3. Feinschmecker-Küchenfest in Horben

Die Gourmets fordern Nachschlag –
Die Südland-Köche richten an – Drittes Feinschmecker-Küchenfest am 2.Juni 2014 – Wieder werden über 300 Gäste erwartet – Dieses Jahr zusätzlich mit zwei sternegekrönten Gastköchen

Es ist jedes Jahr für die Gourmets ein schmackhafter Höhepunkt. Am 2. Juni dieses Jahres ist es soweit: Dann werden wieder die Feinschmecker in Horben schwelgen. Angerichtet werden feinste Gerichte an verschiedenen Ständen in und um das Gasthaus Raben. Sie werden direkt von den besten Köchen der Region serviert, zusätzlich kommen dieses Jahr noch zwei weitere Sterneköche hinzu. Ihnen darf man bei der Arbeit zusehen und anschließend mit den Küchenchefs fachsimpeln. Dazu entkorken die besten Winzer der Region ihre feinsten Tropfen. Ein Genussfestival, das Gourmets sich nicht entgehen lassen sollten.

Einen würdigen Start des diesjährigen Spitzenmenüs bieten Iris und Jochem Saumer aus Bühl-Vimbuch mit ihren Austern. Dazu ein Glas Riesling-Champagner von einem der Spitzen-Winzer die sich präsentieren – erfrischender kann für Feinschmecker ein genussreicher Abend kaum starten.
Hermann-Josef Strecker, Küchenchef des Hirschen im Glottertal und Oliver Rausch, Küchenchef im Schloss Reinach in Munzingen, sind von Anfang an bei jedem Feinschmeckerabend der Südland Köche in der Region mit dabei. Strecker bietet dieses Jahr eine Terrine von Kalbstafelspitz und Thunfisch auf Kartoffelsalat. Oliver Rausch serviert Munzinger Hahn / Knoblauch / Rettich. Georg Fehrenbach, Kühler Krug, Freiburg-Günterstal, richtet Krustentier-Tortellonis mit Curry, Chili und Vanille an. Hausherr Steffen Disch, Raben Horben, wird auf dem Holzkohlengrill Iberico Schwein garen und mit Aubergine und Mandelgremolata verfeinern.

Die Südland Köche sind der größte private Zusammenschluss von heute über 160 Köchen von Freiburg bis ins das Obere Allgäu. Alle Mitglieder garantieren ihr Kochhandwerk nach traditionellen Prinzipien zu ehren. Fertigprodukte sind in ihren Küchen verpönt, ebenso wie Geschmacksverstärker. Die Südland Köche setzen sich gemeinsam, über regionale Grenzen hinweg, für nachhaltige Lebensmittel ein. Peter Strauss, Chefkoch seines Strauss Löwen in Oberstdorf, rückt mit einem heimischen Allgäuer Reh an und serviert es mit Süßkartoffel und Schwarzer Nuss. Aus dem Adler in Lahr kommt zu seinen Kollegen nach Horben Daniel Fehrenbacher. Auch er ist einer der ausgezeichneten Sterneköche der Südland Köche. Er serviert Minestrone vom Kalbeljau mit Shiitake und Salty Fingers.
Natürlich wird es auch einen süßen Abschluss geben. Jeder der Köche richtet ein Dessert an. Die Gäste werden während des Feinschmeckerabends jeden Koch an seinem Stand besuchen. Walking Dinner heißt die Veranstaltung. Jeder Gast bekommt direkt von dem Küchenchef die Gourmet-Häppchen gereicht. „Bis nichts mehr da ist“, garantieren die Köche.

Feinschmecker-Küchenfest der Südland Köche im Raben in Horben, Montag, 2. Juni 2014, 18.30 h, Eintritt 56 € inklusive Wasser & Espresso, Karten gibt es bei den beteiligten Köchen
oder unter der hotline: 0172 742 1533.

