Vorsicht bei unreifen Tomaten

Saftig, prall, herrlich aromatisch – Tomaten schmecken in den Sommermonaten am besten. Von der Sonne verwöhnt entwickeln sie im reifen Zustand ihr volles Aroma. Ist bei der eigenen Ernte versehentlich eine noch unreife grüne Tomate dazwischen geraten, sollte sie erst einmal beiseitegelegt werden. Die unreifen Früchte eignen sich nicht zum Verzehr, da sie giftiges Solanin enthalten. Solanin ist eine natürliche Verbindung, die insbesondere in den grünen Pflanzenteilen wie Blättern und Stängel vorkommt. Der Pflanze dient sie zur natürlichen Abwehr von Schädlingen. Gleichzeitig hemmt sie das Wachstum von Bakterien und Schimmelpilzen.

Die Dosis macht das Gift – auch bei Solanin. Vergiftungserscheinungen treten ab einer Konzentration von 1 mg/kg Körpergewicht auf, die tödliche Dosis liegt zwischen 3 und 6 mg/kg Körpergewicht. Insbesondere Kinder sind daher gefährdet. In unreifen Tomaten wurden zwischen 9 und 30 mg/100 g gemessen. Bei einem dreijährigen Mädchen mit 15 kg Körpergewicht können also theoretisch schon nach dem Verzehr einer kleinen unreifen Tomate Vergiftungserscheinungen auftreten.

Typische Symptome bei zu hoher Solaninaufnahme sind Kopf- und Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen sowie Kratzen und Brennen im Hals. In schlimmen Fällen kann es zu Störungen der Kreislauf- und Atemtätigkeit sowie Schädigungen des zentralen Nervensystems, also zu Krämpfen und Lähmungen, kommen. Unreife grüne Tomaten sollte man daher nicht essen – auch nicht daraus hergestellte Würzsoßen sowie grüne süß-sauer eingelegte Tomaten. Dr. Claudia Müller, www.aid.de

Letzter Fischmarkt

Letzter Fischmarkt der Saison am Tonhallenufer in Düsseldorf!

Am morgigen Sonntag, 3.November 2013 findet noch einmal der Fischmarkt Düsseldorf von 11:00 bis 18:00 Uhr an das Tonhallenufer in Düsseldorf statt bevor es in die Winterpause geht. Für eine winterliche Stimmung sorgt das Angebot der Händler, dass Sie mit Strickwaren, selbstgemachten Mützen und Stulpen, aber auch Schals und Handschuhen perfekt für den Winter ausstattet.

Glühweinstände und kleine Köstlichkeiten wie Crêpes sowie der legendäre Backfisch, Flammlachs und Austern stehen für Sie bereit. Außerdem sorgen die vorbeifahrenden Schiffe und der atemberaubende Blick auf die Skyline von Düsseldorf für eine unverwechselbare Atmosphäre und lassen die winterlichen Temperaturen in Vergessenheit geraten.

Nutzen Sie die letzte Gelegenheit in diesem Jahr den Düsseldorfer Fischmarkt zu besuchen, erst im April 2014 ist der Fischmarkt wieder für Sie da.

Genießen Sie die winterliche Stimmung und schlendern Sie mit ihren Liebsten ein letztes Mal im Jahr 2013 über den Fischmarkt. Die Fischmarkthändler und die Agentur RheinLust freuen sich auf Sie!

Ort/ Uhrzeit
An der Rheinterrasse, Tonhallenufer
Öffentliche Verkehrsmittel: Linie U70 und U74 bis U77
Sonntag, 3. November 2013 von 11.00 bis 18.00 Uhr

