MICHELIN guide Chicago 2012 – Bib Gourmands

Bib Gourmands

 
N : New Bib Gourmands 2012
 
District  Establishment
Lakeview & Wrigleyville  Ann Sather
Bucktown & Wickler Park  Arami N
West Loop  Avec N
Bucktown & Wickler Park  Belly Shack
Gold Coast  Bistronomic N
Bucktown & Wickler Park  Bristol (The)
Lakeview & Wrigleyville  Browntrout
Andersonville, Edgewater & Uptown  Ceres’ Table
Bucktown & Wickler Park  Cumin
Gold Coast  deca
West Loop  De Cero
Pilsen, Little Italy & University Village  DeCOLORES
Bucktown & Wickler Park  Fogon N
River North  Frontera Grill
Lincoln Park & Old Town  Gemini Bistro N
River North  Gilt Bar
West Loop  Girl & The Goat
Bucktown & Wickler Park  Green Zebra
River North  GT Fish & Oyster N
South, Southwest & Western Suburbs  Han 202
Andersonville, Edgewater & Uptown  Hopleaf
West Loop  Jaipur
Andersonville, Edgewater & Uptown  Jin Thai N
North & Northwestern Suburbs  Kabul House N
Lakeview & Wrigleyville  La Creperie
Chinatown & South Loop  Lao Sze Chuan N
South, Southwest & Western Suburbs  La Petite Folie
Andersonville, Edgewater & Uptown  Los Napales
Humboldt & Logan Square  Lula Café
West Loop  Maude’s Liquor Bar N
Bucktown & Wickler Park  Mexique
Andersonville, Edgewater & Uptown  M. Henry
Lakeview & Wrigleyville  Mixteco Grill
Pilsen, Little Italy & University Village  Mundial Cocina Mestiza N
South, Southwest & Western Suburbs  Nana
Pilsen, Little Italy & University Village  Nightwood
Andersonville, Edgewater & Uptown  Opart Thai House
Bucktown & Wickler Park  Owen & Engin N
West Loop  Paramount Room
Lincoln Park & Old Town  Perennial Virant N
West Loop  Publican (The)
Streetville  Purple Pig (The)
Lincoln Park & Old Town  Raj Darbar
Lincoln Park & Old Town  Riccardo Trattoria
South, Southwest & Western Suburbs  Sen N
North & Northwestern Suburbs  Smak-Tak
Humboldt & Logan Square  Smoque BBQ
North & Northwestern Suburbs  Sol de Mexico N
Andersonville, Edgewater & Uptown  Spacca Napoli
North & Northwestern Suburbs  Taste of Peru
Bucktown & Wickler Park  Thai Village
Lincoln Park & Old Town  Twin Anchors
Humboldt & Logan Square  Urban belly
Bucktown & Wickler Park  West Town Tavern
South, Southwest & Western Suburbs  Xni-Pec de Yucatan N
North & Northwestern Suburbs  Yolo N

MICHELIN guide Chicago 2012:

http://www.gourmet-report.de/artikel/341431/MICHELIN-Guide-Chicago-2012.html

Alle MICHELIN Sterne Restaurants:

http://www.gourmet-report.de/artikel/341457/MICHELIN-guide-Chicago-2012-Alle-Restaurants.html

Der MICHELIN-Führer „Chicago 2012“  erscheint auf Englisch
Bestellink-ISBN-13: 9-78-206716-621-9 (portofrei)

Kopenhagen jetzt mit 54 Restaurants im Guide Michelin

Nach Titeln „Bester Koch der Welt“ und „Bestes Restaurant der Welt“:

Internationaler Restaurantführer gibt elf Sterne für

Restaurants in der dänischen Hauptstadt und verdoppelt

lobende Erwähnungen mit jetzt zwölf Bib Gourmands

Kopenhagen baut seinen internationalen Ruf als führende Gourmetmetropole Nordeuropas und eines der angesagtesten Reiseziele für Genießer weltweit aus. Seit Anfang Februar trägt der Däne Rasmus Kofoed den heiß begehrten Titel des besten Kochs der Welt – der Meisterkoch, der in Kopenhagen das Restaurant Geranium betreibt, errang die goldene Auszeichnung bei der diesjährigen Auflage des renommierten Kochevents „Bocus d’Or“ in Lyon. Bereits im vergangenen Jahr wählte das britische „Restaurant Magazine“ das Kopenhagener Restaurant Noma erstmals an die Spitze der alljährlich prämierten „World’s 50 Best Restaurants“.

Auch in der neuesten Ausgabe der Restaurantbibel „Guide Michelin“ ist Kopenhagen so stark vertreten wie nie zuvor: Zwar sank mit insgesamt elf Auszeichnungen die Zahl der Michelin-Sterne für Kopenhagener Restaurants um eine gegenüber dem Vorjahr. Dafür verdoppelten die Restaurantkritiker 2011 die Anzahl ihrer lobenden Erwähnungen für Kopenhagens exquisite Gastronomie von bislang sechs auf zwölf: Die neuen mit dem sogenannten Bib Gourmand für hervorragendes Essen zum angemessenen Preis („good value for money“) ausgezeichneten Restaurants sind Orangeriet im Park Kongens Have, Relæ im Stadtteil Nørrebro, Enomania in Vesterbro, Mêlée in Frederiksberg, Søren K in der Königlichen Bibliothek am Hafen und das Restaurant des Skovshoved Hotels nördlich der City.