Entspannte Atmosphäre, feinste Häppchen, edelste Weine – die Feinschmeckerabende der Südland Köche Breisgau-Kaiserstuhl zählen inzwischen zu einem Muss der Gourmets rund um Freiburg. Genussvoller kann Afterwork-Party kaum sein, im Abendlicht auf der Terrasse des Gasthaus Raben, Horben. Bei Regen im Restaurant, der Theaterbühne des Raben und im Raben-Kino.

eat&STYLE in München

In den Erlebniswelten „Men’s World Wintergrillen“, „eat&STYLE geht grün“ und „Home & Lifestyle“ aktuelle Food- und Kochtrends erleben/ Küchenprofis Stefan Marquard, Alexander Herrmann und Chakall in die Töpfe gucken/ Frühbucher können drei Plätze auf der Kochshow-Bühne gewinnen

Was möchten Sie probieren: Salz aus der Kalahari-Wüste, Gourmet-Fleisch vom Wagyu Beef oder Kuchen im Glas vom Lebkuchenstüberl? Hobbyköche und Genießer sollten sich den 2. bis 4. November 2012 schon einmal vormerken: Denn dann macht die eat&STYLE, die Messe für moderne Küche, gutes Essen und feine Tischkultur, zum fünften Mal Station in München. Das große Event für Genießer feiert das kleine Jubiläum in der Kulturhalle Zenith mit aktuellen Food-Trends, überraschenden Küchen-Ideen und vielen neuen Erlebnissen: Auf der Kochshow-Bühne wird mit Starbesetzung aufgekocht, die Länderküche Indonesien und Bio-Ernährung stehen auf dem Programm und mehr als 100 Aussteller halten feinste Versuchungen zum Ausprobieren für die Besuch er bereit. Ein Highlight der Veranstaltung dürfte das Outdoor-Wintergrillen werden – oder wissen Sie schon, was man auf einem sechs Meter langen Grillspieß alles zaubern kann?

Spannend und abwechslungsreich wird es in den eat&STYLE Erlebniswelten: Beim „Men’s World Wintergrillen“ werden nicht nur Männer staunen, wenn in der 1,20 Meter hohen Grill-Glocke gleich ein ganzer Schwarm Sardinen gleichzeitig gegrillt wird. Auch die Genusswelt „eat&STYLE geht grün“ dürfte ein wahrer Besuchermagnet werden: Gemeinsam mit Demeter, Bioland und weiteren Partnern können Interessierte hier die Vielfalt ökologischer Lebensmittel entdecken. Im Bereich Home & Lifestyle zeigen Stylisten die neuesten Trends der Tischkultur.

Die offene Kochshow-Bühne verspricht auch dieses Jahr wieder viele lukullische Überraschungen – alles im Eintrittspreis inbegriffen. Neben Küchen-Rocker Stefan Marquard stehen Sterne-Koch Alexander Herrmann und der Weltenbummler Chakall am Herd und verraten, wie man exquisite Köstlichkeiten zubereitet. Gleichzeitig kann man in der Gourmet-Kitchen feine Food-Kreationen genießen. Lehrreich wird es ebenfalls in der „eat&STYLE Kochschule“: Der WMF KochClub und andere zeigen Kochinteressierten, wie selbst anspruchsvolle Rezepte einfach gelingen können.

Auf der Messe bieten große Marken, wie „Miele“ und „Philips“, aber auch viele kleine Food- und Getränke-Produzenten erlesene Schokoladen, feinste Fleisch- und Fischwaren, edle Käse und Öle, verführerische Gewürze und allerfeinste Küchenausstattung an.

Interessant wird es auch beim Rioja-Weinseminar: Neben der Verkostung bester Jahrgänge gibt es hier viel Wissenswertes zum Thema spanischer Wein zu erfahren.

VERANSTALTUNGSORT & TICKETS & ÖFFNUNGSZEITEN:
Zenith – Die Kulturhalle, Lilienthalallee 29, 80939 München
Öffnungszeiten:
Fr/Sa: 10.00-19.00 Uhr
So: 10.00-18.00 Uhr
Eintritt:
Tagesticket: 13 Euro
Erm. Ticket: 10 Euro
Meet&Greet-Ticket: 79 Euro

1 Hamburgerin und 6 deutsche Sterneköche gründen DIE MEISTERKÖCHE

Christoph Rüffer, Marco Müller, Michael Kempf, Roy Petermann, Jochen Kempf und Matthias Gfrörer kreieren feinste Salat-Vinaigrettes

Geht Ihnen das auch so? Wenn Sie zu Hause einen Salat vorbereiten, wollen alle das Gemüse schneiden, aber keiner wagt sich an die Salatsauce. Kein Wunder, denn sogar der Standard – Essig, Öl, Honig und Senf – gelingt mal mehr und mal weniger. Dass aber die richtige Sauce einen Salat zum wahren Geschmackserlebnis machen kann, merkt man spätestens im guten Restaurant. Und hier wurde auch die Idee zu den Meisterköchen geboren: Warum bietet man nicht Salatsaucen an, die wie im Gourmet-Restaurant schmecken? Und wer sonst sollte diese Saucen herstellen, wenn nicht die Spitzen-Köche selbst?

