Gerhard Schwaiger

Restaurant Tristán, Mallorca

Das Gourmet-Restaurant Tristán ist ab , dem 25. März 2010, wieder geöffnet.

Nach den Umbauarbeiten erstrahlt das Restaurant Tristán in neuem Glanz. Bekannt ist es unter anderem durch Gerhard Schwaigers Neuinterpretation der Tapas und dem entsprechend neu konzipiertem Menü: „Tapas Clásico 1986-2009“ sowie dem „Degustations-Menü 2010“.

Öffnungszeiten: täglich ab 20 Uhr (März bis Oktober, Ruhetag: Montags)

An Ostern sind alle Outlets geöffnet. Das Restaurant Tristán ist ebenfalls am Ostermontag (5. April 2010) geöffnet. Gerhard Schwaiger und sein Team haben ein spezielles Ostermenü für die Feiertage vorbereitet.

www.grupotristan.com

Mit wem Deutsche ihre Weihnachtsgans teilen würden

George Clooney und Mario Barth ja – Dieter Bohlen und Schwiegermutter nein: mit wem Deutsche ihre Weihnachtsgans teilen würden – laut Umfrage von lastminute.de

George Clooney, Mario Barth und Barack Obama sind die Promis, mit denen die Deutschen am liebsten ihre Weihnachtsgans teilen würden – laut einer Umfrage mit über 1000 Teilnehmern von www.lastminute.de , der Reise- und Freizeit-Website. Weniger beliebt als Gast unterm Baum wäre hingegen Dieter Bohlen – kein Wunder, wer möchte schon seine weihnachtliche Singerei knallhart bewertet wissen?

Ein Klischee, das die Umfrage bestätigt: im familiären Bereich führt die Schwiegermutter die Liste der Personen an, auf die man über die Feiertage verzichten könnte – mit 39 Prozent. Es folgen Geschwister (29 Prozent) und der Schwiegervater (13 Prozent). So würden auch 41 Prozent der Befragten gerne verreisen, weil sie die Feiertage daheim immer sehr stressig finden und 5 Prozent, da sie die Feiertage nicht mit Familie und Freunden verbringen wollen. 49 Prozent gaben an, nicht über Weihnachten verreisen zu wollen, weil sie die Feiertage daheim sehr angenehm finden. 52 Prozent sind schon einmal über die Feiertage vereist – und 85 Prozent würden dies auch wieder machen.

Für all jene, die Last Minute dem Weihnachtstress entkommen möchten, hat lastminute.de noch Schnäppchen über die Feiertage:

1 Woche in der 4-Sterne Résidence Les Chaumettes im französischen Skigebiet SuperDévoluy inkl. 6-Tage-Skipass ab 269 Euro

4 Tage 4-Sterne Hotel Hipocampa Playa auf Mallorca inkl. Frühstück und Flug ab 297 Euro

4 Tage 5-Sterne Hotel Serenity Makadi Heights in Hurghada All Inclusive ab 340 Euro

6 Tage 5-Hotel Sea World Resort & Spa an der Türkischen Riviera All Inclusive ab 367 Euro

1 Woche 5-Sterne Nilkreuzfahrt mit Vollpension und Flug ab 539 Euro

5 Tage 5-Sterne Hotel Al Hamra Village in Ras al Khaimah inkl. Frühstück und Flug ab 692 Euro

Fisch für das Fest richtig aufbewahren

Fisch für das Fest richtig aufbewahren

Im Kühlschrank hält sich frischer Fisch 1 bis 2 Tage – alternativ kann er auch eingefroren werden.

Zum Weihnachtsfest kommt in vielen Familien Fisch auf den Tisch. Aufgrund der Feiertage muss die empfindliche Ware früher besorgt werden. Daher ist die richtige Lagerung besonders wichtig. Frischer Fisch lässt sich im Kühlschrank ein bis zwei Tage aufbewahren, geräucherter Fisch zwei bis vier Tage. Am besten legen Sie die Ware in eine Glas- oder Porzellanschale und decken sie mit einer Frischhaltefolie ab. Der ideale Aufbewahrungsort ist die Glasplatte, die kälteste Zone des Kühlschranks.

Soll der Fisch länger haltbar sein, lässt er sich auch einfrieren. Dazu wird das Meerestier frisch ausgenommen und gewaschen. Anschließend kommt es auf einem mit Klarsichtfolie ausgelegtem Blech in die Tiefkühlung. Wenn der Fisch steif gefroren ist, taucht man ihn kurz in kaltes Wasser. Dadurch bildet sich ein dünner Eisfilm, der vor dem Austrocknen und vor Frostbrand schützt. Anschließend wird die Ware in Alufolie eingeschlagen und in einem Gefrierbeutel verpackt zurück in die Tiefkühltruhe gelegt. Das Auftauen bei Zimmertemperatur dauert etwa ein bis zwei Stunden. Dann sollte der Fisch unmittelbar zubereitet und verzehrt werden.

