Jean-Georges Vongerichten

Jean-Georges Vongerichten wird Restaurant-Partner der Oetker Collection im Palácio Tangará São Paulo, dem neuesten Schmuckstück der renommierten Sammlung. Das brasilianische Luxushotel öffnet seine Pforten im Frühling 2017.

Jean-Georges Vongerichten, dessen professioneller Weg stets von Michelin-Sternen begleitet war, besitzt und betreibt weltweit mehr als 30 Restaurants in Städten wie New York, Paris, Shanghai und Tokio. Die Partnerschaft mit der Oetker Collection im Palácio Tangará ist sein erstes Engagement in Südamerika.

Der berühmte Küchenchef wird sich um sämtliche Menü- und Getränkefragen des Hotels kümmern: Restaurant Tangará, Park Lounge & Terrace, Zimmerservice und Bankettsaal. Der Ernennung von Jean-Georges Vongerichten geht eine erfolgreiche Partnerschaft im Eden Rock – St Barths voraus, einem weiteren Masterpiece Hotel der Oetker Collection.

Frank Marrenbach, CEO der Oetker Collection: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit Jean-Georges einen der weltweit besten und bekanntesten Küchenchefs als Partner für das Restaurant und die Food & Beverage-Konzepte des Palácio Tangará gewinnen konnten. Sein hohes Maß an Professionalität, kombiniert mit seinem kreativen Genie, wird sicherlich für wunderbare kulinarische Erlebnisse in Restaurant, Ballsaal und auf den Terrassen sorgen. Es besteht für mich kein Zweifel, dass die Zusammenarbeit wesentlich zum künftigen Erfolg des Hotels und seiner Positionierung als Stadtoase im Herzen von São Paulo beitragen wird.“

Jean-Georges Vongerichten fügt hinzu: „Nach unserer ersten erfolgreichen Kooperation im Eden Rock – St Barths freue ich mich nun sehr auf die Zusammenarbeit mit der Oetker Collection in São Paulo. Das brasilianische Wesen, die Kultur und der fröhliche Lebensstil, die große Vielfalt an regionalen Produkten, kombiniert mit der spektakulären Hotelarchitektur und dem Design im Burle Marx Park, machen das Projekt zu etwas ganz Besonderem. Mein Team und ich sehen der Partnerschaft und dem riesigen Potenzial, das Palácio Tangará bietet, mit großem Enthusiasmus entgegen.“

Hôtel du Cap-Eden-Roc öffnet Küchen für Gäste

Das Hôtel du Cap-Eden-Roc gewährt einen Blick hinter die Kulissen: Das legendäre Juwel der Oetker Collection an der Spitze des Cap d’Antibes bietet seinen Gästen jeden Morgen zwischen 10 und 11 Uhr eine Führung durch seine Küchen. Mit dabei: die wunderbar duftenden Hallen von Konditorei und Bäckerei. Zusätzlich zu den Touren können Kochkurse mit den hoteleigenen Küchenchefs Arnaud Poëtte und Olivier Gaïatto gebucht werden.

Arnaud Poëtte sieht das Meer ums Cap d’Antibes als Hauptinspiration für seine fröhliche und raffinierte Küche. Frische Zutaten der Gegend, verarbeitet mit spontaner Kreativität und grenzenloser Hingabe, zeichnen seine Menüs aus. „Uns reicht es nicht, den Gast zufrieden zu stellen. Wir machen ihn glücklich, indem wir Träume wahr werden lassen“, sagt der Küchenchef mit einem Lächeln, das repräsentativ ist für sein gewinnendes Wesen. Olivier Gaïatto, Chefkoch des Eden-Roc-Restaurants, gilt als leidenschaftlicher Perfektionist, der unermüdlich die Wünsche seiner Gäste erfüllt. Sein stetes Streben nach Exzellenz spiegelt sich in seinen eleganten Kreationen wider.

