Kochkurse auf Sylt

Und von der Knolle über Fisch und Fleisch bis hin zu Trüffeln dürfen sich die Laien unter Anleitung der Experten dabei an allerlei Köstlichkeiten versuchen – Neun Michelin Sterne an sechs Sylter Köche

Alexandro Pape – auch er arbeitet mit CHROMA type 301 – etwa vom „Fährhaus“ in Munkmarsch. Seine „Gourmetkochkurse“ beginnen stets mit einem „Kennenlern-Champagner“ und arbeiten sich über das Jahr verteilt durch alle Facetten saisonaler Genüsse. Im Frühjahrsangebot hat Pape beispielsweise „Hummer und Co.“ sowie „Kreatives mit der Knolle“, während er im Sommer seinen sardischen Wurzeln nachspürt und insbesondere in die Geheimnisse eines perfekten Fisch-Menüs einführt. Und spätestens, wenn die selbst gemachte Pasta gleich meterweise von der Profiwalze rollt, haben die Hobbyköche alle Hände voll zu tun. Mitbringen müssen sie dagegen nur zweierlei: Spaß am Kochen – und bequeme, rutschfeste Schuhe.

Spaten und Gummistiefel, man glaubt es kaum, kommen dagegen bei Johannes King zum Einsatz. Denn seinem „Wildkräuter-Kochkurs“ im Juni und Juli geht das gemeinsame Ernten im Bauerngarten und in den Wattwiesen voraus. Aktuell dreht sich im „Söl’ring Hof“ allerdings alles um das kulinarische „schwarze Gold“ – um den echten schwarzen Perigord Trüffel. Was und wie mit dieser Köstlichkeit in der Küche gezaubert werden kann, verrät der Meister Anfang Februar im Rahmen eines kompletten Themenwochenendes. Der Zweisterne-Koch lässt auch sonst kein Thema aus: Gemüse, Geflügel, Wild oder Fisch. Was in Rantum auf den Tisch kommt, wird nur allzu gern gegessen – und zuvor unter Anleitung selbst zubereitet.

Sarah Henke, ihres Zeichens Küchenchefin des „Spices“ im „Grand Spa Resort A-Rosa“, räumte im aktuellen „Gault Millau“ satte 16 Punkte ab – und befindet sich damit als „Aufsteiger des Jahres“ immerhin bereits in der Umlaufbahn um einen „Michelin“-Stern. Unter ihrer Führung machen sich die Gäste auf Wunsch auf in die Weiten asiatischer Genusswelten: In ihren Sushi-Kochkursen, die von Gruppen ab sechs Personen gebucht werden können, dreht sich alles – wortwörtlich – um die gerollte Delikatesse. Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die Geschichte des Sushi, die Kunst des Reiskochens und den richtigen Umgang mit Noriblättern. Mit einer aromatischen Teebegleitung genießen sie im Anschluss die selbst hergestellten Köstlichkeiten. Henke ist auch Köchin des Jahres bei S.Pelligrino.

Seinen Stern schon seit langen Jahren in der Tasche hat dagegen Jörg Müller. In seiner hauseigenen Kochschule in Westerland kreiert er gemeinsam mit seinen Gästen bestechende Fünf-Gänge-Menüs. Die Themen variieren, allein die Gruppengröße ist vorgegeben: Mindestens sechs, höchstens aber zwölf Hobbyköche nimmt der Küchenchef im Rahmen eines Tageskochkurses unter seine Fittiche. Und auch hier gilt das Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen; denn gemeinsam gespeist wird natürlich erst nach der gemeinsamen Zubereitung des Menüs, korrespondierende Weine inklusive.

Termine Stand 30. Januar 2013
Alexandro Pape, Fährhaus, Munkmarsch www.faehrhaus-sylt.de    
Kochkurs „Hummer & Co.“: 11. & 18. April (280 Euro p. P.)   
Kochkurs „Kreatives mit der Knolle“: 23. & 30. Mai (200 Euro p. P.)   
Kochkurs „Meine Sardinischen Wurzeln“: 20. Juni (220 Euro p. P.)   
Kochkurs „Das Fisch-Menü“: 27. Juni & 19. September (250 Euro p. P.)  
Kochkurs „Pasta“ 10. & 17. Oktober (200 Euro p. P.)

