Schloss Lerbach schliesst

Standortentscheidung in Bergisch Gladbach: Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte. In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde. Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.

www.althoffhotels.com

An heißen Tagen ausreichend Tee und Mineralwasser trinken

Angesichts steigender Temperaturen und einer Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes weist Gesundheitsministerin Anita Tack darauf hin, dass heiße Sommertage nicht nur Wohlfühltage sind: „Für gesunde Erwachsene sind bei Hitze und normalem Lebensstil keine gesundheitlichen Probleme zu erwarten – vorausgesetzt, sie nehmen ausreichend Flüssigkeit und Nahrung zu sich und vermeiden übermäßige Sonneneinstrahlung. Für Kinder, alte und kranke Menschen können Sommerhitze und schnell aufeinander folgende große Temperatursprünge aber eine große Belastung sein.“ Deshalb sollte diesem Personenkreis eine besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge zukommen.

An heißen Tagen versucht der Körper die überschüssige Wärme durch eine stärkere Hautdurchblutung und Schwitzen abzugeben und die Körpertemperatur zu regulieren. Dabei gehen in hohem Maße Flüssigkeit und Mineralstoffe verloren. „Deshalb heißt die wichtigste Empfehlung bei Sommerhitze: Ausreichend Tee und Mineralwasser trinken“, so Tack. Das sei die beste Unterstützung für den Kreislauf, der bei heißem Wetter Schwerstarbeit leisten muss. Sowohl in Krankenhäusern, Kindereinrichtungen und Pflegeheimen als auch im persönlichen Umfeld, ob in der Familie oder der Nachbarschaft sollte jetzt verstärkt darauf geachtet werden, dass Personen ausreichend trinken und körperliche Anstrengungen vermeiden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt ab einer gefühlten Temperatur von 32 °C Hitzewarnungen heraus. Diese Warnungen für die einzelnen betroffenen Regionen des Landes Brandenburg sind auf der Homepage des DWD eingestellt und werden an das Gesundheitsministerium, das Innenministerium und direkt an Rundfunk und Fernsehen weitergegeben. So werden nicht nur Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Dienste erreicht, sondern alle Fernsehzuschauer und Rundfunkhörer.

Spezielle Hinweise zu Hitzewarnungen und zur Vermeidung gesundheitlicher Schäden gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz unter
http://www.mugv.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.186145.de
Hier sind sowohl Informationen über gefährdete Personengruppen und Symptome bei Hitzeschädigungen, als auch Empfehlungen zu finden, was im Einzelnen zu tun ist oder wann zum Beispiel ein Arzt aufgesucht oder der Rettungsdienst alarmiert werden sollte.

fleisch.pur 1/2012 ist da!

Der Leberkäs ist der Österreicher heiß
begehrtester Snack. McDonald, Pizzaschnitten und Kebap trotzend steht
er unerschütterlich an der Spitze der Beliebtheitsskala, wenn es gilt
schnell den Hunger zu beseitigen. Diesem knusprig-flaumigen Thema
widmet sich die neue Ausgabe von GENUSS.fleisch.pur mit einem
ausführlichen Überblick und Produzentenporträts.

Weitere Themen im GENUSS.fleisch.pur 1/2012:
Schinkenhoch jauchzend
Gerade zu Ostern ist der Schinken fixer Küchenbestandteil.
GENUSS.fleisch.pur trägt dem mit vielfältigen Rezeptideen Rechnung.

Kein Rostverächter
Der Rindfleischklassiker Rostbraten erfreut sich hierzulande
ungebrochener Beliebtheit.

Schweißperlen
Der Saunaschinken im Visier von zwölf strengen
fleisch.pur-Testern.

Ohne geht gar nicht
Erst die Beilagen runden ein komplettes Essen so richtig ab.

Ihre Majestät, die Salami
Die Jauntaler Salami ist in Kärnten längst Kult und wird nur von
bäuerlichen Betrieben hergestellt.

Des Specks neue Hosen
Ein ausführliches Interview mit Loidl- und Landhof-Chef Herbert
Schmid.

