Tomatensaft im Flugzeug

Einen Tomatensaft, bitte!

Der Urlaub ist vorbei und viele Reisende machen sich auf den Rückweg in die Heimat. Im Flieger, hoch über den Wolken, hört man einen Satz besonders oft: „Einen Tomatensaft, bitte!“. Woran liegt es, dass in luftiger Höhe der Durst auf den aromatischen Saft so deutlich zunimmt?

Zu diesem viel diskutierten Thema gibt es unterschiedliche Theorien:
So fanden Wissenschaftler des Fraunhofer Instituts bei Tests in einer Niederdruckröhre heraus, dass Essen und Getränke durch den geringeren Luftdruck im Flieger so wahrgenommen werden, „als wäre man verschnupft“.* Deshalb erfreut sich der Tomatensaft mit seinem typischen, intensiven Geschmack so großer Beliebtheit. Andere Theorien gehen vom Domino-Prinzip aus: Mit der ersten Tomatensaft-Bestellung reihen sich weitere Fluggäste ein und so steigt die Nachfrage nach dem roten Saft.

Ein Tipp für die Zeit nach dem Urlaub: Mit viel frischem Gemüse, einem Schuss Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft wird aus Tomatensaft im Handumdrehen eine erfrischende Gazpacho – auch am Boden ein wahrer Genuss.

Weitere Informationen rund um die Tomate finden sich auf www.tomateninfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (3 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.