Johannes King, Söl’ring Hof, Rantum www.soelring-hof.de   
„Schwarzer Trüffel aus dem Perigord“: 1. Februar im Rahmen des Trüffelwochenendes (495 Euro p. P.)    „Fische, Schalen- und Krustentiere“: 27. März & 11. April (255 Euro p. P.)   
„Spargel, Gemüse und Gartenkräuter“: 4. Mai (255 Euro p. P.)   
„Wildkräuter-Kochkurs mit Gummistiefeln & Spaten“: 6. Juni & 10. Juli (255 Euro p. P.)    „Sommergemüse- & Kartoffel-Kochkurs“: 7. & 15. August (255 Euro p. P.)
„Eingemachtes, Eingekochtes, Eingedünstetes“: 7. September (255 Euro p. P.)
„Geflügel-Kochkurs“: 5. Oktober (255 Euro p. P.)
„Ein ganz wilder Kochkurs“: 5. Dezember (255 Euro p. P.)

Sarah Henke, „Spices“ im Grand Spa Resort A-Rosa, List www.a-rosa.de/sylt/    
Sushi-Kochkurs für Gruppen ab sechs Personen auf Anfrage (160 Euro p.P.)

Jörg Müller, Westerland www.hotel-joerg-mueller.de
Die Termine für die Tageskochkurse mit dem Küchenchef (240 Euro p. P.) sind auf der Internetseite des Restaurants zu finden. Koch-Themen nach Absprache.

Lea Linster

Am Samstag, den 18.08.2012 um 18:15 Uhr erwartet Sie Lea Linster mit „Leas Classics“ im SR Fernsehen:

 

Alles in Aspik

Zutaten: für vier Personen Aspik


½  L Eis-Wasser 
35 g Aspik
20 ml Essig 
50 ml Weißwein

Mousse von Räucherlachs:


100 g Räucherlachs
200 ml Gemüsefond oder Geflügelfond oder Jus de Crevettes
 (500 g rohe Crevetten mit ½ l Wasser, Sellerie und Zwiebel aufkochen. 20 Minuten ziehen lassen und passieren).
2 Blatt Gelatine
 Piment d’Espelette
 etwas Zitronensaft
100 g geschlagene Sahne

Huhn in Aspik:


2 Hühnerbrüste
1 Bd. Petersilie
1 El Balsamico Essig
100 g Karotten
100 g Sellerie
100 g Erbsen 
8 Kirschtomaten
4 kleine Baby-Fenchel
 Salz, Pfeffer

Für das Huhn in Aspik die Hühnerbrüste salzen, pfeffern und braten. Aus der Pfanne nehmen und mit klein geschnittener Petersilie und Balsamico Essig beträufeln. Danach abkühlen lassen. 
Karotten, Sellerie, frische Erbsen, Tomaten und Fenchel waschen, schneiden und in der Dampfblume garen und ebenso abkühlen lassen.
In die Teller etwas Aspik geben und fest werden lassen. Alle Zutaten drauflegen, mit Aspik übergießen und kalt stellen.

Für die Räucherlachs-Mousse den Lachs im Mixer pürieren und den Gemüsefond (bzw. Geflügelfond oder den Crevetten-Jus) dazugeben. Die Gelatine im kalten Wasser quellen lassen und in etwas heißem Crevettenfond auflösen und zum Lachs geben. Das Ganze auf Eis abkühlen lassen bis es anzieht und danach die geschlagene Sahne unterheben.
In Gläser einfüllen. Mit etwas Räucherlachs und Dill dekorieren.
Tipp: Um das Aspik noch schöner zu machen gibt man, wenn es halbsteif ist, essbares Blattgold drunter oder ganz klein geschnittene Karotten- oder Porréewürfel.

Rezept: Schichtkuchen vom Bachsaibling

Schichtkuchen vom Bachsaibling mit Kartoffeln, Spargel, Kräutersalat und Eisenkrautschaum

 

Für den Schichtkuchen

  • Zwei festkochende Kartoffeln

  • Salz

  • Frisch gemahlener Pfeffer

  • Einige Korianderkörner, im Mörser zerstoßen

  • Einige Anissamen, im Mörser zerstoßen

  • 50 ml geklärte Butter

  • 6 Saiblingsfilets (à 60-80 g)

  • 30 ml Geflügelbrühe

Die Kartoffeln schälen und in drei Millimeter feine Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben dachziegelartig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schichten und mit Salz, Pfeffer, den Koriandersamen und den Anissamen bestreuen, dann mit etwas geklärter Butter bepinseln. Die Kartoffelscheiben etwa zwei Minuten im Dampfgartopf dämpfen.

