Avis bringt Mietwagen jetzt auch nach Hause

Avis startet Lieferservice: Ab sofort können sich Kunden auf Wunsch den Mietwagen nach Hause bringen und von dort auch wieder abholen lassen – und somit jede Menge Zeit sparen.

Geschäftsreisende wissen bereits, wie komfortabel und praktisch es ist, sich den Mietwagen zur Wunschadresse liefern zu lassen. Aufgrund der hohen Nachfrage will Avis diesen Service nun allen Kunden anbieten.

Das Pilotprojekt ist am 20. Juni in Hamburg gestartet und soll dann sukzessive deutschlandweit ausgebaut werden.

Das neue Avis Angebot gilt aktuell montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr für das Stadtgebiet Hamburg, kostet 9,90 Euro pro Weg und ist in den folgenden Avis Stationen in Hamburg buchbar:
· Eiffestraße 420, Tel.: 040 2201188
www.avis.de/Autovermietung/Europa/Deutschland/Hamburg/Hamburg;-Eiffestr-420
· Rothenbaumchaussee 10, Tel.: 040 341651
www.avis.de/Autovermietung/Europa/Deutschland/Hamburg/Hamburg;-Rothenbaumchaussee-10
· Barmbek, Rübenkamp 41, Tel.: 040 61139140

www.avis.de/Autovermietung/Europa/Deutschland/Hamburg/Hamburg;-Ruebenkamp-41

Ab Mitte Juli können Avis Kunden den Lieferservice in der Hansestadt auch online oder telefonisch übers Reservierungsbüro bestellen. Voraussetzungen für die Anmietung sind eine Kreditkarte, ein Führerschein und eine Vorausbuchungsfrist von mindestens vier Stunden.

„Mit unserem neuen Service wird die Anmietung eines Fahrzeugs jetzt so einfach wie Pizza bestellen. Der Kunde muss nicht mehr überlegen, wie er am besten zu uns kommt – wir bringen ihm das Fahrzeug auf Wunsch einfach an seine Wohnadresse und holen es auch wieder ab“, erläutert Wolfgang Neumann, Geschäftsführer Deutschland. „Damit beweisen wir einmal mehr, dass „We Try Harder“ für uns bedeutet, den Anmietprozess für unsere Kunden stetig zu vereinfachen und so das Anmieterlebnis von Anfang an komfortabler zu gestalten.“

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Bester Autovermieter 2010

Preisunterschiede von durchschnittlich 50 Prozent – Testsieger Sixt mit besten Konditionen, Avis führt beim Service

Mit einem schicken Flitzer an die See, ein
Familienurlaub im geräumigen Kombi oder im Cabrio mit Freunden im WMAutokorso
durch die Innenstadt. Die Autovermieter lassen keine Wünsche offen,
für jede Gelegenheit gibt es das passende Fahrzeug. Doch wo erhalten die
Kunden günstige Preise und wo wird Service groß geschrieben?
In einem umfassenden Servicetest untersuchte das Deutsche Institut für Service-
Qualität jetzt im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv die sechs größten
bundesweit tätigen Autovermieter. Bei jedem Unternehmen wurde die
Servicequalität anhand von Telefon- und E-Mail-Tests bewertet. Zudem fand
eine detaillierte Analyse der Internetseiten statt. Insgesamt wurden 180
verdeckte Testerkontakte ausgewertet. Über den Servicetest hinaus erfolgte
eine umfassende Bewertung der Konditionen der Autoexperten. Dabei wurden
16 verschiedene Beispielabfragen genau unter die Lupe genommen.
Gesamtsieger der Studie und damit „Bester Autovermieter 2010“ wurde Sixt. Das
Unternehmen aus Pullach überzeugte vor allem durch die günstigsten Preise,
insbesondere beim Kleinwagenangebot. Der Zweitplatzierte Avis wurde
Servicesieger. Der Anbieter punktete sowohl durch die mit Abstand kürzeste
Wartezeit bei Anrufen als auch mit besonders freundlichen und individuellen EMail-
Antworten. Europcar erreichte den dritten Rang. Die besonders freundlichen
Mitarbeiter waren rund um die Uhr telefonisch erreichbar.

