Mandeln – mehr als eine Koch- und Backzutat

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Hunger zwischen zwei
Meetings oder nachdem man die Kinder von der Schule abgeholt hat? In
diesen Momenten greift man gerne schnell zu kalorienreichen Snacks.
Wie wäre es mit einer anderen, gesunden und leckeren Alternative? Wer
z.B. immer eine Handvoll Mandeln bei sich hat, vermeidet
Heißhungerattacken und hält gleichzeitig sein Energielevel hoch.
Beruhend auf einer aktuellen Studie kennen deutsche Frauen bereits
die Vorteile, gesunde Snacks in den Alltag zu integrieren. Davon
stimmen 83% zu, dass Snacken Teil einer gesunden Ernährung sein kann.

Susanne Fröhlich, Bestsellerautorin („Moppel-Ich“), Moderatorin und
Mutter kennt die Vorteile von Mandeln: „Meine Tage können lang und
stressig sein. Ich esse täglich eine Handvoll Mandeln, um mich fit zu
halten und meinen Körper mit den nötigen Nährstoffen zu versorgen.
Außerdem sind Mandeln vielseitig: Sie sorgen in vielen Gerichten für
eine Extraportion Knusprigkeit – egal ob gebacken oder geröstet. Ich
serviere Mandeln auch gerne auf Partys: Am liebsten verwöhne ich
meine Gäste mit würzigen Wasabi-Mandeln oder Mandeln mit
Basilikum-Pesto. Einfach lecker!“

Warum gerade Mandeln?
In jeder Mandel steckt so viel natürlich Gutes. Im Vergleich mit
anderen Nüssen sind Mandeln Gramm für Gramm diejenigen mit dem
höchsten Gehalt an Eiweiß, Ballaststoffen, Vitamin E, Kalzium,
Riboflavin und Niacin. Nahrhaft, vielseitig und lecker – es ist ganz
einfach, selbst aus Mandeln Snacks zuzubereiten, die den Gaumen
verwöhnen. Und für den perfekten Snack unterwegs einfach eine
Handvoll Mandeln in ein hübsches Döschen füllen, das auch in der
Handtasche stylish aussieht.

Einfache Snack-Rezepte

Würzige Wasabi-Mandeln
Zutaten für 16 Portionen:

1 Eiweiß
1 EL Wasser
450 g ganze, naturbelassene kalifornische Mandeln
2 EL Wasabipulver
2 TL grobkörniges Salz
2 TL Speisestärke

Den Ofen auf 130°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier
auslegen. Das Eiweiß mit dem Wasser in einer Schüssel solange
schlagen, bis es schaumig ist. Die Mandeln dazugeben und gut
umrühren, bis alle Mandeln mit der Eiweißmasse umgeben sind.
Anschließend in ein Sieb geben und vorsichtig schütteln, bis die
Mandeln abgetropft sind. Wasabipulver, Salz und Speisestärke in einer
Schüssel verrühren. Die Mandeln zu der Würzmischung geben und rühren,
bis die Mandeln bedeckt sind. Danach die Mandeln auf dem Backblech
auslegen und 30 Minuten backen. Anschließend vorsichtig durchmischen,
die Temperatur auf 90°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen. Vor
dem Servieren vollständig abkühlen lassen. Die Wasabi-Mandeln können
fest luftdicht verschlossen noch eine Woche an einem kühlen, dunklen
Ort aufbewahrt werden. Wer kein Wasabi-Fan ist, kann den Wasabi durch
beliebige andere Gewürze wie z.B. Chili, Paprika, Kräuter der
Provence, Zimt oder auch Kakao ersetzen.

…oder Mandeln mit Basilikum-Pesto
Zutaten für 8-10 Handvoll:

2 Eiweiß
1/2 Bund ganze Basilikumblätter
250g ganze, naturbelassene Mandeln
3 EL frisch geriebener Parmesan
1 TL Salz
2 Knoblauchzehen

Den Ofen auf 110°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier
auslegen. Das Eiweiß und die Basilikumblätter in einem Mixer auf
niedriger Stufe pürieren. Die Mandeln mit der Eiweiß-Mischung
vermengen. In einem Sieb abtropfen lassen. Parmesan, Salz und die
beiden Knoblauchzehen (vorher mit Schale leicht zerdrücken) in einer
mittelgroßen Schüssel mischen. Die abgetropften Mandeln hinzufügen
und unterrühren, bis sie von der Mischung überzogen sind. Die Mandeln
auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Insgesamt eine Stunde
backen und dabei alle 15 Minuten wenden. Die Knoblauchzehen
anschließend entfernen. Vollständig auskühlen lassen und in einem
luftdichten Behälter lagern.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.