Die Saiblingsfilets plattieren und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Zwei Saiblingsfilets eng nebeneinander legen und mit Kartoffelscheiben belegen. Darauf wieder zwei Saiblingsfilets legen und wieder mit Kartoffelscheiben bedecken. Diesen Vorgang wiederholen. Die einzelnen Schichten immer wieder mit der geklärten Butter bepinseln, das hält die Schichten gut zusammen. Die Saiblingstürmchen in vier viereckige Stücke schneiden, auf ein mit Backpapier bedecktes tiefes Backblech setzen, die Geflügelbrühe angießen und im auf 120°C vorgeheizten Backofen etwa vier Minuten garen.

 

Für den Eisenkrautschaum

  • 20 g Butter

  • 1 Schalotte, in feine Streifen geschnitten

  • 2 Champignons, in feine Streifen geschnitten

  • 100ml feinherber Riesling

  • 100 ml Fischfond

  • 150 ml Sahne

  • 2 TL getrocknetes Eisenkraut (Eisenkrauttee)

  • 2 g Maisstärke

  • Salz

  • Frisch gemahlener Pfeffer

Die Butter in einer Pfanne erhitzen, um die Schalotten und Champignons darin farblos anschwitzen. Mit dem Riesling ablöschen und mit dem Fischfond auffüllen. Den Fond um die Hälfte reduzieren, dann die Sahne hineinrühren. Das getrocknete Eisenkraut in den Fond rühren und acht Minuten ziehen lassen. Den Fond nochmals aufkochen, dann mit der in wenig kaltem Wasser angerührten Maisstärke sämig binden, mit Salz und Pfeffer abschmecken und durch ein feines Sieb passieren. 
Den Eisenkrautschaum kurz vor dem Anrichten mit dem Stabmixer aufschäumen.


Für die Rapsölvinaigrette

  • 20ml Apfelessig

  • 20ml Rapsöl

  • 20ml Sonnenblumenöl

  • 20ml Geflügelbrühe

  • Salz

  • Frisch gemahlener Pfeffer

  • Zucker

  • 2 Pimentkörner, gemahlen

  • 20g Wurzelgemüse, fein gewürfelt und blanchiert (Karotten, Knollensellerie, Lauch)

Den Apfelessig mit dem Rapsöl, dem Sonnenblumenöl und der Geflügelbrühe zu einer Vinaigrette rühren. Die Vinaigrette mit Salz, Pfeffer, Zucker und Piment abschmecken.

Anrichten

  • 8 Stangen Spargel, bissfest gegart

  • 80 g gemischte Kräuter (z.B. Kerbel, Estragon, Melde, Minze, Basilikum, Liebstöckel, Petersilie)

Den Schichtkuchen jeweils in der Mitte von 4 Tellern anrichten. Je eine Stange grünen Spargel links und rechts daneben setzen. Die Spargelstangen mit der Vinaigrette marinieren. Die Kräuter ebenfalls mit der Vinaigrette marinieren und auf dem Schichtkuchen anrichten. Den Eisenkrautschaum um den Schichtkuchen geben.

 

Rezept: Pochiertes Landei mit gebackener Blutwurst

Pochiertes Landei mit gebackener Blutwurst, geräucherter Bouillonkartoffel und Kräutersauce

 

Für das pochierte Ei

  • 20 ml Weißweinessig

  • 4 Eier (gerne zwei in Reserve nehmen, falls eines beim Kochen kaputt geht)

  • 20 g Butter

  • 10 g Semmelbrösel

  • Salz

2 l Wasser in einem Topf erhitzen, dann den Weißweinessig hinzufügen.

Die Eier vorsichtig einzeln aufschlagen, in eine mittelgroße Tasse gleiten lassen.

Das fast kochende Wasser mit einem Holzlöffel in Bewegung halten, die Eier einzeln hineingleiten lassen und ca. 3 Minuten pochieren. Dabei stets leicht rühren, damit die Eier nicht zu Boden sinken. Die Eier mit einem Schaumlöffel herausnehmen.

Die Butter in einer kleinen Pfanne aufschäumen, bis sie leicht braun ist, Semmelbrösel dazu und über die pochierten Eier geben.