Wie auch im Vorjahrestest zeigten sich beim Service die größten Defizite. Nur ein
Unternehmen konnte hier ein gutes Qualitätsurteil erzielen. Der größte
Verbesserungsbedarf offenbarte sich beim E-Mail-Kontakt. Lediglich ein
Autovermieter beantwortete alle Anfragen. „Zudem waren zwei Drittel der
Antworten nicht einmal vollständig und sogar mehr als die Hälfte enthielt
grammatikalische Fehler“, bemängelt Markus Hamer, Geschäftsführer des
Marktforschungsinstituts. Am Telefon konnten die Mitarbeiter ebenfalls nicht
überzeugen. Sie waren zwar sehr freundlich, berieten die Kunden in der Hälfte der
Fälle jedoch nicht individuell genug.

„Die hohen Preisaufschläge von durchschnittlich 50 Prozent zwischen günstigstem
und teuerstem Anbieter zeigen, dass sich ein Angebotsvergleich immer lohnt“,
erklärt Serviceexperte Hamer. Mit einem durchschnittlichen Preisunterschied von
75 Prozent konnte in der oberen Mittelklasse am meisten gespart werden. Bei der
Analyse verschiedener Zeiträume war die Preisdifferenz mit knapp 56 Prozent am
Wochenende am größten.

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de


Ausgewählte Autovermieter:
www.gourmet-report.de/goto/sixt
www.gourmet-report.de/goto/opodo-rental ( Hertz )
www.gourmet-report.de/goto/cardelmar
www.gourmet-report.de/goto/easycar
www.gourmet-report.de/goto/autoeurope
www.gourmet-report.de/goto/holidayautos
www.gourmet-report.de/goto/mietwagen

Budget Rent-a-Car eröffnet neues Stationsnetz in Deutschland

Budget Rent-a-Car eröffnet neues Stationsnetz in Deutschland

Budget Rent-a-Car, eine der weltweit führenden Autovermietungen, eröffnet heute ein neues Netzwerk in Deutschland. Es umfasst insgesamt 51 Stationen an allen größeren Flughäfen und in größeren Städten.

Avis Europe Plc unterstützt die Wiedereröffnung des Budget Netzwerkes durch ihre deutsche Tochtergesellschaft. Budget Rent-a-Car profitiert dabei von der Größe der Avis Autovermietung GmbH & Co. KG und teilt sich Flotte, Betriebskosten und Infrastruktur mit der deutschen Niederlassung.

Wolfgang Neumann, Geschäftsführer Avis Deutschland, kommentiert: „Budget steht für ein unkompliziertes, geradliniges Geschäftsmodell. Kombiniert mit dem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis bietet Budget genau das, was der deutsche Kunde in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten benötigt. Frank Lüders, ebenfalls Geschäftsführer Avis Deutschland, fügt hinzu: „Wir haben keinen Zweifel daran, dass Budget in einem der wichtigsten europäischen Märkte erfolgreich sein wird. Es gibt bereits Pläne zu expandieren und noch in diesem Jahr weitere Stationen in Deutschland zu eröffnen.“

Reservierungen für Deutschland sowie für Mieten an über 3.400 Stationen weltweit können ab sofort über die neue Website www.budget.de , telefonisch unter 01805 / 21 77 11* oder im Reisebüro getätigt werden.

Porsche Panamera zu Weihnachten verschenken

Wer seine Liebsten mit einem ausgefallenen Weihnachtsgeschenk überraschen will, ist bei der Avis Autovermietung genau richtig: In nur wenigen Schritten können auf www.avis.de „Prestige Car- und Wertgutscheine“ bestellt werden, die dem Besteller oder auch dem Beschenkten umgehend per Email zugehen. Die Zahlung erfolgt bequem über die Kreditkarte.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Gutschein für ein Wochenende mit dem Porsche Panamera? Als exklusiver Mietwagenpartner von Porsche bietet Avis den Panamera S und Panamera 4S in der deutschen Prestige Car Flotte an. Geschmeidig, temperamentvoll und absolut spursicher sorgt die Luxuslimousine garantiert für Gänsehaut. Ein unvergessliches Erlebnis – und zwar gleich für vier Personen!

