgebirge, welche dem Weinanbau die besten Voraussetzungen für edelste Rebsorten bieten.
Der Aufenthalt in diesem vielseitigem Teil des Kontinents beinhaltet eine Entdeckungstour durch das gastronomisch abwechslungsreiche Kapstadt: Hier ergibt sich die Möglichkeit im Gourmet-Restaurant ‚One & Only’ an einem ‚Wine & Dine’ Abend mit kulinarischen Höhepunkten der Region teilzunehmen.
Der Entdeckergeist wird bei einer Safari im bekannten Krüger Nationalpark geweckt. Im Asmara Wine Estate, in der früheren europäischen Siedlung Stellenbosch gelegen, erlernt der Gast im hauseigenen Kochkurs durch den Gutsverwalter die kulinarischen Feinheiten der Kap-Küche. Bei der anschließenden Weinprobe im ‚Tasting Room’ des „Le Quartier Francais“ findet der Abend in einem der besten 100 Restaurants weltweit einen entspannten Ausklang.

Bodegas Argentiniens und Chiles
Auf Höhen zwischen 650 und 1.050 m. ü. M. ernten die ältesten und bekanntesten Weinkeltereien der Region Mendoza die besten Trauben für ihren bekannten Malbec. Entlang dem Fluss Mendoza, der dieser Region ihren Namen verleiht, eröffnet sich dem Betrachter das andine Bergpanorama.

Hier bietet Enchanting Travels mehrere Möglichkeiten an, um die argentinische Weinregion mit all ihren Vorzügen zu genießen:
Luxusweinreise durch Argentinien
Eine 9-tägige Luxusweinreise mit Spa-Behandlung in erstklassigen Hotels, bei der die kulturell reiche Hauptstadt Buenos Aires sowie die beeindruckenden Landschaften Argentiniens bereist werden. Unter http://www.enchanting-southamerica.de/reise/luxus-wein-und-entspannung-pur kann die Reise ab €4.020,- pro Person gebucht werden.
Der Fokus liegt hier auf der „Divino Vinotherapie“, einer speziellen Spa-Behandlung in Argentiniens führender Weinregion Mendoza. Diese Behandlung macht sich die vitalisierende Wirkung der Weintraube zunutze. Feinste Traubenessenzen verwöhnen den Körper mit Mineralien und Vitaminen und beleben die Sinne.
Die Behandlung umfasst ein Traubenkern-Körperpeeling, ein Weinbad mit Traubenextrakten sowie eine Ölmassage. Eine ‚Bodega Tour’ mit dem Besuch von drei Weingütern in den Tälern von Luján de Cuyo und Maipú in Mendoza rundet das vollkommene Entspannungserlebnis ab.

Weinreise „Gourmands & Gourmets“
Eine 10-tägige Reise durch zwei Länder die viel Köstliches zu bieten haben, buchbar unter http://www.enchanting-southamerica.de/reise/argentinien-chile-reise-fuer-gourmands-und-gourmets, ab €4.405,- pro Person. Bei der 10-tägigen „Gourmands & Gourmets“ Weinreise durch Argentinien und Chile lernen die Reisenden die kulinarischen Freuden des Landes kennen. Von großartigen argentischen Steaks über feine Fischgerichte und beste Weine der ansässigen Keltereien wird dem Gast eine reiche Auswahl geboten.
Während der Kulinariktour durch Chiles Hauptstadt Santiago können neben dem Nationalgericht „Ceviche“ weitere Köstlichkeiten des Landes verkostet werden. Bei Weindegustationen auf chilenischen und argentinischen Weingütern wie Casablanca oder im Valle de Maipú kommt jeder Weinliebhaber auf seine Kosten.