Kochbuch: Modernist Cuisine – Die Revolution der Kochkunst

Deutschlands Köche sind schlaflos. Tags stehen sie in der Küche, nachts verschlingen sie ein Kochbuch. Ihre Begeisterung hält sie vom Bett ab. Und es bleibt auch nicht bei einer Nacht, das Kochbuch übt einen Sog aus, in den auch Juror Henri Bach, zwei Sterne, geraten ist. Es umfasst stolze 2400 Seiten in sechs Bänden: Modernist Cuisine – Geschichte & Grundlagen, Techniken & Ausstattung, Tiere & Pflanzen, Zutaten & Zubereitungen, Chefgerichte und schließlich ein Rezepthandbuch, dessen Inhaltsverzeichnis über 700 Positionen beinhaltet. Das zeigt, um was es eigentlich geht. Um nichts Geringeres als um die Revolution der Kochkunst, sagt der Verlag. Etwas vollmundig, aber zu Recht, sagt die Jury. Und während die Profis von Modernist Cuisine schwärmen, hat der Laie so manche Schwierigkeit zu überwinden. Er kann ja, sagt Juror Bach, genügend Vergnügen nur aus der Lektüre ziehen. Denn das Buch will vor allem eine der ältesten Kulturtechniken des Menschen vorführen, das Kochen. Das tut es erschöpfend.

Die meisten Rezepte, von denen viele einfach zu machen sind, setzen aber die Technik einer Profiküche voraus. Und woher bekommt man all die Zutaten? Sous vide, also Vakuumkochen, ist für die meisten von uns kein Fremdwort mehr. Wir haben selbstverständlich auch Rezepte gefunden, für die man nicht mehr braucht als Topf, Pfanne und Herd: der glacierte Ochsenschwanz beispielsweise oder der Steinbutt an einer Zwiebel-Mark-Brühe, die Spaghetti Da Carbonara, die sehr schönen Austern-Beignets und – total abgefahren – die Adlerfarnsprossen. Bei diesem und vielen anderen unerhörten Rezepten geraten wir ins Staunen und verstehen jetzt, was Kochkunst eigentlich ist.

Die Rezepte sind schnörkellos, ohne Bebilderung, aber hervorragend organisiert. Um so üppiger ist die sensationelle Fotografie der anderen fünf Bände. Nichts wird geschönt, Wir begreifen nun die Tränen der Witwe Bolte, als sie ihre Hühner gerupft und kopflos an der Stange hängen sah.

Autor Nathan Myhrfold (type 301) arbeitet wie auch Juror Henri Bach (HAIKU Kurouchi) mit CHROMA Kochmesser .

Der Kochvorgang wird an aufgeschnittenen Töpfen erklärt, manchmal sogar schichtweise. Recht luxuriös und aufwendig das alles.
Und so ist Modernist cuisine ein futuristischer Rolls Royce unter den Kochbüchern – ein Raumschiff.
(Frank Brunner)

Die Jury:
Harald Wohlfahrt, Klaus Erfort, Jean Claude Bourgueil, Dieter Müller, allesamt drei Sterne, und Benjamin Unger
Susanne Gretter, vom Kochfieber befallene Lektorin,
Robert Menasse, ein großer Name in der deutschen Gegenwartsliteratur
Frank Brunner, Kritiker

Rezeptprüfer:
Henri Bach, zwei Sterne, hat für Modernist Cuisine seinen Schlaf geopfert

Nathan Myhrvold, Chris Young, Maxime Bilet: Modernist Cuisine – Die Revolution der Kochkunst, 6 vol. in slipcase, 2440 Seiten, Bestellink: ISBN: 978-3-8365-3256-3 (porto frei)

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.Kochbuch-des-Monats.de

Vegetarischer Kochwettbewerb

In 3 Schritten zum Veggie-Star!

Überraschen Sie Ihre Familie oder Freunde gerne mit selbst kreierten vegetarischen Rezepten? Haben Sie damit auch schon mal überzeugte Fleischesser ins Wanken gebracht? Dann machen Sie mit beim großen Rezeptwettbewerb und werden Sie der „Veggie-Star 2011“. Provamel sucht das beste vegetarische Rezept, das allen schmeckt und bei dem auch Nichtvegetarier ins Schwärmen geraten.

Kreieren Sie Ihr Veggie-Star-Rezept
Gesucht wird ein Rezept für ein warmes vegetarisches Hauptgericht,
das mindestens eine Zutat aus dem Provamel-Sortiment enthält: www.provamel.de/Dui_DT/produkte/allgemeine-informationen.htm

Schicken Sie Ihre Idee an Provamel
Senden Sie Ihr Rezept – Text und Bild – mit ein paar Zeilen zu Ihrer Person an:
Provamel, Münsterstraße 306, 40470 Düsseldorf
oder info.provamel@alpro.com.

Einsendeschluss ist der 18. Juni 2011.

