Emilia Romagna – Wo die Nächte rosa sind

Emilia Romagna: Wo die Nächte rosa sind
Die Region an der Adria hat eine jahrzehntelange Tradition als Lieblingsziel deutscher Urlauber. Derzeit erlebt sie ein beeindruckendes Comeback

Wenn in der Nacht vom 5. auf den 6. Juli 2008 der Himmel über der Emilia Romagna in einem rosafarbenen Feuerwerk erstrahlt, wird die 110 Kilometer lange Küste der Region zu längsten Partymeile Europas. Die „Notte Rosa“ bedeutet den Startschuss in die sommerliche Festival- und Fetensaison an der Adria. Zum dritten Mal findet die Partynacht in zwölf Badeorten statt, mit Live-Musik, Ausstellungen und Festen von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Selbst die Strände und Badeanstalten sind die ganze Nacht geöffnet. Besonders groß gefeiert wird in Rimini. Das lockere Lebensgefühl des 21. Jahrhunderts ist in die Stadt eingezogen – die Zeiten als vielbeschworener „Teutonengrill“ sind längst vorbei. Am Lidomare tanzt die Jugend Europas in durchgestylten Clubs, die Sommersaison ist gespickt mit Veranstaltungen. Am 6. Juli 2008 startet das internationale Trickfilm-Festival, das drei Wochen lang Comics und Cartoons in den Mittelpunkt stellt. Die beiden Film-Events „A’marena“ und „Agostiniani Estate“ verwandeln täglich den Strand und die Altstadt in Open-Air-Kinosäle. Und ein paar Kilometer weiter nördlich, in Bellaria Igea Marina, beginnt am 26. Juli 2008 ein neuntägiges Beach Festival mit Sport, Events und Partys am Strand.

„Die Emilia Romagna ist wieder im Kommen, und sie zeigt ein neues Gesicht“, bestätigt Luca Picone Chiodo, Produktmanager bei FTI. Der Reiseveranstalter hat in diesem Sommer das Angebot in der Region stark ausgebaut. Die Nachfrage ist groß, nach wie vor steht vor allem Badeurlaub hoch im Kurs. Doch auch ein Abstecher ins Landesinnere lohnt. Dort wird fündig, wer die klassischen Seiten der Emilia Romagna sucht: Kulinarische Highlights wie Parmaschinken und Parmesan oder große Namen wie Verdi, Pavarotti und Ferrari. Städte wie Ravenna und Bologna bieten Kunst und Kultur; es gibt Burgen, Wälder und Seen. Nicht zu vergessen zwei ganz besondere Köpfe Italiens: Die Geschichten von Don Camillo und Peppone spielen in dem Örtchen Brescello in der Nähe von Parma. Auch ihnen ist 2008 ein eigenes Festival gewidmet: Zu Ehren des 100. Geburtstages ihres Schöpfers Giovannino Guareschi finden das ganze Jahr über in Brescello und Umgebung zahlreiche Veranstaltungen rund um die beiden Filmfiguren statt.

Reiseangebote für die Emilia Romagna


Ein einwöchiger Aufenthalt im Vier-Sterne-Hotel Continentale in Rimini kostet mit Halbpension pro Person im Doppelzimmer ab 413 Euro.

Eine Übernachtung im Vier-Sterne-Schlosshotel Castello di Montegridolfo im Süden der Emilia Romagna ist inklusive Frühstück ab 61 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.