Neue Flüge nach Russland

Neue Destination Jekaterinburg – nun insgesamt 52 wöchentliche Flüge nach
Russland.
Auf Basis der erst kürzlich
erteilten Verkehrsrechte wird Austrian Airlines ab 5. Juni jeweils von Montag bis Donnerstag
einen weiteren Flug Wien-Moskau-Wien führen. Gemeinsam mit den Code
Share-Flügen der Aeroflot gibt es ab Juni dann bis zu fünf tägliche Flüge in
die russische Hauptstadt und somit ideale Verbindungen über den Tag verteilt
für Geschäftsreisende und den touristischen Verkehr.

„Die Russische Föderation stellt in Osteuropa für die Austrian Airlines
Group einen dynamisch wachsenden Quell- und Zielmarkt mit hohem
Transferanteil dar. Im Jahr 2005 haben wir rund 196.000 Fluggäste auf den
Routen von und nach Russland befördert. Das entspricht gegenüber 2003, dem
Start der Focus East-Initiative, einem überdurchschnittlichen Zuwachs von 60
%. Insgesamt haben wir in unserem Focus East-Bereich um fast eine halbe
Million mehr Passagiere verzeichnet. Russland hat einen Anteil von rund 11 %
an unserem Osteuropa-Potenzial“, stellt Vorstandsdirektor Dr. Josef E.
Burger fest.

Am 26. April 2006 nahm die Austrian Airlines Group den Linienflug nach
Jekaterinburg (früher Swerdlovsk) auf. Im Sommerflugplan 2006 werden damit
von Austrian Airlines insgesamt fünf Städte in Russland angeflogen. Neben
Moskau und Jekaterinburg stehen noch St. Petersburg, sowie im Süden des
Landes Rostov am Don und Krasnodar im Linienflugprogramm. Anschlussflüge
gibt es von elf deutschen Flughäfen.

Weitere Informationen zu Austrian Airlines sind im Internet unter
www.austrian.com

Leaders Club Award 2005

east Hamburg und Die Röhre sind die innovativsten Gastro-Konzepte

Sie räumten ab bei der Verleihung der „Goldenen Palme“ für die innovativsten neuen Gastro-Konzepte: Das east, mit internationalen und europäischen Designpreisen ausgezeichnetes Hotel und Restaurant in Hamburg und Die Röhre im Salzkammergut, ein Mixkonzept aus Restaurant, Raststätte und Weinbar in einer in Europa einzigartigen Massivholzröhre von 28 Meter Länge.

Bereits zum vierten Mal hatte der Leaders Club Deutschland, die Vereinigung mittelständischer Trendgastronomen, führende Repräsentanten von Unternehmen und Fachverbänden des Gastgewerbes zur Vergabe des Leaders Club Awards eingeladen. Erstmals fand die Veranstaltung in Berlin statt, in der Akademie der Künste mit Blick auf das erleuchtete Brandenburger Tor. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hatte die Schirmherrschaft übernommen. Als Vertreter der Stadt begrüßte Staatssekretär Volkmar Strauch vom Senat für Wirtschaft, Arbeit und Frauen die geladenen Gäste.

Sechs Gastro-Konzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren für den Leaders Club Award 2005 nominiert, alle innovativ, praktikabel und noch keine zwei Jahre am Markt: neben den Preisträgern die Restaurant-Lounge Spindler & Klatt aus Berlin, aus München das Kytaro, das Restaurant Cube im gläsernen Würfel des Stuttgarter Kunstmuseums und das Restaurant-Freizeitkonzept Schwellenmätteli an der Berner Aareschwelle.

