Schleichwerbung im Fernsehen stört die Deutschen nicht

Die große Aufregung um Schleichwerbung im Fernsehen ist den Fernsehzuschauern egal. 50 Prozent der Deutschen ist Schleichwerbung im Fernsehen in diesem Jahr noch gar nicht aufgefallen. Ein Drittel der Befragten (30 Prozent) meint sogar, das Produktplatzierungen zur Finanzierung teurer Sendungen/Filme erlaubt sein sollte.
Dies ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage* im Auftrag der Fernseh- und Freizeitillustrierten auf einen Blick aus der Bauer Verlagsgruppe. Am ehesten registrieren die jüngeren Zuschauer die versteckten Werbebotschaften. In der Gruppe der 14- bis 29-jährigen erklärten 54 Prozent der Befragten, dass sie Schleichwerbung häufig oder gelegentlich bemerkt hätten. Mehr als die Hälfte der über 40jährigen hat die versteckte Werbung hingegen noch nie bewusst wahrgenommen.

Dabei finden rund zwei Drittel der Interviewten Schleichwerbung im Fernsehprogramm überhaupt nicht oder wenig störend. Frauen haben hier eine etwas negativere Einstellung als Männer und ältere Menschen stören die Produktplatzierungen mehr als jüngere Altersgruppen.

Insgesamt sind 39 Prozent der Meinung, dass Schleichwerbung generell verboten werden sollte. 54 Prozent würden Sie dagegen tolerieren. Auch hier zeigen sich die jüngeren Altersgruppen weniger kritisch. 39 Prozent der 14 bis 29-jährigen finden, dass Schleichwerbung gestattet werden sollte, von den älteren Befragten würden dies nur zwischen 20 bis 30 Prozent begrüßen.

Die Umfrage erscheint am 4. August 2005 in Ausgabe 32 von auf einen Blick.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.