Wer sich für einen Wertgutschein entscheidet, gibt einfach den gewünschten Betrag zwischen 25 und 500 Euro ein. Der Beschenkte kann den Gutschein dann bei der nächsten Fahrzeug-Anmietung bei Avis Deutschland auf die Miete anrechnen lassen – egal, an welcher der 330 Avis Stationen er sein Fahrzeug abholt.

www.avis.de

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Avis jetzt auch in den USA und Kanada rauchfrei

Alle Fahrzeuge der Avis Autovermietung in Kanada und den USA sind jetzt rauchfrei – in Deutschland wird in Avis Mietwagen bereits seit über einem Jahr nicht mehr geraucht. Erfahrungen mit internationalen Kunden zeigen, dass immer mehr nach „Nichtraucherfahrzeugen“ verlangt wird. Ähnliches ist in der Hotellerie zu beobachten, wo die Mehrzahl der Gäste ausschließlich in einem „Nichtraucherzimmer“ logieren will. Der Trend ist klar: weg vom Rauch – hin zu besserer Luftqualität und mehr Komfort. Diesem Wunsch wird jetzt bei Avis auch auf dem nordamerikanischen Kontinent Rechnung getragen.

Zudem entfallen für den Mietwagenanbieter hohe Kosten für die Reinigung des Raucherwagens, der durch den Mehraufwand zudem für einen längeren Zeitraum nicht in der Flotte eingesetzt werden konnte.

„Avis Deutschland ist seit über einem Jahr rauchfrei und wir spüren die Zufriedenheit unserer Kunden“, so Frank Lüders, Geschäftsführer Avis Deutschland gegnüber Gourmet Report. „Die Nichtraucher bilden die große Mehrheit in Deutschland. Interessanterweise durften wir erfahren, dass auch Raucher lieber in rauchfreien Autos Platz nehmen, da sie selbst der Geruch von kaltem Rauch stört.“ Saubere Luft in Mietfahrzeugen kommt also allen Autofahrern entgegen.

www.avis.de

Lesen Sie auch unser Special zum Thema billiger Mietwagen:
www.billiger-automieten.de

Porsche-Angebot bei Avis

Die Avis Autovermietung hat ein neues Porsche-Angebot aufgelegt: Ab sofort bekommen Avis Kunden schon ab 455 Euro pro Woche den Porsche Cayenne Diesel. Dieser besticht nicht nur durch sportliche Eleganz, sondern auch durch praktische Vorteile, wie einen großen Kofferraum für viel Gepäck. In den Türen integrierte Kopf- und Schulterairbags sowie das Überschlag-Schutzsystem (ROPS) bieten optimale Sicherheit und der eingebaute Dieselmotor macht auch bei 290 PS einen geringeren Kraftstoffverbrauch möglich. So kommen Avis Kunden nicht nur schnell und sicher, sondern auch stilsicher ans Ziel.

„Wir freuen uns, als exklusiver Mietwagenpartner von Porsche unseren Kunden ein weiteres tolles Angebot bieten zu können“, so Wolfgang Neumann, Geschäftsführer der Avis Autovermietung gegenüber Gourmet Report. „Eine Tour im Porsche ist immer ein Erlebnis und dank unseres neuen Specials auch ein preisgünstiges Vergnügen. 300 Kilometer pro Tag sind zudem inklusive.“

Das Porsche Cayenne Diesel Special ist bis Ende Oktober gültig und kann online auf www.avis.de oder auch direkt an der Station gebucht werden (mindestens zwei Tage im Voraus). Hier erhalten Interessierte auch weitere Details zu den Buchungsbedingungen.

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Porsche Panamera mieten

Porsche Panamera jetzt exklusiv bei Avis

Das Highlight des Jahres steht für Avis Kunden an – der Porsche Panamera. Der Gran Turismo mit vier Türen und vier Sitzen ist ab dem 22. September exklusiv bei der Avis Autovermietung buchbar. So erleben Avis Kunden bereits kurz nach dem Start des Händlerverkaufs eine Gänsehaut und entdecken, dass der Weg zum Ziel wird. Mit 400 PS und ganz neuem Reisegefühl – das man bei Avis testen kann: Ab 189 Euro/Tag (Mo-Do) und ab 567 Euro für ein Wochenende (Fr-Mo), inklusive 200 Kilometer am Tag. Je nach Verfügbarkeit können bei Avis die Modelle Panamera S und Panamera 4S gemietet werden.

Sportliches Reisen in der 4. Dimension. Vier Dinge werden unseren Avis Kunden sofort auffallen, wenn sie in den neuen Panamera steigen: Zum Ersten die nach vorne ansteigende Mittelkonsole. Zum Zweiten die vier Einzelsitze. Zum Dritten der Platz im Fond – denn auch großgewachsene Passagiere finden hier reichlich Kopffreiheit und Raum für die Beine. Und zum Vierten die Variabilität des Laderaums – durch die einzeln umklappbaren Rücksitze beweist die Sportlimousine ihre volle Alltagstauglichkeit.