Arnaud Poëtte und Olivier Gaïatto – zwei Starköche, die nun einige ihrer streng gehüteten Geheimnisse preisgeben.Die Kochkurse finden von 10 bis 12 Uhr in den Küchen des Hôtel du Cap-Eden-Roc statt. An jedem Kurs nehmen lediglich vier Personen teil, so dass eine persönliche Atmosphäre mit viel Raum für fachlichen und privaten Austausch garantiert ist. Gezeigt werden unter anderem Gerichte wie „Violette Artischocken à la barigoule“ und „Geröstete Langusten mit Speck und Minze“.

Freunden der süßen Verführung bietet das Hotel darüber hinaus Spezialkurse mit Chefpatissier Lilian Bonnefoi. Auf dem Back- und Speiseplan stehen exquisite Köstlichkeiten wie Zitronen-Makronen und Baiser-Torten.Wer lieber kochen lässt, dem empfiehlt sich ein Besuch des legendären Eden-Roc-Restaurants mit seinem atemberaubenden Blick auf die Îles de Lérins.

Hôtel du Cap-Eden-Roc bittet darum, Führungen und Kochkurse im Vorfeld zu buchen!!

www.hotel-du-cap-eden-roc.com

Christopher Lavaud

Christopher Lavaud ist mit Beginn der Saison seit dem 17. April Food & Beverage Manager des Hotel du Cap-Eden-Roc, Oetker Collection am Cap d’Antibes. Lavaud betreut in seiner neuen Funktion die zwei von Executive Chef Arnaud Poëtte geführten Haupt-Restaurants: das jüngst komplett renovierte Eden-Roc mit den Spezialitäten von Küchenchef Olivier Gaïatto sowie den Eden-Roc Grill, der unter anderem für seinen Blick auf die Îles de Lérins und sein exquisites Sushi-Menü bekannt ist.

Darüber hinaus wird Christopher Lavaud verantwortlich sein für die prächtige Eden-Roc Champagne Lounge mit ihrem unvergleichlichen Mittelmeer-Panorama und der Musik von Star-DJ Maxime Bee, für die Bellini Bar, die Piano-Bar La Rotonde, die Juice & Ice Cream Bar, für den Catering-Service in den 31 Strand-Cabanas sowie für sämtliche privaten Events.

Christopher Lavaud kann bereits auf eine beachtliche Laufbahn zurückblicken. Nach seinen „Masters in Hospitality & Administration“ an der Ecole hôtelière de Lausanne ging er nach Ägypten, wo er im Grand Hyatt Kairo das Revolving Restaurant leitete. Zurück in Frankreich wurde er im Februar 2011 Manager des La Cheminée im Park Hyatt Paris Vendôme. Im Oktober 2012 wechselte er als Direktor an das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Joël Robuchon Monte Carlo in Monaco.

Christopher Lavaud fühlt sich geehrt, Teil der renommierten Oetker Collection zu werden, die weltweit neun Luxushotels umfasst. Der Zauber des Hotel du Cap-Eden-Roc hat bereits Besitz von ihm ergriffen. Auch die speziellen Management-Methoden des Hauses begeistern ihn.

Christopher Lavaud freut sich nun, gemeinsam mit den 420 Mitarbeitern die Zukunft des legendären Hotels am Cap d’Antibes zu gestalten.

www.oetkercollection.com/hotel-du-cap-eden-roc

Alan Larch

Oetker Collection hat Alan Larch zum neuen Executive Chef von Fregate Island Private ernannt. Wayne Kafcsak, Managing Director des Seychellen-Paradieses: „Mit großer Freude heißen wir Alan auf der Insel willkommen. Er bereichert unseren kulinarischen Ruf ungemein. Alan hat bereits in Restaurants mehrerer Privatinseln gearbeitet und wird sicherlich zum Erfolg unserer exotischen Küche beitragen.“

Über 20 Jahre weltweite Erfahrung
Nach seiner Ausbildung in einigen von Londons namhaftesten Fünf-Sterne-Hotels wie The Royal Horseguards machte sich Alan Larch auf, um die Welt kulinarisch zu erforschen. Sein Weg führte ihn dabei nach Südafrika, Südostasien und in die Karibik. Seine letzte Station war für vier Jahre das Fairmont Royal Pavilion Hotel in Barbados. Damit hat Alan Larch als Chef mehr als 20 Jahre Erfahrung im Gepäck, zehn davon in leitender Funktion sowohl in unabhängigen Hotels als auch in den Küchen großer Luxus-Ketten.