Diese Idee ging Christiane Kirschning-Gornik nicht mehr aus dem Kopf. Wie gut, dass hier in Norddeutschland zahlreiche Sterneköche am Herd stehen, die mit Michelin-Sternen oder Gault Millau-Hauben ausgezeichnet wurden. Dass sich einige der besten davon bereit erklärt haben, für Die Meisterköche ein Produkt zu entwickeln, hat dieses Projekt erst möglich gemacht.

2011 begann die ausgebildete Kommunikationswirtin mit der Suche nach Sterneköchen in Hamburg und Umgebung und stieß auf Interesse bei Jochen Kempf (Abtei-Hotel, Harvestehude), Christoph Rüffer (Haerlin, Vier Jahreszeiten), der sich vor kurzem den 2. Stern erkocht hat, Roy Petermann (Wullenwever, Lübeck) und Matthias Gfrörer (Gutsküche Wulksfelde), der die Bio-Linie für die Meisterköche übernehmen wird. Neu hinzugekommen sind die beiden Berliner Sterneköche Marco Müller aus der Weinbar Rutz und Michael Kempf, der seine Gäste im Restaurant FACIL kulinarisch verwöhnt.

Eine Website wurde auf den Weg gebracht, die Köche schrieben ihre Salatempfehlung zu jeder Vinaigrette, sodass einem genussvollen Salaterlebnis nichts mehr im Wege stehen konnte und los ging´s: Seit 2011 kann man 6 feinste Salat-Vinaigrettes erwerben, die Geschmacksrichtungen gehen von Champagner Vinaigrette, Kirsch-Balsamico, Orange-Walnuss, Curry-Citrus, Bio-Sanddorn bis Orange-Tomaten-Vinaigrette. Ob mit Rucola, mit Honig und Thymian überbackenem Ziegenkäse und Pinienkernen oder lieber mediterran mit Kirschtomaten, Babyleaf und Avocadowürfeln und Pimpernelle, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Zu beziehen unter www.die-meisterkoeche.de

Culinarium – Kulinarische Weinpräsentation in Cochem

Am Samstag dem 07.Juli 2012 bietet der Mosel-Wein-Messe Verein ein ganz besonderes lukullisches Vergnügen. Top-Winzer aus dem Landkreis Cochem-Zell stellen den neuen Weinjahrgang 2011 vor. In den historischen Räumen des Kulturzentrums Kapuzinerkloster in Cochem auf dem Klosterberg können Sie über 100 Weine und Sekte aus den besten Lagen unserer Region entdecken und genießen.


Der 2011er ist ein Spitzenjahrgang, der den Weinliebhaber erfreuen wird.“ berichtet der Vorsitzende des Mosel-Wein-Messe Vereins, Günter Leitzgen „Ein Jahrgang, der einfach nur Spass macht! Auf den Besucher wartet eine spannende Weinreise durch den Kreis.“

Damit noch nicht genug. Unsere Region hat noch mehr Köstlichkeiten zu bieten:
feinste Pralinen, Produkte vom roten Weinbergspfirsich, Brot- und Frühstücksspezialitäten aus der Eifel, Fleisch- und Wurst aus unserer Region, Ziegekäse, Biosäfte, Honig, Edelbrände, Espresso … und noch mehr kleine kulinarische Köstlichkeiten runden diesen genussvollen Abend ab.

Anregung für eine aktive Freizeitgestaltung mit den Wein- und Kulturbotschaftern, wunderschöne Bilder und Dekorationen, „genussvolle“ Bücher, Kräuter, die in keiner Küche fehlen sollten – all dies können Sie am Samstag, den 7.Juli von 15 Uhr bis 22.00 Uhr entdecken und erleben!

Jede halbe Stunde fährt ein Shuttle-Bus vom Endertplatz zum Kulturzentrum Kapuzinerkloster. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei den Verkehrsämtern in Cochem, Treis-Karden und Zell, der Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem, sowie im hagebaumarkt Röhrig in Treis-Karden und der Geschäftsstelle des Mosel-Wein-Messe eV in Cochem.
Weitere Informationen unter www.moselweinmesse.de

Dîner des Grands Chefs in New York

Relais & Châteaux lädt am 16. April 2012 ein nach New York zum zweiten Opus seiner Kulinarischen Weltreise. Nach der Gala-Präsentation der französischen Küche in Versailles in 2011 werden jetzt 45 Grands Chefs Relais & Châteaux aus allen Teilen der Welt in New York eine außerordentliche kulinarische Partitur zu Ehren der feinsten amerikanischen Produkte aufführen. Aus Deutschland wird Grand Chef Relais & Châteaux Thomas Bühner mit seinen Kochkünsten verwöhnen.