Die Antriebe sind effizient und leistungsstark, etwa durch die Benzindirekteinspritzung (DFI) und das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK. In Verbindung mit der Leichtbauweise – Achsen, Motorhaube, Kotflügel, Türen und Heckklappe sind aus Aluminium – trägt das zu einem reduzierten Verbrauch bei.

Für den richtigen Klang sorgt – neben dem Motorensound – das integrierte Bose Surround Sound-System mit einer Gesamtleistung von 585 Watt.

„Der Panamera ist unser Highlight des Jahres“, so Wolfgang Neumann, Geschäftsführer von Avis Deutschland. „Als exklusiver Mietwagenpartner von Porsche sind wir stolz darauf, dass dieses neue Fahrzeug der Spitzenklasse bereits kurz nach dem Start des Händlerverkaufs in unserer Prestige Car Flotte glänzt.“

Mehr Information zum Panamera-Angebot und Buchung unter www.avis.de/panamera.

Lesen Sie auch unser Special zum Thema:
www.billiger-automieten.de

Porsche Boxter mieten

Porsche-Fans dürfen sich freuen: Die Avis Autovermietung hat für die Anmietung der heißen Schlitten ein verführerisches Angebot aufgelegt: Wer sich in diesem Sommer keinen längeren Urlaub leisten möchte, kann sich dank der Avis Autovermietung einen „luftigen“ Kurzurlaub gönnen – und muss sich dazu keinen einzigen Tag frei nehmen:

Von Montag bis Donnerstag bietet Avis bis zum 15. September das „After-Work-Special“ an: ein Porsche Cabrio ab 119 Euro – inklusive 100 Freikilometer.

Ab 16 Uhr bis neun Uhr am nächsten Morgen können Abend- und Nachtaktive den Sportwagen mieten – gegenüber einer regulären Tagesmiete werden dabei 80 Euro gespart.

„Mit diesem Porsche-Angebot bieten wir „Daheimgebliebenen“ den passenden und vor allem stilvollen Untersatz für sommerliche Touren“, so Wolfgang Neumann, Geschäftsführer der Avis Autovermietung. „Sportwagenfans sind in diesem Sommer bei Avis genau richtig.“
Das Porsche-Special kann über www.avis.de gebucht werden (mindestens drei Tage im Voraus). Hier finden sich auch alle weiteren Details zu dem Angebot, das nach Verfügbarkeit an allen deutschen Avis Prestige Stationen gilt.

Vergleichen Sie die Preise: Auto Europe

Lesen Sie auch unser Special zum Thema „billiger Automieten“:
www.billiger-automieten.de

Test: Billiger Mietwagen

Mietauto im Urlaub oft ein teures Vergnügen Bis zu 240 Prozent Preisunterschied für Leihautos in ein und derselben Urlaubsregion – die österreichische AK testete Mietwagenpreise in Urlaubsgebieten

Damit KonsumentInnen nicht draufzahlen, sollten sie die Preise für ein Urlaubs-Mietauto sorgfältig vergleichen. Wird das Leihauto in Österreich gebucht (egal ob im Internet oder direkt beim Anbieter), können die Preisunterschiede zwischen billigsten und teuersten Anbieter groß ein. Das Mietauto kann für ein und dasselbe Urlaubsland zweimal so viel kosten. Das zeigt ein AK Test über die Mietkosten für ein Auto in zwölf Urlaubsländern in Europa bei acht Anbietern.

Meistens teurer als noch 2008: Die Preise haben sich gegenüber dem Vorjahr unterschiedlich entwickelt. Während die Preise in Antalya (minus 11,2 Prozent) gesunken sind, sind sie auf Zypern und Kos fast gleich geblieben. Gas gegeben haben die Preise vor allem auf Malta und den spanischen Inseln (bis zu 30 Prozent auf Mallorca).

Preise vergleichen, bringts: „Den Ferienort mit einem Mietauto entdecken, kann ganz schön kostspielig werden“, sagt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina. Die AK Tester orteten einen Preisunterschied von 240 Prozent zwischen dem günstigsten und teuersten Autovermieter. Beim preiswertesten Anbieter Holiday Autos – www.gourmet-report.de/goto/holidayautos – kostet das günstigste verfügbare Mietauto, der Citroen Berlingo, 152 Euro für eine Woche inklusive aller Steuern und Versicherungen. Der teuerste Anbieter Avis verlangt 517 Euro (inklusive aller Steuern und Versicherungen) für einen Seat Ibiza. Allerdings gab es hier kein Auto mehr in der billigsten Kategorie. Aber auch in Gran Canaria gibt es Preisdifferenzen bis zu 209 Prozent innerhalb der selben Mietautokategorie.

