AEG Golf & Cook Cup

Die perfekte Verköstigung fördert anscheinend das perfekte Golfspiel. Zumindest verbucht der AEG Golf & Cook Cup zur Halbzeit zwei Hole-in-ones und 65 Handicap-Verbesserungen. Vier Turnierstopps stehen noch aus.

Jakobsmuscheln an der Halfway, Aperol Sprizz beim Coming Home und zum Dinner rosa gebratene Hochrippe an knackigem Rindfleisch-Schalottensalat – wer denkt, dass beim AEG Golf & Cook Cup der kulinarische Genuss im Mittelpunkt steht, liegt völlig richtig. Neben den ausgiebigen Schlemmereinheiten kommt aber auch der Golfsport nicht zu kurz. Bei der diesjährigen Genussserie gelang gleich zwei Teilnehmern der Traum eines jeden Golfers: ein Hole-in-one. Beim Auftakt in Himberg bei Wien schaffte Christian Stein den Kunstschlag aus einer Entfernung von 157 Metern. Im GC Schloss Miel zog Katja Felt bei den Damen nach.

Technisch ausgefeilt golfen und kochen
Ihren sportlichen Ehrgeiz können die Teilnehmer auch beim „Beat the Pro“-Wettbewerb ausleben. Dabei treten sie an einem Loch gegen Golf Pro Marco Schmuck an. Bislang konnten den Profi 42 der insgesamt 478 Spieler schlagen. Im Anschluss an die Runde kann jeder etwas für seine Technik tun. Denn Schmuck analysiert in der „Golf Clinic“ die Schwünge der Golfer anhand eines Trackman-Doppelradargerätes. Wer auch am Herd Ambitionen hat, geht zudem in die „Koch Clinic“ von Starkoch Stefan Marquard und schaut sich dort die Techniken vom Profikoch ab. Wie reizvoll für viele Golfer das Kochmetier ist, zeigt sich an der Menschentraube, die sich bei jeder Veranstaltung aufs Neue vor dem Live-Kochbereich versammelt. „Die Golfer wissen, wie man es sich gutgehen lässt. Die haben richtig Lust aufs Genießen“, sagt Marquard.

„Die besten Grüns des Jahres“
Ein perfekt gepflegter Platz, Herausforderungen für alle Spielniveaus und eine reizvolle Landschaft: Der AEG Golf & Cook Cup findet immer dort statt, wo das Gesamtpaket stimmt. „Das sind die besten Grüns, die ich in diesem Jahr gespielt habe“, sagt Gastspieler Martin Seibt nach seiner Runde im GC Schloss Miel. Ebenso vielversprechend geht die Serie weiter. Am 19. Juli wird im Golfclub Seefeld-Wildmoos in 1300 Metern Höhe abgeschlagen, mit Ausblick auf die Gipfel des Karwendel- und Wettersteingebirges. Eine Woche später gastiert der Cup im Golf- und Country Club Seddiner See. Der flache Kurs am Rande der deutschen Hauptstadt wurde von Stararchitekt Robert Trent Jones Jr. gestaltet. Am 16. August spielen die Teilnehmer im Golfclub Rheinhessen Hofgut Wißberg inmitten von Weinbergen. Zum Saisonabschluss geht es am 23. August in den Golfclub Bruchsal, der in der Nähe von Heidelberg in der romantischen Hügellandschaft des Kraichgaus liegt.

Alle Informationen zum AEG Golf & Cook Cup 2014 gibt es unter www.aeg.de/golf sowie unter www.aeg.at/golf

Manfred Schwarz

Der 57jährige Sternekoch schliesst sein Restaurant in Heidelberg. Am 4. November 2003 eröffnete Zwei-Sternekoch Manfred Schwarz nach 13 Jahren Deidesheimer Hof sein Restaurant in der Print Media Academy der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Am 1. Januar 2014 schließt die vielfach ausgezeichnete Heidelberger Genussadresse Nummer eins. Der 57-jährige Unternehmer will nach zehn erfolgreichen Jahren in Heidelberg in einem anderen Rahmen etwas Neues aufbauen.

Schwarz wurde in Deidesheim als Lieblingskoch von Alt-Bundeskanzler Kohl bekannt. Sein „Saumagen“ mundete vielen Staatsgästen.
Schwarz will es noch einmal wissen und eröffnet 2014 ein neues Restaurant im Golfclub Bruchsal. Hier wird es vorerst jedoch keine Zwei-Sterneküche geben, sondern ganz normale, gehobene Golfclub Gastronomie im nagelneuen Clubhaus. Aber Schwarz wäre nicht Schwarz, wenn er nicht noch ein tolles Gourmet Konzept in der Hinterhand hätte. Es bleibt spannend. Auf jeden Fall kann sich Karlsruhe über ein neues Restaurant freuen!