Am Broadway, in der Gotham Hall, zeugt die Naturdekoration der Räume vom Frühling und 45 Grands Chefs aus der ganzen Welt reisen nach New York, um 15 verschiedene Menüs zum Thema „Springtime in New York, zu kreieren und dabei feinste amerikanische Erzeugnisse in den Mittelpunkt zu stellen: Hummer und Jakobsmuscheln aus Maine, Kalb- und Lammfleisch von Bauernhöfen der Region, Wolfsbarsch aus Montauk. Am 16. April 2012 wird Relais & Châteaux, zusammen mit Champagne Pommery1, erneut ein weiteres außergewöhnliches Dîner für Gäste veranstalten; jeder Gast kann dabei die Kreationen von drei Relais & Châteaux Starköchen genießen, die von vier Jahrgangs-Champagnern der prestigevollen Cuvée Louise, einschließlich des Jahrgangs 1990 in der Jeroboam-Flasche, begleitet werden.

Ein Teil der Erlöse wird an Citymeals-on-Wheels2, einer Vereinigung, die Essen auf Rädern für mehr als 16.500 New Yorker Senioren pro Jahr anbietet, gespendet werden.

Jaume Tàpies, der Internationale Präsident von Relais & Châteaux, stellt voller Stolz fest: „Unsere Vereinigung ist inzwischen die unumstrittene internationale Benchmark für Exzellenz im Bereich der von Charme geprägten Hotellerie und der Spitzengastronomie, mit einer einzigartigen Vision von Art de Vivre. Wer könnte besser geeignet sein als unsere Grands Chefs, um das kulinarische Erbe der Welt zu zelebrieren? Unsere Weltreise macht in diesem Jahr Halt in Amerika für eine ganz besondere Feier. Außergewöhnliche Menüs und feinste Weine in einer Frühjahrsdekoration werden alle Sinne ansprechen.“

Alle weiteren Informationen über Preise, teilnehmende Spitzenköche, Location, Zeiten und Buchungen unter: www.relaischateaux.com/newyork

HONG KONG – ASIA’S WORLD CITY, BEST OF THE BEST DINNER

Feinste Zutaten und unvergleichliche exotische Aromen aus aller Welt machen Hong Kong zu einem Synonym für kulinarische Vielfalt. Das Hong Kong Tourism Board (HKTB) und das Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin (HKETO, Berlin) luden vergangene Woche ausgewählte Gäste dazu ein, sich in der Hauptstadt selbst von dieser Vielfalt zu überzeugen. Zubereitet wurden die Köstlichkeiten von den Michelin Sterneköchen Tim Lai aus Hong Kong sowie Tim Raue aus Berlin.

Anlässlich der „Hong Kong Wine & Dine Kampagne 2011“ kamen 60 Medienvertreter und ausgewählte Gäste in den Genuss eines kulinarischen Crossovers in Tim Raues Restaurant. Das 6-Gang Menü bestand aus erlesenen chinesischen Spezialitäten, unter anderem einem Gericht aus Pomelo Skin, das nur zu besonderen Festtagen serviert wird. Chefköche waren Tim Lai, Eigentümer des berühmten Restaurant Tim’s Kitchen (zwei Michelin Sterne) in Hong Kong sowie bekennender Hong Kong Fan Tim Raue vom gleichnamigen Restaurant in Berlin (ein Michelin Stern).

„Hong Kong ist die kulinarische Hauptstadt Asiens. Besucher können hier rund um die Uhr auf gastronomische Entdeckungsreise gehen – von Michelin-Stern gekrönten Restaurants bis hin zu lokalen Garküchen“, so Anthony Lau, Executive Director des HKTB.

“Hongkong ist eindeutig die erste Geschäftsadresse Asiens. Zusammen mit einer hervorragenden Küche fühlen sich Unternehmen hier zu Hause,“ sagte David Roe, Leiter Investitionsförderung beim HKETO, Berlin.

