Tino Krüger

Sogar Starkoch Anton Mosimann geriet ins Schwärmen. Mit dem Kaisermenue im Dorint Maison Messmer Baden-Baden gelang der Veranstaltungsreihe „Gastrosophie – Kulturgeschichte zum Einverleiben“ ein Auftakt nach Maß. Das Menue, unter anderem mit Pâté de faisans „à la jardinière“ mit Erbsen-Kräutercreme, Süßweinschalotten und Essiggurkenvinaigrette sowie Pôt au feu d´anguilles mit Forellenflädle, meisterte die Herausforderung, regional-saisonale Küche und ein historisch überliefertes Rezept aus der Kaiserzeit mit dem heutigen Gaumen in Einklang zu bringen. Damit übertraf sich Küchenchef Tino Krüger selbst.

Neben Starkoch Anton Mosimann, der noch vor einem Jahr das Menue für die Hochzeit des britischen Prinzenpaares Kate und William kreierte, waren im Dorint Maison Messmer viele weitere Gäste begeistert: unter anderem Brigitte Görtz-Meissner, Baden-Baden Kur- und Tourismus, Kurt Jaussi, Findungskomitee des ICD-Award Davos (Gipfeltreffen der Köche), Andrea Schmoll, Präsidentin internationale Gesellschaft der Gastrosophie, Erhard Gall, Küchenchef und Jurymitglied internationaler Kochkunstwettbewerbe.

Mit dem Kaisermenue begab sich die Stadt Baden-Baden auf eine Reise durch fünf Jahrzehnte Kochkunst. Noch bis 20. April 2012 wird die „Gastrosophie – Kulturgeschichte zum Einverleiben“ aus den unterschiedlichsten Perspektiven unter die Lupe genommen: mit einer Ausstellung zum Thema „Die Kultur des Essens und Genießens“, einem kulinarischen Dialog mit bekannten Persönlichkeiten, einem Vortrag mit dem Titel „Kulturerbe Kochkunst“ sowie historischen Erlebnismenues.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.