JRE

Aufregung und Vorfreude waren den Neuzugängen der Jeunes Restaurateurs-Eliteklasse bei ihrer Einschulung ins Gesicht geschrieben. 34 Schülerinnen und Schüler gehören seit Montag zu den Auserwählten, die in den kommenden drei Jahren von den Besten der Zunft persönlich zu Spitzenkräften in der Gastronomie ausgebildet werden.

Die Nachwuchsförderung ist den Jeunes Restaurateurs (JRE) eine Herzensangelegenheit. Seit 2005 bilden sie daher in Kooperation mit dem Gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) talentierten Nachwuchs in den Berufsbildern Koch/Köchin sowie Hotelfachmann/Hotelfachfrau aus.
Das Besondere: Neben der praktischen Ausbildung in einem JRE-Betrieb wird den Lehrlingen umfangreiches Zusatzwissen vermittelt, das sie optimal auf eine Karriere in der Spitzengastronomie vorbereitet. Auf dem Stundenplan stehen neben hoch qualifizierten Fachseminaren und Fortbildungen auch Exkursionen, Sprachtraining in Englisch und Französisch sowie EDV- und Betriebswirtschaftskurse.

„Wer ganz nach oben in der Gastronomie will, der muss mit Augen und Ohren von den Besten stehlen“, empfahl Jan Bolland, Ausbildungsverantwortlicher und Vorstandsmitglied der Jeunes Restaurateurs (JRE) den Neulingen in seiner Begrüßungsansprache. Den besonderen Familienspirit und die Herzlichkeit der JRE bekamen die Eliteklässler gleich am ersten Tag zu spüren. Zwei ihrer Chefs, Philipp Wolter und Rudolf Thewes ließen es sich nicht nehmen und kochten ein Begrüßungsmenü für die Neulinge. Im Anschluss durften die Eleven dann auch erstmals in ihre neuen Kochjacken und Sackos mit eigenem JRE-Emblem schlüpfen.

„Nur mit hervorragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Küche und Service können wir unsere hohen Ansprüche erfüllen. Unser Nachwuchs soll deshalb nicht nur umfangreiches Fachwissen erwerben, sondern auch das familiäre und freundschaftliche Miteinander der Jeunes Restaurateurs kennenlernen“, erklärt JRE-Präsident Alexander Dressel zur Begrüßung der Eliteschüler.

www.jre.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.