Krustenkracher
Leberkäs mit natürlicher Kruste ist der Gourmetfein-Hit.

Mekka der Kässchwärmer
Der „Leberkas-Pepi“ ist in Linz eine Institution und Treffpunkt
heimischer und internationaler Gourmets.

Mit den Reizen nicht gei(t)zen(auern)
Der Leberkäs von Franz Geitzenauer aus Litschau hat seine Haube
sicher und erfreut die Gäste im Restaurant „Vestibül im Burgtheater“
von Christian Domschitz.

Von Kopf bis Fuß auf Speck eingestellt
Die Familie Mitteregger veredelt Speck und Schnaps in Reinkultur.

Ochsentour
Die TANN-Graz hat mit dem Murbodner einen Rinderklassiker zu einem
sensationellen Comeback verholfen.

Gut so, sagt der Fleischverstand
Die Ausbildung zum Diplom-Fleischsommelier feiert ein positives
Premierenjahr und hat mittlerweile 28 Absolventen.

Echt fett
Das richtige Kochen mit Fetten und Ölen will gelernt sein.

Fit wie ein Turnschuh
Paul und Helga Breitfeld aus Solingen sind seit 57 Jahren aktiv
als Fleischer tätig.

Bärenstarker Bärlauch
Das aromatische Wildkraut erlebt seinen zweiten Frühling.

fleisch.pur 1/2012 erhalten Sie ab 9. März in ihrer Trafik und im gut
sortierten Zeitschriftenhandel.

Malev

Die ungarische Fluggesellschaft Malev hat am Freitagmorgen ihren Betrieb eingestellt. Dies gab Malev-Generaldirektor Lorant Limburger am Freitag auf der Webseite des mittlerweile wieder staatlichen Unternehmens bekannt.

Alle Flugzeuge der ungarischen Airline Malev bleiben am Boden. Das angeschlagene Staatsunternehmen steht bereits unter Gläubigerschutz. Das 66-jährige Unternehmen hat am Freitag sein Grounding bekannt gegeben. Gerüchte über einen möglichen Konkurs haben Lieferanten veranlasst, auf Voraus-Bezahlung zu bestehen. Der Staat konnte nach einem EU Beschluß auch nicht mehr mit Beihilfen helfen. Das war das – vorläufige – Ende der Airline. Gestrandete Malev-Passagiere erhalten die Möglichkeit, bis kommenden Mittwoch für 49 Euro oneway auf airberlin umzubuchen.

Erst letzte Woche hat Spanair den Betrieb eingestellt.

Unter der Telefonnummer 0036-1-802-11-11 hat Malev eine Info Hotline für Ticketinhaber eingerichtet.

www.malev.com

Restaurant der Woche: Restaurant Pastis in Stuttgart

Restaurant Pastis in Stuttgart

Das „Pastis“ in einem der ältesten Sandstein-Kellergewölbe Stuttgarts bringt eine willkommene Brise frischen Wind in die gehobene Gastroszene der Stadt, die ja mehr und mehr von langjährigen Klassikern geprägt ist. Seit der Schließung des ehemals renommierten Restaurant Gui hat sich in dem urigen „Unter-Tage-Restaurant“ in der Sophienstraße einiges getan. Eine „Deutsch-Französische Liaison“ haben sich die jungen Betreiber Pascal Schwer und Philipp Ruof auf die Fahnen geschrieben und das hübsche kleine Lokal im Stuttgarter Heusteigviertel im Sommer letzten Jahres zu neuem Leben erweckt.

Beim Betreten des Gastraumes im Untergeschoss strömt dezente Hintergrundmusik aus den Lautsprechern. Das durchaus geschmackvolle, aber eher edel-rustikale Innere lässt Unwissende zunächst vielmehr an gutbürgerlich-schwäbische Küche denken als an hochfeine, bisweilen kreative Gerichte auf gehobenem Niveau. Diese jedoch finden wir auf der überschaubaren, schlicht aber fundiert zusammengestellten Speisekarte.