Für die geräucherten Bouillonkartoffeln

  • 200 g fest kochende Kartoffeln, fein gewürfelt

  • 15 g Butter

  • 40 g Wurzelgemüse (Sellerie, Möhre, Lauch), fein gewürfelt

  • 1/2 Schalotte, geschält und fein gewürfelt

  • 20 ml trockener Riesling

  • 200 ml Geflügelconsommé

  • Salz

  • frisch gemahlener Pfeffer

  • 1 Lorbeerblatt

  • 1 Gewürznelke

  • 3 g Maisstärke

  • 1 Spritzer Zitronensaft

  • 1 Spritzer Weißweinessig

Die Kartoffelwürfel (ca. 1 cm Kantenlänge) im Räucherofen (im Laden für Anglerbedarf erhältlich) etwa 8 Minuten räuchern.

Die Butter in einem Topf zerlassen. Die geräucherten Kartoffelwürfel sowie die Gemüse- und Schalottenwürfel darin anschwitzen, dann mit dem Riesling ablöschen und mit der Geflügelconsommé auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann das Lorbeerblatt und die Gewürznelke hinzufügen. Sobald die Kartoffeln bissfest gegart sind, die Sauce mit der in kaltem Wasser angerührten Maisstärke samtig binden und mit Zitronensaft und Weißweinessig „spitz“ abschmecken.


Für die gebackene Blutwurst:

  • 4 Scheiben Blutwurst, 1 cm dick

  • 1 Zwiebel in Scheiben geschnitten

  • Mehl

  • Rapsöl

Die Blutwurstscheiben in der Pfanne ausbacken. Die Zwiebelringe in Mehl wenden und in Rapsöl frittieren. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.


Für die Kräutersauce

  • 20 g Butter

  • 50 g mehlig kochende Kartoffeln, fein gewürfelt

  • 50 g Schalottenwürfel

  • 50 g Champignons, in Scheiben geschnitten

  • 50 ml trockener Riesling

  • 200 ml Geflügelbrühe

  • 1 Bund Blattpetersilie

  • 50 ml Sahne (33% Fettgehalt)

  • 3 g Maisstärke

  • Salz

  • frisch gemahlener Pfeffer

  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

  • 1 Spritzer Zitronensaft

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Kartoffel- und Schalottenwürfel sowie die Champignons darin anschwitzen, dann mit dem Riesling ablöschen und der Geflügelbrühe auffüllen.

Die Petersilie von den Stengeln zupfen und die Stengel in den Fond geben, dann die Sahne hineinrühren. Die Sauce mit dem Stabmixer pürieren, mit der in kaltem Wasser angerührten Maisstärke binden, passieren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Die Sauce im Mixer oder Shaker aufschäumen, in eine gekühlte, auf Eis stehende Schüssel geben und schnell abkühlen lassen. (So bleibt die frische grüne Farbe erhalten.)

 

Rezept: Pochierte Dhrontal-Bachforelle

Pochierte Dhrontal-Bachforelle, Karotten-Koriander-Gestampftes und Schnittlauchsud
 
Für die Forelle
4 Forellenfilets mit Haut (à 60–80 g)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 Prise gemahlene Koriandersamen
1 Zweig Dill
1 Zweig Petersilie
Die Forellenfilets vorsichtig schuppen, quer halbieren, mit der Hautseite nach unten
auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Koriander würzen.
Den gezupften Dill und die gezupften Petersilienblättchen auf den Forellenfilets verteilen. Die Forellenfilethälften zusammenlegen (mit der Hautseite nach außen), erst in Klarsichtfolie und dann in Alufolie wickeln.
Die Päckchen in 95°C heißes Wasser geben und auf eine Kerntemperatur von 38°C garen.  Sobald die Kerntemperatur erreicht ist, die Päckchen in den auf 68°C vorgeheizten Backofen geben und 4 Minuten ruhen lassen.

