Palma de Mallorca kulinarisch

Von Streetfood und Tapas über urige Fischlokale bis hin zum feinen Dinner in einem der Sterne-Restaurants der Stadt – das kulinarische Angebot in Palma ist immens. Ob in der Altstadt, in den Kultvierteln Santa Catalina oder Portixol, ob draußen auf einer der Terrassen, direkt am Meer oder gemütlich in den Lokalen: Es gibt für jeden das passende Angebot. Und natürlich sind darunter auch ein paar Besonderheiten. So lässt sich im Zentrum in dem Michelin-gekrönten Lokal Marc Fosh im früheren Kloster Convent de la Missió ebenso speisen (marcfosh.com) wie im Designer-Lokal Sadrassana mit angeschlossener Galerie in einem ehrwürdigen Altstadtpalast an der Plaza Drassana (www.sadrassana.com).

Von Austern bis Hausmannskost

Das frühere Fischerviertel Santa Catalina hat sich regelrecht zur Ausgehmeile entwickelt, entsprechend viele, zum Teil sehr originelle Restaurants sind dort zu finden. Neben mallorquinischen und spanischen Spezialitäten haben dort Lokale mit internationalem Touch eröffnet, die libanesische, israelische, indische oder japanische Küche bieten. Und wer Vegetarier, Veganer oder Rohkost-Liebhaber ist, wird ebenfalls fündig. Sehr ursprünglich geht es in der Markthalle von Santa Catalina zu, dem Mercat de Santa Catalina (www.mercatdesantacatalina.com). Austern, Kraken oder Sushi werden dort an verschiedenen Ständen frisch serviert. Wer Lust hat, kann sich seine gerade an einem der Fischstände erworbenen Gambas, Muscheln oder Fische direkt vor Ort zubereiten lassen. Daneben gibt es mallorquinische Bars mit herrlicher Hausmannskost wie bei Muttern.

 © Juan Iglesias

Schlemmen im Gastro-Markt


Apropos Markthalle: Im Mercado Olivar im Zentrum Palmas nahe der Plaza de Espanya kommen Genießer ebenfalls auf ihre Kosten. Die Essens-Stationen dort sind sehr beliebt. Und mittlerweile verfügt die Balearenhauptstadt auch über trendige Gastro-Märkte, etwa im ehemaligen Schlachthof s’Escorxador. In dem imposanten Gebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts präsentieren verschiedene Anbieter ihre Köstlichkeiten, man schlemmt sich von einem zum anderen, speist an langen Tischen (www.mercadosanjuanpalma.es). Gleiches Konzept, anderer Ort: An Palmas Meerespromenade, dem Paseo Marítimo, bietet ein zweiter Gastro-Markt Leckeres zum Essen und Trinken: der Mercado 1930, untergebracht in einem Gebäude aus den 1930er Jahren (www.mercat1930.com). Praktisch: Geöffnet sind die Gastro-Märkte rund um die Uhr von 12 bis 24 Uhr. Dort gibt es alles von Meeresfrüchten über die typisch spanischen Kroketten bis hin zu Pizza, Burger, Sushi oder gegrillten Steaks.

Tapas-Wettbewerb & Dienstags-Route

Wer von Tapas gar nicht genug bekommen kann, ist auf der TaPalma richtig, die stets im November stattfindet. Mehr als 50 Lokale und Tapas-Bars bieten in der ganzen Stadt dann raffinierte Häppchen für etwa 2 Euro pro Stück an. Am Ende der TaPalma wird stets ein Preis für die beste Mini-Portion vergeben. Welche Lokale jeweils dabei sind, erfährt man auf der TaPalma-Website: tapalma.es. Es warten höchst schmackhafte Überraschungen. Bon Profit – wie die Mallorquiner sagen.

Nachtleben in Palma
Lust auf stilvolles Nachtleben? Dann ist Mallorcas Kapitale ebenfalls eine gute Adresse. Denn an ausgefallenen Bars herrscht kein Mangel. Treffpunkt ist zum Beispiel die Bar Nicolas (Facebook: Nicolas Bar) oder der Tast Club (www.tast.com), beide sind in der Innenstadt. Wer Lust hat, in einer der Sky-Bars einen Drink zu nehmen und den Blick über Palmas Lichtermeer schweifen zu lassen, kann das hoch oben im Hotel Hostal Cuba tun (hotelhostalcuba.com/es/sky-bar-lujo-mallorca.html.) Die LAB-Bar in Santa Catalina ist ist bekannt für ihre Cocktails (www.barlabacademy.com). Ausgelassen tanzen kann man im Kaleum Club (Facebook: Kaelum). Und schließlich lädt besonders an den Wochenenden der Paseo Marítimo mit Bars wie dem Garito am kleinen Hafen Can Barbara (www.garitocafe.com), dem Made in Brazil (Facebook: Made In Brasil) oder Diskotheken wie dem Tito’s (titosmallorca.com) zum großen Amüsement ein.

Print Friendly, PDF & Email

Kurzfassung

Von Streetfood und Tapas über urige Fischlokale bis hin zum feinen Dinner in einem der Sterne-Restaurants der Stadt – das kulinarische Angebot in Palma ist immens. Ob in der Altstadt, in den Kultvierteln Santa Catalina oder Portixol, ob draußen auf einer der Terrassen, direkt am Meer oder gemütlich in den Lokalen: Es gibt für jeden das passende Angebot. Und natürlich sind darunter auch ein paar Besonderheiten. So lässt sich im Zentrum in dem Michelin-gekrönten Lokal Marc Fosh im früheren Kloster Convent de la Missió ebenso speisen

Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.