Handwerklich sauber präsentierte sich die Vorspeise, auch wenn uns beim warmen Fischsalat von Seezunge und Jakobsmuschel die Zitrusfrüchte im schmackhaft angemachten Feldsalat etwas zu dominant erschienen. Duftig und prima in der Konsistenz erlebten wir die Suppe von Artischocke und wildem Thymian. Von sehr guter Qualität und bestens zubereitet – ganz zart und nicht zu trocken – die Crêpinette von der Perlhuhnbrust mit Oliven auf qualitativ ordentlichem, aber vielleicht ein wenig zu brav schmeckendem Perlgraupenrisotto. Hier erhofft man sich, gerade in Verbindung mit dem Perlhuhn, noch etwas mehr (Kräuter-) Aromatik. Konventionelle Desserts wie Crêpes Suzettes (am Tisch flambiert) oder Nuss-Schokoladen-Torte (in guter Machart) gehen mit Einfallsreicherem wie Vanille-Karotten-Mousse mit Ziegenfrischkäse und kandierter Aubergine einher.

Auch auf den schnellen, unkomplizierten Mittagstisch ist man im „Pastis“ eingestellt. Ein tägliches Business Lunch zum kleinen Preis hält verschiedene Crêpes und Flammkuchen bereit. Selbstverständlich können Gäste aber auch mittags von der Abendkarte wählen.

Das Weinsortiment der Vinothek hat viel aus Frankreich und Italien zu bieten, aber auch Deutschland, Spanien und Südafrika sind mit guten Gewächsen vertreten. Sehr freundlich und aufmerksam betreut Gastgeber Pascal Schwer die wenigen Feinschmecker, die während unseres Testbesuchs im Restaurant weilten.

Fazit: Nicht nur die anspruchsvollen Preise sondern auch die mediterran-französischen Speisen und das stimmungsvolle Ambiente können sich sehen lassen. Etwas überrascht waren wir hingegen vom geringen Gästezulauf. Vielleicht hat es sich in Stuttgart ja einfach noch nicht herumgesprochen, dass man im „Pastis“ auf einem guten Weg ist, an die Tradition des Vorgängerlokals anzuknüpfen.

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website www.varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Restaurant Pastis
Sophienstraße 3
70180 Stuttgart
Tel. (0711) 51876672
E-Mail: info@le-pastis.de
Web: www.le-pastis.de

Ab morgen wieder die „Küchenchefs“

„Die Küchenchefs“: Ab 22.8. immer sonntags um 19.15 Uhr

Vor neun Jahren hat sich Andrea Mindach mit dem Kauf des Restaurants „Kupferkessel“ in Berlin ihren großen Traum verwirklicht. Doch dieser Traum droht nun zu zerplatzen. Seit sie zwei neue Köche eingestellt hat, häufen sich die Reklamationen, die Gäste bleiben aus und Andrea kann die Pacht kaum noch bezahlen. Das führt im ganzen Team zu schlechter Stimmung und es gibt immer wieder Ärger – vor allem zwischen den Köchen und Serviceleiter Reinhardt. „Man zweifelt an sich selbst und hat keine Lust mehr weiterzumachen, weil man sich überlegt: Wie kann es sein, dass jeden Tag aufs Neue Reklamationen sind, obwohl man eigentlich denkt, man gibt sein Bestes“, so Küchenchef Sven. Für „Die Küchenchefs“ steht fest: Um das Restaurant retten zu können, geht an einer Aussprache kein Weg vorbei. Doch bei der fliegen zwischen den Mitarbeitern erstmal die Fetzen…

Mit welchen Messern arbeiten die Küchenchefs? Martin Baudrexel arbeitet mit CHROMA HAIKU Damascus, Mario Kotaska mit CHROMA Chefsmesser by Sebastian Conran (CCC) und Ralf Zacherl mit CHROMA HAIKU Kurouchi Kochmesser .

www.kochende-leidenschaft.de www.vox.de

Deutsche sind Putzmuffel und Brötchenfans

5. Deutsche Ferienhaus-Urlaubsanalyse:

Ferienhaus-Anbieter haben sich mit praktischen Zusatzservices auf die Bedürfnisse der Urlauber eingestellt

Im Urlaub putzen? Das kommt den meisten nicht in die Tüte – so ein Ergebnis der fünften Deutschen Ferienhaus-Urlaubsanalyse von HomeAway FeWo-direkt, die das Reise- und Buchungsverhalten von deutschen Ferienhaus-Urlaubern untersucht.