Weihnachtszauber im Schloss Britz, Berlin

Weihnachtszauber im Schloss Britz

Festliche Menüs in historischen Gemäuern stimmen in Neukölln auf
Weihnachten und den Jahreswechsel ein

Ein Schloss im Winter, himmlische Genüsse und ein
historisches Gewölbe, welches romantisch im Kerzenlicht erstrahlt: Ein Besuch im
Restaurant des Schloss Britz lässt die Festtagshektik der Großstadt vergessen –
hier stimmen sich sogar Weihnachtsmuffel auf die Feiertage ein.

Wer einen Spaziergang über den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt – der auf dem
benachbarten Gutshof Britz nur noch bis zum 20. Dezember stattfindet – plant, sollte
vorher oder hinterher im festlich dekorierten Schlossrestaurant einkehren. Hier
sorgt ein fünfköpfiges Azubi-Team aus dem Estrel Berlin – welches das Restaurant,
den Veranstaltungsraum „Ochsenstall“ sowie die Gästezimmer des Schlosses seit
März 2009 eigenverantwortlich betreibt – mit Weihnachtsgerichten für ein stimmungsvolles
Ambiente. Drei angehende Restaurant- und Hotelfachleute sowie zwei
Koch-Auszubildende bieten mit perfekten Service und Köstlichkeiten wie warmer
Lauchquiche mit Ziegenkäse, krossen Waldpilz-Canneloni, Roulade vom Weiderind
oder karamellisierten Apfelpfannkuchen – eine genussreiche Adventszeit. Am ersten
und zweiten Weihnachtsfeiertag lockt darüber hinaus ein exklusives Vier-Gänge-
Menü – wahlweise mit Zanderfilet in Burgunderjus auf getrüffeltem Pastinakenpüree
oder Brandenburger Ente aus dem Ofen in Beifußjus mit Bratapfel, Rotkohl und Kartoffelknödel
als Hauptgang. Doch die Nachwuchsmitarbeiter zeichnen sich nicht nur
für den Service und die Küche verantwortlich: Auch bei der stillvollen Weihnachtsdekoration
handelt es sich um ein Azubi-Projekt, welches gemeinsam mit der Berliner
Blumenagentur Florale Welten realisiert wurde.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt auf dem Gutshof Britz
bis 20. Dezember 2009
montags bis freitags 16 bis 21 Uhr; samstags und sonntags 11 bis 21 Uhr

Weihnachtsbrunch im Ochsenstall

25. Dezember 2009 ab 11.30 Uhr
26,50 € pro Person inkl. Heißgetränke und 1 Prosecco

Weihnachtliches Vier-Gänge-Menü im Schlossrestaurant Britz

25. und 26. Dezember 2009
38,- € pro Person

Vier-Gänge-Menü zu Silvester im Ochsenstall

31. Januar ab 19.00 Uhr
46,- € pro Person

www.schloss-britz-berlin.de

Hotelpreisvergleich

Kochen mit Martina und Moritz

WDR, Donnerstag, 10.12. um 13:45 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Weihnachtsmenü – Das Festessen unterm Weihnachtsbaum

Weihnachtsmenü – Das Festessen unterm Weihnachtsbaum: Heiligabend fällt dieses Jahr auf einen Montag. Das setzt alle, die für die Feiertage einkaufen wollen, ganz schön unter Stress. Kein Problem, versprechen die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz, wenn man sich richtig organisiert und das Festessen von langer Hand plant. Mittelpunkt ihres Weihnachtsmenüs ist ein zartes Schweinefilet, das einige Tage in würziger Beize marinieren darf. Und die Zutaten für die Beilagen schlummern bis dahin in der Tiefkühltruhe oder dem Vorratsschrank. Ihre Vorspeise: Eine Garnelenterrine der Extraklasse und das Dessert, eine Apfeltarte mit Lorbeereis, werden alle verblüffen. Welche Weine zu den Gerichten passen, verraten sie natürlich auch.

