Höchstgelegener Weihnachtsmarkt der Alpen

Höchstgelegener Weihnachtsmarkt der Alpen

Apfelpunsch auf 2.061 Metern Höhe im Südtiroler Martelltal

Per Pferdeschlitten auf 2.061 m Höhe, wo dampfender Punsch und ein beeindruckendes Bergpanorama warten: Auf der Enzianalm im Südtiroler Martelltal erleben Besucher den höchstgelegenen Weihnachtsmarkt des Alpenraums. Neben der Aussicht auf den Nationalpark Stilfserjoch bietet der kleine Markt vom 5. bis 8.12.2008 kulinarische Spezialitäten aus dem Vinschgau an. Die Auf- und Abfahrt wird vom Tourismusverein Latsch- Martell mit Busshuttles ab dem Bahnhof Goldrain organisiert. Wer es stilvoll mag, lässt sich mit Pferdeschlitten oder Kutsche von Alm zu Alm fahren.
Insbesondere zur Weihnachtszeit können Gäste die Bräuche Südtirols kennen lernen. Auf den fünf Original Südtiroler Christkindlmärkten in Bozen, Meran, Brixen, Bruneck und Sterzing werden typische Holzschnitzereien, süße Krapfen, Apfelpunsch oder Bekleidung aus Loden angeboten. Aber auch die kleinen Weihnachtsmärkte im Sarntal, Glurns, St. Christina und Kastelruth zeigen sich traditionell. Der Sarner Alpenadvent bietet mit Honigwein, Latschenkieferkosmetik, gedrechselten Kunstwerken oder dem handgewebten „Sarner Jangger“ ein vielfältiges Repertoire an Produkten aus der Region an. Auch die nach alt überliefertem Rezept gebackenen „Ofnkropfen“ können nur hier probiert werden.

www.latsch-martell.it
www.alpenadvent.sarntal.com
www.kastelruther-weihnacht.com
www.suedtirol.info/christkindlmaerkte

Die längste KäseTafel der Welt im Bregenzerwald

Beeindruckendes GenussFest in Andelsbuch

Heuer feiert die KäseStrasse Bregenzerwald ihr 10-jähriges Jubiläum. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten am 27. September 2008 bildete eine rund 479 m lange Käsetafel mit 1.700 Besuchern.

Im Jahr 1998 wurde der Verein zur Förderung der Bregenzerwälder KäseKultur gegründet. Am 27. September feierten 1.700 Besucher gemeinsam an der exakt 478,75 m langen, festlich gedeckten Käsetafel in Andelsbuch. Damit angestrebt wurde der Rekordversuch der längsten Käsetafel der Welt. An der festlich gedeckten Tafel wurde die gesamte KäseVielfalt des Bregenzerwaldes serviert. Das feine KäseMenü wurde begleitet vom „Wäldar Win 2008“ aus dem Retzerland sowie Bier und Säften von Herstellern aus der Region. Für Unterhaltung entlang der gesamten Tafel sorgten zahlreiche Musikgruppen aus dem Bregenzerwald.

Hans-Peter Metzler, Obmann des Vereins KäseStrasse, freut sich über das gelungene Fest: „Die KäseStrasse ist nach zehn erfolgreichen Jahren der Botschafter der Genussregion Bregenzerwald. Dieses Fest ist auch ein starkes Signal an unsere Mitglieder – durch die Zusammenarbeit innerhalb der Region können wir wirklich etwas bewegen. Unser Ziel ist es, die Vielfalt der traditionsreichen Käsekultur zu erhalten und den Bekanntheitsgrad des Bregenzerwaldes zu steigern.“

KäseStrasse Bregenzerwald – Genuss mit Nachhaltigkeit
Die KäseStrasse ist keine Straße im herkömmlichen Sinn, sondern ein Zusammenschluss von Experten unterschiedlichster Disziplinen und gleichzeitig eine Art „Perlenkette“ entdeckenswerter Stationen im ganzen Bregenzerwald.

Die 18 Dorfsennereien und 90 Sennalpen des Bregenzerwaldes erzeugen pro Jahr ca. 4.500 Tonnen Käse und werden dafür von 1.100 Milchbauernfamilien täglich mit frischer Rohmilch beliefert. Die Milchqualität hängt eng mit der Ernährung zusammen – gefüttert werden daher ausschließlich Gras und Heu. Vergorenes, also Silofutter, kommt im ganzen Bregenzerwald bei den milchproduzierenden Betrieben nicht zum Einsatz – eine europaweite Besonderheit.