Hong Kong Wine and Dine Month 2011
November 2011 steht ganz im Zeichen kulinarischer Hochgenüsse. Auftakt ist das „Wine & Dine Festival“ vom 27. bis 30. Oktober 2011. Über 200 Stände bieten dann Spezialitäten und Weine aus verschiedenen Regionen und Ländern. Dies wird ergänzt durch Auftritte von Künstlern, Tanzvorführungen und die Multi-Media Light-Show „Symphony of Lights“. Den gesamten November über zieht sich eine große Auswahl an Veranstaltungen und besonderen Angeboten wie themenbezogene Führungen oder Besichtigungen privater Weinkeller durch die Stadt.

Ein Würfel für den Hoch-Genuss

Mit dem Crystal Cube bietet Serfaus-Fiss-Ladis eine einzigartige gastronomische Attraktion

Für alle, die den noch nie da gewesenen Hoch-Genuss suchen, bietet die Tíroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis eine neue Gourmet-Adresse: The Crystal Cube. In der Nähe der Aussichtsplattform des Fisser Zwölferkopfs steht auf 2.600 Meter Höhe ein Riesen-Würfel schräg in der Landschaft. Er ist von außen komplett verspiegelt, erlaubt keine Blicke nach innen und mutet daher leicht extraterrestrisch an. Hat man den Würfel betreten, ändert sich das Bild gewaltig. Durch die komplette Verglasung hat man einen fantastischen 360 Grad Rundum-Blick auf das grandiose Bergpanorama. Dabei glaubt man, bedingt durch die Schrägstellung des Würfels, an der Bergschulter zu kleben

Doch die Besucher des Crystal Cubes sollen sich nicht nur satt sehen, sondern auch auf feinste Art satt werden. Bis zu 10 Personen können in diesem Würfel heimische Gerichte wie Tartare vom Fisser Grau Vieh oder eine Tiroler Bretteljause und natürlich die dazu passenden Getränke genießen. Einen Dresscode gibt es nicht, man ist schließlich am Berg. Und so ist es auch durchaus statthaft, dass sich eine Wandergruppe zum Abschluss der Tour im Crystal Cube trifft und sich nach erlebtem Hoch-Genuss dann mit der Seilbahn wieder zu Tal bringen lässt. Des begrenzten Platzangebotes im Würfel wegen ist allerdings eine Vorreservierung nötig. Das exklusive „fine dining“ ist ab Euro 48,– über die ganze Sommersaison (ab Juli 2011) buchbar.

www.serfaus-fiss-ladis.at.

Genuss im ersten Stock: Probiererli-Tour

Einen Spaziergang durch St.Gallens Altstadtgassen sollte man nüchtern unternehmen. Denn die Weltkulturerbestadt bietet neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten auch eine erstaunliche Vielfalt kulinarischer Genüsse. Allein in St.Gallen gibt es zwölf vom Gastronomieführer Gault Millau ausgezeichnete Restaurants, zwei davon befinden sich in der Stadt weit über Augenhöhe in urigen „Erststockbeizen“ alter Bürgerhäuser. Liebhaber von Kultur und Kulinarik geniessen auf der neuen „Probiererli-Tour“ von St.Gallen-Bodensee Tourismus beides: mit Granatäpfeln garnierte Prunk-Erker fürs Auge und zart gefüllte Schokoladenspezialitäten für den Gaumen.

Traditionelle Wirtschaften: Erststockbeizen
Weil Pferdemist und Gewerbehandel kulinarischen Genüssen und erholsamer Ruhe seit jeher entgegenstehen, verlegte man im mittelalterlichen St.Gallen das Speisen kurzerhand in die oberen Geschosse der schmalen Bürgerhäuser. Unter den schiefen Decken gotischer Vorzeit scheint seitdem die Zeit stehen geblieben zu sein. Die holzgetäfelten Räume der sogenannten „Erststockbeizli“ sind klein und niedrig. Auf den liebevoll gestalteten Speisekarten der „Weinstube zum Bäumli“, dem „Goldenen Schäfli“ dem „Engelis“ und der „Wirtschaft zur Alten Post“ stehen „währschafte“ Klassiker aus regionalen Produkten und feinste Küchenkreationen. Die Testesser von Gault Millau staunen, „was für hochwertige Erzeugnisse regionale Produzenten zu bieten haben“.