Exotische Küche
Die eigene Plantage von Fregate Island Private liefert Gästen Tag für Tag frische Früchte und knackiges Gemüse. Beste Produkte wachsen auch im umliegenden Dschungel. Die Bäume hängen voller Früchte, und für die gewisse Note werden exotische Gewürze, Cashewnüsse, Vanille und Tamarinde geerntet.
Die Gäste sind herzlich eingeladen, den gemächlichen Rhythmus des Insellebens zu übernehmen, um sich nicht als Besucher, sondern als Teil des Ganzen zu fühlen. Täglich können sie Fische und Meeresfrüchte aus dem Tagesfang und Gemüse aus der Plantagenernte wählen, die der Küchenchef dann mit Liebe für sie zubereitet.

Die Küche von Fregate Island Private zeichnet sich durch die extreme Frische und Qualität der reichen Landwirtschaft aus. Ein eigenes Agrar-Team unter Executive Chef Alan Larch arbeitet Tag für Tag an der Perfektionierung der Produkte.

Alan Larch: „Wir züchten über 120 Sorten von Gemüse, Früchten, Gewürzen und Kräutern. Der Geschmack der selbst angebauten Kräuter, der Duft von frischem Kaffee und Tamarinde sind ein Hochgenuss für die Sinne.“

Jederzeit, überall
Auf Fregate Island Private können Gäste speisen, wo auch immer sie wollen. Jedem Ort auf der Insel wohnt ein eigener Zauber inne.

Gerichte werden – neben den Restaurants und Bars – auch im Yachtklub oder im Baumhaus in einem der ältesten und größten Banyanbäume der Insel serviert. BBQ, Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt’s auf Wunsch auch an einem der wunderbaren Strände. Im Rahmen von „Sunset Cruise“ und „Sashimi Picnic“ werden Köstlichkeiten auf hoher See gereicht, und am Mont Signal, dem höchsten Punkt von Fregate, genießen Gäste die besten Cocktails der Seychellen.

Natürlich kümmern sich die Teams auch mit Freude um jede Art von kulinarischem Arrangement in der zauberhaften Abgeschiedenheit der privaten Residenzen…

www.oetkercollection.com/fregate-island-private

Florian Favario

Frechon-Schüler Florian Favario wird Executive Chef
im The Lanesborough

Starkoch Eric Frechon gilt als Mann, der Talent und Tatendrang in sich vereint wie kaum ein anderer. Er ist Chef-Patron des Luxushotels The Lanesborough, vierfacher Träger des renommierten Michelin-Sterns sowie führender Repräsentant des Le Bristol Paris. Sein Wort hat Gewicht. Seine Empfehlungen machen Karrieren.

Eric Frechon hat nun einen seiner begabtesten Protegés, Florian Favario, nach London geholt. Der 32-Jährige ist ab sofort Executive Chef in The Lanesborough, der neunten Perle der Oetker Collection – ein Riesenschritt in einer noch jungen Karriere.

Unter Eric Frechons Führung gewann Le Bristol Paris mit seinem Restaurant Epicure im Jahr 2014 Titel wie „Bestes Restaurant der Welt“ (bei den World Luxury Hotel Awards), „Bestes Hotel-Restaurant der Welt“ (der berühmten gastronomischen Website „The Daily Meal“) sowie „Bestes Hotel-Restaurant“ (des Magazins Saveur im Rahmen der Saveur Culinary Travel Awards).

