Joachim Wissler, Dirk Luther und Hendrik Thoma

Jubiläumsevent am 1. und 2. März 2015

Seit zehn Jahren inspirieren Dirk Luther und Gastkoch Joachim Wissler einander alljährlich beim „Kulinarischen Gipfeltreffen“ zu kreativen Höchstleistungen. Mittlerweile lockt das Event, das als Kochabend unter Freunden seinen Anfang nahm, Feinschmecker von weither an die Förde, ins Vitalhotel Alter Meierhof. Anlässlich des Jubiläums inszenieren die mit insgesamt fünf Michelin-Sternen dekorierten Spitzenköche am 1. und 2. März 2015 ein kulinarisches Gesamtkunstwerk in sechs Gängen. Sie setzen dabei auf erstklassige Zutaten, präzise herausgearbeitete Aromen und ebenso stimmige wie überraschende Verbindungen von klassischer und moderner Kochkunst. Die Weinbegleitung wählt Hendrik Thoma, einer von nur drei „Master Sommeliers“ in Deutschland, und lässt dabei auch sein Talent als „Vinotainer“ aufblitzen.

Das „Kulinarische Gipfeltreffen“ steht für Kochkunst der Spitzenklasse: Joachim Wissler zählt zu den besten Köchen Deutschlands und hält bereits seit 2006 drei Sterne für das Restaurant „Vendôme“ im Grand Hotel Schloss Bensberg. Gastgeber Dirk Luther erkocht seit 2007 alljährlich zwei Sterne für die „Meierei“ im Vitalhotel Alter Meierhof in Glücksburg und hat sich als NDR-Fernsehkoch einen Namen gemacht. Der Dritte im Bunde, Hendrik Thoma, ist nicht nur vielfach preisgekrönter Master Sommelier und Autor, sondern gilt auch als unterhaltsamer Botschafter in Sachen Wein.

Das Jubiläums-Gipfeltreffen im Vitalhotel Alter Meierhof kann mit oder ohne Übernachtung gebucht werden:
Kulinarisches Gipfeltreffen
6-Gang-Gourmetmenü am 1. oder 2. März 2015
inkl. Champagnerempfang um 18 Uhr, begleitenden Weinen und allen Tischgetränken
€ 198,00 pro Person

Kulinarisches Gipfeltreffen mit Kopfkissen (1 Übernachtung)
1 Übernachtung mit Genießer-Frühstücksbuffet, frischen Früchten bei Anreise, Bademantel und Flip Flops
freier Eintritt in den Spa-Bereich Hof-Therme mit Innen- & Außenpool (30° C), Steindampfbad, Hof-Tepidarium, Finn-Sauna und Heuaromabad sowie kostenfreie Teilnahme am täglich wechselnden Sport- und Entspannungsprogramm
6-Gang-Gourmetmenü im Rahmen des Kulinarischen Gipfeltreffens
inkl. Champagnerempfang, begleitenden Weinen und allen Tischgetränken
ab € 307,00 pro Person im Doppelzimmer, ab € 347,00 im Einzelzimmer

Kulinarisches Gipfeltreffen mit Kopfkissen (2 Übernachtungen)
2 Übernachtungen mit Genießer-Frühstücksbuffet, frischen Früchten bei Anreise, Bademantel und Flip Flops
freier Eintritt in den Spa-Bereich: Hof-Therme mit Innen- & Außenpool (30° C), Steindampfbad, Hof-Tepidarium, Finn-Sauna und Heuaromabad sowie kostenfreie Teilnahme am täglich wechselnden Sport- und Entspannungsprogramm
6-Gang-Gourmetmenü im Rahmen des Kulinarischen Gipfeltreffens
inkl. Champagnerempfang, begleitenden Weinen und allen Tischgetränken
1x Energieschub für den Herrn (Shiseido Qi Massage Jet Lag & New Energy)
oder
1 Komfort-Maniküre inkl. Lack und Make-up für die Dame (30 Min.)
ab € 515,00 pro Person im Doppelzimmer, ab € 585,00 im Einzelzimmer

Buchung unter 04631 6199-403 oder reservierung@alter-meierhof.de .