Spezialitäten im Test: Probiererli-Tour
Auf der dreistündigen „Probiererli-Tour“, einem geführten, kulinarischen Rundgang durch St.Gallens Altstadtgassen wird geduldiges Zuhören belohnt. Denn mit dem würzigen Geschmack einer St.Galler Bratwurst auf der Zunge glaubt man der Stadtführerin gerne, dass diese Spezialität – besonders lecker und deshalb ohne Senf verspeist – in der ganzen Schweiz ein Begriff ist. Die knusprige Köstlichkeit aus Kalbfleisch – übrigens als „Olma-Bratwurst“ patentiert – wird auf der Strasse genossen oder gehobener in einer der traditionsreichen „Erststockbeizen“. Schaf-, Ziegen- und Kuhställe auf dem weltberühmten St.Galler Klosterplan in der Stiftsbibliothek belegen, dass der köstlich-rezente St.Galler Klosterkäse, den man auch beim Käsesommelier Kündig in der „Chäslaube“ im Haus „zum Felsen“ probieren darf, schon in der Karolingerzeit auf dem Speiseplan der Mönche stand. Gleich gegenüber der Stiftskathedrale – in bester Lage – liegt der Duft edler Schokolade in der Luft. Im Café der traditionsreichen Chocolaterie Maestrani la
den feinste Trinkschokoladen und ein Spezialsortiment exklusiver Schokoladenspezialitäten zum Probieren und Geniessen ein. Als Erinnerung für zu Hause oder als süsse Geschenkidee gibt es Schokoladenkreationen in vielfältigster Form im Chocolaterie-Shop. „Pfundsteine“ liegen nicht schwer im Magen, sondern zergehen auf der Zunge. Die zarte Schokofüllung der runden Pralinen ist mindestens ebenso verführerisch wie die süsse Mandelfüllung der St.Galler Biber, einem einheimischen Lebkuchen.

„Kulinarischen Stadtführer“ macht Appetit
Wer sich auf eigene Faust auf Spurensuche in der Altstadt machen möchte, greift zum „Kulinarischen Stadtführer“. Das handliche Büchlein bündelt Geschichten und Spezialitäten der Stadt. Hungrig oder durstig wird man dabei garantiert nicht bleiben. Denn in vielen historischen Gebäuden sind noch heute urige Beizen, Chocolaterien, Metzgereien und Käsehändler beheimatet. 32 Stationen sind im Führer beschrieben und bebildert. Er ist für 10 Franken/ 13 Euro* in der Tourist Info erhältlich. Für 25 Franken/ 20 Euro* erhält man zusätzlich 17 Probier-Gutscheine, die man an verschiedenen Stationen einlösen kann.

Informationen: St.Gallen-Bodensee Tourismus, Bahnhofplatz 1a, CH-9001 St.Gallen, Tel. 0041-71-227 37 37, info@st.gallen-bodensee.ch, www.st.gallen-bodensee.ch
* Der Euro-Preis ist ein Richtpreis und ist abhängig vom Tageskurs.

Kasten 1: Kulinarischer Stadtrundgang „Probiererli-Tour“
Während der dreistündigen „Probiererli-Tour“ erleben und schmecken Gäste die kulinarische Geschichte St. Gallens. Die berühmte St.Galler Bratwurst und der Klosterkäse stehen laden ebenso wie Schokoladen- und Confiseriespezialitäten zum Gaumenschmaus. Termine: 26. März, 30. April, 15. Oktober und 22 Oktober 2011, jeweils um 13 Uhr ab der Tourist Information am Bahnhofplatz. Buchung für Gruppen ab 10 Personen jederzeit nach Anmeldung möglich. Kosten: Erw. 39 Franken/ 30 Euro*; Kinder bis 16 Jahre 34 Franken/ 26 Euro*. Information und Buchung: St.Gallen-Bodensee Tourismus, Bahnhofplatz 1a, CH-9001 St.Gallen, Tel. 0041-71-227 37 31, info@st.gallen-bodensee.ch, www.st.gallen-bodensee.ch

Kasten 2: Übernachtungspauschale: „St.Gallen kulinarisch“
St.Gallen-Bodensee-Tourismus bietet Gästen für 135 Franken/ 105 Euro* pro Person ein Pauschalarrangement für eine kulinarische Entdeckungsreise durch die Welterbestadt an. Das Angebot gilt an Wochenenden (ausgenommen Messetermine) und beinhaltet eine Übernachtung inklusive Frühstück in einem 3-Sterne-Superior Hotel im Doppelzimmer. Inklusive sind auch ein öffentlicher Stadtrundgang sowie der „Kulinarische Stadtführer“ mit Anekdoten und Tipps zum Einkehren. Pro Person gibt es zudem 17 Probier-Gutscheine. Eingelöst werden können die Gutscheine in allen Culinarium-Geschäften – eine Liste samt Lageplan findet sich im Stadtführer.