„Wir wollen mit unserem Award Zeichen setzen: für Unternehmertum, für den Mittelstand, für innovative Ideen und den Mut, diese in die Tat umzusetzen. Unser Award ist ein Symbol für Aufbruchstimmung und ein Ja zu Wirtschaft und Wachstum“, so Jürgen Straßer, Präsident des aktuell achtzig Führungspersönlichkeiten umfassenden Wirtschaftsclubs. „Mit ihren Visionen, ihrer Professionalität und Leidenschaft für die Gastronomie haben die Nominierten

das Publikum begeistert. Die Abstimmung fiel denkbar knapp aus. Wir freuen uns, dass wir mit den Preisträgern east und Die Röhre Unternehmer auszeichnen konnten, die spektakuläres Design und ein kreatives Angebot erfolgreich kombiniert haben“.

Four Seasons Hotels and Resorts expandieren weiter

News aus Kanada: Die Four Seasons Hotels and Resorts nehmen fünf neue Projekte in das internationale Portfolio auf. Zu den Eröffnungen innerhalb des nächsten halben Jahres zählen neben einem zweiten Resort auf den Malediven auch die Stadthotels in Hongkong, Genf, Silicon Valley und Damaskus. Das bereits seit 1998 bestehende Four Seasons Resort Maldives at Kuda Huraa wird nach einer vollständigen Renovierung Anfang 2006 wieder eröffnen.
Four Seasons Hotel Hong Kong (September 2005)

Das Four Seasons Hotel Hong Kong bietet einen faszinierenden Blick über den Victoria Harbour und das Bankenviertel und ist Teil des bedeutenden International Financial Centre. Das Hotel verfügt über 396 elegant und modern ausgestattete Gästezimmer und Suiten, verschiedene Restaurants, eine Lounge und Bar sowie mehrere Konferenzräume. Für die richtige Entspannung sorgen das 2.300 Quadratmeter umfassende, luxuriöse und kunstvoll gestaltete Spa mit fernöstlich inspirierten Anwendungen sowie zwei beheizte Außenpools.

Four Seasons Hotel des Bergues Geneva (November 2005)

Das Four Seasons Hotel des Bergues Geneva liegt am Ufer der Rhône, nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt. Seit der Schließung im November 2004 entstand unter den kreativen Augen von Yves Rochon ein zeitgemäßes Design. Die meisten der 103 hellen, geräumigen Gästezimmer und Suiten gewähren einen Blick auf den Genfer See. Das Restaurant Il Lago offeriert feinste norditalienische Küche sowie exquisite Weine aus Italien, Frankreich und der Schweiz. In der sechsten Etage befindet sich der hoteleigene Fitness Club, der täglich 24 Stunden geöffnet ist.

Four Seasons Hotel Silicon Valley at East Palo Alto (Dezember 2005)

Im Zentrum des Silicon Valley und in unmittelbarer Nähe der Stanford Universität vereint das Four Seasons Hotel Silicon Valley at East Palo Alto kalifornischen Schick mit innovativen High Tech Elementen. Das Haus verfügt über 200 Zimmer und Suiten, ein exklusives Restaurant mit großer Freiterrasse und Bar sowie ein Wellness-Center und einen Health-Club mit vielfältigen Massagen und Behandlungen. Ein Außenpool mit Dachterrasse, Whirlpool und einer Lounge mit schattigen Sitzplätzen laden zum Relaxen ein. Der elegante Ballsaal ist der richtige Ort für Veranstaltungen jeglicher Art.

Four Seasons Hotel Damascus (Dezember 2005)

Mitten im Herz der ältesten bewohnten Stadt der Welt liegt das von zeitloser Architektur geprägte Four Seasons Hotel Damascus neben einer reizvollen Parkanlage und einer antiken Moschee. Die 297 Zimmer und Suiten sind äußerst komfortabel und großzügig ausgestattet. Feinste syrische, aber auch internationale Küche bieten die exquisiten Restaurants Al Halaby und Safran. Die Lounges Kithara und X.O. laden zum orientalischen Teegenuss ein. Das Balloran Spa verwöhnt mit hochwertigen Massagen sowie traditionellen Anwendungen. Der Außenpool sorgt für eine angenehme Erfrischung.