Trotz seines jugendlichen Alters hat Florian Favario bereits eine Menge Erfahrung im Gepäck, die er vornehmlich in den Küchen der Oetker Collection sammeln konnte. Nach fünf Jahren Training unter den Meisterköchen Marc Veyrat und Thierry Marx stieß er 2010 zum Team von Eric Frechon. Hier verfeinerte er seine Kunst und entwickelte eine ganz eigene kulinarische Vision, die auch von seinen Reisen durch die Welt geprägt ist. Sein enormes Talent bewies er unter anderem 2013, als er beim prestigeträchtigen internationalen Kochwettbewerb „Bocuse d’Or“ den zweiten Platz belegte.

Als frisch gebackener Executive Chef läutet Florian Favario in The Lanesborough London nun eine neue kulinarische Ära ein: mit einer Französischen Küche, die gleichzeitig modern, voller Erfindungsreichtum und international angehaucht ist.

Weitere Informationen unter: www.oetkercollection.com/ger/hotels/the-lanesborough

Simone Zanoni und Pietro Volonte

Neuer Küchenchef des Hauses wird sein langjähriger Sous Chef Pietro Volontè

Mit Simone Zanoni, Zwei-Sterne-Koch im Restaurant ‚Gordon Ramsay au Trianon Palace‘ in Versailles verpflichtet die Althoff Hotel Gruppe einen neuen Sternekoch für die Küche des Hauses an der Cote d´Azur und bestätigt die Zusammenarbeit mit Simone Zanoni seit dem 1. April 2015. Sein langjähriger Sous Chef Pietro Volontè wird als Küchenchef die Geschicke vor Ort lenken. Thierry Thiercelin, der das Restaurant seit 1998 leitet verlässt die Althoff Hotel Collection, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

„Künftig werden unsere Gäste eine moderne französische Grande Cuisine, mit italienisch-mediterranen Einflüssen von der großzügigen Restaurantterrasse mit außergewöhnlichem Blick über die Bucht von St. Tropez genießen können“, so Thomas H. Althoff, Geschäftsführer und Inhaber der Althoff Hotel Gruppe die unter ihrem Dach die beiden Hotelmarken Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection vereint. „Wir freuen uns sehr, mit Simone Zanoni und Pietro Volontè ein Duo der Spitzenklasse für unser Haus an der Cote d´Azur gewonnen zu haben“, so der Hotelier weiter.

Simone Zanoni ist einer der bekanntesten Köche Frankreichs. Seit 2008 kocht er im mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant „Gordon Ramsay au Trianon“ im Waldorf Astoria Hotel in Versaille – Seite an Seite mit Pietro Volontè der ihn seit März 2008 als Chef de Partie und seit 2010 als Sous Chef unterstützt. „Die beiden sind ein Synonym für exzellente Kochkunst. Es ist für uns eine große Ehre, Simone Zanoni und Pietro Volontè für das Althoff Hotel Villa Belrose und das gleichnamige Restaurant gewonnen zu haben“, erklärt Robert-Jan van Straaten, General Manager des Hauses an der Cote d´Azur. Auf der Menükarte werden neue Gerichte, die die Handschrift von Simone Zanoni und Pietro Volontè tragen, Einzug halten.

Das Althoff Hotel Villa Belrose, Mitglied bei Relais & Châteaux, verfügt über 40 Zimmer und Suiten. Die elegante florentische Villa liegt in Gassin auf einer Anhöhe nur fünf Minuten von der Hafenstadt St. Tropez entfernt. Mit ihrem Panoramablick auf die Bucht von St. Tropez, ihrer mediterranen Küche sowie dem persönlichen und diskreten Service und dem großen Spa-Angebot inklusive einem 200 Quadratmeter großen, beheizten Outdoor-Pool, ist die Villa Belrose ein ideales Refugium für Verliebte, Genießer, Gourmets oder schlicht Liebhaber der französischen Riviera.

www.althoffhotels.com.