Das 5-Sterne-Superior-Vitalhotel Alter Meierhof liegt direkt am Ufer der Flensburger Förde in Meierwik, einem Ortsteil von Glücksburg. Heller Sandstein und dunkles Fachwerk prägen die Gutshof-Architektur, die 54 Zimmer beherbergt und sich harmonisch in den parkartigen Garten einfügt. 1999 eröffnet, pflegt das privat geführte Hotel familiäre Gastfreundschaft auf höchstem Niveau. Das weithin bekannte 2-Sterne-Restaurant „Meierei“ setzt unter Leitung von Dirk Luther auf klassische französische Küche mit modernen Elementen. Ein weiteres Restaurant, die „Brasserie“, kreiert in der offenen Showküche internationale und regionale Gerichte, und die „Bodega“ offeriert feine Weine und herzhafte Kleinigkeiten. Vollendete Entspannung finden Gäste in der 1.400 Quadratmeter großen „Hof-Therme“ mit ganzjährig beheiztem Innen- und Außenpool, Hamam, mehreren Saunen und Dampfbädern, einer Vitalbar, der Shiseido-Beautyfarm und 15 Räumen für exklusive Body- und Beauty-Behandlungen.

www.alter-meierhof.de

Joachim Wissler in Glücksburg

Kulinarisches Gipfeltreffen am Flensburg Fjord: Der Alte Meierhof präsentiert den „Koch der Köche“ Joachim Wissler zum Jahresauftakt

Gourmet-Sternstunden der Superlative erleben Gäste des Vitalhotels Alter Meierhof jeweils am Sonntag, den 09. Februar und Montag, den 10. Februar 2014 am Flensburg Fjord. Freund des Hauses und Star-Koch Joachim Wissler (Restaurant Vendôme, Althoff Grandhotel Schlosshotel Bensberg) kreiert und präsentiert für die Gäste des Alten Meierhofs auch im Februar 2014 wieder Feinschmecker-Sinfonien auf höchstem Niveau. Nach einem Champagner-Empfang können sich die Gäste des Fünf-Sterne-Superior-Hauses auf ein kulinarisches Gipfeltreffen der Sinne freuen. Sechs festliche Gänge à la Wissler bieten für „Genießer Deluxe“ eine große Vielfalt an kontrastreichen, kulinarischen Kompositionen. Der Abend verspricht erneut feinschmeckerische Highlights mit Persönlichkeit sowie die eine oder andere deliziöse Überraschung. Die Veranstaltung ist inklusive Champagnerempfang, korrespondierender Weinbegleitung und allen Tischgetränken für € 198,00 pro Person zu buchen.

An anderen Tagen ist wie immer Küchenchef Dirk Luther (2 Sterne Guide Michelin) zuständig

Das Arrangement Kulinarisches Gipfeltreffen / G1 – mit Kopfkissen:
Inklusive des Events „Kulinarisches Gipfeltreffen“ ist eine Übernachtung im stilvollen Zimmer mit Teilnahme am Genießer-Frühstücksbuffet, frischen Früchten bei Anreise, Bademantel und Flip Flops, Sechs-Gang-Gourmetmenü inkl. Empfangsgetränk, begleitenden Weinen sowie allen Tischgetränken, freier Eintritt in die Hof-Therme mit Innen- & Außenpool (30°C), Steindampfbad, Hof-Tepidarium, Finn-Sauna und Heuaromabad und kostenfreiem Sport- und Entspannungsprogramm ab € 307,00 pro Person im Doppelzimmer / ab € 347,00 im Einzelzimmer zu buchen.

