Ein Hotel-Bademantel – was für ein hübsches Souvenir!

Zwei von drei deutschen Reisenden nehmen bei Abreise Gegenstände aus dem Hotelzimmer mit

Duftendes Shampoo, cremige Bodylotion oder flauschige Bademäntel – zwei von drei (67%) der deutschen Reisenden geben zu, bei der Abreise schon mal Gegenstände aus dem Hotelzimmer eingepackt zu haben. Fragt man bei den Hoteliers nach, bestätigt sich diese Aussage: 66 Prozent geben an, dass sich Gäste bei Handtüchern und Co. bedienen. Die aktuelle TripBarometer Studie1 blickt in die Hotelzimmer Deutschlands und deckt auf, was bisher geahnt, aber nicht nachgewiesen werden konnte.

Manch‘ Reisender verfährt nach dem Motto: „ist doch alles im Zimmerpreis inkludiert“ und packt bei der Heimreise ein, was in den Koffer passt. Mit einer Quote von 67 Prozent liegen die Urlauber aus der Bundesrepublik hier sogar noch zwei Prozentpunkte über dem weltweiten Durchschnitt (65%). Besonders beliebt sind Kosmetikartikel (47%), gefolgt von Notizblock und Stift (32%), dem Tee- oder Kaffeeangebot (11%) sowie Handtüchern (7%). Seltener kommt es dagegen vor, dass die Minibar ohne zu bezahlen geleert wird (3%) oder die Batterien aus der Fernbedienung eingesteckt werden (1%). Bei den Kleiderbügeln scheint das Aufhänge-Konzept der Hoteliers erfolgreich zu sein, lediglich vier Prozent geben an, diese mit nach Hause zu nehmen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.