Golfen mit der Althoff Hotel und Gourmet Collection

Sommer – die Welt steht in sattem Grün, die Sonne scheint. Ideale Voraussetzungen um das Golfbag aus dem Keller zu holen und endlich wieder eine Runde über das Grün zu gehen. Einige der schönsten Anlagen erleben Golfer mit der Althoff Hotel & Gourmet Collection.

Wo lässt es sich so herrschaftlich golfen wie auf den weitläufigen Grünflächen des Golfclub Herzogstadt Celle? So majestätisch wie im Golfclub Schloss Georghausen nahe des Grandhotel Schloss Bensberg? Oder so naturnah wie im Tegernseer Golf-Club in der Nähe des Seehotel Überfahrt? Diesen Sommer dreht sich bei der Althoff Hotel und Gourmet Collection einiges um den Golfball.

Von Schloss zu Schloss geht es für erfahrene Golfer flexibel vom Pitchen und Putten zum kulinarischen Hochgenuss im Restaurant Vendôme im Bergischen Land. Der 18-Loch Golfplatz des renommierten Golfclub Schloss Georghausen liegt nahe des Grandhotel Schloss Bensberg und ist für die Gäste des Hotels ohne die übliche Startzeitreservierung nutzbar. Vorraussetzung für die Nutzung des Platzes ist ein Handicap von -36.

Das Seehotel Überfahrt direkt am Tegernsee ist das perfekte Hideaway für alle Golf- und Gourmetliebhaber. Das Tegernseer Tal lockt nicht nur mit seiner Bergwelt, sondern ist mit zwei anspruchsvollen 18-Loch-Golfplätzen, einem 6-Loch-Kurzplatz für Einsteiger und einer großzügigen Driving Range auch ein wahres Golferparadies.

Eine exklusive Kombination aus Golf & Gourmetgenuss bietet der Fürstenhof Celle mit dem zweitägigen Arrangement „Hole in One“ an. Dieses beinhaltet zwei Übernachtungen im Golf Themenzimmer mit Landhaus-Frühstück, Begrüßungscocktail, Drei-Gänge-Menü in der Taverna & Trattoria Palio, die Nutzung des weitläufigen 18-Loch Golfplatzes im 1985 gegründeten Golfclub Herzogstadt Celle sowie die Halfway-Verpflegung. Das Arrangement ist für 222 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Bei zehn Vollzahlern ist das Arrangement für den Ladies oder Men´s Captain kostenlos.

Weitere Informationen zu Arrangements und Preisen unter: www.fuerstenhof-celle.com , www.seehotel-ueberfahrt.com und www.schlossbensberg.com

Der AEG Golf & Cook Cup geht in die vierte Saison

Golfen und Kochen wie die Top-Profis auf den schönsten Anlagen in Deutschland und Österreich

Der AEG Golf & Cook Cup – das renommierte Event für Genießer der Golf- und Gaumenfreuden – geht in die vierte Runde. Nach drei erfolgreichen Jahren mit ausgebuchten Turnieren und begeisterten Teilnehmern macht der Cup 2012 an vielen neuen, erstklassigen Austragungsorten Halt. Erstmals können sich in diesem Jahr auch Koch- und Golffans in Stuttgart, Ingolstadt und Hannover auf Turniere ganz in ihrer Nähe freuen. Darunter befinden sich exklusive Plätze, die schon mehrfach Austragungsort internationaler Profiturniere waren: Ob der renommierte Wittelsbacher Golfclub in Neuburg an der Donau oder der Diamond Country Club bei Wien, in dem 2012 bereits zum dritten Mal die Austrian GolfOpen stattfinden werden. Insgesamt finden von Mai bis Juli 2012 sieben Events in Deutschland und Österreich statt. Der Startschuss für den AEG Golf & Cook Cup fällt am 17. Mai im österreichischen Himberg. In Deutschland geht es am 26. Mai in Kirchheim unter Teck in Baden-Württemberg los.