Dass die Deutschen zumindest im Urlaub gerne mal Lappen und Besen links liegen lassen, wissen die Ferienhaus-Anbieter und haben sich mit einem praktischen Zusatz­service darauf eingestellt: Die „Endreinigung“ buchen über 70 Prozent der 5.518 befragten Urlauber, sodass sie nach erholsamen Tagen einfach die Koffer packen und abreisen können. „Die Endreinigung ist heute sozusagen Standard. Sie ist mit Abstand das häufigste Extra, das zusammen mit einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung gebucht wird“, so Miro Morczinek, Chef von HomeAway FeWo-direkt. „Urlaub soll Entspannung sein – eine Zeit, in der man die alltäglichen Pflichten getrost vergessen darf. Da sehen sich die meisten doch eher mit einem kühlen Drink am Pool oder auf Entdeckertour durch die Region als mit dem Putzfeudel in der Hand.“

Zur Idealvorstellung eines erholsamen Urlaubs gehört bei vielen auch ein langes, ausgedehntes Frühstück. Umso schöner, wenn frische Brötchen und warme Croissants jeden Tag an die Haustür des Feriendomizils geliefert werden. Immer mehr Vermieter bieten diesen „Brötchenservice“ an und laut Studie buchen ihn aktuell rund 13 Prozent der Urlauber – das macht ihn zum zweitbeliebtesten Zusatzservice. „Im Ferienhaus lässt sich das Frühstück im Gegensatz zum Hotel ganz privat und nach den eigenen Wünschen gestalten. Dieses Angebot nehmen viele Urlauber sehr gerne an und lassen sich die frischen Semmeln richtig schmecken“, so Morczinek.

Dieses morgendliche Bonbon ist beispielsweise in der Villa Resort Royal Aquitaine in Moliets et Maa, Frankreich, buchbar (Objekt 511308). Das luxuriöse Domizil liegt nur eine Stunde nördlich von Biarritz entfernt und verfügt über einen privaten Pool. Ein erstklassiger Golfplatz sowie der Atlantikstrand sind in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Villa bietet Schlafmöglichkeiten für acht Personen und kostet ab 520 Euro pro Woche.

Rustikaler ist das „Damülser Holzhus“ in Österreich (Objekt 502672) ab 560 Euro pro Woche – ein perfektes Ziel für Aktivurlauber. Auf Wunsch werden frische Brötchen direkt in das romantische Holzhaus geliefert, sodass Urlauber gut gestärkt zu ihrer Wandertour durch die idyllische Alpenlandschaft aufbrechen können.

www.fewo-direkt.de

Air Berlin stellt Flugbegleiter ein

Air Berlin stellt Flugbegleiter ein

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft sucht wieder Flugbegleiter. Für die Stationen München, Nürnberg, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Köln/Bonn, Münster/Osnabrück und Berlin wird Kabinenpersonal eingestellt.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten über eine abgeschlossene Ausbildung – idealerweise in der Dienstleistungsbranche – verfügen und Gefallen daran finden, an Bord Gastgeber zu sein. Weitere Voraussetzungen sind unter anderem Flexibilität sowie sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse.

Die sechswöchige, kostenlose Schulung findet zentral am Betriebsitz der Airline in Berlin statt. Weitere Informationen zu den Stellen-Anforderungen und den Bewerbungsfragebogen gibt es auf der Air Berlin-Website www.airberlin.com/jobs. Interessenten sollten sich vorzugsweise online bewerben.