Das perfekte Promi Dinner

„Dieser Abend ist total absurd“, kommentiert No Angels-Sängerin Sandy (27) die Kölner Promi-Dinner-Runde mit lautem Gelächter. Kein Wunder! Das Zusammentreffen von Hein Simons alias Kinderstar Heintje, Sportschau-Moderatorin Okka Gundel, „Der Hundeprofi“ Martin Rütter und Sandy Mölling entpuppt sich tatsächlich als äußerst ungewöhnliche Kochtruppe: Okka Gundel (34) rasselt immer wieder mit Martin (38) aneinander. Regelrecht genervt stellt sie fest, „dass Martin einen auf Anhieb ziemlich volllabern kann“.

Heintje (53) lässt ganz dreist einen Chefkoch für sich kochen und ist sogar noch beleidigt, dass er nicht die volle Punktzahl erhält! Doch das absolute Highlight: No Angels-Sängerin Sandy. Die Blondine ist total von der Rolle: Völlig zusammenhanglos bricht sie, trotz Alkoholverzicht, ständig in schallendes und unkontrolliertes Gelächter aus, bis sogar Tränen fließen und zupft sich dabei immer wieder ihr Oberteil zu Recht. „Hühnergegacker“, kommentiert Martin mit skeptischem Blick. Obendrein interessiert sich die 27-jährige Sandy mehr für das Baby von Okka („Du hättest von mir schon zehn Punkte bekommen, wenn dein Kind da gewesen wäre“) und für die Hunde von Heintje und Martin als für ihre Mitstreiter. Der Höhepunkt von Sandys seltsamen Verhalten: die unglaublich leidenschaftliche, fast schon erotische Reaktion, auf die von Heins Chefkoch zubereiteten Schokoküchlein. Verwirrte Blicke bei den drei anderen Promiköchen.

Zwar sind alle begeistert von dem Nachtisch, doch die Gefühle der Blondine scheinen, dank des gelungenen Desserts, regelrecht außer Kontrolle zu geraten. „Ich hätte gerne das gleiche, wie die Dame neben mir“, kommentiert Okka erstaunt Sandys Hingabe – und stellt anschließend verwundert fest: „Je mehr Sandy von diesem Chocolate Cake inhaliert hatte, desto wuschiger wurde sie – ich weiß nicht was mit ihr los war!“ Dabei müssten die Sportschaumoderatorin und Mutter eines zehn Monate alten Babys, sowie die Herren der Kochrunde, die ebenfalls beide stolze Väter sind, wissen woher der Wind weht. Kein roher Fisch – kein Alkohol – unkontrollierbare Lachattacken und pures Dahinschmelzen beim Verzehren des Desserts – ein klarer Fall von baldigem Mutterglück! Oder doch nur pure Freude Teil dieses chaotisch-fröhlichen Promi-Dinners zu sein?

So., 24.04., 20:15 ,bei VOX

München: Sushi-Koch will Meister töten

„Zwei japanische Köche sind Dienstagvormittag in einem Sushi-Restaurant an der Amalienstraße über die Arbeitsabläufe so in Streit geraten, dass der 19-jährige Hilfskoch seinen 31-jährigen Kollegen in der Küche fast zu Tode geprügelt hat“, berichtet die Süsseutsche Zeitung in ihrer gestrigen Ausgabe.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Süddeutschen Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/G5n38O/3635480/Sushi-Koch-tritt-auf-Kopf-von-Kollegen-ein.html

Wer hilft Dir im Ausland?

Wenn die Geldbörse gestohlen wird: Cheapflug.de informiert, wer in Notsituationen hilft

An wen wenden Reisende sich, wenn im Urlaub etwas schief geht? Die diplomatischen Vertretungen im Ausland – mehr als 200 Generalkonsulate und deutsche Botschaften sowie 356 Honorarkonsulate – bieten Informationen und Unterstützung, wenn Urlauber unverschuldet in eine Notsituation geraten.

Durch umfangreiche Länderinfos und Hinweise zur Reiseplanung will das Auswärtige Amt bereits vor Reiseantritt Gefahrensituationen entschärfen. Cheapflug.de empfiehlt in seinem Online-Reisetipp, vor dem Urlaub unter anderem folgende Vorkehrungen zu treffen.