Für den Schnittlauchsud
1/2 Lauchstange
30 g geschälte Kartoffeln, mehlig kochend
1 kleine Schalotte
20 g Butter
20 ml Riesling
350 ml Geflügelbrühe (siehe Grundrezept Seite ?)
1 Prise gemahlene Muskatnuss
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 Eßl Schnittlauchröllchen
Das Lauchgrün im Mörser zerstoßen. Den Saft auffangen, durch ein Tuch passieren, in einen Topf geben und erhitzen bis sich eine Flüssigkeit absetzt. Die Flüssigkeit abgießen. die grüne Matte (Lauchmatte) beiseite stellen.
Das Weiße vom Lauch und die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Die Schalotte in feine Streifen schneiden.
Die Butter in einem Topf erhitzen und den Lauch, die Kartoffeln und die Schalotten darin anschwitzen. Mit dem Riesling ablöschen, dann mit der Geflügelbrühe auffüllen und do lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Alles mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss mit 1 TL Lauchmatte grün färben und den fein geschnittenen Schnittlauch zugeben.
 
Für das Karotten-Koriander-Gestampfte
150 g Karotten
50 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
1 Prise geriebene Muskatnuss
250 ml Geflügelbrühe
50 g Butter
frisch gemahlener Pfeffer
8 Korianderkörner,  gemahlen
1 Spritzer Apfelessig
Die Karotten und die Kartoffeln in kleine Würfel (1 cm Kantenlänge) schneiden und in der mit Salz und Muskat gewürzten Geflügelbrühe weich garen.
Das weiche Gemüse mit dem Kartoffelstampfer zu Püree stampfen und die weiche Butter hineinrühren.
Das fertige Püree mit Salz, Koriander, Pfeffer und Apfelessig abschmecken.

Anrichten
einige feine Zwiebelringe
etwas Weizenmehl
etwas Rapsöl
Das Karotten-Koriander-Gestampfte mit Hilfe eines Stellrings auf 4 Tellern anrichten. Die Forellenfilets schräg aufschneiden und darauf setzen. Den Schnittlauchsud um das Gestampfte geben.
Die Zwiebelringe mehlieren und in etwas Rapsöl goldbraun ausbacken, dann auf den Tellern verteilen.
 

Infos:
Koch:
Harald Rüssel
Landhaus St. Urban
Büdlicherbrück 1
54426 Naurath
Tel: 06509 / 91 40 0
 
Kartoffeln / Gemüse:
Roman Denis
Bioland – Betrieb
Provinzialstraße 136
66740 Saarlouis- Lisdorf
Tel: 06831 / 29 61
 
Wein:
Weingut
Ollinger-Gelz
Marienstraße 40
66706 Perl-Sehndorf
Tel: 06867 / 461

2 Mann für alle Gänge kochen wieder am Samstag, 28.01.2012 um 18:15 Uhr im SR Fernsehen

2 Mann für alle Gänge

Es ist wieder soweit:   2 Mann für alle Gänge   sind mit neuen Rezepten und Ideen da. Schauen Sie rein am   05. November 2011 um 18:15 Uhr im SR Fernsehen .

 

2 Mann für alle Gänge – Rüssel und Andrack Lachsforelle mit Wildkräutersalat

 

Für die pochierte Lachsforelle:
  • 4 Stück Lachsforelle (Schmetterlingsschnitt) ca. 100 g pro Portion
  • 50 ml Geflügelbrühe
  • 50 g Butter
  • 15 g Koriander, Fenchelpollen, Fenchelsamen, Anis, und Piment, gemörsert
  • 1 Prise Zucker
  • Salz
  • Abrieb einer halben Zitrone
Ein flaches Pfännchen buttern und den Zitronenabrieb dazugeben. Dann die Lachsforelle hineinlegen, mit gemörserten Gewürzen, Salz und einer Prise Zucker würzen. Geflügelbrühe hinein gießen und Pfännchen mit Folie bedecken. Dann im Ofen bei 60  bis 70 °C 1 bis 2 min. leicht pochieren. Vorsicht die Lachsforelle soll  
noch sehr glasig bleiben.
Für das Kartoffeltartar:
  • 200 g geschälte Kartoffeln
  • 2 cl Rapsöl
  • 2 cl Riesling
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 Msp. Knoblauch
  • 1 Zweig Petersilie
  • 1 Zweig Liebstöckel
  • ½ Schalotte
  • Muskatnuss, Salz und Pfeffer
Die Kartoffeln in feinste Würfel schneiden und in Rapsöl anschwitzen, gewürfelte Schalotte dazugeben und mit dem Riesling ablöschen. Etwas Muskat hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer, einem Spritzer Zitrone und etwas Knoblauch (zerrieben mit Meersalz) abschmecken. Die Petersilie und den Liebstöckel in feine Streifen schneiden und vor dem Servieren unterheben. Etwas frisches Rapsöl darüber träufeln.
Für den Wildkräutersalat:
Alles was die Saison an herzhaften Kräutersalaten hergibt.
Für die Rapsölvinaigrette:

 

  • 1 Schalotte in Würfel
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Zitronenthymian oder Thymian
  • ½ TL Senf
  • 100 ml Rapsöl
  • 100 ml Weinessig
  • 200 ml Brühe
  • 30 g Möhren, in feine Würfel geschnitten
  • 30 g Sellerie, in feine Würfel geschnitten
  • 30 g Zucchini in feine Würfel geschnitten
  • Salz, Pfeffer und Zucker
  • 2 g Stärke
  • 1 EL Tomatenwürfel
Schalotten in Rapsöl anschwitzen, Knoblauch (mit Salz verrieben) und Gemüse hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Essig und Geflügelbrühe dazugeben und köcheln lassen. Zitronenthymian hinein zupfen, den Senf dazugeben und alles mit einem Schneebesen aufrühren. Dann mit in Wasser gerührter Stärke abbinden. Die Tomatenwürfel zu der Vinaigrette geben.
Infos zur Sendung:
Wein
Steinreich Riesling 2009
  • trocken
  • Mosel
  • Weingut Ansgar Clüsserath
  • Eva Clüsserath-Wittmann
  • Spielesstraße 4
  • 54349 Trittenheim
  • Tel:                 06507 – 2290        
  • E-Mail: [##   mailto:weingut@ansgar-cluesserath.de   ##]

 

Westhofener Riesling 2009
  • trocken
  • Rheinhessen
  • Weingut Wittmann
  • Günter u. Philipp Wittmann
  • Mainzer Straße 19
  • 67593 Westhofen bei Worms
  • Tel:                 06244 – 90 50 36        
  • E-Mail: [##   mailto:info@wittmannweingut.com   ##]

 

Koch
  • Harald Rüssel
  • Landhaus St. Urban
  • Büdlicherbrück 1
  • 54426 Naurath / Wald
  • Tel:                 06509 – 91 40 0        
  • E-Mail: [##   mailto:info@landhaus-st-urban.de   ##]
Forelle
  • Fischzucht Heimlinger Tal
  • Josefine Borger
  • Grimburger Straße 30
  • 66687 Wadern-Wadrill
  • Tel:                 06871 – 23 89        
Kräuter
  • Naturkräutergarten
  • Maiga Werner
  • Fronhofen 2
  • 54483 Kleinich
  • Tel:                 06536 – 933 620        
  • E-Mail: [##   mailto:maiga@naturkraeutergarten.de   ##]

Es ist wieder soweit:   2 Mann für alle Gänge   sind mit neuen Rezepten und Ideen da. Schauen Sie rein am   05. November 2011 um 18:15 Uhr im SR Fernsehen

VOLT LETTER BBQ

Am 12. Juni 2011 (Pfingstsonntag) um  17 Uhr ist Angrillen auf der Terrasse des Restaurant VOLT im Kreuzberger Umspannwerk, Paul-Lincke-Ufer 21, 10999 Berlin

Bis 21 Uhr können würzige Schärfe, köstliche Röstaromen vom Grill und Smoker, kombiniert mit der Frische von Kräutern, Früchten und Gemüsen genossen werden. Zubereitet wird das Barbecue von Matthias Gleiß, frisch nominiert zum möglichen „Aufsteiger des Jahres“ von der Meisterkochjury von Berlin Partner. Zum Nachtisch gibt es Süßes aus der Patisserie, für die Kleinen stehen Nürnberger Rostbratwürste, Geflügel-Allerlei und Eis bereit.

Als Getränke werden unter anderem Rollberg Bier aus der Privatbrauerei in Neukölln, Weine vom Weingut REVERCHON  sowie kultige Fritz Kola gereicht