Professionelle Unterstützung für den Genuss auf Teller und Grün
Sie gehören mittlerweile zum AEG Golf & Cook Cup wie der Golfball ins Loch: Auch in der vierten Saison unterstützen der renommierte Teaching Professional Marco Schmuck und der bekannte TV- und Sternekoch Stefan Marquard die Teilnehmer dabei, auf dem Platz und am Herd an ihrer Technik zu feilen. Der ehemalige Playing Pro Schmuck verrät nach dem Turnier seine besten Tricks, um mit möglichst wenigen Schlägen zu punkten. Während der einstündigen Golf Clinic erwartet die Teilnehmer eine hochklassige Technik-Lehrstunde mit Hilfe des Scope-Video-Systems. Stefan Marquard demonstriert in seiner interaktiven Free-Style-Kochshow wie raffinierte Köstlichkeiten spielend leicht zubereitet werden und sorgt stets für gute Stimmung. Sein Equipment: ein Korb voller frischer Zutaten, der ProCombi Multidampfgarer und andere Geräte von AEG. Die Teilnehmer können dem selbsternannten „Freibeuter der Küche“ Fragen zur Zubereitung der kreativen Menüs stellen – und diese im Anschluss selbst genießen.

Golfen und Kochen – ein Erfolgskonzept
Golfen und Kochen passen perfekt zusammen, denn die richtige Technik und eine gute Ausrüstung spielen nicht nur auf dem Grün, sondern auch in der Küche eine wichtige Rolle. Das Konzept hat in den vergangenen Jahren für Begeisterung gesorgt: 2011 war die Nachfrage nach den Turnieren so groß, dass das Platzkontingent für viele Events bereits nach wenigen Minuten erschöpft war. „Ein beeindruckender Ansturm! Das zeigt uns, dass der AEG Golf & Cook Cup mittlerweile eine feste Größe im Golfsport ist, und wir mit der Kombination aus Koch- und Golfleidenschaft den Nerv der Zeit getroffen haben“, sagt Klaus Wührl, Geschäftsführer von Electrolux Deutschland. „Aufgrund dieser überaus positiven Resonanz wollen wir das Event in diesem Jahr mit neuen Austragungsorten beleben und weiteren Golf- und Kochbegeisterten näher bringen.“

Golfen und Schlemmen noch vor Saisonstart
Golf- und Gourmetbegeisterte müssen nicht bis Mai auf das Genuss-Doppel warten: Mit der http://newsroom.electrolux.com/de/2011/07/04/aeg-golf-cook-app/ für das iPhone lassen sich in einem Schritt bequem Golfplätze und Gourmetrestaurants kombiniert ausfindig machen.
Die Anwendung bietet Details zu 125 renommierten Golfplätzen in ganz Deutschland sowie rund 700 erstklassige Restaurantadressen mit Bewertungen des angesehenen Gusto-Gourmetführers. Die App steht im Apple iTunes Store zum kostenlosen Download bereit.

Anmelden und genießen
Lust auf ein Event der Extra-Klasse bekommen? Die Anmeldung für den AEG Golf & Cook Cup erfolgt über die jeweils austragenden Golfclubs. Optional besteht auch die Möglichkeit, nur an der Golf-Trainingsstunde oder der Kochshow und dem anschließenden Dinner teilzunehmen.

Alle Termine 2012 im Überblick

1. Termin: 17. Mai, Himberg (Wien)
Colony Club Gutenhof
http://www.colonygolf.com/

2. Termin: 26. Mai, Kirchheim unter Teck (Stuttgart)
Golfclub Kirchheim-Wendlingen
http://www.golf-kirchheim.de/

3. Termin: 2. Juni, Neuburg an der Donau (Ingolstadt)
Wittelsbacher Golfclub
http://www.wbgc.de/

4. Termin: 8. Juni, Berlin
Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee
http://www.glcbw.de/

5. Termin: 23. Juni, Atzenbrugg (Wien)
Diamond Country Club
http://www.countryclub.at/

6. Termin: 30. Juni, Hannover
Golfclub Gleidingen
http://www.golfgleidingen.de/

7. Termin: 14. Juli, Hamburg
Golfclub Green Eagle
http://www.greeneagle.de/

Wolfgang Weigler

Historischer Spendenrekord – bei der 5. Golf Charity der INITIATIVE DO IT e.V. wurden 36.000 Euro zugunsten Schwacher, Bedürftiger und in Not Geratener erputtet.

Bereits zum fünften Mal lud die INITIATIVE DO IT e.V. zur jährlich stattfindenden Golf Charity, unter der
Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Finanzen, in den malerisch gelegenen Golfclub Olching ein.