Mit den neuen Namen führt der Guide Michelin aktuell nicht weniger als 54 Kopenhagener Restaurants als empfehlenswert auf – bislang waren es 49. Der begehrte Michelin-Stern ziert allein zehn Restaurants in Kopenhagen, wobei das Noma erneut gleich zwei Sterne erhielt. Darüber hinaus sind Kong Hans Kælder, Søllerød Kro, Era Ora, The Paul, Kiin Kiin, Herman, Kokkeriet, Formel B und AOC mit je einem Stern im Guide Michelin 2011 vertreten. Das Restaurant MR, bislang ebenfalls Träger eines Michelin-Sterns, schloss im vergangenen Sommer.
Weitere Information: Wonderful Copenhagen, Vesterbrogade 4A, DK-1620 Kopenhagen V, Tel. +45 7022 2442, www.visitcopenhagen.com

Der Kaiser des guten Geschmacks

MDR, Donnerstag, 17.12., 15:30 – 16:00 Uhr

Alles hat damit angefangen, dass ich geboren wurde und großen Hunger hatte‘, sagt Matthias Kaiser von sich selbst. In seinen ‚besten‘ Zeiten wog er gut 180 Kilogramm und war der Inbegriff eines Gourmets und Gourmands. Das Urteil des Thüringer Restaurantkritikers steht regelmäßig in der Zeitung und seine Fangemeinde ist groß. Die bekocht er auch schon mal in der heimischen Schauküche, aber er selbst muss inzwischen mit den Genüssen kürzer treten. Dafür fotografiert und schreibt er ununterbrochen – gegen den Zeitgeist, der das Kochen ins TV-Programm verschiebt. Sein Hauptmetier ist die Thüringer Küche, die zu den reich- und fleischhaltigsten Regionalküchen gehört. Er schickt seine Tester inkognito in die Gasthäuser, denn selbst kann er schon lange nicht mehr unerkannt speisen. Er lässt junge Köche lernen, dass Tradition und Fettlebe nicht zwei Seiten einer Medaille sind, und bringt sich auch ins Marketing Thüringer Produzenten ein. Und wenn sich in Thüringen die Welt trifft, wie 2005 am Point Alpha in der Rhön, dann kocht er auch für Gorbatschow, Helmut Kohl oder Bush senior.

Frank Zlomke

Nachdem er zuvor in Spitzenrestaurants in San Francisco, Hongkong und Singapur gearbeitet hatte, kam Frank Zlomke 1992 nach Südafrika, um im ‚Bosman’s Restaurant‘ des eben eröffneten Grand Roche Hotels in Paarl als Chef de Partie zu arbeiten. Eigentlich wollte er nur ein Jahr lang bleiben, doch heute ist er noch immer dort – wobei er 1995 die Küchenleitung von ‚Bosman’s Restaurant‘ übernahm. ‚Bosman’s Restaurant‘ gilt als bestes Restaurant Südafrikas, als eines der besten weltweit und wurde von der Relais & Châteaux-Gruppe in den Status eines ‚Relais Gourmands‘ erhoben, was andernorts mindestens zwei Michelin-Sternen entspricht.

ZDFdokukanal, Sonntag, 08.04., 13:45 – 14:15 Uhr

René Bobzin

Im Juli und August 2006 verlagert sich das Kochen im Landhaus »Zu den Rothen Forellen« aus dem Küchentrakt des traditionsreichen Fünf-Sterne-Hauses auf die Terrasse am See. In dieser Zeit hat das Gourmetrestaurant »Forellenstube« Sommerpause. Sternekoch René Bobzin wird in den Hochsommermonaten seine Kreationen am Ufer des Forellensees zubereiten.

Auf diese Weise können die Gäste dem Küchenchef über die Schulter schauen und interessante Einblicke in seine Kunst bekommen. Vielleicht ergibt sich ja auch die Möglichkeit, bei einem Plausch mit René Bobzin interessante Anekdoten aus der Welt des Kochens zu erfahren oder wertvolle Tipps mit nach Hause zu nehmen.

„Die Gerichte, die zum Open-Air-Kochen verwendet werden können, sind reich an Farben und Aromen – wichtig ist ihre frische und leichte Zubereitung.“, so René Bobzin. Der 32jährige hat auf zahlreichen Auslandsreisen viele verschiedene Kochtraditionen, Aromen, Spezereien und Techniken kennen- und lieben gelernt. Insbesondere der Küche aus Fernost und darüber hinaus allen Zutaten, die frisch aus den Meeren der Welt kommen, gilt seine Vorliebe – gesund, leicht, aromatisch und äußerst vielseitig.

Der „Meister des sensiblen, aber herzhaften Würzens, der exakten Garzeiten und der guten Saucen“ (Gault Millau) hat sein Handwerk von der Pike auf in den besten Häusern Deutschlands gelernt und verfeinert. Nach seiner Ausbildung arbeitete er im Relais & Châteaux Landhaus »Scherrer« in Hamburg, bevor es ihn für vier Jahre zum Gourmet-Restaurant »Imperial« im Schlosshotel »Bühlerhöhe« zog. Von dort aus machte er Station im Relais Gourmands Restaurant »Bareiss« in Baiersbronn.

Anschließend perfektionierte er sein Know-how im Relais Gourmands Restaurant »Schweizer Stuben« in Wertheim, wechselte dann als Souschef ins Relais & Châteaux Hotel »Brandenburger Hof« in Berlin, um 2000 im Relais & Châteaux Landhaus »Zu den Rothen Forellen« anzutreten.