Würzige Schärfe, köstliche Röstaromen vom Grill und Smoker, kombiniert
mit der Frische von Kräutern, Früchten und Gemüsen… das alles
erwartet Sie bei unserem 1. Kreuzberger BBQ
Flatrate BBQ 29,00 Euro
Flatrate BBQ and Drinks 49,00 Euro
auch mit Kreuzberger Finger food …..
…..wie z.B. Enten-Döner, Currywurst, Boulette……..
aus unserem Smoker
saftiges Fleisch, im Ganzen gegart, vom Rind, Kalb und Schwein vom Grill, kleine Filetsteaks, Lammkoteletts , verschiedene Gemüsegerichte, Käsegerichte und Obst, dazu aufregende Salate, viel Vegetarisches und Brotspezialitäten , Süßes aus der Patisserie, für unsere Kleinen Nürnberger Bratwürste, Geflügel-Allerlei und Eis
Natürlich mit Rollberg-Bier aus der Privatbrauerei in Berlin-Neukölln,
Weingut REVERCHON aus Konz-Filzen / Saar / Rheinland-Pfalz
Fritz-Kola , Pfingstbowle, Fruchtsaft- und Ice Tea Schorlen und, und, und …

Reservierungen nehmen wir gerne unter 030.610 74 033,
reservierung@restaurant-volt.de oder www.restaurant-volt.de an.

ARD-Buffet Kochpläne für April 2010

Wer koch was an welchem Tag? Unsere Übersicht hilft Ihnen – ARD Buffet, werktags im ARD un 12.15 Uhr

 

ARD-Buffet Kochen

April 2010

 

 

 

 

Montag

 

 

Dienstag

 

 

Mittwoch

 

 

Donnerstag

 

 

Freitag

 

Kräuter-Küche

 

 

 

05.04.

 

fällt aus, Ostermontag

06.04. Jacqueline Amirfallah

Sauerampfersuppe mit Saiblingsroulade

 

07.04. Vincent Klink

 

Kräutertarteletts mit Salat von jungem Spinat

 

08.04. Vincent Klink

 

Forelle mit Brunnenkressefüllung

 

09.04. Otto Koch

 

Kräuterschnitzel mit Würfelkartoffeln und

Gurken-Quark-Dip

 

 

 

 

Ragout und Frikassee

12.04. Jörg Sackmann

 

Szegediner Gulasch mit Sauerrahm und Pimento

13.04. Jacqueline Amirfallah

 

Ragout vom Huhn mit Frühlingsgemüse

 

14.04. Vincent Klink,

Ragout von Bohnenkernen mit Lammhackbällchen

 

15.04. Vincent Klink

 

italienisches Kaninchenragout

16.04. Otto Koch

 

Blanquette vom Kalb

 

 

Pasta-Vielfalt

19.04. Jörg Sackmann

 

Geflügelleber-Lasagne mit Rhabarberkompott und Grenadine

20.04. Jacqueline Amirfallah

 

Ravioli von Kräuternudeln mit Ziegenfrischkäse

21.04. Vincent Klink

 

Cannelloni

 

22.04. Vincent Klink

 

Tagliatelle mit getrockneten Tomaten, Pecorino und Basilikum

23.04. Otto Koch

 

Zander mit gebackenen Spaghetti

 

 

 

Spargel satt!

26.04. Jörg Sackmann

 

Spargel Makkaroni im Pancettamantel mit Tomatensalsa

 

27.04. Jacqueline Amirfallah

 

Spargelsalat

28.04. Vincent Klink

 

 

Lachsforelle mit Spargelflan

 

29.04. Vincent Klink

 

Gebratener Spargel mit Schinken-Spiegelei

 

30.04. Otto Koch

 

Spargel mit Sauce Choron und Kartoffeln

ARD Buffet zum Jahreswechsel

Geplante Themen im ARD-Buffet in der KW 01/2009
Moderation: Evelin König

Montag, 29. Dezember
"Ihr persönlicher Jahresrückblick – Zuschauer erzählen"
Telefonnummer im Studio: 0 18 02 – 29 12 15
Kochen: Wochenthema "Silvester und danach"
Jörg Sackmann bereitet heute zu:Geflügelleberparfait mit Honigkuchen und Physalis-Kompott:
Prominenter Studiogast: der Schauspieler Edgar Selge

Dienstag, 30. Dezember
Zuschauerfragen zum Thema: "Silvester-Make-Up" 
Experte: Luis Huber
Telefonnummer im Studio: 0 18 02 – 29 12 15
Kochen: Wochenthema "Silvester und danach"
Jacqueline Amirfallah bereitet heute zu: Marinierte bunte Linsen mit Räucherfischmousse
Rückblick "Lokalseiten" mit "Lokalseiten"-Reporter Martin Schlagenhauff