Joachim Wissler gehört zur Kochelite Deutschlands und belegte 2013 Platz 10 der Weltrangliste „World’s 50 Best Restaurants“. Er versteht es, hochwertige Zutaten zu Sinfonien zu komponieren, die man nicht so schnell vergisst. Es ist seine Liebe zum Produkt, zu klaren Aromen sowie seine raffinierten und doch schnörkellosen und auf das Wesentliche reduzierten Kompositionen, die Joachim Wissler zu einem der besten Köche Deutschlands machen. Sein Kochstil ist provokativ, modern und kreativ. Er gilt als einer der prägenden Persönlichkeiten für den Trend der sogenannten „Neuen deutschen Schule“, bei der vergessene regionale Produkte und Gerichte eine Renaissance erleben. Klassiker seiner Küche sind der Gänseleber-Schneeball mit Trüffelschaum und Tamarillo, Gemüsekrokant Blätterwald und das Suprême vom Freilandschwein mit Liebstöckel geschmort.
Joachim Wissler ist 1963 geboren und auf einem Bauernhof auf der Schwäbischen Alb groß geworden. Seine Ausbildung absolvierte der passionierte Koch in der „Traube Tonbach“ (Baiersbronn). Nach Stationen im Badischen wurde er als Küchenchef im Schloss Reinhartshausen (Erbach / Rheingau) 1995 mit dem ersten Michelin-Stern ausgezeichnet. Im Jahr 2000 wechselte Wissler ins Restaurant Vendôme im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, wo er bereits nach einem Jahr den ersten, 2002 den zweiten und 2004 den dritten Stern erhielt. 2001 wählte „Der Feinschmecker“ das Vendôme zum „Restaurant des Jahres“. Das Restaurant wurde neben den drei Michelin-Sternen, mit 19,5 Gault Millau Punkten sowie 5 Feinschmecker „F“ dekoriert. 2003 kürte der Gault Millau und 2004 „Der Feinschmecker“ Joachim Wissler zum Koch des Jahres. 2010 erhielt er beim spanischen Kongress „Lo Mejor de la Gastronomia“ in Alicante als erster deutscher Koch den Internationalen Köche Preis. In der deutschlandweiten Abstimmung des Gourmetportals „Restaurant-Ranglisten“ im Jahr 2012 wählten die 100 besten deutschen Köche Joachim Wissler zum „Koch der Köche“.

www.alter-meierhof.de

Alain Ducasse

Das erste Restaurant von Alain Ducasse, das Restaurant Louis XV in Monte-Carlo, feiert 25. Jubiläum und Ducasse lädt 200 Köche aus 25 Ländern mit 300 Michelin Sternen zum Feiern nach Monaco ein

Monaco lädt zum kulinarischen Gipfeltreffen: 200 Köche aus 25 Ländern mit 300 Michelin Sternen werden vom 16. bis 18. November in Monaco erwartet, um das 25-jähriges Firmenjubiläum von Alain Ducasse im Louis XV zu feiern.

25 Jahre kulinarische Exzellenz im Louis XV, hunderte von neuen kreativen Rezepten erfunden und verfeinert, tausende Produkte in wohlschmeckende Gerichte verwandelt, dutzende von Köchen zu Chefs ausgebildet, die Bilanz von Alain Ducasse sucht seinesgleichen. Drei Tage trifft sich die kochende Weltelite aus fünf Kontinenten in Monaco, um sich auszutauschen, neues zu entdecken und miteinander zu kochen. Neben den französischen Chefs Joel Robuchon und Michel Guérard, wird auch der dänische Sternkoch René Redzepi des Zwei Sterne Restaurants Noma aus Kopenhagen anwesend sein. Nur für dieses außergewöhnliche kulinarische Gipfeltreffen wird im Sternen Saal des Monaco Sportings auf 1000 qm ein Markt aufgebaut, der alle regionalen Produkte der Riviera anzubieten hat. In der Mitte des Marktes, werden zehn Köche ein einzigartiges Menü live für Ihre Kollegen zu kochen.

Alain Ducasse arbeitet in seiner berühmten Pariser Kochschule für Profis, ADF, mit CHROMA type 301 Kochmesser . Aufgrund seiner vielen Restaurants hat Ducasse in den letzten Jahren immer mindestens 9 Michelin Sterne erhalten, manchmal sogar 11.

Das Fürstentum Monaco ist das ganze Jahr über eine Reise wert: Der sonnenverwöhnte Staat an der Côte d’Azur bietet ein unvergleichlich großes Angebot an kulturellen Höhepunkten und ist Schauplatz weltberühmter Veranstaltungen. In den erstklassigen Hotels sowie exzellenten Spa- und Wellness-Oasen des Fürstentums finden Besucher Erholung und exquisiten Service. Mehr als 160 Restaurants bieten eine Vielfalt kulinarischer Köstlichkeiten. Darüber hinaus ist Monaco durch seine einzigartige Lage und seine faszinierende Umgebung der perfekte Ausgangspunkt für erstklassige Tagesausflüge in die Region oder einen der zahlreichen Orte in den benachbarten Ländern Frankreich und Italien. Mit airberlin, Lufthansa , Swiss sowie weiteren Fluggesellschaften erreichen Reisende täglich bequem den Airport Nizza, von wo aus es nur wenige Kilometer Fahrt nach Monaco sind.