Empfehlenswert ist es, sich über die Sicherheitslage im Reiseland auf der Webseite des Auswärtigen Amtes www.auswaertiges-amt.de zu informieren. Hier findet man auch allgemeine Reisehinweise, z. B. Einreisebestimmungen, Devisenbestimmungen und welche medizinischen Vorkehrungen vor der Reise getroffen werden sollten. Darüber hinaus sollte man sicherstellen, dass die Reisedokumente für die Dauer des Aufenthalts gültig sind, Sicherheitskopien davon anfertigen und sie getrennt von den Originalen aufbewahren. Sollten die Ausweisdokumente verloren gehen oder gestohlen werden, kann man sich so anhand der Kopien bei der Botschaft oder dem Konsulat ausweisen.

In Ländern, in denen es keine deutsche Botschaft gibt, können Reisende die Auslandvertretung jedes anderen EU-Mitgliedsstaats aufsuchen. In dringenden Notfällen ist das Auswärtige Amt unter der Telefonnummer 03018-17-0 24 Stunden am Tag erreichbar. Sämtliche Leistungen der Botschaften und Konsulate sind unter diesem Link zu finden: http://www.konsularinfo.diplo.de/Vertretung/konsularinfo/de/04/Hilfe/__Hilfe.html

Weitere Tipps unter www.cheapflug.de/reisetipps/deutsche-botschaften-und-konsulate/.

Wein bei Frauen sehr beliebt

Wein bei Frauen sehr beliebt

Ein Vorurteil, das bereits seit einiger Zeit ins Wanken geraten ist, muss nun definitiv fallen: Frauen mögen Wein. Dies geht aus einer in Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Japan und den USA durchgeführten Studie für die Vinexpo – die internationale Fachmesse für Wein und Spirituosen, die vom 21.-25. Juni in Bordeaux stattfindet – hervor. Unabhängig von ihrer Nationalität erwiesen sich die Verbraucherinnen als genussorientiert, modern und frei von Vorurteilen. Tatsächlich erklärten 62 % der Frauen, mindestens ein Mal pro Woche durchschnittlich ein Glas Wein zu trinken. Die Verbraucherinnen „mögen den Geschmack“ (79,3 %) und gaben an, dass „Wein gut zum Essen passt“ (69 %). Im Gegensatz zur gängigen Meinung ist das Aussehen der Flasche nur für 22 % von Bedeutung, während mehr als die Hälfte vor allem auf den Preis, die Herkunft und die Rebsorte achten. Darüber hinaus waren 85 % der Frauen der Meinung, dass der Weingenuss mit einer ausgewogenen Ernährung vereinbar ist.

An der von Vinexpo in Zusammenarbeit mit nationalen Zeitschriften in den fünf genannten Ländern durchgeführten Umfrage beteiligten sich 4.306 Weinkonsumentinnen im Alter von über 18 Jahren.
<ü>
Weitere Informationen über Vinexpo: www.vinexpo.com

Das Perfekte Promi Dinner

Tränenausbrüche und Küchenchaos in der Domstadt Köln
(„Das Perfekte Promi Dinner“ am Sonntag, 17. Mai 2009 um 20.15 Uhr bei VOX)

Übertriebener Ehrgeiz kann schädlich sein! Diese Erkenntnis teilen am kommenden Sonntag Sänger und Moderator Oli P., Schlagersängerin Tina York, Schauspielerin Tatiani Katrantzi und Doku-Soap-Star Rolli. Als Tina bestens organisiert und souverän einen fantastischen Abend mit ausgezeichnetem Essen hinlegt, scheint sich zumindest bei den männlichen Mitstreitern die Aussicht auf einen möglichen Sieg zu vernebeln. „Ich möchte nur noch in Ehren verlieren!“, verkündet Rolli einsichtig. Auch Oli sieht seine Chancen schwinden: „Es ist scheiß egal, was ich kochen werde, das werde ich eh nicht erreichen!“

Tina ist die erste Gastgeberin. In liebevoller Feinarbeit hat sie sich auf den Abend vorbereitet, so dass fast nichts mehr schief gehen kann. Die prominenten Gäste sind beeindruckt und merken der 55-Jährigen keinerlei Nervosität an. Bei der Vorspeise geraten sie jedoch ins Grübeln, welche Zutaten die wohlschmeckende Suppe beinhalten könnte. Als Tina das Geheimnis lüftet, ist das Erstaunen groß: „Allein auf die Idee zu kommen, eine Gurkensuppe zu machen – da muss man eigentlich ne Macke haben!“, entgegnet Oli fassungslos.