Etwa 30 verschiedene Käsesorten produzieren die Bregenzerwälder Käsemacher. Aushängeschild und Leitprodukt ist der Bregenzerwälder Berg- und Alpkäse, ein schmackhafter Hartkäse, der umso würziger schmeckt, je länger er reift.

Information: http://www.kaesestrasse.at

Emilia Romagna – Wo die Nächte rosa sind

Emilia Romagna: Wo die Nächte rosa sind
Die Region an der Adria hat eine jahrzehntelange Tradition als Lieblingsziel deutscher Urlauber. Derzeit erlebt sie ein beeindruckendes Comeback

Wenn in der Nacht vom 5. auf den 6. Juli 2008 der Himmel über der Emilia Romagna in einem rosafarbenen Feuerwerk erstrahlt, wird die 110 Kilometer lange Küste der Region zu längsten Partymeile Europas. Die „Notte Rosa“ bedeutet den Startschuss in die sommerliche Festival- und Fetensaison an der Adria. Zum dritten Mal findet die Partynacht in zwölf Badeorten statt, mit Live-Musik, Ausstellungen und Festen von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Selbst die Strände und Badeanstalten sind die ganze Nacht geöffnet. Besonders groß gefeiert wird in Rimini. Das lockere Lebensgefühl des 21. Jahrhunderts ist in die Stadt eingezogen – die Zeiten als vielbeschworener „Teutonengrill“ sind längst vorbei. Am Lidomare tanzt die Jugend Europas in durchgestylten Clubs, die Sommersaison ist gespickt mit Veranstaltungen. Am 6. Juli 2008 startet das internationale Trickfilm-Festival, das drei Wochen lang Comics und Cartoons in den Mittelpunkt stellt. Die beiden Film-Events „A’marena“ und „Agostiniani Estate“ verwandeln täglich den Strand und die Altstadt in Open-Air-Kinosäle. Und ein paar Kilometer weiter nördlich, in Bellaria Igea Marina, beginnt am 26. Juli 2008 ein neuntägiges Beach Festival mit Sport, Events und Partys am Strand.

„Die Emilia Romagna ist wieder im Kommen, und sie zeigt ein neues Gesicht“, bestätigt Luca Picone Chiodo, Produktmanager bei FTI. Der Reiseveranstalter hat in diesem Sommer das Angebot in der Region stark ausgebaut. Die Nachfrage ist groß, nach wie vor steht vor allem Badeurlaub hoch im Kurs. Doch auch ein Abstecher ins Landesinnere lohnt. Dort wird fündig, wer die klassischen Seiten der Emilia Romagna sucht: Kulinarische Highlights wie Parmaschinken und Parmesan oder große Namen wie Verdi, Pavarotti und Ferrari. Städte wie Ravenna und Bologna bieten Kunst und Kultur; es gibt Burgen, Wälder und Seen. Nicht zu vergessen zwei ganz besondere Köpfe Italiens: Die Geschichten von Don Camillo und Peppone spielen in dem Örtchen Brescello in der Nähe von Parma. Auch ihnen ist 2008 ein eigenes Festival gewidmet: Zu Ehren des 100. Geburtstages ihres Schöpfers Giovannino Guareschi finden das ganze Jahr über in Brescello und Umgebung zahlreiche Veranstaltungen rund um die beiden Filmfiguren statt.

Reiseangebote für die Emilia Romagna

Ein einwöchiger Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel Continentale in Rimini kostet mit Halbpension pro Person im Doppelzimmer ab 413 Euro.

Eine Übernachtung im Vier-Sterne-Schlosshotel Castello di Montegridolfo im Süden der Emilia Romagna ist inklusive Frühstück ab 61 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Die neue Nationalgalerie: Werke von Jannis Kounellis

Neue Nationalgalerie präsentiert die eigene Sammlung in neuem Licht und zeigt Werke von Jannis Kounellis

…Nach den „schönsten Franzosen“ des 19. Jahrhunderts kehren nun die eigenen Schätze des 20. Jahrhunderts in die Neue Nationalgalerie am Potsdamer Platz zurück: darunter einzigartige Werke von Edvard Munch und Oskar Kokoschka, Karl Schmidt-Rottluff und Ernst Ludwig Kirchner sowie Otto Dix und George Grosz.

In der oberen Halle hat der bedeutende in Italien lebende Künstler Jannis Kounellis ein beeindruckendes stählernes Labyrinth in die klassische Architektur Mies van der Rohes gebaut. Darin werden bis zum 24. Februar 2008 etwa 20 Arbeiten des Mitbegründers der Arte-Povera-Bewegung präsentiert.

www.smb.spk-berlin.de