Tipps für geschädigte UrlauberInnen der Sky Europe

Sky Europe – Wenn der Flug zum Albtraum wird

Arbeiterkammer-Tipps für geschädigte UrlauberInnen auf einen Klick unter www.arbeiterkammer.at

Sky Europe hat alle Flüge eingestellt. Es ist damit zu rechnen, dass in Kürze ein Konkursverfahren eröffnet werden wird. Die AK hat auf ihrer Homepage Tipps für geschädigte Passagiere zusammengestellt: für UrlauberInnen, die im Urlaubsort festsitzen und den Flug bei Sky Europe extra gebucht haben, für Pauschalreisende und für UrlauberInnen, die ihre Reise noch nicht angetreten haben. Alle Informationen finden Sie auf einen Klick unter www.arbeiterkammer.at. „Konsumenten sollen jedenfalls ihre Ansprüche, also Hotel, Ausgleichszahlungen, Ticket, im Konkursverfahren anmelden. Allerdings ist zu erwarten, dass sie letztlich nur eine Quote ersetzt bekommen“, sagt AK Konsumentenschützer Robert Mödlhammer. Die AK fordert daher eine europaweite zwingende Insolvenzabsicherung für reine Flugreisen – genau so wie bei den Pauschalreisen.

Dadurch wäre im Konkursfall sichergestellt, dass KonsumentInnen bereits geleistete Zahlungen zurückerstattet erhalten und die Rückreise der KonsumentInnen gewährleistet wird. Im Oktober wird Österreich im Koordinationsgremium der Europäischen Kommission mit den höchsten VerbraucherschutzbeamtInnen diese Forderung vorbringen und eine europäische Regelung fordern.

Geschädigte KonsumentInnen sollen jedenfalls ihre Forderungen gegen die Fluglinie im erwarteten Konkursverfahren anmelden. Auf www.verbraucherrecht.at wird über die weitere Entwicklung informiert.

Movie Park Germany sucht Mitarbeiter für das Halloween Horror Fest

Movie Park Germany sucht Mitarbeiter für das Halloween Horror Fest
Zusätzlich über 300 freie Teilzeitstellen im Oktober zu besetzen

Movie Park Germany sucht Mitarbeiter für das Halloween Horror Fest

Auch in diesem Jahr wird sich im Movie Park Germany im Oktober wieder gegruselt: Das legendäre Halloween Horror Fest findet diesmal erstmalig an jedem Donnerstag, Freitag und Samstag im Oktober statt. Neben den über 200 Grusel-Darstellern, die unter den Gästen für Angst und Schrecken sorgen sollen, sucht der Film- und Entertainmentpark auch noch mehr als 300 Teilzeitkräfte, um den zu erwartenden Ansturm der Gäste bewerkstelligen zu können. Für die Donnerstag-, Freitag- und Samstagnachmittage und Abende im Oktober werden noch Gastronomiemitarbeiter, Parkplatzeinweiser, Sicherheitspersonal, Reinigungskräfte und Fahrgeschäftsmitarbeiter gesucht. Für das donnerstags bis sonntags tagsüber stattfindende Kinder-Halloween werden außerdem noch Betreuer gesucht, die gern mit Kindern arbeiten. Voraussetzung für alle Jobs ist in erster Linie die Volljährigkeit und eine ausgeprägte Service-Orientierung der Bewerber. Wer Interesse an einem befristeten Teilzeitjob im Oktober hat, kann sich unter www.teammoviepark.de bewerben.

Erfolgreiches Halloween Horror Fest

Das Halloween Horror Fest im Movie Park Germany ist europaweit das größte und erfolgreichste Halloween Event. Als erster Freizeitpark holte er 1999 das irisch-amerikanische Traditionsfest nach Deutschland. Nur für die 15 Veranstaltungstage werden über 250 Monster-Darsteller und 300 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, vier zusätzliche, aufwändig gestaltete Horror-Labyrinthe extra installiert und eine eigens produzierte Halloween-Show aufgeführt. Das Grusel-Event bescherte in den letzten Jahren dem Park nicht nur Besucherrekorde von fast 30.000 Besuchern am Tag, sondern auch gleich fünfmal in Folge den Parkscout.de-Award für das „Beste Event des Jahres“.

Weitere Informationen, Videos und Bilder zum Halloween Horror Fest gibt es unter www.halloween-horror-fest.de