Hotelvergleich Monaco bei booking.com oder HRS – Flugpreisvergleich bei Opodo

Apicius – Die kulinarische Avantgarde

Schon seit Jahren begleitet das spanische Magazin Apicius die internationale Avantgardeküche mit ihren neusten Strömungen, ihren kulinarischen Visionen und zukunftsweisenden Philosophien. Nun hat sich der Heel-Verlag dieses ambitionierten Projektes angenommen und verlegt Apicius ab sofort in deutscher Sprache. Bislang mussten deutsche Spitzenköche und leidenschaftliche Hobbyköche auf die spanische Ausgabe zurückgreifen, das ist nun vorbei.

Mit der ersten deutschen Ausgabe ist der Redaktion eine kleine Sensation gelungen. Vier Protagonisten der deutschen Avantgarde, Juan Amador, Sven Elverfeld, Klaus Erfort und Nils Henkel kamen zu einem „Kulinarischen Gipfeltreffen“ zusammen, um den Lesern von Apicius Einblick in ihr kreatives Schaffen zu ermöglichen. Diese neue Generation deutscher Spitzenköche treibt durch freundschaftlichen Austausch, mit großer Leidenschaft und ohne Konkurrenzdenken die Entwicklung ihrer Restaurants und damit auch der deutschen Spitzengastronomie voran. Die Bildsprache, mit der Fotograf Wonge Bergmann dieses „Gipfeltreffen“ begleitet hat, ist atemberaubend und gibt einen wunderbaren, sehr authentischen Einblick in zahlreiche Facetten der deutschen Avantgardeküche.

Schwerpunkt der ersten deutschen Ausgabe von Apicius ist die biodynamische Landwirtschaft und ihre Bedeutung für die Gastronomie. Am Beispiel des Katalanen Joan Salicrú wird transparent, wie wichtig der sensible Umgang mit der Natur ist, um die bestmöglichen Produkte verarbeiten zu können.

Der immer größer werdenden Bedeutung der nordischen Küche widmet sich Apicius in einem Beitrag über Magnus Nilsson, der einen sehr persönlichen Blick auf diesen außergewöhnlichen jungen Spitzenkoch erlaubt. Ein Abendessen im Restaurant Fäviken wird für nur 12 Gäste serviert, eine Karte gibt es nicht, das für alle identische Menü wird vom Küchenchef bestimmt – und nicht wenige Zutaten sind so ungewöhnlich, dass man sie nicht ohne weiteres auf dem Teller vermuten würde. Auch diese sehens- und lesenswerte Reportage besticht durch ihre Bildsprache und entführt den Leser in die faszinierende Welt der nordischen Kulinarik.

Sowohl die Qualität als auch das vielfältige Spektrum der Beiträge macht es nicht leicht, einzelne Thema herauszustellen – man muss Apicius sehen, darin blättern, staunen, und sich inspirieren lassen von den Meisterwerken der internationalen Avantgardeküche und ihren Protagonisten.

Bibliografie: Denia Henkel (Hrsg.): Apicius. Die kulinarische Avantgarde. 176 Seiten, zahlreiche Farbfotos, exklusive Ausstattung, 210 x 297 mm, Paperback, 35 Euro, Bestellink: ISBN: 978-3-86852-455-0

Erfolgreiches Michelin-Gipfeltreffen

Dass die Oberpfalz nicht nur landschaftlich, sondern auch kulinarisch einiges zu bieten hat, beweist die Veranstaltung „Sterne der Oberpfalz“ im Relais & Châteaux Hotel Burg Wernberg. Thomas Kellermann, Sternekoch im Gourmetrestaurant Kastell, und seine beiden ebenfalls mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Kollegen Anton Schmaus und Hubert Oberndorfer trafen sich zum kulinarischen Gipfeltreffen und boten Feinschmeckern ein vielfältiges Menü.

Sonntag Mittag beherrschte das Thema Genuss noch stärker als an anderen Tagen das Gourmethotel Burg Wernberg, denn gleich drei Sterneköche standen in der Küche am Herd, um die Oberpfälzer Genuss-Szene mit einem variationsreichen Menü zu verwöhnen. Die über 60 Gäste im soeben modern relaunchten Restaurant Kastell waren begeistert von den sechs kreativen Menügängen: „Es ist wirklich eine tolle Idee, alle drei Spitzenköche der Region auf die Burg zu holen“, freute sich ein Gast aus Weiden. „Dadurch lernen wir die verschiedenen Kochstile der Sterneköche kennen und müssen uns nicht für nur einen Koch entscheiden.“