Wine Trails in Indien
Wer Indien einmal von einer etwas anderen Seite kennenlernen möchte, dem bietet Enchanting Travels bei einer exklusiven Weinverkostungstour im Weinbaugebiet Nashik die Möglichkeit dazu. Der Ausflug in der Welt des indischen Weines kann als Teil eine maßgeschneiderte Reisen nach Indien mit Enchanting Travels gebucht werden, z.B. „Nordindien für Feinschmecker“, 12 Tage ab €2.360,- pro Person. Infos unter http://www.enchanting-india.de/unsere-reise.
Reisende dürfen sich auf die malerische Landschaft um Nashik (etwa vier Autostunden von Mumbai entfernt) und die vergleichsweise jungen Winzereien der Gegend freuen. Bei einem Spaziergang durch eines der fast 50 ansässigen Weingüter in der Region werden verschiedene Weine zur Verkostung angeboten.
Nach einem kurzen Hotelaufenthalt zur Erfrischung geht es weiter zu einer Tour und Verkostung in der „Sula Vineyards Winery“, der beliebtesten Weinkellerei des Landes.
Der Abend wird schließlich in der Weinkellerei „York Winery“ verbracht, die sich im Familienbesitz befindet und für ihre fruchtig-trockenen Weine bekannt ist.

CHEESE BERLIN 2013

Bei der Cheese Berlin können Berlinerinnen und Berliner in der Markthalle Neun die ganze Vielfalt handwerklicher Käse-Erzeugnisse kennenlernen und genießen – Sonntag, 3. November 2013, 11–19 Uhr, Markthalle Neun

Unter dem Motto „Alles, was man aus Milch machen kann“ bieten über 30 ausgewählte Erzeuger, Affineure und Händler aus der Region und aus ganz Deutschland hochwertige Käse zum Probieren und zum Kauf an.

Zu Gast sind außerdem herausragende Käsemacher aus Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und von den Britischen Inseln. Sie präsentieren besondere Spezialitäten wie z.B. Ahrntaler Graukäse, Chällerhocker, Remeker oder Stichelton.

Im Rahmenprogramm laden die Käse- und Wein-Expertin Ursula Heinzelmann sowie die Bier-Sommelière Sylvia Kopp von der Berlin Beer Academy zu CheeseTalks mit außergewöhnlichen Geschmackserlebnissen ein.

Die Veranstalter wollen mit der Cheese Berlin darauf aufmerksam machen, dass viele Käsesorten und das Wissen um deren Herstellung gefährdet sind. Die Berufsgruppe der Schäfer und Hirten droht auszusterben. Der Verlust kultureller und kulinarischer Traditionen bedeutet zugleich auch ein Verlust an Biodiversität. Wenn alte Nutztierrassen verloren gehen, werden auch weidewirtschaftlich geprägten Landschaften mit ihrer spezifischen Artenvielfalt zerstört. Um diese zu schützen nimmt Slow Food alte Nutztierrassen und traditionelle Käse verstärkt in die internationale „Arche des Geschmacks“ auf.

Die Cheese Berlin fand im November 2012 zum ersten Mal statt und war mit rund 7.000 Besucherinnen und Besuchern auf Anhieb ein Erfolg. Aufgrund des großen Interesses im Vorjahr wird diesmal die Cheese Berlin noch einmal zwei Stunden länger geöffnet sein (11–19 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Veranstalter der Cheese Berlin sind das Slow-Food-Convivium Berlin, die Markthalle Neun und der Berliner Käsespezialist Ivo Knippenberg.

Die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg ist ein Marktplatz für gute Lebensmittel. Hier treffen sich traditionelles Lebensmittelhandwerk und -handel, Esskultur, Kunst und Engagement. Im Wettbewerb Berliner Meisterköche wurde die Markthalle Neun jüngst als Gastronomischer Innovator 2013 ausgezeichnet.

www.cheese-berlin.de

Peru – Ziel für Feinschmecker

Laut einer Umfrage von CANATUR (Cámara Nacional de Turismo) Peru, besuchen rund 80.000 Touristen Peru aufgrund der hervorragenden Gastronomie. Noch sind die meisten dieser Feinschmecker Besucher aus Lateinamerika. Doch auch der Anteil der Touristen aus Europa und Nordamerika wächst, die nicht nur die Natur und die kulturellen Sehenswürdigkeiten Perus kennenlernen wollen, sondern auch die Erzeugnisse der peruanischen Küche.