Die INITIATIVE DO IT Golf Charity hat sich als sportliches Highlight und gesellschaftliches Ereignis hervorragend etabliert und zählt zu den bedeutendsten deutschen Wohltätigkeits-Golfveranstaltungen.

Der Bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon (Schirmherr), Ottmar Flach (Vorstandsvorsitzender der INITIATIVE DO IT e.V.) und Stefan Denk (Partner der ALR Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft) luden zum Benefiz-Golfturnier ein und dankten allen Spendern und Sponsoren für die großzügige Unterstützung.

Am Ende konnten sie sich über insgesamt 36.000 Euro Reinerlös für Menschen in sozialer Notlage freuen.

Dieser Betrag kommt den Hilfebedürftigen über die Projekte „Herrschinger Tafel“, „Eine bessere Basis für Schüler“, „Kinder in Nepal“, „Hadassah Medical Organization“ und dem Forschungszentrum für krebskranke Kinder an der Uniklinik München zu Gute.

82 Golfbegeisterte, Freunde und Bekannte der INITIATIVE DO IT e.V., gingen nach einem herzhaften Weißwurstfrühstück gestärkt, bei sommerlichem Wetter unter weiß-blauem Himmel an den Start, um für den guten Zweck abzuschlagen.

Gespielt wurde wieder ein Texas Scramble auf den bestens gepflegten Fairways und Greens des Golfclub Olching. 21 Flights gingen um 10.30 Uhr an den Start. Die Teilnehmer kamen aus 33 verschiedenen Golfclubs, was für die sofortige Kommunikation auf der Runde sehr förderlich war.

Netto-Sieger wurde mit 69 Punkten der Flight: Christian Flach (GC Thailing), Dominik Bohn (GC Wörthsee), Marc Manuel Simler (GC Thailing) und Philipp Schlegtendal (GC Drautal/Berg). Der Sonderpreis Nearest-to-the Pin(guin) ging bei den Damen an Cornelia Vollmann vom GC Hohenpähl und bei den Herren an Christian-Carl Schmitt vom GC GolfRange Augsburg.

Den Longest Drive holte sich bei den Damen Hermine Riedel vom GC Olching mit 201 m und bei den Herren Dr. Christian Knoll vom Golf & Country Club Brunn mit 230 m.

„Die Schirmherrschaft für dieses Charity Event habe ich sehr gern übernommen. Die Arbeit der INITIATIVE DO IT e.V. ist ein wunderbares Gegengewicht zur staatlichen Unterstützung, denn der Staat ist auf solche Hilfen angewiesen. Im nächsten Jahr übernehme ich wieder sehr gern die Schirmherrschaft“, kommentierte Georg Fahrenschon, Bayerischer Staatsminister für Finanzen.

„Wir freuen uns sehr, dass die diesjährige Golf Charity ein großartiger Erfolg war und wir mit dem Rekord-Reinerlös in Höhe von 36.000 Euro unsere Projekte nachhaltig finanziell unterstützen können. Seit Juli 2007 konnten wir bis dato mehr als 10.000 Lebensmittelpakete an Hilfsbedürftige verteilen und seit Oktober 2007 förderten wir 150 Hauptschüler in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch. Darüber hinaus liegt es uns sehr am Herzen, die Hadassah Medical Organization und Kinder in Nepal zu unterstützen. All das wäre dank der großzügigen Unterstützung der Sponsoren und Spender nicht möglich gewesen“, erklärte Ottmar Flach, Vorstandsvorsitzender der INITIATIVE DO IT e.V.

„Heute war das Golfen unwichtig“, kommentierte Stefan Denk, Co-Veranstalter und Partner der ALR Treuhand GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.
„Benefizveranstaltungen sind nötig, weil es uns allen so gut geht und wir sonst die Schattenseiten unserer Welt aus den Augen verlieren. Ich danke allen Förderern und Spendern für die großzügige Unterstützung. Nur dank der Hilfe können wir das Forschungsprojekt für krebskranke Kinder von Prof. Burdach an der Uniklinik München weiterhin unterstützen“, so Stefan Denk weiter.

Gesellschaftlicher Höhepunkt am Abend war die unterhaltsame und sehr gelungene Live Kochshow von Wolfgang Weigler unter dem Motto “Cooking is like Punk-Rock“. Wolfgang Weigler, Spitzenkoch und Geschäftspartner von TV Koch Stefan Marquard hatte jederzeit hilfreiche Tipps und Tricks bei der frischen Zubereitung des Hauptgerichtes parat, bei dem die Gäste über die Schulter schauen konnten. Wie viele Spitzenköche arbeitet auch Wolfgang Weigler mit CHROMA Kochmesser .