Hubert Oberndorfer aus dem Restaurant Eisvogel in Neunburg vorm Wald stimmte die Gäste ein mit Hummer mit Spargel und Zitrusfrucht-Vinaigrette als Vorspeise, gefolgt von Saiblingsroulade mit Erbsenpüree und Speckluft als Zwischengericht. Gastgeber Thomas Kellermann folgte mit Kohlrabisud mit Mango und Kaninchen, im Anschluss wurde ein Loup de mer mit grünen Erdbeeren, grünem Spargel und Holunder serviert, zubereitet von Anton Schmaus aus dem Historischen Eck in Regensburg. Das Hauptgericht Beef und Béarnaise mit Kerbel und Estragon kam ebenfalls von Schmaus, der junge Koch war im vergangenen Jahr als einziger bayerischer Koch neu mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden. Im Finale übernahm wieder der Chef der Kastell-Küche Kellermann die Regie und rundete das regionale Gipfeltreffen mit Rhabarber mit Rosmarin und Topfensoufflé gekonnt ab.

Ralf O. Leidner, Direktor der Burg Wernberg, freute sich über die erfolgreiche kulinarische Sternstunde und kann sich eine Wiederholung gut vorstellen: „Vielleicht treffen sich die drei Spitzenköche auch das nächste Mal im Historischen Eck oder im Eisvogel, damit wir auf diese Weise alle Genießer in verschiedenen Teilen der Region ansprechen. Für mich sind solche Veranstaltungen erneut ein Beweis, dass die Oberpfalz aus kulinarischer Sicht sehr reizvoll ist.“

Das nächste hochkarätige Feinschmecker-Event auf Burg Wernberg steht schon vor der Tür: Am 10. Juli findet das Kastell-Fest statt, bei dem Küchenchef Thomas Kellermann zusammen mit seinem mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Kollegen Sven Elverfeld aus dem Gourmetrestaurant Aqua im Ritz Carlton Wolfsburg kocht. Weitere Informationen finden Sie unter www.burg-wernberg.de

KULINARISCHER FRÜHLING IM KLOSTER HORNBACH

Sternekoch Tobias Eisele zu Gast – Gourmetkochkurs – Vinophiles Gipfeltreffen

Das Kloster Hornbach in der Südwestpfalz startet kulinarisch in den Frühling 2011. Zu den lukullischen Highlights gehören erstmalig auch ein Gourmetkochkurs mit Chefkoch Martin Opitz sowie der Besuch von Sternekoch Tobias Eisele von „Maximilians Restaurant“ aus Oberstdorf. Darüber hinaus warten weitere Termine der Dessertkochschule mit Chef-Pâtissier Olivier Fabing sowie ein vinophiler Abend mit fünf Ikonen der südpfälzischen Weinkultur auf interessierte Gäste.

Die kulinarischen Frühjahrsaktivitäten 2011 im Überblick:

26. März – Gourmetkochkurs mit Chefkoch Martin Opitz:
Zum ersten Mal gewährt der Chefkoch des Kloster Hornbach Gästen Einblicke in die Klosterküche. Vier Stunden können interessierte Hobbyköche Martin Opitz über die Schulter blicken. Während die Teilnehmer mit ihm das abendliche Vier-Gang-Menü kreieren, beantwortet er Fragen rund um die Zubereitung der Speisen des hoteleigenen Gourmetrestaurants „Refugium“ und verrät seine Tricks und Kniffe.
Die Teilnahme am Kochkurs inklusive Übernachtung mit Frühstück kostet ab 289 Euro pro Person im Doppelzimmer. Ohne Übernachtung berechnet das Hotel 199 Euro pro Person. Weitere Informationen unter:
www.kloster-hornbach.de/klosterhotel/romantiker/kalender/item/69-gourmetkochkurs-ein-einblick-in-die-klosterküche

2. April – Sternekoch Tobias Eisele zu Besuch in der Klosterküche:
„Bayern meets Pfalz“ heißt das Motto der kulinarischen Premiere am 2. April. Einen Abend verwöhnen Chefkoch Martin Opitz und Sternekoch Tobias Eisele von Maximilians Restaurant aus Oberstdorf die Gäste des Refugiums gemeinsam mit einem Fünf-Gang-Menü mit korrespondierenden Weinen. Die verschiedenen Gänge tragen jeweils die Handschrift des einen oder des anderen Profis. Vor dem Essen laden die Chefköche die Gäste zum Gesprächaustausch mit Apéritif.
Das Gourmetevent „Bayern meets Pfalz“ kostet 129 Euro pro Person. Wer übernachten möchte, zahlt ab 219 Euro pro Person im Doppelzimmer.
Weitere Details:
www.kloster-hornbach.de/klosterhotel/romantiker/kalender/item/71-bayern-meets-pfalz