Eve Moncorger

Eve Moncorger bleibt der Oetker Collection treu. Die neue Chefin der Pâtisserie stellt ihr Können ab sofort in gleich zwei Küchen der Luxushotelgruppe unter Beweis: Die Wintersaison verbringt sie im exklusiven L’Apogée Courchevel, die Sommermonate im Château Saint-Martin & Spa an der Côte d’Azur.

Eve, die aus Roanne stammt, begann ihre Karriere im zarten Alter von 15 Jahren im Rahmen einer Berufsausbildung. Ihre Liebe zum Kochen verdankt sie ihrer Großmutter, die sie früh in die Geheimnisse der Küche einführte.

Ihren ersten Schritt ins Profi-Leben unternahm sie 2007 als Assistentin des Küchenchefs im Restaurant Hauterive Saint-James in der Bordeaux-Gegend. Nachdem sie als Assistentin des Chef-Konditors im Pariser Meurice gearbeitet hatte, folgten Stationen in Häusern der Rhône-Alpen-Region.

Als Eve Moncorger 2008 als Assistentin des Chefs der Pâtisserie ins Hôtel du Cap-Eden-Roc wechselte, entdeckte sie ihre wahre Passion: das Zaubern süßer Köstlichkeiten. Hauptverantwortlich dafür war nach ihren eigenen Worten das Zusammentreffen mit Lilian Bonnefoi, Chef der Pâtisserie des Hôtel du Cap-Eden-Roc.

In dem Oetker-Juwel beeindruckte sie seither mit Talent, Fleiß – und einer steilen Karriere.

Die Wahl fürs Süße statt fürs Salzige lag für Eve Moncorger auf der Hand: „Backen in all seinen Formen – anspruchsvoll, sorgfältig, kreativ, abwechslungsreich – passt perfekt zu meiner Persönlichkeit.“

Besonders liebt sie es, mit frischen Produkten zu arbeiten – natürlich in erster Linie von lokalen Erzeugern. Ihre Spezialitäten zeichnen sich aus durch ein Feuerwerk köstlicher Aromen, raffiniert erschaffen und feminin angehaucht: Le Cappuccino, Wallnuss-Biskuit, Suprême von Clementinen oder Jivara Schokolade in Blätterteig, cremige Haselnusscreme, ein Hauch von Passionsfrucht oder eine Biskuit-Rolle mit Litchi und Himbeeren.

Jean-Luc Lefrançois, Küchenchef des L’Apogée Courchevel: „Ich bin hocherfreut, Seite an Seite mit einer derart talentierten Chefin der Pâtisserie wie Eve Moncorger zu arbeiten. Gemeinsam werden wir unsere Gäste kulinarisch in Verzückung versetzen!“

Geschäftsführer Duarte Bon de Sousa: „Ich bin stolz, Eve in unserem Team begrüßen zu dürfen. Sie liebt ihren Job und verfügt über sämtliche Qualitäten und Fähigkeiten, die man sich nur wünschen kann. Selbst die anspruchsvollsten Gourmets werden beglückt sein!“

www.oetkercollection.com

Schloss Lerbach schliesst

Standortentscheidung in Bergisch Gladbach: Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte. In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde. Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.

www.althoffhotels.com

Scott Hallsworth

Mit dem Umi, einem stilvollen japanischen Restaurant, eröffnet der Hotelier und Restaurateur Paul Kovensky ein weiteres exklusives Lokal am pulsierenden Strand von Camps Bay. Das UMI gehört zum im Dezember 2013 eröffneten Luxushotel, The Marly, und reiht sich in die Gruppe trendiger Restaurants der Kove Collection ein, zu der Pepenero, Zenzero, The Bungalow sowie 5 Rooms, La Belle und The Rose Bar im Alphen Boutique Hotel in Constantia zählen. Bis zu 250 Gäste können sich im UMI mit köstlichen, gesunden Gerichten verwöhnen lassen. Die Terrasse ist die neueste in Camps Bay und bietet bis zu 80 Besuchern einen traumhaften Panoramablick über den Atlantik sowie die Aussicht auf romantische Sonnenuntergänge.

