Theodor Falser

Weggehen, um heimzukommen. So könnte man den beruflichen Werdegang von Theodor Falser aus Karneid im Eggental überschreiben. Von den Bermudas über die Schweiz bis Kuala Lumpur, von Peking über Oman wieder zurück in die Südtiroler Heimat führte sein Weg immer durch die ersten Häuser am Platz. Seit 13. Juni 2014 leitet er die Küche des mit einem Michelinstern ausgezeichneten Gourmet-Restaurants Johannesstube im Wellnesshotel Engel in Welschnofen.

Erfahrungen und Eindrücke aus aller Welt prägen seine Gerichte genauso wie die bodenständige Südtiroler Küche und seine Leidenschaft für die guten Produkte von den heimischen Feldern und Gärten. Alten, fast vergessenen Gemüsesorten und Kräutern gilt seine Leidenschaft, schließlich ist er selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen, hat das Säen und Ernten selbst miterlebt. Sein kulinarisches Credo lautet „Taste Nature“ – er will den unverfälschten Geschmack der Natur, das Beste aus den Dolomiten auf den Tisch bringen.

In Anna Maria, der Bäuerin vom Kronlechner-Hof in Welschnofen, fand Theodor Falser eine kongeniale Mitstreiterin für den guten Geschmack. Sie baut seit Jahren Gartenfrüchte und Kräuter an, die noch das ganze ursprüngliche Bukett an Aromen und Bitterstoffen besitzen. Violette Kartoffeln und blaue Karotten zum Beispiel, oder Kräuter, die andere als Unkraut bezeichnen, die aber einen Gourmet jubeln lassen. Kalbsbries mit schwarzen Nüssen, fermentiertem Knoblauch, Urkarotte und Bitter-Salat, Berglamm in Heu oder Risotto mit wildem Spargel sind einige von Theodor Falsers Kreationen. Sie vermitteln überzeugend, wofür er mit seiner Philosophie „Taste Nature“ eintritt: für die Bewahrung der Vielfalt an Geschmäckern, Lebensmitteln und Küchentraditionen.

Die Johannesstube im Hotel Engel ist der stimmungsvolle, authentische Rahmen für diese kulinarischen Erlebnisse: eine alte Stube aus dem 13. Jahrhundert, in der es nach Zirbenholz duftet, altes Leinen und silbernes Tafelgerät auf den Tischen, vor den Fenstern das Dolomiten-Panorama. Hier führt Johannes Kohler, der Sohn des Hauses, die Regie. Jedes Gericht ist ein Fest für den Gaumen und wird angemessen inszeniert, zum Beispiel auf Tellern aus Eggentaler Fichtenholz oder aus Eggentaler Porphyr angerichtet. Johannes studiert an der Ruster Weinakademie und machte 2012 als jüngster Sommelier Italiens Furore. Er hat aber auch Verständnis für jene Gäste, die keinen Alkohol trinken wollen. Für sie stellte er zusätzlich zur Weinauswahl eine Begleitung aus unvergorenen Säften zusammen, welche die Gerichte optimal ergänzen.

Die Wertschätzung der Natur zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Wellnesshotel Engel, das auf über 150 Jahre Tradition zurückblicken kann. So bietet das Vita Sana Spa des 4-Sterne-Superior-Hotels Anwendungen mit alpinen Wirkstoffen wie Latschenkiefer, Bergheu oder wild wachsenden Kräutern an. Für die Ausstattung wird bevorzugt Holz aus den heimischen Wäldern verwendet. Das schönste Geschenk der Natur ist die einzigartige Panoramalage mit Blick auf Rosengarten und Latemar, zwei der berühmten Bergmassive des UNESCO Weltnaturerbes Südtiroler Dolomiten.

www.hotel-engel.com

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.