Diesen Mann bringt eigentlich nichts aus der Ruhe! Doch Rolli ist angespannt und sieht seiner Rolle als Gastgeber pessimistisch entgegen. Bereits am vorigen Abend hatte er reumütig erkannt: „Ich spiele in einer ganz anderen Liga als Tina!“ Doch der 38-Jährige gibt sich viel Mühe. Mit seiner Lebensgefährtin Bibi kocht der gebürtige Rheinländer ein deftiges Essen getreu dem Motto „A Question of Honour“. Schafft er es am Ende auf den dritten Platz, würde er zumindest die Ehre gegenüber seiner Freundin retten. Denn für Bibi hatte es beim „Perfekten Promi Dinner“ vor einiger Zeit nur für Platz 4 gereicht.

Tatiani macht kein Geheimnis daraus, dass sie sich eher selten in ihrer Küche aufhält. Trotzdem will sie beweisen, dass sie – entgegen Olis Erwartungen – eine gute Gastgeberin ist. Mit viel Charme und gesundem Ehrgeiz schafft die Schauspielerin das Unerwartete. Sogar ihr Ex-Ehemann gerät ins Schwärmen: „Das war leider viel zu gut!“, gibt Oli zu und isst sogar noch die Reste der anderen. „Mein Sohn hat auch immer Müllschlucker zu ihm gesagt!“, plaudert Tatiani aus dem Nähkästchen der ehemaligen gemeinsamen Beziehung.

Eigentlich sollte es der Letzte doch am einfachsten haben… Doch Oli scheint vom Pech verfolgt. Er hat alle Mühe sonntags einen geöffneten Supermarkt zu finden, um seine Einkäufe zu erledigen. Auch die Kochpläne des 30-Jährigen geraten ins Wanken. Das Soßen-Inferno scheint eine unlösbare Aufgabe zu werden: versalzene Bolognese-Soße, verdorbener Basilikum und fehlende Semmelbrösel. Die Katastrophe ist perfekt. „Oli setzt sich immer so unter Druck. Er gerät dann in Panik und dreht durch!“, ahnt Tatiani, die ihn aus neun Jahren Ehe nur zu gut kennt.

Ob Oli sein Kochchaos in den Griff bekommt und warum Tatiani ausgerechnet an diesem Abend in Tränen ausbricht – sehen Sie am 17. Mai 2009 um 20.15 Uhr bei VOX, wenn der beste Promi-Koch- und Gastgeber gekürt wird. Der Gewinn von 5.000 Euro wird für einen guten Zweck gespendet.

Servicezeit: Essen & Trinken

WDR, Freitag, 24.04., 18:20 – 18:50 Uhr

Allergievorbeugung mit bunt gemischter Kost

Eltern, die unter einer Allergie leiden, wurde lange Zeit geraten, ihre Kinder im ersten Lebensjahr möglichst allergenarm zu ernähren.
Kein Tropfen Milch, kein Fisch, und nur ausgewählte Gemüse kamen in den Babybrei. Doch das hat sich nicht bewährt. Experten empfehlen heute ganz normale Babykost. Denn wenn Kinder zu reizarm ernährt würden, könnten sie nur schwer ein intaktes Immunsystem aufbauen.

Milcheiweißallergie: Koch-Tipps für Betroffene

Wer Milch nicht verträgt, braucht Calcium und Protein aus anderen Quellen. Servicezeit: Essen & Trinken zeigt, wie Milcheiweiß-Allergiker ganz ohne Milch gut und gesund kochen können. Außerdem nimmt das Ernährungsmagazin die aktuelle Allergen-Kennzeichnung kritisch unter die Lupe. Ist sie für Betroffene zufrieden stellend?

Mangold: Gemüse der Saison

Im Rheinland und in Westfalen kam Mangold früher häufiger auf den Tisch. Dann aber wurde er allmählich vom zarteren Spinat verdrängt. Doch langsam erobert sich das nährstoffreiche Blatt- und Stielgemüse in der regionalen Küche wieder einen festen Platz. Kenner schätzen seinen würzigen und leicht nussigen Geschmack.