Peru im Internet: www.peru.travel

Wer war schon mal in Peru und kann berichten?

KONSUMENT: Katzenfutter im Test

Gutes Katzenfutter gibt es für wenig Geld. Dies zeigt ein Test des Vereins für
Konsumenteninformation (VKI) zu 19 getesteten Marken. Die günstigsten „Guten“ sind
Clever und Topix, bei denen eine Tagesration 0,38 bzw. 0,57 Euro kostet. Am teuersten
kommt dagegen das ebenfalls als „gut“ beurteilte Katzenfutter von Select Gold für
3,29 Euro pro Tag. 19 Feuchtfutter der Sorte Geflügel wurden auf deren
Zusammensetzung untersucht. Dabei wurde deutlich, dass die getesteten Marken in
der Regel zu viel Kalzium und Phosphor enthalten.

Die richtige Versorgung mit diesen
Stoffen ist für ein gesundes Skelett aber notwendig. Zu viel Phosphor kann zudem die
Nieren schädigen. Eine Überversorgung mit Vitamin A kann wiederum zu
schmerzhaften Skelettverformungen führen. Nur Bio Paté liegt hier eindeutig im
grünen Bereich. Tadellose Ergebnisse gibt es dagegen u.a. beim Rohprotein, Vitamin
E und der für Katzen so wichtigen Aminosäure Taurin. Damit reichte es bei 16 von 19
Produkten für eine „gute“ Bewertung. Details zum Test gibt es auf www.konsument.at
und ab dem 26.4. in der Maiausgabe des Testmagazins KONSUMENT.

„Wird die Katze nur ab und zu mit einem Produkt gefüttert, das nicht den physiologischen
Bedürfnissen entspricht, muss das keine negativen Auswirkungen haben“, erläutert VKI-Projektleiterin Dr. Angela Tichy. „Die ausschließliche Fütterung über einen längeren Zeitraum
kann aber sehr wohl gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Um eine Mangel- oder
Überversorgung auszuschließen, ist es wichtig, abwechslungsreich zu füttern. Bereits junge
Katzen sollten verschiedene Futtermarken kennenlernen, damit sie später toleranter
gegenüber Änderungen in der Ernährung ist.“

Weitere KONSUMENT-Tipps:
• Kein kaltes Futter: Futter, das direkt aus dem Kühlschrank kommt, kann zu Durchfall
führen. Auch Geschmacks- und Aromastoffe entfalten sich erst bei
Zimmertemperatur.
• Futternapf: Futternäpfe aus Kunststoff nehmen mit der Zeit Geruch an. Besser sind
daher Teller oder Schüsselchen aus Glas oder Keramik.
• Trockenfutter versus Nassfutter: Trockenfutter ist – anders als beim Hund – für
Katzen nicht als Alleinfutter geeignet, da sie wenig trinken. Bei zu geringer Feuchtig-keitsaufnahme kann Trockenfutter das Risiko einer Harnsteinbildung erhöhen.

Peter Herrmann

Das neue Reiseangebot „Kulinarische Auszeit für Genießer“ vom Hotel auf der Wartburg bietet individuelle Betreuung auf höchstem Niveau und wurde entwickelt für alle Kulinarik- und Kulturinteressierten, die ihren Besuch auf der traditionsreichen Wartburg mit besonderen Erlebnissen bereichern wollen.

Es beinhaltet drei Übernachtungen und wird an folgenden Terminen angeboten: 19. bis 22. April 2012, 14. bis 17. Juni 2012, 2. bis 5. August 2012 und 18. bis 21. Oktober 2012. Zu den Höhepunkten des Reiseangebotes zählt der exklusive Ausflug mit Hoteldirektor Mathias Gerds zum Weingut Weinhaus zu Weimar (Schloss Proschwitz) mit Führung und Verkostung der hochwertigen Weine aus dem Hause von Dr. Georg Prinz zur Lippe. Im Anschluss an den Besuch des Weinguts findet für die Hotelgäste eine individuelle Werksführung in der traditionsreichen Porzellanmanufaktur Kahla statt.