Four Seasons Resort Maldives at Landaa Giraavaru (Erstes Quartal 2006)

Im ersten Quartal 2006 eröffnet neben dem Four Seasons Resort Maldives at Kuda Huraa ein zweites Haus auf den Malediven, das Four Seasons Resort Maldives at Landaa Giraavaru auf dem Baa Atoll. Es umfasst 79 exquisit ausgestattete Villen, drei Restaurants und zwei Bars. Vor allem das Thema Wassersport wird dort groß geschrieben. Dafür stehen unter anderem eine Poolanlage, ein Tauchzentrum, ein Spa, ein Fitnesscenter sowie ein Tennisplatz zu Verfügung. Das bestehende Haus auf Kuda Huraa wird derzeit umfassend renoviert, das Luxusboot Island Explorer nimmt seine Gäste wieder mit auf die Fahrt durch die Atolle.

Die Four Seasons Hotels and Resorts betreiben derzeit 65 Hotels rund um den Globus. Vier Häuser davon werden in den USA und Asien von Four Seasons unter der Flagge von Regent International geführt. Im vergangenen Jahr eröffneten Häuser in Costa Rica, der Provence, Budapest, Whistler, Kanada und ein zweites Haus in der ägyptischen Hauptstadt, das Four Seasons Hotel Cairo at Nile Plaza. Des Weiteren wurden das The Regent Bangkok, The Regent Chiang Mai und The Regent Jakarta in Four Seasons umbenannt. Im März 2005 eröffnete das südwestIich von London gelegene Four Seasons Hotel Hampshire. Am 11. April 2005 folgte das Four Seasons Resort Langkawi, Malaysia und schließlich das Four Seasons Hotel Doha am 1. Mai 2005.

www.fourseasons.com

Einmal mit der Queen Mary 2 über den Atlantik

Auf dem größten Luxus-Liner der Welt den Atlantik überqueren – diesen Traum macht Tchibo wahr. Ein zweitägiger Aufenthalt in einem New Yorker Luxushotel rundet den exklusiven Trip ab. Die komplette Reise gibt es bereits ab 1.222EUR, das Kontingent ist begrenzt.
Die Schiffspassage über den Atlantik ist einer der legendärsten Seewege und übt seit Jahrzehnten einen großen Reiz auf die Schönen und Reichen dieser Welt aus. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts befahren luxuriöse Kreuzfahrtschiffe die Strecke zwischen New York und Europa. Mit Tchibo kann die berühmte Überfahrt jetzt besonders stilvoll und luxuriös genossen werden. Für seine Kunden hat das Unternehmen ein begrenztes Kontingent an Kabinen auf der Queen Mary 2, dem größten und wohl schönsten Luxus-Liner der Weltmeere, reserviert. Zusätzlich zur Transatlantik-Passage können die Reisegäste auch zwei Tage und Nächte die aufregende Metropole New York genießen. Die Reise startet am 30. Oktober und endet am 7. November 2005. Sie kann ab 20. Juli gebucht werden und kostet in der günstigsten Kategorie 1.222EUR pro Person. Interessierte Kunden müssen – wie immer bei Tchibo – schnell sein: Das Angebot ist limitiert und gilt nur, solange der Vorrat reicht.

„Die Transatlantik-Passage auf einem Luxus Liner zurückzulegen ist für viele Menschen ein Traum“, erläutert Joachim Klähn, Unternehmenssprecher von Tchibo. „Wir freuen uns, diesen Traum durch den günstigen Preis greifbarer zu machen.“

Im Preis enthalten ist ein Linienflug von Deutschland nach New York, wo zwei Übernachtungen im Fünf Sterne-Hotel Marriot New York East Side auf dem Programm stehen. Das Hotel in der edlen East Side ist zentral zu vielen Shopping- und Unterhaltungs-Highlights der Stadt gelegen. Nach zwei spannenden Tagen schiffen sich die Reisegäste im Hafen von New York auf der Queen Mary 2 ein. Die Passage endet mit dem Transfer von Southampton nach London, von wo aus die Reisenden zu ihrem deutschen Abflughafen zurück geflogen werden.