Gesund schlemmen während der Feiertage

Gesund schlemmen während der Feiertage

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Und mit ihm die köstlichsten Leckereien, die
zwar den Gaumen erfreuen, die Hüfte jedoch nicht. Was tun? Der gesunden Ernährung
für ein paar Tage den Laufpass geben und einfach alles essen, was einem in die
Finger kommt? Oder gar das Gegenteil – eisern Verzicht üben aus Angst vor
zusätzlichen Pfunden? „Weder noch“, meint Dr. med. Wolf Funfack,
Ernährungsmediziner, Stoffwechselexperte und Begründer des Ernährungsprogramms
metabolic balance. Wer bewusst isst und einige Regeln einhält, kann sich
während der Feiertage in den Gourmethimmel schlemmen – ohne dabei zuzunehmen.
München, 07. Dezember 2009 – Hier ein Plätzchen, da ein Gläschen – das Weihnachtsfest
wird für alle, die auf eine gesunde Ernährung achten, leicht zu einer Stolperfalle. Und wer
beim Abendessen im Kreis der Familie den Gänsebraten dann noch dankend ablehnt, hat
den Weihnachtsfrieden endgültig auf dem Gewissen. Da gibt es nur Eines: Die
weihnachtlichen Köstlichkeiten genießen – aber mit Köpfchen!

Internist Dr. med. Wolf Funfack und die metabolic balance-Köchin Sigrid Ludewig zeigen,
wie’s geht:
Zur Weihnachtsgans oder Ente einfach knackiges, saisonales Gemüse und
Pellkartoffeln essen. Hände weg von Klößen. Besonders köstlich: Rot- und Weißkohl –
reich an Folsäure und Vitamin C; verfeinert mit Birne, Ingwer und Kardamom alles andere als
gewöhnlich. Gesunde Häppchen lassen sich mit Roggenvollkornbrot und selbst gemachten
Aufstrichen, wie Räucherlachstartar, Avocadocreme oder Kräuterhüttenkäse ganz einfach
zaubern.

Naschereien gehören zu Weihnachten einfach dazu: getrocknetes Obst ohne Zusatzstoffe
oder Nüsse einfach in Zartbitter Schokolade tunken und trocknen lassen – das ist süßer
Genuss mit Gesundeffekt, denn vor allem Nüsse und bittere Schokolade schützen das Herz-
Kreislauf-System.

Und: Jeden Tag einen Apfel essen. „Wie kein anderes Obst enthalten Äpfel nahezu alle
wichtigen Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, regen den Stoffwechsel an und können
freiwerdende Giftstoffe hervorragend an sich binden“, weiß Funfack. Dabei am besten alte
Apfelsorten, wie z.B. Boskop, Cox Orange oder Gravensteiner verwenden. Die erkennt man
laut Funfack an der schnellen Braunfärbung.

Besonders wichtig: Ausreichend Wasser trinken zur Reinigung und Entschlackung des
Körpers. Wer sich ab und an ein Glas Rotwein gönnt, muss kein schlechtes Gewissen
haben. Denn Rotwein enthält Pflanzenstoffe, so genannte Polyphenole, die sogar vor
Herzkrankheiten und Krebs schützen. Wichtig: Vor dem ersten Schluck einen Happen
Eiweiß, wie z.B. Nüsse oder Käse zu sich nehmen, damit der Insulinspiegel auf einem
niedrigen Niveau bleibt. Denn: Ein hoher Insulinspiegel behindert den Fettabbau und steigert
den Appetit.

Wer trotz aller Vorsicht mit einem gestressten Magen während der Feiertage zu kämpfen
hat, schafft mit Ingwer- oder Zimt-Tee Abhilfe. Frisch aufgebrüht wirken die ätherischen Öle
entspannend und krampflösend.

www.metabolic-balance.de

Cocktail: Berry-Berry

Der Knaller im Dezember: Glamour zum Jahresende

Im letzten Monat des Jahres wird alles gegeben: Gutes Essen und Trinken, geschmückte Wohnungen, schön gedeckte Tische, bestes Porzellan, blinkendes Kristall, blank geputztes Silber. Glamour, wohin man schaut! Dezember ist schlechthin der Monat für Hochgenuss. Viele Feiertage und besondere Anlässe liefern gute Gründe dafür. Außerdem ist es eine Zeit, in der man die Zurückhaltung ein wenig vernachlässigt und sich am genussvollen Leben erfreut.

Chantré schlägt den besonderen Knaller des Jahres vor, den man zu Silvester einschenken kann. Der sich ebenfalls an den Weihnachtsfeiertagen als aparte Überraschung für die Gäste auszeichnet. Der Cocktail schmeckt fruchtig-glamourös, kribbelt auf der Zunge und ist einem festlichen Anlass angemessen. Für einen Berry-Berry nimmt man

5 cl Erdbeerpüree
1 cl Erdbeersirup
1 cl Kokossirup
6 cl Chantré
3 cl Cranberrysaft

Alle Zutaten kommen mit Eiswürfel in den Shaker, es wird kräftig geschüttelt, in ein hübsches Cocktailglas abgeseiht und mit einer Erdbeere dekoriert. Wer etwas mehr Lametta braucht, der kann die Aufmachung mit bunten Cocktail-Sticks krönen. Die gibt es mit lila-, rot-, silber- oder goldglänzenden Quasten – sensationell!