20. März und 17. April – Mit der Dessertkochschule in den Frühling einsteigen:
Chef-Pâtissier Olivier Fabing lehrt Gästen in seiner Dessertkochschule die Kunst der „süßen Verführung“. Mit den beiden Kursen „Einstieg in den Frühling“ und „Leichte Sommerdesserts“ beginnt die warme Jahreszeit im Kloster Hornbach. Die Teilnahme an der Kochschule kostet ab 318 Euro pro Person und Nacht im Doppelzimmer inklusive Frühstück. Im Preis enthalten sind unter anderem auch das abendliche Fünf-Gang-Menü mit korrespondierenden Weinen, den selbstgemachten Desserts und ein mittäglicher Stehlunch mit Leckereien aus der Klosterküche. Weitere Details und Termine unter: www.kloster-hornbach.de/arrangements/romantiker/dessertkochschule

13. Mai – Gipfeltreffen der südpfälzischen Weinkultur:
Ein Gipfeltreffen der südpfälzischen Weinkultur findet am Freitag, den 13. Mai 2011 ab 18:30 Uhr im Kloster Hornbach statt. Unter dem Motto „5 Winzer – 5 Freunde“ stellen fünf renommierte Winzer der Region ihre Tropfen vor. Mit von der Partie sind Friedrich Becker aus Schweigen, Karl-Heinz Wehrheim aus Birkweiler, Gunter und Rainer Keßler vom Weingut Münzberg, Thomas Siegrist aus Leinsweiler sowie Hansjörg Rebholz aus Siebeldingen. Für den passenden Gaumenschmaus sorgt ein Vier-Gang-Menü aus der Klosterküche. Der vinophile Abend kostet 99 Euro pro Person inklusive Weindegustation, Vier-Gang-Menü, Apéritif, Wasser und Kaffee. Weitere Infos unter:
www.kloster-hornbach.de/klosterhotel/romantiker/kalender/item/72-weinparty-mit-freunden

Das Kloster Hornbach bei Zweibrücken wurde im Jahr 2000 als Hotel wiedereröffnet und verfügt über 34 individuell gestaltete Zimmer und Suiten. Das von den Besitzern, Christiane und Edelbert Lösch, privat geführte Haus, ein ehemaliges Benediktiner-kloster aus dem 8. Jahrhundert, besticht durch sein einzigartiges historisches Ambiente und persönlichen Service.

Der Preis für eine Übernachtung mit Frühstück beginnt bei 173 Euro für das Doppelzimmer und bei 114 Euro für das Einzelzimmer. Weitere Informationen zum Hotel unter www.kloster-hornbach.de

Kulinarisches Gipfeltreffen G1

Termin für nächstes „Kulinarisches Gipfeltreffen G1“ steht fest

Am 23. Januar und 24. Januar 2011 wird im Vitalhotel Alter Meierhof zum dritten Mal das „Kulinarische Gipfeltreffen G1“ stattfinden. Beim Gourmettreffen der Extraklasse heißt Küchenchef Dirk Luther, dessen Kochkunst unter anderem vom „Guide Michelin“ mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde, seinen Kollegen Joachim Wissler (*** „Guide Michelin“) vom Restaurant „Vendôme“ (Grandhotel Schloss Bensberg) aus Bergisch-Gladbach willkommen. Der 47-Jährige, der zu den besten Köchen Deutschlands zählt, kletterte im April 2010 im Gourmetguide „S. Pellegrino World’s 50 Best Restaurants“ auf Platz 22 und ist damit der bestplatzierteste deutsche Koch in der Weltrangliste. Beim „Kulinarischen Gipfeltreffen“ im Alten Meierhof an der Flensburger Förde wird Wissler ein 6-Gang-Menü präsentieren, das mit Champagnerempfang, erlesenen Weinen und allen übrigen Tischgetränken für 198,00 Euro pro Person serviert wird.

