Hotelschool The Hague

Die Fachhochschule für Hotelmanagement in Den Haag erhält immer mehr Zulauf aus Deutschland.
Besonders das International Fast Track Programme ist bei Auszubildenden gefragt.

Mit fast 180 Studenten aus Deutschland ist die Hotelschool The Hague einer der größten Ausbilder im Ausland für deutsche Nachwuchskräfte der Hotellerie. Der Grund für die Beliebtheit der Fachhochschule für Hotel Management in Den Haag ist schnell gefunden: Immer mehr Spitzenpositionen der Branche werden durch Absolventen der Niederländischen Business School besetzt. Zudem ist das (excellent beurteilte) Studium deutlich günstiger als an den teuren Ausbildungsinstituten in der Schweiz oder an den privaten Hochschulen für Hotelmanagement in Deutschland.

Mit zirka 40% an ausländischen Studenten, aus rund vierzig verschiedenen Staaten der ganzen Welt besitzt die Hotelschool The Hague einen ausgesprochen internationalen Charakter. Dieser ergibt sich jedoch nicht nur aus den vielen Herkunftsländern der Absolventen und Dozenten; die Schule konnte in jahrelanger Arbeit ein globales Netzwerk erschaffen, das den Studenten die Möglichkeit gibt weltweit die beiden vorgeschriebenen Praktika auf operativer sowie auf Management Ebene zu absolvieren. Zudem wird der anspruchsvolle Lehrplan stetig auf die Entwicklungen der Branche angepasst, wodurch eine optimale Vorbereitung für den Weltmarkt gewährleistet ist.

Herausragende Beispiele für Karrieren in Deutschland von Absolventen der Hotelschool The Hague sind der Managing Director Central Europe bei NH Hotels Deutschland, aber auch der Generaldirektor des Hilton Berlin sowie der Generaldirector Swissotel Berlin. Sie sorgen selbst wiederum für interessante Praktika und sind wichtige Vorbilder für die Zukunftsgestaltung der jungen Absolventen.

Seit 2007 bietet die Fachhochschule (mit Niederlassungen in Den Haag und Amsterdam) ein intensiviertes und zeitlich verkürztes Bachelor Programm an: Der International Fast Track (IFT). Dieses 2- jährige Curriculum ist für Studenten gedacht, die bereits einen Abschluss im Gastgewerbe absolviert haben und ist besonders bei den deutschen Auszubildenden sehr beliebt.

Paul von Schnurbein, ein deutscher Fast Track Student im 2. Semester, erklärt:
„Das International Fast Track Programme der Hotelschool The Hague ist für einen Auszubildenden in Deutschland wie maßgeschneidert: Sämtliche Lehrinhalte auf operativer Ebene fallen in diesem Programm weg, so dass die Kurse genau auf das fokussiert sind, was einem deutschen Auszubildenden mit (Fach-)Abitur fehlt: Business Management im Gastgewerbe. Darüber hinaus ist die Hotelschool The Hague die einzige Business School weltweit, die einen Bachelor Abschluss in so kurzer Zeit ermöglicht. Neben dem durch die Reputation in der Industrie bestätigten hohen Niveau besticht die Hotelschule durch einzigartig günstige Studiengebühren.“

Die 84-jährige Fachhochschule hat jedes Jahr zirka 40 deutsche Erstsemester. Susanne Stolte, Präsidentin der Hochschule, stellt heraus, dass die deutschen Studenten durch hohe Motivation herausstechen und durchschnittlich sehr gute Leistungen erbringen. Auch werden sie später als Mitarbeiter der vielen Hotelketten sehr geschätzt. „Die Hotelketten schicken fast wöchentlich Vertreter zu uns, um Praktikanten anzuwerben.“.

www.hdh.nl

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.