Die Queen Mary 2 ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Mit 354 Metern Länge, 41 Metern Breite und einer Höhe von 72 Metern ist sie dreimal größer als die Titanic. Sie bietet Platz für 2620 Passagiere, um die sich 1253 Crew-Mitglieder kümmern. Die Ausstattung des Luxus Liners ist einmalig: Sie beherbergt das erste Planetarium auf See an Bord und ist komplett im Art-Déco-Stil der Zwanziger und Dreißiger Jahre eingerichtet. Acht Gourmet-Restaurants sorgen für kulinarische Genüsse, von denen sich die Tchibo Gäste ausgiebig überzeugen können – sie haben Vollpension an Bord. Ein Spa-Club bietet eine Vielfalt an Wellness- und Fitnessangeboten.

Die Reise kann von den Abflughäfen Bremen, Berlin-Tegel, Hamburg, Leipzig, Dresden, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München und Nürnberg aus angetreten werden. Sie ist ab dem 20. Juli 2005 ausschließlich unter der Hotline 01805/627 500 540 buchbar. Weitere Informationen finden interessierte Kunden unter www.tchibo.de.

Summer in the City

Sightseeing, Shopping und Schlemmen zu kleinen Preisen. Zwischen dem 1. Juli und 5. September lockt New York City unter dem Motto „NYC Summer Breaks“ mit zahlreichen Vergünstigungen bis zu 50 Prozent. Diese gelten für Hotels, Restaurants, Museen, Geschäfte, Broadway-Aufführungen, Stadtrundfahrten und andere Attraktionen – insgesamt nehmen mehr als 300 Unternehmen an der Aktion teil. So können zum Beispiel Musical-Liebhaber kräftig sparen. Preisnachlass gibt es für viele Vorstellungen, darunter Chicago, Good Vibrations, Hairspray und Sweet Charity. Das Mandarin Oriental Hotel, das Hotel Plaza Athenee und weitere Luxushotels der Stadt bieten die Aktion „The Third Night“ an: Wer zwei Nächte bezahlt, bekommt die dritte Nacht geschenkt.
In der Zeit vom 27. Juni bis zum 1. Juli findet die „Summer Restaurant Week“ statt. Das kulinarische Erlebnis zum Sparpreis steht bei 200 der besten Restaurants New Yorks auf der Speisekarte, darunter bei Mesa Grill, Eleven Madison Park und die Tavern on the Green. Für einen Fixpreis von 20,12 US Doller gibt es ein dreigängiges Mittagsmenü und für 35 US Dollar ein Gourmet-Dinner.

Es lohnt sich nicht nur der günstigen Preise wegen in den Sommermonaten den Big Apple zu besuchen. Auch das Freizeitangebot kann sich sehen lassen. Ein Muss ist ein Ausflug in die zahlreichen Parks. Besonders am Abend wird hier viel geboten, denn kulturelle Events wie Konzerte, Filmvorführungen und Theatervorstellungen werden gerne ins Freie verlegt. Beim Picknick im Grünen können sich die Besucher an einem Konzert der New York Philharmonic oder einer Vorführung der Metropolitan Opera erfreuen. Für Kunstliebhaber ein Muss sind die zahlreichen Museen. Im Guggenheim Museum läuft bis zum 24. August die Sonderausstellung Robert Mapplethorne and the Classical Tradition. Gleich „um die Ecke“ zeigt das Metropolitan Museum of Art (MoMA) die Ausstellung Pioneering Modern Painting: Cezanne and Pissaro 1865-1885.

Der Höhepunkt dieses Sommers sind die Feiern zum 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag Amerikas. Das Kaufhaus Macy`s veranstaltet zu diesem Anlass ein spektakuläres Feuerwerk über dem East River.

Weitere Informationen zur Sparaktion „NYC Summer Breaks“, zu kulturellen Veranstaltungen und allgemeine Reisehinweise rund um New York City unter www.newyork.de