Marcus G. Lindner

Marcus G. Lindner, Executive Chef im The Alpina Gstaad

Ein Handwerker, der den Anspruch an sich selbst hat, die bestmögliche Performance abzuliefern; ein Perfektionist, bei dem die einzelnen Zutaten nicht auf die Minute genau sondern auf die Sekunde genau bereitstehen müssen; ein Koch, der sich in seiner Art zu kochen immer wieder erneuert und trotzdem seiner ganz eigenen Linie treu bleibt: Marcus G. Lindner ist seit September 2012 Executive Chef des Fünf-Sterne-Hauses The Alpina Gstaad.

„Am Herd fließt mein Herzblut“, sagt Lindner. Der 51-jährige Spitzenkoch versteht sich primär als Dienstleister am Gast, dem er täglich nichts weniger als das Bestmögliche bieten möchte. So zählen für Lindner immer erst der Geschmack und dann die Ästhetik. Die Präzision, mit der er dabei seine Menüs auf die Tische der Gäste zaubert, sucht ihresgleichen. Die Basis des „Geschmacksakrobaten“, wie ihn Gault Millau rühmt, ist die klassische französische Cuisine, variiert durch die österreichische und mediterrane Küche – mit der Kombination von Fisch und Fleisch fast katalanisch anmutend. Dabei scheut er auch nicht davor zurück, scheinbar Unmögliches zu kombinieren. „Wer sein Handwerk versteht, der darf alles“, lautet Lindners Devise, der sich durch die Welt der Werbung und deren Spiel mit Assoziationen und Emotionen inspirieren lässt. Mit ausgeprägtem Feingefühl mischt er die unterschiedlichsten Aromen miteinander und zaubert so mannigfaltige, sinnliche und phantasievolle Kompositionen, bei denen der Charakter der einzelnen Zutaten stets bewahrt wird. Für seinen unvergleichlichen Stil wurde Marcus G. Lindner im Jahr 2010 von Gault Millau zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt und mit 18 Punkten ausgezeichnet, zudem erkochte er zwei Michelin-Sterne.

Auf die Grundlagen seiner Ausbildung – das Erkennen hervorragender Produkte und die Konzentration auf das Wesentliche – verlässt sich Marcus G. Lindner noch heute. Die ausschließliche Verwendung allerfeinster Frischeprodukte ist daher eine Selbstverständlichkeit für ihn. Wenn möglich, bezieht Lindner diese direkt von kleinen Zulieferern aus der Region, spielt doch die Herkunft der Zutaten auch für die Gäste eine immer wichtigere Rolle. Exotisches liefern ausschließlich Händler, die seit Jahren das Vertrauen des Meisterkochs genießen.

Im The Alpina Gstaad verantwortet Marcus G. Lindner die Leitung von drei Restaurants – das All-Day-Dining-Restaurant Sommet, das japanische Restaurant MEGU und das Schweizer Stübli – sowie einer Bar-Lounge und Dining-Terrasse mit insgesamt mehr als 300 Sitzplätzen und schließlich den Bankettbereich.

Im Restaurant Sommet komponiert der Meisterkoch ungewöhnliche Symphonien, die sich auf überraschende Weise zu einem intensiven Gesamtbild fügen. Scheinbar entgegengesetzte Aromen wie Hummer mit getrocknetem Rindfleisch oder Jakobsmuschel mit Chorizo verleihen seinen Menüs eine extravagante Geschmacksdynamik. Doch erwarten die Gäste nicht nur vielgängige Gourmetmenüs. Fleisch- und Fischspezialitäten, wie bis zu fünf Wochen am Knochen gereiftes Rindfleisch oder Wagyu Beef, bietet die Grillkarte. Dazu serviert Lindner selbst hergestellten Senf und hausgemachten Ketchup. Mit dem Restaurant MEGU hält die hohe Kunst der japanischen Küche Einzug ins The Alpina Gstaad. Die „Stars“ sind hier die erlesenen biologischen Ingredienzien, die Chef Lindner gemeinsam mit einem Team von spezialisierten japanischen Köchen ausgewählt hat. Knuspriger Spargel oder würzig gebackener Unagi-Aal sind nur einige der Signature-Gerichte. Im Schweizer Stübli lässt der Chefkoch alt hergebrachte Aromen und Zutaten der Schweizer Küche wieder aufleben. Verfeinert mit kulinarischen Raffinessen seiner Mutter und einigen seiner liebsten Zutaten wie nussbraune Butter, Kräuterpasten und Essig, wecken Quark-Salbeitaschen oder Branzinofilet Kindheitserinnerungen.

The Alpina Gstaad; Alpinastrasse 23, CH-3780 Gstaad, Schweiz, TEL.: +41 33 888 98 88; Email: info@thealpinagstaad.ch; www.thealpinagstaad.ch

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

0 Antworten auf „Marcus G. Lindner“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.