ÖKO-TEST Geräte gegen Rückenschmerzen

Kreuzschmerzen sind eine Volkskrankheit. Da ist es nicht verwunderlich, dass Hersteller das Geschäft mit den Rückenleiden entdeckt haben und Geräte anbieten, die die Schmerzen lindern sollen. ÖKO-TEST wollte wissen, ob diese Produkte wirklich helfen oder ob sie nutzlos sind. 16 Produkte, darunter Wärmekissen, Stützgürtel, Massagegeräte und Trainingsgeräte wie den Überkopftrainer, hat das Frankfurter Verbrauchermagazin von Experten des Marburger Uni-Institutes für Sportwissenschaften bewerten und zudem von verschiedenen Laboren auf Schadstoffe untersuchen lassen. Das Ergebnis: Kaum ein Gerät überzeugt vollständig, die Schmerzen können sich sogar verschlimmern.

Am ehesten können schlichte Wärmekissen Linderung verschaffen – sofern die Schmerzen nicht von einer Entzündung verursacht werden. Schlechte Noten gibt es von den Experten dagegen für TENS-Geräte. In den Händen von erfahrenem medizinischem Fachpersonal wird die transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS) zwar durchaus erfolgreich zur Behandlung von chronischen Schmerzen genutzt, die Geräte zur Eigenanwendung können da jedoch nicht mithalten. Dehnungsgeräte können sogar kontraproduktiv sein, weil eine verspannte, verkürzte Muskulatur dazu neigt, dem durch die Geräte erzeugten Zug entgegenzuwirken und sich so weiter verspannt. Auch Trainingsgeräte zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur lindern bestehende Schmerzen nicht. Sie können insbesondere in schmerzfreien Phasen zur Vorbeugung eingesetzt werden.

Das ÖKO-TEST-Magazin März 2012 gibt es seit dem 24. Februar 2012 im Zeitschriftenhandel. Das Heft kostet 3,80 Euro.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.