Gäste können im UMI zwischen Tischen, Lounge-Ecken und Plätzen an der Bar wählen. Es stehen zudem separate Räume zur Verfügung, in denen das UMI-Team kulinarische Erlebnisse im privaten Rahmen ermöglicht.

Der australische Küchenchef Scott Hallsworth gewährleistet die Authentizität der Speisen des UMI. Hallsworths Liebe zur asiatischen Küche begann, als er für das von einem Australier geführte Hayman Resort in Singapur und Taiwan arbeitete. Dort spezialisierte er sich auf asiatische Speisen und verfeinerte seine Rezepte. Anschließend war er insgesamt sieben Jahre bei den renommierten Nobu Restaurants in London und Melbourne als Küchenchef tätig, bevor er nun die Gäste des Umi mit seinen japanischen Kreationen verwöhnt.

Das oberhalb des Restaurants gelegene The Marly, ist ein brandneues, modernes Fünf- Sterne-Hotel, das modische Extravaganz verströmt. Es ist das neueste Boutique-Hotel der renommierten Kove Collection.

www.umirestaurant.co.za/

Joachim Wissler, Nils Henkel und Christian Jürgens

Herausragende Bewertungen für Althoff-Köche im Gault Millau 2014
Der Restaurantführer Gault Millau hat die Spitzenköche Joachim Wissler, Nils Henkel und Christian Jürgens in seiner Ausgabe 2014 erneut hoch bewertet.

Joachim Wissler, Küchenchef im Restaurant Vendôme im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, ist einer der vier deutschen Spitzenköche, die mit 19,5 von 20 Punkten erneut die höchste Wertung im Restaurantführer Gault Millau erreichen. „Allezeit neugierig und auf der Suche nach Herausforderungen gilt er hierzulande als Vordenker seiner Zunft und prägt Trends, an denen sich jüngere Köche orientieren“, begründeten die Tester ihr Urteil.

Auch Nils Henkel vom Althoff Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach erkochte sich eine ausgezeichnete Wertung und behauptet seinen Platz in der kleinen Gruppe der mit 19 Punkten bewerteten Spitzenköche. „In seinem Konzept der ‚Pure Nature Cuisine‘ steht auf jedem Teller ein Produkt im Vordergrund, dem gleichsam aromatisch zugearbeitet wird“, lautete das Urteil der Gault-Millau-Tester. Natürlichkeit und Eigengeschmack der Produkte haben für Nils Henkel einen besonderen Stellenwert. Hinter dem Gourmetrestaurant Lerbach betreibt der Küchenchef einen eigenen Kräutergarten, in dem auch ausgefallene Sorten wie Meerfenchel, Taglilie und Mönchspfeffer gedeihen.

Sein Kollege Christian Jürgens vom Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern ist ebenfalls einer der neun deutschen Topköche, die mit 19 Punkten ausgezeichnet wurden. Jürgens Gericht „Seerosen“ – eine Komposition aus dünnen Scheiben mild geräucherten Saiblings, rosa Rettich und Streifen vom Aal – sei ein „Tellerstilleben, wie es Monet nicht schöner hätte malen können“, erläuterten die Tester. Der „Impressionist vom Tegernsee“ war im Gault Millau 2013 bereits zum „Koch des Jahres“ gewählt worden.

Thomas H. Althoff, Inhaber und Geschäftsführer der Althoff Hotel Collection, gratuliert dem Koch-Trio herzlich zu dieser außerordentlichen Leistung: „Wir freuen uns über die hohen Auszeichnungen durch den Gault Millau und sehen die herausragende Stellung der Althoff Hotel Collection in der deutschen Spitzengastronomie bestätigt.“

www.althoffhotels.com