Erfolgreicher HGK-Kochkurs im Palace St. George

Tipps von Spitzenkoch Wolfgang Eickes zum Thema Saisonale Küche

Erstmalig hat die HGK Hotel– und Gastronomie-Kauf eG ihren Mitgliedern einen exklusiven Kochkurs in Zusammenarbeit mit dem Hotel Palace St. George in Mönchengladbach angeboten. Dieser fand am 22. Februar 2011 in Kooperation mit mehreren HGK-Partnern statt und stand unter dem Motto: „Regionale Küche / Kochen mit Bio-Produkten“. Stefanie Lange, Bio-Fachberaterin der HGK, hat diesen Kurs zusammen mit Wolfgang Eickes, Geschäftsführer des Palace St. George und den beteiligten HGK-Partnern initiiert, um den Mitgliedern der HGK praxisnah die Verwendung von Bio-Produkten aufzuzeigen sowie Hintergrundinformationen zum Einsatz selbiger zu geben. So war ein Schwerpunkt die professionelle Verarbeitung von verschiedenen Fleischsorten des HGK-Lieferanten Bakenhus Biofleisch GmbH mit Sitz in Großenkneten (NI). Das Unternehmen bezieht das Fleisch ausschließlich von Verbands-Zertifizierten, norddeutschen Biobauernhöfen und verarbeitet es in eigener handwerklicher Produktion. Geschäftsführer Rainer Breuer war persönlich anwesend und trug sein Wissen über die Besonderheiten der ökologischen Tierhaltung, der Fleischbeschaffenheit etc. bei.

In Kombination mit alten Gemüsesorten kreierten die Teilnehmer, unter Anleitung von Wolfgang Eickes, kulinarische Köstlichkeiten wie z. B. Lammkeule auf Topinamburpüree oder Hohe Rippe mit Pastinakenchips. Gewürzt wurde u. a. mit Bockshornkleesamen, Senfkörnern und Muskatblüte der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall. Unter der Marke „Unsere Naturgewürze“ bietet diese feinste Kräuter, Gewürze und erlesene Senfsorten für die Sterneküche und Gourmets an.

Begleitet wurden die unterschiedlichen Gänge durch Weine, wie z. B. eines Chardonnay Spätlese des BiolandWeingut Stefan Kuntz. Die individuellen Weine werden seit vielen Generationen auf dem Familienweingut in der Pfalz an der südlichen Weinstraße an- und ausgebaut.

Eine Punktlandung schaffte Wolfgang von der Heide mit dem Versand seiner Bioland-Backwaren, die exakt zum ersten Gang geliefert wurden. Die Gourmetbrotbäckerei fertigt in echter Handarbeit, mit Produkten aus der Region rund um Willingen (HE), feinste Brote.

Angerichtet wurde auf Porzellan der Firma Kahla mit Sitz in Thüringen. Das mit dem Pro-Öko-Siegel zertifizierte Unternehmen setzt sich für Wasser- und CO2-Einsparungen während des Produktionsprozesses sowie für beste Qualität „Made in Germany“ ein.

Die Beweggründe der HGK-Mitglieder für die Teilnahme an dem exklusiven Kochkurs reichten von dem Wunsch ihr Fachwissen zu erweitern, über die Möglichkeiten der Qualitätssteigerung in der eigenen Küche bis hin zu der Überzeugung, dass das Themenfeld Bio/Nachhaltigkeit die Zukunft in den Küchen sein wird. Daneben interessierten sich die Köche für die hochmodern ausgestattete Küche von Wolfgang Eickes. Um Fachfragen hierzu beantworten zu können, war die Firma Steinrücke-Felsengrund, Anbieter von Gastronomiebedarf und Großküchentechnik sowie Partner für die Profiküchenplanung ebenfalls vor Ort. Unterstützt wurde sie durch den in Wolfenbüttel ansässigen Hersteller MKN Maschinenfabrik, dessen Geräte auch in Wolfgang Eickes Küche eingesetzt sind.
Eine Hausführung durch das denkmalgeschützte Gebäude, eine Diskussion über den Einsatz von Bio-Produkten in der Gastronomie sowie Erläuterungen vom Spitzenkoch zu einer gelungenen Positionierung des eigenen Betriebs rundeten die Veranstaltung ab.

