Salvatore Fontanazza

Wir, ein Ehepaar um die sechzig, fahren gern sporadisch zwei bis drei Tage in unsere bevorzugten Weingegenden Rheingau und Mosel, manchmal auch ins Frankenland, die Pfalz oder nach Rheinhessen. Vor ca. zwei Jahren haben wir an der Mosel – wie wir meinen – ein Highlight entdeckt, das wir seitdem regelmäßig aufsuchen. Außerhalb des Touristenrummels von Cochem liegt das „Parkhotel Cochem“ im Vorort Sehl. Chefkoch ist Salvatore Fontanazza, im Service agiert seine liebenswürdige Partnerin Iva Dytrychova, beide sind Pächter des Hotels.

Wir sind immer wieder begeistert von seiner phantasievollen Kochkunst, egal ob Klassiker wie Vitello Tonnato, Gelbschwanzmakrele, Entenbrust mit Entenstopfleber oder gebratene, mit Lardo umwickelte Jacobsmuscheln oder sein berühmtes Senfeis. Alles ist ein kulinarischer Hochgenuss, einschließlich des passenden Weinangebotes! Gespeist wird in einem wunderschönen klassischen Speisesaal mit Kamin, der vor allem in der kalten Jahreszeit ein stilvolles Ambiente erzeugt. Im Sommer sorgt eine große Terrasse mit Blick auf die Reichsburg für wunderschöne Abende mit gutem Essen und passendem Wein für stimmungsvolle Stunden.

Axel Prewitz

www.parkhotelcochem.de


Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (10 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.