Ein weiterer Höhepunkt wird der gemeinsame Besuch mit Küchenchef Peter Herrmann bei ausgewählten regionalen Lieferanten sein, bei dem die Gäste das Land und die Leute kennenlernen, die zur Qualität seiner Küche beitragen. Weitere Bestandteile des Angebotes sind ein romantischer Champagnerempfang auf der historischen Wartburg mit Blick über den Thüringer Wald, drei Drei- bis Sechs-Gänge-Menüs sowie freie Nutzung des Vitalbereichs „Jungbrunnen“.

Das Arrangement ist Teil des neu entwickelten Kulinarikkonzeptes, zu dem auch das ab 23. Juni 2012 regelmäßig stattfindende „Grillen mit Winzern“ im Innenhof des Hotels auf der Wartburg zählt.
http://wartburghotel.arcona.de/

Thomas Porschen

Für jeden Topf hat Thomas Porschen den passenden Deckel.
Porschen Art Cooking nimmt die „kochende Leidenschaft“ in seiner Kölner Kochschule in Bayenthal ernst – ab sofort sind die neuen Singlekochkurse buchbar, los geht’s im Mai 2012.

Wer keine Lust hat, alleine am Herd zu stehen, kann in den Kursen in entspannter Atmosphäre nette Leute kennenlernen und dabei gleichzeitig sein Kochrepertoire ausbauen. Beim gemeinsamen Zubereiten von drei leckeren Gängen, einem kühlen Cocktail und bei guter Musik kommt man locker ins Gespräch. Die Kurse finden unter der Woche statt und haben eine Dauer von 3 bis 4 Stunden. Damit der Singlekochkurs das Budget nicht belastet, gibt es diesen Kurs in 2012 zum Startpreis von 49,00 EUR/Person.

Singlekurstermine 2012:
Mai: Mittwoch, 02.05., 19 Uhr, und Donnerstag, 10.05., 19 Uhr
Juni: Mittwoch, 06.06., 19 Uhr, und Donnerstag, 21.06., 19 Uhr
Juli: Mittwoch, 18.07., 19 Uhr, und Donnerstag, 26.07, 19 Uhr

Das leckerste erste Date der Welt: das Menü
Zum Einstieg erwartet die Besucher ein Prosecco mit Holunderschaum, bevor es im ersten Gang an einen „Cappuccino von gelber Zucchini mit gebackenen Brotstangen und Tempura-Tomaten“ geht. Danach folgt eine „Zitronen-Poularde auf Kräuterrisotto“, gekrönt von frisch-fruchtigen „Erdbeer-Minz-Törtchen“. Wer da noch alleine kocht, ist selber schuld.

Thomas Porschen, Porschen Art Cooking, Büro: Alte Straße 247, 50226 Frechen
Telefon 02234/272775

Ibiza: Hacienda Na Xamena

Wer die ursprüngliche Seite der Baleareninsel kennenlernen möchte, der checkt in der Hacienda Na Xamena ein – Weit entfernt von der Partymeile thront das Fünf-Sterne-Hotel hoch über dem Meer

Wie ein Vogelnest mutet die in die Felsen der Steilküste gebaute Hacienda Na Xamena an, die sich im Nordosten der Insel Ibiza befindet. Die Finka liegt am Rande eines großen Naturschutzgebietes, 180 Meter über dem Meeresspiegel und umgeben von unberührter Natur. Architektonisch fügt sich das Fünf-Sterne-Hotel nahtlos in seine Umgebung ein, allein das leuchtende Weiß der Fassade gibt das Gebäude preis. Gäste, die den authentischen Teil der Partyinsel suchen, sind hier richtig. Viele Hippies und Künstler suchten diesen Platz einst auf, von dem das smaragdgrüne Meer und die schroff abfallende Felsenbucht besonders schön zu sehen sind. Eine Aussicht, die von allen 70 Zimmern und Suiten gewährt wird. Die typisch ibizenkische Architektur mit ihren gemütlichen Innenhöfen, den Rundbögen, Galerien und kleinen Wasserläufen wurde aufrechterhalten und modern interpretiert, arabische und balinesische Elemente vervollständigen das Gesamtbild.