Für auswärtige Gäste bietet der Alte Meierhof (5-Sterne-Superior) das Arrangement „Kulinarisches Gipfeltreffen G1 mit Kopfkissen“ an, das sowohl zwei Übernachtungen mit Frühstück und die Teilnahme am Gourmetmenü als auch eine Wellnessanwendung (Ganzkörperverwöhnmassage oder Shiseido-Gesichtsbehandlung Comfort) und die Nutzung der Hof-Therme beinhaltet. Das Arrangement ist ab sofort ab 525,00 Euro pro Person unter der Telefonnummer 04631/ 61 99-0 buchbar.

Im Osten führend

Mecklenburg-Vorpommern mit den meisten Sterneköchen

Ralf Haug von der Insel Rügen lässt Zahl prämierter Küchenchefs auf sechs anwachsen – Dänemark zu Gast beim kulinarischen Gipfeltreffen in Heiligendamm am 10. April

Mecklenburg-Vorpommern hat auch in diesem Jahr die meisten Sterneköche im Osten Deutschlands hervorgebracht. Dabei hat sich der Nordosten gegenüber dem Vorjahr von fünf auf sechs vom Restaurantführer „Michelin“ prämierte Küchenchefs gesteigert und damit den Abstand zu Sachsen mit weiterhin vier Sterneköchen ausgebaut. In Brandenburg wirken zwei mit Sternen dekorierte Köche, in Sachsen-Anhalt und in Thüringen jeweils einer. „Die Dichte gehobener Küche im Nordosten ist vor allem der touristischen Nachfrage zu verdanken“, erklärte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Fünf der sechs Sterneküchen seien Hotels zugehörig.

Fischer zeigte sich erfreut darüber, dass unter den Sterneköchen im Nordosten mit Ralf Haug aus dem Restaurant „Nixe“ in Binz nunmehr auch ein Koch auf der Insel Rügen zu finden ist. Laut seinen Aussagen gewinnt die gehobene regionale Küche bei Urlaubern „als zusätzlicher Reiseanlass“ in Mecklenburg-Vorpommern weiter an Bedeutung. In den Jahren 2008 und 2009 hätten 28 Prozent der Gäste angegeben, sich unter anderem aufgrund des gastronomischen Angebots für ihr Reiseziel entschieden zu haben. Der aktuellen Gästebefragung des Tourismusverbandes zufolge stünde der Restaurantbesuch hinter dem Ausspannen und dem Naturgenuss mit 86 Prozent auf Platz drei der beliebtesten Urlaubsaktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern.

Vom zweiten renommierten Gourmet-Führer, dem „Gault Millau“, sind in diesem Jahr 28 Restaurants in Mecklenburg-Vorpommern mit Kochmützen ausgezeichnet worden, die ab einer Punktzahl von 13 auf einer Skala bis 20 vergeben werden. Am besten schneiden in dieser Bewertung die Restaurants „Friedrich Franz“ in Heiligendamm, „Le Croy“ in Greifswald und „Der Butt“ in Rostock-Warnemünde ab, die alle 16 Punkte erhalten haben. An weitere sechs Restaurants im Nordosten wurden 15 Punkte vergeben. Der dritte der bekannten Restaurantführer, „Der Feinschmecker“, hat in seiner aktuellen Ausgabe 20 Restaurants aus Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet.

Drittbestes Restaurant der Welt beteiligt sich am 11. Großen Gourmet Preis

Während des diesjährigen 11. Großen Gourmet Preises am 10. April trifft sich die Koch-Elite in Heiligendamm. Neben den sechs Sterneköchen Mecklenburg-Vorpommerns werden sich an dem kulinarischen Gipfeltreffen auch Köche des als drittbestes Restaurant der Welt ausgezeichneten „Noma“ aus Kopenhagen beteiligen. „Der Große Gourmet Preis zeigt die immer renommiertere Spitzenküche im Land, deren Qualität und internationale Orientierung das Image des Urlaubslandes im gastronomischen Bereich erhöht“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

Genau wie die Sterneköche Mecklenburg-Vorpommerns setzt das „Noma“, das seine hohe Auszeichnung im vergangenen Jahr vom „Restaurant Magazine“ erhielt, auf regionale Produkte. Zum Gala-Dinner werden die Köche aus der dänischen Hauptstadt eine Kostprobe ihres Könnens geben und das „Amuse Gueule“, die Appetithäppchen, vor dem eigentlichen Sechs-Gang-Menü zubereiten. Im Anschluss an das Menü des Großen Gourmet Preises wird der beste Koch des Landes ausgezeichnet, basierend auf den von Kritiker Gustav Volkenborn entwickelten Restaurant-Hitlisten, einer Liste ähnlich www.haiku-liste.de .