„Gründe für die großen Preisdifferenzen liegen einerseits in der Verfügbarkeit der billigsten Mietautokategorie, anderseits in der Personeninsassenversicherung“, sagt Delapina. Bei manchen Autoverleihern ist sie im Preis enthalten, manche bieten sie gar nicht an oder die Versicherung kann erst im Urlaubsland zusätzlich abgeschlossen werden. „Fragen Sie immer genau nach, was alles im Preis enthalten ist“, rät Delapina. So ist zum Beispiel auf Mallorca die Personeninsassenversicherung bei Holiday Autos von Haus aus im Preis von 152 Euro pro Woche inkludiert. Avis hatte dafür extra 73,49 Euro dazu verrechnet. Auch bei den Selbstbehalten bei der Vollkasko bei selbstverschuldeten Unfällen – Ausschluss oder nicht – gibt es manchmal Unterschiede.

Die AK hat die Autokosten im Mai erhoben. Geprüft wurde der Preis für die erste Augustwoche für die günstigste verfügbare Autokategorie inklusive Steuern und Versicherungen (Vollkasko-, Diebstahl- und Personeninsassenversicherung) sowie unlimitierte Kilometer für Korfu, Rhodos, Kos, Antalya, Ibiza, Gran Canaria, Mallorca, Lissabon, Malta, Zypern, Sizilien und Sardinien. Die untersuchten Autovermieter: Sixt, Budget, Avis, Hertz, Europcar, Thrifty Car, Sunny Cars und Holiday Autos.

Die Preisunterschiede zwischen dem billigsten und teuersten Autovermieter können für ein und dieselbe Urlaubsregion enorm sein. Das zeigt ein AK Test über die Mietkosten für ein Auto in zwölf Urlaubsländern in Europa bei acht Anbietern.

Was kostet ein Mietauto pro Woche im Urlaub? Preisvergleich bringt Bares

Urlaubsland billigster Anbieter

teuerster Anbieter Preisunterschied

Korfu 253,73/Sunny Cars (Kia Picanto)

447,20/Budget (Chevrolet Martiz) 193,47 Euro/76,3%

Kos 253,73/Sunny Cars (Kia Picanto)

447,20/Budget (Chevrolet Matiz) 193,47 Euro/76,3%

Malta 181,00/Holiday Autos (Suzuki Alto)

329,79/Avis (Chevrolet Matiz) 142,79 Euro/78,9%

Sizilien 243,00/Sunny Cars (Fiat Panda)

471,59/Avis (Fiat Panda) 228,59 Euro/94,1%

Sardinien 243,00/Sunny Cars (Fiat Panda)

495,59/Avis (Opel Corsa) 252,59 Euro/103,9%

Rhodos 213,50/Holiday Autos (Fiat 500)

447,20/Budget (Chevrolet Matiz) 233,70 Euro/109,5%

Antalya 213,00/Holiday Autos (Hyndai Atos)

448,29/Europcar (Renault Clio) 235,29 Euro/110,5%

Portugal 205,00/Holiday Autos (Chevrolet Matiz)

456,97/Europcar (Renault Clio) 251,97 Euro/122,9%

Zypern 180,00/Holiday Autos (Subaru Vivo)

445,36/Europcar (Opel Astra)x) 265,36 Euro/147,4%

Gran Canaria 142,00/Holiday Autos (Citroen C1)

438,48/Avis (VW Fox) 296,48 Euro/208,8%

Ibiza 166,00/Thrifty (Ford Ka)

517,48/Avis (Seat Ibiza)x) 351,48 Euro/211,7%

Mallorca 152,00/Holiday Autos (Citroen Berlingo)

517,48/Avis (Seat Ibiza)x) 365,48 Euro/240,4%

x) die günstigste Wagenkategorie war nicht mehr verfügbar

Mietkosten in Euro für das günstigste verfügbare Auto für die erste Augustwoche (sieben Tage) mit Steuern, Versicherungen, unlimitierte Kilometer

Spartipps

Preise vergleichen und genau nachfragen beim Buchen eines Mietautos – das spart Ärger und Geld. „Erkundigen Sie sich, was alles im Mietautopreis enthalten ist“, empfiehlt AK Konsumentenschützerin Manuela Delapina.