Aufgrund des sensationellen Erfolges und des positiven Feedbacks der vielen Sponsoren wird es im nächsten Jahr dieses Benefiz Golf Event wieder geben. Am 21. Juli 2012 geht die INITIATIVE DO IT Golf Charity dann im Golfclub Wöthsee in die 6. Runde.

www.initiative-doit.de

Gourmet-Gipfel im InterContinental Berchtesgaden Resort

9 Sterne + 9 Löcher = 10.000 Euro für einen guten Zweck:
Legendärer Gourmet-Gipfel im InterContinental Berchtesgaden Resort zugunsten von Sternstunden e. V.

Sportlicher und kulinarischer Hochgenuss für einen guten Zweck: Auf 1.000 Metern Höhe fand im renommierten InterContinental Berchtesgaden Resort am 3. Juli 2011 bereits zum fünften Mal das legendäre Charity-Event „9 Sterne & 9 Löcher“ statt. Neun Sterneköche aus Deutschland, Österreich und Belgien, passionierte Golfer des morgendlichen Turniers sowie rund 110 Hotelgäste erzielten zusammen mit dem Resort und allen Mitarbeitern eine Spende von 10.000 Euro für die Kinderhilfsprojekte von Sternstunden e. V. Diesjähriger Sternstundenbotschafter war der deutsche Sportreporter und Fernsehmoderator Gerd Rubenbauer. Peter Fraas, Moderator des Bayerischen Rundfunks, begleitete unterhaltsam durch die Abendveranstaltung. Auch Anja Huber, erfolgreiche Skeleton-Pilotin und Siegerin des Gesamt-Weltcups 2011, kam auf den Obersalzberg und unterstützte das Hilfsprojekt großzügig.

Während der spektakulären Open-Kitchen-Party im Restaurant 3‘60° und im gesamten Küchenbereich zauberten neben Ulrich Heimann, dem Executive Chef de Cuisine des Gourmet-Restaurants LE CIEL im InterContinental Berchtesgaden Resort, acht weitere Sterneköche exquisite Köstlichkeiten und kreative Gerichte vor den Augen der Gäste: Thomas Walkensteiner vom Schloss Fuschl Resort & Spa, Achim Hack aus den Egerner Höfen, Joachim Kaiser vom Meyers Keller, Christoph Rainer aus der Villa Rothschild, Steffen Mezger aus dem Atelier im Bayrischen Hof, Bobby Bräuer aus der Petit Tirolia, Andreas Mayer vom Schloss Prielau und Laurent Martin aus dem La Frairie (Belgien). Ein süßes Andenken an den Abend gab es von den Patissiers Marion und Stephan Franz: Schokolollis mit den persönlichen Bildern der Gäste. Während des gesamten Abends warfen Hobbyköche und kulinarische Liebhaber immer wieder neugierige Blicke in die große Hotelküche und erfreuten sich nicht nur an dem spannenden Hochbetrieb, sondern konnten sich auch den einen oder anderen Tipp für das eigene kleine Küchenreich abschauen.

Tagsüber fand auf Deutschlands höchst gelegenem Neun-Loch-Golfplatz mit einzigartigem Blick auf die Berchtesgadener Naturkulisse das traditionelle Golfturnier statt. Glückliche Sieger des Bruttopreises waren bei den Damen Dr. Anette Kugelmüller-Pugh vom Golfclub Feldafing und bei den Herren, mit großem Abstand, Sebastian Grassl vom Golfclub Berchtesgaden.

Claus Geißelmann, Generaldirektor des Hotels war beeindruckt: „Bereits das fünfte Jahr in Folge und immer noch ein Spektakel. Neun Sterneköche zusammen auf 1.000 Metern Höhe, der atemberaubende Blick auf das traumhafte Berchtesgadener Land und die eleganten Räumlichkeiten unseres Resorts – diese Kombination kann nur einen faszinierenden Abend kreieren und ist mittlerweile legendär. Ich bin aber auch stolz auf das hohe Engagement unserer Partner, aller Mitarbeiter des Resorts und natürlich jedes einzelnen Gastes für dieses wichtige Hilfsprojekt.“

Seit 1993 unterstützte Sternstunden mehr als 2.000 Kinderhilfsprojekte im In- und Ausland mit über 100 Millionen Euro. Allein im vergangenen Jahr wurden rund 200 Projekte gefördert. Damit ist Sternstunden eine der erfolgreichsten Benefizaktionen Bayerns.