Weitere Informationen: www.grandhotel-heiligendamm.de

Gault Millau lobt das Qualitätsniveau der Weingärtner Cleebronn-Güglingen

Hohe Qualitäten bei den Weingärtnern Cleebronn-Güglingen e. G.

Der neu erschienene Gault Millau WeinGuide Deutschland 2010 lobt das Qualitätsniveau der Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. und verleiht ihnen auf Anhieb eine erste Traube. Auch der Weinführer Eichelmann 2010 Deutschlands Weine zeichnet die Genossenschaft erstmalig mit einem Stern als überdurchschnittlichen, zuverlässigen Erzeuger aus. Und neben einer Vielzahl von goldprämierten Weinen, erlangte die Genossenschaft dieses Jahr bei der Landesweinprämierung Württemberg mit zwei Weinen in der Top Ten eine besondere Leistung.

Die Verkoster des Gault Millau WeinGuide Deutschland 2010 bezeichnen „die Genossenschaft Cleebronn-Güglingen als die wohl größte Entdeckung.“ Sie zeigten sich von dem durchgängigen Qualitätsniveau der Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. so stark beeindruckt, dass sie den Betrieb neu in den Weinführer aufnahmen und direkt mit einer Traube kürten. Nicht nur die Prestigeweine präsentieren eine sehr gute Qualität, „sondern vor allem die kleinen Weine für den täglichen Genuss. … Auch die kleineren Gewächse und Schoppenweine [sind] auffallend sorgfältig gemacht,“ so die Autoren des WeinGuides.

Im Eichelmann 2010 Deutschlands Weine erhielten die Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. ihren ersten Stern. Der Aufstieg zu den besten deutschen Weinerzeugern ist somit besiegelt. Auch hier fallen die Weinlinien St. Michael (Basis-Segment) und Herzog Christoph (gehobenes Segment) neben der Toplinie Emotion CG stark positiv in Betracht.

Beim diesjährigen Gipfeltreffen des Württembergers in Heilbronn konnten sich die Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. in den Top-Ten-Kategorien „Rieslinge trocken/halbtrocken“ und „Weiße Burgundersorten“ behaupten. Die Top-Ten-Weine repräsentieren die absolut zehn besten Weine des Prämierungswettbewerbs.
Mit dem 2008 Herzog Christoph Grauburgunder trocken und dem 2008 St. Michael Riesling trocken spielt die Winzergenossenschaft aus Cleebronn-Güglingen in der Top-Ten-Liga mit. Auch im Gault Millau WeinGuide Deutschland 2010 finden diese Weine spezielle Erwähnung.

Das Gipfeltreffen des Württembergers, eine Veranstaltung des Weinbauverbandes Württemberg, fand am Samstag den 14. und Sonntag den 15. November 2009 in der Harmonie in Heilbronn statt. Die 40 besten Betriebe aus Württemberg präsentierten dort ihre bei der Landesweinprämierung ausgezeichneten Weine.

Aus allen Weinen, die im Laufe des Jahres die Höchstpunktzahl von 5,0 Punkten bei der Qualitätsweinprüfung bzw. bei der Prämierung erreicht haben, gibt es noch zusätzlich eine Spitzen-Kategorie der Besten, die sogenannte Top-Ten-Gruppe. Aus den 5,0 Punkte Weinen eines Jahres werden dabei nochmals die besten Weine in den zehn Sortenkategorien prämiert. Die Gewinner-Weine werden in einem separaten Bereich in der Harmonie zur Verkostung angeboten.

Gebundene Ausgabe: 832 Seiten
Verlag: Christian Verlag (18. November 2009)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-88-472956-4
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,6 x 4,6 cm

Spanische Delikatessen

HR, Samstag, 14.11., 13:10 – 13:25 Uhr

Gourmetverkostung beim Gipfeltreffen der Meisterköche: Der Fleischexperte Wolfgang Otto und Miguel Martin, Exporteur von spanischen Delikatessen, präsentieren ihre Produkte – im besonderen Ambiente, dort, wo viele Sterneköche sich gerade zusammengefunden haben: im Club Aldiana in Andalusien. Es ist eine besondere Herausforderung, denn diese Verkoster haben die feinsten Gaumen und sind äußerst kritisch. Werden Kaviar und geräucherter Fisch, spanischer Schinken und Steaks der Extraklasse Gnade finden vor den Geschmacksnerven der Spitzenköche?