Mit mehr als 2600 angeschlossenen Betrieben aus dem mittleren und gehobenen Bereich von Hotellerie und Gastronomie ist die HGK Marktführer unter den gastgewerblichen Einkaufsgenossenschaften in Deutschland. Die HGK arbeitet mit rund 470 qualitätsgeprüften Lieferanten zusammen, die lokal, regional oder national tätig sind. Als führende Einkaufsgenossenschaft verschafft die HGK ihren Mitgliedern Preis- und Konditionsvorteile und bündelt 1,6 Milliarden Euro Einkaufsvolumen pro Jahr.

Weitere Informationen unter www.h-g-k.de

Kempinski Hotel Adriatic

Kulinarische Verführungen mit Trüffel im 5-Sterne Kempinski Hotel Adriatic

Feinste Trüffelkreationen schmeicheln den Gaumen der Hotelgäste des Luxushotels an der kroatischen Nordküste

Die Trüffelsaison in Istrien hat begonnen und lockt Genießer an die nordkroatische Adriaküste. Auch das 5-Sterne Kempinski Hotel Adriatic offeriert seinen Gästen kreative Spezialitäten rund um die kulinarische Kostbarkeit. Das istrische Luxushotel ist bekannt für seine exzellente Küche, eine perfekt und raffiniert abgestimmte Komposition aus istrischen und internationalen Komponenten. Die zwei Restaurants des Hotels bieten außerdem ein stilvolles Ambiente mit einmaligem Panorama.

Der kulinarische Chef Steven Pieters ist selbst ein großer Anhänger der Küche seiner Wahlheimat Istrien. „Die Qualität der kroatischen Produkte ist hervorragend und es ist eine Ehre für mich, mit so hochqualitativen Zutaten wie frischen Gemüsesorten, Schellfisch oder Trüffeln kochen zu dürfen“, schwärmt der gebürtige Südafrikaner. Mit Beginn der Trüffelsaison steht besonders der wertvolle Pilz aktuell in zahlreichen kulinarischen Variationen auf der Speisekarte. Derzeit wächst vor allem der schwarze Trüffel, der speziell in roten Böden gedeiht. Diese Trüffelsorte findet häufig Verwendung bei der Verfeinerung von Pasta und Fleischgerichten sowie Salaten. Eine persönliche Empfehlung des Chefkochs ist z.B. auch das hausgemachte Eiscreme-Trio, eine Symphonie aus Mangos, Himbeeren, Vanille und feinstem Trüffelöl. „Jeder Koch hat seine eigene Vorstellung der perfekten Methode, außergewöhnliche Zutaten miteinander zu kombinieren“, erklärt Steven Pieters. „Es ist unser Anspruch, das kulinarische Erlebnis im Kempinski Hotel Adriatic stets zu novellieren und unsere Gäste immer wieder aufs Neue zu überraschen. Trotzdem möchten wir immer die Tradition der kostbaren Trüffel wahren.“

Steven Pieters ist außerdem stolz auf eine andere exklusive Spezialität, die er je nach Jahreszeit zubereiten darf. Istrien bietet optimale Bodenverhältnisse für das Wachstum der weißen Trüffel, die zu den wertvollsten Trüffelsorten der Welt zählen. Zur Hauptsaison der kostbaren Pilze im Frühjahr kommen die Gaumenfreunden natürlich auch im Kempinski Hotel Adriatic auf den kunstvoll angerichteten Teller.

Das Fünf-Sterne Kempinski Hotel Adriatic Golf & Spa Resort ist an der Nordwestküste Istriens, der größten Halbinsel an der Adria gelegen. Das Luxushotel verfügt über 165 exklusiv eingerichtete Zimmer, 19 Suiten und zwei luxuriöse Präsidentensuiten mit mediterraner Atmosphäre.

Der 3.000 Quadratmeter große Carolea Spa im griechisch-römischen Stil bietet eine große Auswahl an exklusiven Beauty- und Wellness-Anwendungen und lässt keine Wünsche offen: Von leuchtenden Eisgrotten, verschiedenen Saunen bis hin zu einem Rasul ist für jeden etwas dabei. Der Privatstrand und der 18-Loch Championship Golfplatz KEMPINSKI GOLF ADRIATIC sorgen bei den naturbegeisterten Besuchern für den perfekten Ausgleich. Die zwei Restaurants und die Bars bieten kulinarischen Hochgenuss und für jeden anspruchsvollen Geschmack das richtige Angebot.

Weitere Informationen unter: www.kempinski-adriatic.com