Der Blick auf das Meer lässt sich besonders von den Cascadas Suspendidas aus genießen. Diese künstlich angelegten Thalasso-Wasserkaskaden sind aus insgesamt acht verschiedenen Pools konstruiert, die auf unterschiedliche Temperaturen erwärmt und mit verschiedenen Massagedüsen ausgestattet sind. Der Ab-Preis in der Hacienda Na Xamena liegt bei 240 Euro pro Zimmer ohne Frühstück.
Weitere Informationen unter www.hotelhacienda-ibiza.com

Eine gute Auswahl an Flügen bietet Air Berlin , Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Preisvergleich bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Den Geheimnissen der Winzer auf der Spur

Neu bei JAHN REISEN: Relais & Chateaux-Hotel Château auf provenzalischem Weingut

Im Herzen der Provence pflegt das Weingut Château de Berne auf einer Fläche von fast 600 Hektar die traditionelle Lebensart der Region. Seine Weine sind hochwertige Naturprodukte, hochgelobt und oft prämiert. Das Relais & Chateaux-Hotel Château de Berne, ein Neuzugang unter den „Besonderen Adressen“ im „Sommergenuss“-Katalog von JAHN REISEN, liegt mitten im Weingut. Alle 19 Zimmer sind mit Aussicht auf die Weinberge gesegnet und individuell, im provenzalischen Stil eingerichtet. JAHN REISEN-Gäste dürfen den Weinkeller des Hotelrestaurants kostenlos besichtigen und können die Rot-, Rosé- und Weißweine des Anbaugebietes Côtes de Provence näher kennenlernen: Der Sommelier enthüllt während der Führung einige Winzer-Geheimnisse des Weinguts.

Preisbeispiel:

Frankreich, Provence
4-Sterne-Château de Berne, Lorgues
3 Tage, Doppelzimmer, Frühstück
eigene Anreise
pro Person ab 310 Euro

www.gourmet-report.de/goto/jahn-reisen

Das Singapore Food Festival 2011 verführt mit lokaler Kulinarik

Unter dem Titel „Curry and Spice“ kehrt das Singapore Food Festival 2011 (SFF11) vom 15. bis 24 Juli 2011 zurück. Eine Reihe von verlockenden Events richtet sich gleichermaßen an anspruchsvolle Gourmands, die die Vielfältigkeit feinster Kochkunst genießen möchten, sowie neugierige Verkoster, die mit Freude die lokale Küche kennenlernen und regionale Spezialitäten ausprobieren möchten. Neben dem Essen an sich werden Gourmet-Touren durch die Kulinarik und Kochshows angeboten.

Seit dem Debüt im Jahr 1994 ist es dem jährlichen Food Festival stets gelungen, die Gaumen der Besucher zu verführen. Einzigartig ist, dass Singapur den idealen Standort darstellt, um ohne eine weite Reise mit authentischen, traditionellen Gerichten aus China, Malaysia, Indien und der Peranakan-Küche seinen Appetit zu stillen. Heiß serviert wird das Ganze nicht nur im Zentrum der Stadt und deren historischer Enklaven, sondern fast in jedem kleinsten Winkel des Inselstaates.

Das SFF11 stellt eine großartige, interaktive Lernplattform dar, die dem Besucher einen tiefen Einblick in die reichhaltige Kultur Singapurs gibt, die die Insel mit Leben erfüllt. Renommierte lokale und internationale Köche halten während des Events regelmäßige Kochkurse und Demonstrationen ab. Im Idealfall kehren glückliche Besucher mit einem kulinarischen Geheimtipp nach Hause zurück.