Mittwoch, 31. Dezember  : Keine Sendung

Donnerstag, 1. Januar   : Keine Sendung

Freitag, 2. Januar      
Zuschauerfragen zum Thema: "Tierarztsprechstunde" 
Experte: Dr. Joachim Willuhn
Telefonnummer im Studio: 0 18 02 – 29 12 15
Kochen: Wochenthema "Silvester und danach"
Otto Koch bereitet heute zu: Chicorée in Parmaschinken gegart auf Schafskäse
Louis Braille, Erfinder der Blindenschrift wird 200;
Studiogast: Dr.Thomas Kahlisch, Dt. Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig

Risotto alla Milanese Rezept

Besser kochen mit Sterneköchin Cornelia Poletto. Unter diesem Motto gab es am Samstag, 28. Juni um 18:50 im SR-Fernsehen wieder einen Klassiker der italienischen Küche.

Erneuter Gast ist Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow.

 

Risotto alla Milanese

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g   Carnarolireis
  • 50 g   Rindermark
  • 2   Schalotten, fein gewürfelt
  • 1   Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 10- 15  Safranfäden
  • 50 ml   Weißwein
  • 1-1,5 l  Geflügelbrühe
  • 1 El   Butter zum Ansetzen
  • 2 El   Butter zum Abschmecken
  • 80 g   geriebener Parmesan
  • Feines Meersalz

Die Butter mit dem Rindermark in einem Topf aufschäumen. Die Schalotten und Knoblauchwürfel dazugeben und glasig anschwitzen.

Den ungewaschenen Reis mit den Safranfäden dazugeben, kurz durchschwenken und mit Weißwein ablöschen.

Die Geflügelbrühe aufkochen und den Risotto immer wieder mit der heißen Brühe bedecken. Den Risotto jedes Mal durchrühren, wenn er mit Geflügelbrühe aufgefüllt wird.

Den Risotto al dente garen, vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren mit der Butter und geriebenem Parmesan vermischen. Mit Salz abschmecken und sofort servieren.

 

Tipp:

„Arrancini“ – dazu den Risotto vom Vortag zu kleinen Kugeln formen, mit einem Würfel Scamorza (italienischer Käse) oder Mozzarella füllen, mit Mehl, Eiern und Semmelbröseln panieren und in reichlich Olivenöl ausbacken.

 

Steinpilzrisotto

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g  Risottoreis (ich bevorzuge Cannarolireis)
  • 400 g  frische Steinpilze (oder andere Pilze)
  • 1  Schalotte, fein gewürfelt
  • 1  Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • ca. 1 l  Geflügelbrühe, ersatzweise Gemüsebrühe
  • 50 ml   Weißwein
  •  1 El   Butter zum Ansetzen
  • 2 El   Butter zum Abschmecken
  • ca. 80 g  geriebener Parmesan
  • 1 El   gehackte, glatte Petersilie
  • 1 Tl   gehackte Rosmarinnadeln
  • 1 Tl   gehackte Thymianblättchen
  • ca. 1 l  Geflügelbrühe, ersatzweise Gemüsebrühe

Die Pilze putzen und mit einem feuchten Küchenkrepp vorsichtig reinigen. Die Hälfte der Steinpilze würfeln, die andere Hälfte halbieren oder vierteln.

Die Schalotte und Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. Die Schalotten-Knoblauchwürfel in der Butter glasig anschwitzen. Die Steinpilzwürfel dazugeben, mit etwas fleur de sel würzen. Den Reis ungewaschen dazugeben und mit anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen. In der Zwischenzeit die Geflügelbrühe aufkochen und damit den Risotto immer wieder bedecken. Immer im Wechsel den Risotto aufgießen und rühren, bis der Risotto „al dente“ gekocht ist. Den Risotto vom Herd nehmen und mit fleur de sel, Pfeffer aus der Mühle, Butter und geriebenem Parmesan abschmecken. Die gehackten Kräuter unterheben.

Die restlichen Steinpilze in schäumender Butter goldgelb braten, salzen und pfeffern.

Den Risotto auf vorgewärmten Tellern anrichten, die Steinpilze darauf geben und sofort servieren.

 

Tipp:

Schmecken Sie das Steinpilzrisotto mal mit ein paar Tropfen altem Balsamico, Waldheidelbeeren oder auch Preiselbeerkompott ab.
 

Cornelia Poletto und Tom Buhrow wünschen guten Appetit!

 

© Saarländischer Rundfunk