Als exklusives Hideaway in 1.000 Metern Höhe begeistert das InterContinental Berchtesgaden Resort seine Gäste mit atemberaubendem Design, einer Atmosphäre entspannender Ruhe und 360-Grad-Blick über die Bergwelt. Zur perfekten Performance des Fünf Sterne Superior Gourmet & Spa Re­sorts gehören herausragende Restaurants, das preisgekrönte THE MOUNTAIN SPA und die phantas­tischen Freizeitmöglichkeiten. Traumhafte Wanderwege beginnen direkt am Resort und auch Deutschlands höchst gelegener Neun-Loch-Golfplatz grenzt an das einmalig schöne Areal inmitten der Natur. Die Kulturstadt Salzburg liegt nur eine halbe Stunde entfernt.

www.berchtesgaden.intercontinental.com

Thomas Kellermann

Das Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg bietet seinen Gästen Golf und Genuss auf höchstem Niveau. Liebhaber der Spitzengastronomie schätzen das Gourmetrestaurant Kastell, in dem die innovativen Kreationen von Sternekoch Thomas Kellermann zu entdecken sind, Golf-Fans sind begeistert von dem exklusiven Golfclub Schwanhof, der nur wenige Autominuten vom Hotel entfernt liegt.

Nur sieben Kilometer vom Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg entfernt liegt der Golfclub Schwanhof. Der von US-Open-Sieger Jerry Pate und Golfanlagenplaner Reinhold Weishaupt gestaltete Golfplatz umfasst eine Gesamtlänge von 6.047 Metern und ist einer der feinsten Plätze Europas. Der abwechslungsreiche und topographisch anspruchsvolle 18-Loch-Kurs mitten im Naturpark Oberpfälzer Wald bietet ideale Bedingungen für Anfänger und ambitionierte Golfer. Gepflegte Bahnen und Greens, eine hervorragende Ausstattung und ein stilvolles Clubhaus machen den Golfclub Schwanhof zu etwas ganz Besonderem. Spielbahnen mit unterschiedlichen Längen, häufig wechselnde Schlagrichtungen, verschiedene Windverhältnisse und unbespielte Flächen, die durch heimische Büsche, Sträucher und Obstplantagen aufgelockert werden, sind weitere Aspekte, die den Platz von anderen abheben. Modernste Ausrüstung wie beispielsweise ein Golfanalyse-Videosystem steht dem Golfer zur Verfügung, um sein Spiel zu perfektionieren. „We teach people – not methods“ lautet das Credo des Ausbilderteams, das sich vom Schnupperkurs bis zum Intensivtraining individuell um jeden Spieler kümmert. Gemeinsam mit dem Golfclub hat das Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg zahlreiche Angebote entwickelt, die speziell auf Golfinteressierte und Golfer, die die Platzreife anstreben oder ihr Handicap verbessern möchten, zugeschnitten sind.

Besonders beliebt sind attraktive Spezialarrangements, die den Sport mit den kulinarischen Besonderheiten aus der Küche von Sternekoch Thomas Kellermann verbinden. Der Küchenchef ist bekannt für seine Kunst, Innovation mit Tradition zu verbinden, Produkte spannend zu kombinieren und am Gaumen höchst stimmig zusammenzuführen. Ob als Individualreisende oder Gruppe, Golfer sind jederzeit herzlich willkommen. Fünf Suiten und 22 Zimmer sind elegant und komfortabel eingerichtet. Jedes Zimmer hat seinen ganz eigenen Charakter: einen Sternenhimmel über dem Bett, Kunstwerke von Günther Wasmeier – dem Vater von Skilegende Markus Wasmeier – oder ein innovatives Badezimmer mit Whirlpool und extra großer Walk-In-Dusche. Obwohl diese Extras auffallen, integrieren sie sich doch in das Gesamtkonzept und wirken so, als seien sie immer da gewesen. Die Symbiose zwischen Antiquitäten und Design harmoniert perfekt. In dieser Umgebung fällt es leicht, nach einem bewegungsreichen Tag zu entspannen. Außerdem verfügt das Hotel über eine Sauna in Natursteinmauern und einen Ruhebereich, in der wohltuende Massagen oder Beauty-Behandlungen revitalisierende Kräfte für den nächsten Golf-Tag wecken.