In Kooperation mit dem SFF11 bietet das Singapore Tourism Board (STB) Medienpartnern die einmalige Gelegenheit exklusive Fragen an den Chefkoch Milind Sovani zu stellen. Er wuchs in Indien, dem Land der Gewürze, auf und verfügt über 25 Jahre kulinarische Expertise. Somit zählt er heute zu den gefeierten Botschaftern der indischen Küche in Singapur und Südostasien. Bei Interesse senden Sie Ihre Fragen an zaba.yenia@kprn.de

Für weitere Informationen besuchen Sie www.yoursingapore.com oder http://singaporefoodfestival.com.sg oder www.chefmilind.com

Preisvergleich bei Opodo

Heiko Antoniewicz

Er schätzt ein gutes Stück Brot mit ordentlicher Butter und feinem Salz
ebenso wie eine edle Foie Gras: Sternekoch Heiko Antoniewicz. Der gebürtige
Dortmunder kombiniert klassisches Kochhandwerk und traditionelle Rezepte mit
den Erkenntnissen der neuen Küche. Eine Auswahl der spannenden
Menüvariationen des Meisterkochs bietet Lufthansa ab Dezember 2010 den
Gästen der Business Class auf Europaflügen an. Unter dem Motto „be invited“
sind die Passagiere zu kulinarischen Höhenflügen eingeladen.

Entsprechend der Philosophie von Antoniewicz überraschen die neuen Bordmenüs
sowohl mit klaren Aromen als auch mit teils ungewöhnlichen Kombinationen.
Auf innerdeutschen und kurzen grenzüberschreitenden Flügen erwarten die
Gäste etwa leckere „Köstlichkeiten“ von dem Fingerfood-Spezialisten.

Die Speisekarte liest sich verlockend mit einem Schuss Raffinesse:
Lachslolly mit süßsaurem Gurkensalat, abgerundet von einer
Macadamia-Birneschnitte. Oder: Gemüsestreifengefülltes Kalbsröllchen mit
Wasabi-Creme Fraiche, provencalischer Blattsalat mit gebratenem Gemüse und
gerösteten Pinienkernen sowie Tortenbrie mit Kräuter-Olivenöl und
marinierten Korinthen. Eine weitere Variation überrascht mit
Garnelen-Sauerkrautwürfel und Gemüsesalat, Tête de Moine mit
Szechuan-Pfeffer und Ricotta mit Schnittlauch, Luftgetrocknetem
Manzo-Schweinerücken mit Kirschtomate sowie Schokoladenmuffin mit
Vanillesauce zum Dessert.

Zur Kaffeezeit am Nachmittag bietet Lufthansa süße Leckereien an wie
Apfelsandkuchen mit Tonkabohnen-Sahne, Himbeer-Quark- und Limonenschnitte
oder Schokoladendreieckkuchen mit Sahne.

Für jedes Menü ein anderes Öl
Bei den Menüs auf mittellangen Strecken können die Gäste die Vorliebe von
Meisterkoch Antoniewicz für hochwertige Öle kennenlernen. Jedes Menü wurde
mit einer anderen Sorte Öl verfeinert, die perfekt mit den Zutaten
harmoniert. So bildet edles Arganöl die Grundlage für eine Geflügelrolle mit
Sesam-Kräuter-Hommos und Süßkartoffel, Schafskäse mit karamellisierter Feige
sowie einem Couscous-Dessert mit kandierter Clementine und Pistanzien. Auf
längeren Strecken wird das Menü durch ein Kalbsgulasch mit Balsamicosauce,
Brokkoli und Öliven-Kartoffelpüree ergänzt.

Die neuen „Be invited“-Menüs in Zusammenarbeit mit Heiko Antoniewicz werden
den Service an Bord der neuen Europa-Kabine ab Anfang Dezember 2010
bereichern. Zukünftig wird Lufthansa den Bordservice auf europäischen
Strecken noch abwechslungsreicher gestalten. Unter anderem sind – nach
bewährtem Vorbild auf Langstreckenflügen – weitere Kooperationen mit
renommierten Köchen geplant, die für Gäste der Business-Class-Menüs der
Extraklasse kreieren werden.

Wie viele Profiköche arbeitet auch Heiko Antoniewicz mit Chroma type 301 – Design by F.a. Porsche Kochmesser