Sie brauchen noch mehr brillante Drink-Ideen für festliche Momente? Ein Blick auf www.chantre.de lohnt sich. Es gibt Rezepte für Aperitifs, Digestifs, Desserts, Party-Drinks, Weihnachtspunsche, Welcome-Drinks und Wachmacher. Alles, was man zum Feiern braucht.

Chantré wünscht ein frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Prost – Santé – Cheers – Salute – Kanpai – Skål!

Deutschland-Tourismus: Vorläufige Zahlen Mai 2009

Deutschland-Tourismus: positive Signale
aus dem Ausland

Deutschland-Tourismus minus drei Prozent – kumuliertes
Minus von zwei Prozent im Inland – Verringerung des
Rückgangs aus dem Ausland – Übernachtungen in
Großstädten stabil

Nach einem hervorragenden
April-Ergebnis (plus 6,4 Prozent) sind die Übernachtungen in
deutschen Beherbergungsbetrieben mit neun oder mehr Betten
und auf Campingplätzen im Mai dieses Jahres um drei Prozent
gegenüber dem Vorjahresmonat gesunken, so die vorläufigen
Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes. Betroffen waren
besonders die kleineren Gemeinden mit weniger als 100.000
Einwohnern. In den Großstädten blieben die Übernachtungen
gegenüber dem Vorjahresmonat nahezu unverändert.

Aus dem Inland zählten die Statistiker in den ersten fünf
Monaten 108,3 Millionen Übernachtungen, was ein kumuliertes
Minus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Ein
Grund für den Rückgang des Inlandstourismus ist die Lage der
Feiertage: So fielen sowohl die Pfingstwoche als auch
Fronleichnam, der in vielen Bundesländern ein gesetzlicher
Feiertag ist, in diesem Jahr in den Juni.

„Insgesamt steht der Deutschland-Tourismus damit trotz der
Krise gut da. Weitere Chancen sehen wir im Juni mit seinen
Feiertagen und der dann beginnenden Sommersaison: Der

Deutsche ReiseVerband hat bei seinen Mitgliedern im Vorfeld
der Feiertage bereits eine rege Nachfrage nach deutschen
Zielen festgestellt“, erklärt Ernst Hinsken, Beauftragter der
Bundesregierung für Tourismus.
Das deutsche Incoming lag mit fünf Millionen ausländischen
Übernachtungen im Mai rund vier Prozent hinter dem
Vorjahresergebnis zurück. Damit hat sich das Minus im
Jahresverlauf von sieben Prozent im April auf sechs Prozent
verringert.

„Der geringere Rückgang bei den Ausländerübernachtungen ist
ein sehr positives Signal. Auch wenn es zu früh ist, hier von
einer Trendwende zu reden, sehen wir doch, dass unsere
weltweite Kampagne ‚Affordable Hospitality‘ zu greifen beginnt“,
ergänzt Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der
Deutschen Zentrale für Tourismus.

Die guten Ergebnisse in den Großstädten sind ein gutes
Zeichen für die Geschäftsreisen nach Deutschland. Diese sind
von der Krise besonders stark betroffen. So geht der Verband
Deutsches Reisemanagement (VDR) davon aus, dass viele
Unternehmen in Zukunft ihre Geschäftsreisen ganz
einschränken oder die Kosten drücken.

Die Deutschen werden dicker über die Feiertage

Die Deutschen werden dicker über die Feiertage: Weg-mit-dem-Speck-Reisen – gute Vorsätze wahr machen mit lastminute.de

Fast die Hälfte der Deutschen wird dicker über die Feiertage – 49 Prozent gaben dies zu bei einer Umfrage von lastminute.de mit über 1.000 Teilnehmern. Bei Frauen sind es 48 Prozent, bei Männern 53 Prozent – bei den zwischen 30 und 39jährigen Männern sogar 58 Prozent. Das weihnachtliche Hüftgold überrascht kaum – ergab die Umfrage doch auch, dass das viele Essen und Trinken über die Feiertage von allen Dingen am meisten nervt. Konsequent ist da die Wahl der guten Vorsätze – die fünf wichtigsten: an erster Stelle steht (mehr) Sport machen, gefolgt von mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen, abnehmen, weniger arbeiten und mehr reisen. Um diese fünf Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, stellt http://www.lastminute.de Weg-mit-dem-Speck-Reisen vor – eine Woche Skifahren gibt es inklusive Skipass ab 99 Euro.