Golfclub-Restaurant Köhlerhof

Im Golfclub-Restaurant Köhlerhof in Bad Neuenahr ist alles bestens – Gerüchte, dass der Betrieb insolvenz ist, entbehren jeder Grundlage – Google spielt versehentlich einen üblen Streich

Golfclub-Restaurant Köhlerhof: Keine Insolvenz

Da ärgerte sich Golfclub-Restaurant Köhlerhof Chef Wolfgang Steinheuer, als ihm Gäste mitteilten, der Gourmet Report würde schreiben, er sei in Insolvenz gegangen. Das stimmt ja auch gar nicht.

Wieso sagt jedoch Google, das Golfclub-Restaurant Köhlerhof sei Pleite? Wenn es ja gar nicht Pleite ist! Geben Sie bei Google.de folgenden Suchauftrag ein:
„Golfclub-Restaurant insolvenz Köhlerhof“
Dann wird Ihnen als drittes Ergebnis folgendes präsentiert:
Golfclub Restaurant Köhlerhof
Einträgen 151 – 175 von 7418 … Gourmet Report Archiv über „Golfclub Restaurant Köhlerhof“. … Jetzt musste das Restaurant Insolvenz anmelden …
www.gourmet-report.de/…/Golfclub+Restaurant+Köhlerhof/151/ – Im Cache

Clickt man nun auf den Link, findet man gar nichts vom Golfclub+Restaurant+Köhlerhof – ausser der Überschrift. Es ist die 7 Suchseite vom Gourmet Report. Da wir leider nur recht weg vom Köhlerhof haben, wirft Gourmet Report alles aus, wo das Wort „Restaurant“ vorkommt, ~ 1000 Ergebnisse. Auf Seite 7 steht etwas von der Insolvenz des TV Restaurants Grinsekatze in München. Das Restaurant hat nun wirklich gar nichts mit dem Golfclub Restaurant Köhlerhof zu tun, da aber das Wort „Insolvenz“ vorkommt, nimmt Google die Überschrift, nämlich „Ihre Suche nach Golfclub+Restaurant+Köhlerhof“ und wo das Wort Insolvenz gefunden wird. So entsteht diese Meldung.
Man kann übrigens mit vielen Restaurants diesen Eintrag erzwingen, indem man nach „Name des Restaurants“ und „Insolvenz“ sucht.

Also noch einmal für alle zum mitschreiben:
Dem Golfclub Restaurant Köhlerhof geht es prächtig! Weder der Inhaber Wolfgang noch seine Frau Claudia Steinheuer haben Insolvenz angemeldet.

Das schreibt der Gault Millau 2011 – 14 Punkte:
Eine der wenigen Golf-Gastronomien, die schon vor vielen Jahren mehr auf Verfeinerung als auf Abfütterung setzten. Patron Wolfgang Steinheuer und Küchenchef Jürgen Neumann wurden zum Dreamteam, das sich seine Gäste geduldig heranzog – in der familiären Atmosphäre eines (allgemein zugänglichen) Clublokals ganz ohne Snob-Appeal.
Lesen Sie mehr:
www.gaultmillau.de/restaurants/Restaurants/53474,_Golfclub-Restaurant_K%F6hlerhof/313/

In der Haiku Liste ist das Restaurant auf Platz 865 der besten deutschen Restaurants:
www.haiku-liste.de/beste-restaurants/1047/golfclub-restaurant-koehlerhof.html

Alles über das Golf Restaurant Köhlerhof auf der Homepage:
http://www.koehlerhof.de/

Best Western Premier übernimmt Golfclub-Restaurant „nineteen“

Das Best Western Premier Konrad Zuse Hotel hat das Restaurant des Golfclubs Hofgut Praforst übernommen. Mit dem „nineteen“ bietet das Vier-Sterne-Hotel in Hünfeld nun auch kulinarische Erlebnisse direkt auf dem Golfplatz.

Das Best Western Premier Konrad Zuse Hotel in Hünfeld führt nun zwei Restaurants: Neben dem hoteleigenen „bites & bits“ hat das Vier-Sterne-Hotel auch das Restaurant „nineteen“ des Golfclubs Hofgut Praforst übernommen.

Das Restaurant, das sich nur vier Kilometer vom Hotel entfernt inmitten der Golfanlage befindet, besitzt einen Club-Lounge-Bereich mit einem offenen Kamin und einer TV-Ecke für sportliche Live-Übertragungen. Durch eine große Glasschiebetüren-Wand ist das Restaurant optisch von diesem Bereich getrennt und bietet einen weitreichenden Ausblick auf die Driving-Range, den ersten Abschlag sowie auf die Bergrücken des Hessischen Kegelspiels. Im Sommer lädt eine große Terrasse zum Verweilen ein.