So fahren Sie nicht ein – zehn Tipps der AK Konsumentenschützer:

+ Holen Sie mehrere Angebote ein – das lohnt sich bei den großen Preisdifferenzen.

+ Nutzen Sie das Internet. Vergleichen Sie bei Buchungen im Internet die österreichischen und deutschen Homepages. In manchen Fällen können Sie Geld sparen, wenn Sie über die deutsche Homepage buchen.

+ Fragen Sie unbedingt beim Anbieter nach, welche Leistungen, Steuern oder Versicherungen die Mietkosten enthalten.

+ Überlegen Sie, ob eine Personeninsassenversicherung nötig ist. Die Versicherungsleistungen sind sehr unterschiedlich. Sie können möglicherweise mit einer normalen Reiseversicherung billiger wegkommen.

+ Erkundigen Sie sich nach der Höhe des Selbstbehaltes (wenn Sie ihn nicht akzeptieren, können Sie ihn meistens gegen einen Aufpreis streichen lassen). Fragen Sie nach, ob eine Vollkaskoversicherung im Preis enthalten ist.

+ Die großen internationalen Autovermieter sind meist teurer als die lokalen. Bedenken Sie bei den lokalen Autovermietern, dass es vorkommen kann, dass die Wagen nicht immer den Sicherheitsanforderungen entsprechen.

+ Bevor Sie das Auto im Urlaubsland übernehmen, prüfen Sie es gemeinsam mit dem Autovermieter auf Fahrtüchtigkeit, etwa Reifen, Bremsen, und ob alle Wagenpapiere vorhanden sind. Notieren Sie den Kilometerstand. Mängel, die bereits vor Übergabe vorhanden waren (auch etwa gröbere Kratzer am Lack), sollten unbedingt in das Übergabeprotokoll aufgenommen werden. Nach der Rückgabe lassen Sie sich die Mängelfreiheit ebenfalls schriftlich bestätigen. Achtung: Eine Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten kann nicht nur zusätzliche Gebühren verursachen, es steigt auch das Risiko, dass Ihnen angebliche Schäden „angelastet“ werden.

+ Bei einem Unfall oder einer Panne informieren Sie die Mietwagenfirma. Reparieren oder organisieren Sie keinesfalls selbst etwas.

+ Geben Sie ein vollgetanktes Auto vollgetankt wieder zurück. Denn manchmal wird für das Auftanken ein Preis verlangt, der zwei- bis dreimal so hoch ist wie an der Tankstelle.

+ Üblicherweise wird die Bezahlung mit Kreditkarte verlangt. Bei der Rückgabe des Autos nicht vergessen, dass der Zahlungsbeleg der Kreditkarte ausgehändigt wird.

SERVICE: Die Erhebung finden Sie unter http://www.arbeiterkammer.at/

Gourmet Report meint zu dem Test: Er ist leider nicht sehr aussagekräftig, sondern eine Momentaufnahme. Was im Mai 2009 gültig war, kann jetzt schon wieder ganz anders sein. Lesen Sie auch auf kochmesser.de, dort wird praxisnah empfohlen, wie man den billigsten oder zumindest schnell einen günstigen Mietwagen findet: www.billiger-automieten.de

Mehr als 40 % bei Lufthansa sparen

Lassen Sie sich diese 48-Stunden-Chance auf sensationell günstige Flüge zu weltweiten Traumzielen nicht entgehen: Sparen Sie nur am Mittwoch und Donnerstag bei Ihrer Buchung mehr als 40 % – und noch einmal 20 %, wenn Sie sich für einen Avis Mietwagen entscheiden.
Außerdem stockt die Lufthansa von Freitagnachmittag bis Montag ihr Kontingent für Deutschland auf – für Reisen im Juli und August 2009 ab 99 Euro*.

Mit Lufthansa quer durch Deutschland

Köln ab 99 Euro

München ab 99 Euro

Alle Direktverbindungen ab Berlin

Buchen: 29. Mai – 1. Juni
Reisen: Juli und August 2009

* Preis für Direktflüge (Hin- und Rückflug) inkl. 10 Euro Lufthansa Ticket Service Charge innerhalb Europas bzw. 15 Euro für interkontinentale Flüge bei Buchung eines elektronischen Tickets (etix®). Bitte beachten Sie das begrenzte Sitzplatzangebot.

zu buchen bei Opodo