Skifahren zum Sparpreis mit Freunden und Familie: Eine Woche in der 4-Sterne Residenz Les Valmonts de Cenis in Lanslebourg – direkt an der Piste. Acht-Personen-Appartement pro Person ab 99 Euro, der Sechs-Tage-Skipass ist inklusive!

Wanderreise auf der Azoreninsel Sao Miguel – das ist Bewegung plus Landschaftsgenuss: Grandiose Ausblicke auf Krater- und Vulkanseen, Berge, Geysire und Sandstrände. Eine Woche inkl. Übernachtungen, Frühstück, Flug, Karten- und Begleitmaterial sowie Mietwagen ab 983 Euro.

Radeln für stramme Wadeln: Bei der Rad- und Schiffsreise durch Holland erlebt man viele kleine Flüsse, Seen und malerische Städte. Die Tour führt circa 250 Kilometer durch Amsterdam, das Delfland, Gouda und Haarlem. Übernachtet wird auf einem gemütlichen, rustikalen Schiff. Acht Tage mit Halbpension ab 664 Euro.

Das 4,5-Sterne Hotel Sport & Spa Resort A-Rosa Scharmützelsee ist 70 Kilometer von Berlin entfernt. Das Wellnessresort bietet in den Restaurants ein eigenes Foodkonzept sowie ein Ayurvedazentrum. Bewegung gibt es bei Golf und Tennis, im riesigen Wellnessbereich mit Hallenbad, Außenpool, Sauna, Dampfbad, Erlebnisduschen, Eisgrotte sowie Cardio- und Fitnessbereich. Eine Übernachtung mit Halbpension ab 129 Euro.

Das 5-Sterne Hotel Revita Park und Sport in Bad Lauterberg im Harz liegt in einem Park mit Flüssen und Seen – sehr entspannend. Ohne Gebühr gibt es erstklassige Fitness: zum Beispiel Aerobic, Stretching, Waldlauf, Aquafitness, Step-Aerobic, Konditionstraining, Pilates und Yoga. Relaxen kann man in der großen Wellnesslandschaft mit Schwimmbad, Saunen und Dampfbad. Zwei Übernachtungen mit Halbpension ab 148 Euro.

Das 4-Sterne Sporthotel Galosol auf Madeira hat eine Multifunktionshalle mit vielfältigem Sportangebot: Volleyball, Basketball, Badminton, Squash, Tischtennis, Gruppengymnastik, Yoga, Aerobic, Stretching, Spinning sowie Fitness-Center mit modernsten Geräten und Cardio-Gerätepark. Drei Übernachtungen mit Frühstück ab 120 Euro.

Buchbar unter http://www.lastminute.de

Preise vergleichen bei Opodo

Gänsebraten auf Rädern – Feiertage ohne Stress

Gänsebraten auf Rädern – Feiertage ohne Stress

Das beliebteste Festtagsessen zur Weihnachtszeit ist zweifellos ein knuspriger Gänsebraten. Nach viel Vorbereitungsarbeiten und sorgfältiger Pflege im heimischen Backofen, wird er dann vor den staunenden Augen der Familie und Freunde serviert.

Doch auch ohne viel Aufwand können Sie den perfekten Festtagsbraten auf den Tisch zaubern.

Eine Kooperation des Restaurants „Scheune“ in Berlin-Grunewald, dass für seine vorzügliche Hausmannskost bekannt ist, und dem Lieferservice-Portal www.deliver24.de ermöglicht Ihnen die kulinarische Bescherung für Ihre Lieben.

Bestellen Sie Online unter www.gaensebraten-lieferservice.de. Das Angebot umfasst in der Vorweihnachtszeit sowie zu den Festtagen ein komplettes Gänseessen ab 4 Personen mit Rotkohl, Grünkohl, Klößen und Sauce.

Heute bestellt, morgen oder zu einem Termin Ihrer Wahl kann der Gaumenschmaus abgeholt werden oder innerhalb Berlins geliefert werden. Anfragen zu Lieferungen in das Umland sind möglich.

Sie selbst verleihen Ihrer Gans in den eigenen vier Wänden den letzten köstlichen Feinschliff und sorgen so für eine zusätzliche individuelle Note. Ab € 84,00 für Abholer oder zzgl. einer Lieferpauschale von € 30,00 bieten Sie Ihren Gästen ein traditionelles Festtagsessen auf höchstem Niveau.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.deliver24.de oder direkt bei:

http://www.gaensebraten-lieferservice.de