Für die Verköstigung von bis zu 80 Gästen sorgt das Team um Küchenchef Matthias Müller, der auch für die kulinarischen Geschicke im Best Western Premier Konrad Zuse Hotel verantwortlich zeichnet. Rechtzeitig zur Übernahme des „nineteen“ wurde dessen Küche umfangreich modernisiert.

„Wir freuen uns über die vielen Vorteile, die die Übernahme des Restaurants mit sich bringt“, erklärt Kai Gelhausen, Geschäftsführer des Best Western Premier Konrad Zuse Hotel. „Aufgrund der Nähe unseres Hotels zur Golfanlage Hofgut Praforst haben wir für unsere Gäste schon immer verschiedene Golf-Pakete bereitgehalten, um sowohl Individual-Golfer als auch Mannschaften anzusprechen. Mit dem „nineteen“ können wir jetzt auch ein abwechslungsreiches Dine-around für mehrtägige Seminare anbieten.“

So können Firmen für ihre Mitarbeiter und Kunden Incentives auf und neben der Golfanlage abhalten und zum Abschluss des Tages im „nineteen“ einkehren. Der Golfclub veranstaltet im Jahr zudem rund 60 Golfturniere sowie zahlreiche freie Golfrunden für Mitglieder und Gäste.

www.konrad-zuse-hotel.de

Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen: Golfgenuss und Entspannung

„Golf meets Yoga“ vom 15. bis 19. Juni

Eine ganz seltene Kombination bietet das Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen für Freunde des Golfsports: Unter dem Motto „Golf meets Yoga“ gibt es Golfgenuss auf den schönsten Plätzen der Region kombiniert mit ausgleichender Entspannung für Körper, Geist und Seele. „Golf ist eine Sportart, die häufig im Kopf entschieden wird“, weiß Gastgeberin Dagmar Lennartz, die selbst begeistert Golf spielt. „Daher hoffen wir mit unserem besonderen Arrangement den Golfern zu mehr Spielfreude zu verhelfen.“ Das Arrangement gilt von Mittwoch, 15. bis Sonntag, 19. Juni, Gespielt wird auf den Plätzen des Golfclub Seefeld-Wildmoos, Land- und Golfclub Werdenfels und Golfclub Garmisch-Partenkirchen in Oberau.

Das Package „Golf meets Yoga“ enthält vier Übernachtungen im Studiozimmer inklusive Frühstücksbuffet, Abendessen und Lunchpaket sowie die Nutzung von Schwimmbad, Sauna und Fitness-Studio. Axel Weiland von Golfers-Only betreut die Gäste professionell an allen Tagen auf den drei Golfplätzen. Im Arrangement enthalten sind außerdem der Transfer und die Greenfees. Ein täglicher Yoga- und Entspannungskurs mit Yoga-Trainerin Andrea Weiland bringt Körper, Geist und Seele wieder in Einklang. Zur Entspannung bietet das Hotel zusätzlich einen großzügigen Spa- & Wellnessbereich mit Physiotherapie und Beauty-Studio sowie einem Fitnessstudio an. Weitere Highlights wie Schloss Linderhof, die Partnachklamm, Innsbruck und weitere Ausflugsziele warten in der Umgebung. So können auch beispielsweise nichtgolfende Partner entspannende und abwechslungsreiche Tage im Werdenfelser Land verbringen.

Das Arrangement „Golf meets Yoga“ ist bis zum 1. Mai buchbar und kostet pro Person 699 Euro im Doppelzimmer sowie 799 Euro im Einzelzimmer. Für nichtgolfende Mitreisende sind spezielle Angebote möglich. Informationen und Buchungen unter 08821-706603.

Das Dorint Sporthotel Garmisch-Partenkirchen liegt ruhig, aber citynah mit Blick auf die Zugspitze. Das Vier-Sterne-Haus verfügt über 154 Zimmer und Ferienwohnungen im alpenländischen Stil. Die hoteleigenen Restaurants bieten ein breites kulinarisches Spektrum von bayerischer bis italienischer Küche. Ein großzügiger Fitness- und Wellnessbereich mit Schwimmbad, Sauna, Beautyfarm sowie mehreren Tennisplätzen sorgt für abwechslungsreiche Urlaubstage. Das Hotel hat zudem sechs Konferenz- und Veranstaltungsräume, in denen bis zu 300 Personen Platz finden.