Michael Kempf ist Berliner Meisterkoch 2010

Bekanntgabe der „Berliner Meisterköche 2010“ – Berlin Partner kürt Spitzengastronomie der Hauptstadtregion

Die Jury der „Berliner Meisterköche 2010“ hat entschieden und die besten gastronomischen Leistungsträger Berlins und der Hauptstadtregion des Jahres 2010 gekürt.

Michael Kempf vom Restaurant „FACIL“, The Mandala Hotel, wurde zum „Berliner Meisterkoch 2010“ gewählt. „Michael Kempf hat sich mit Talent über viele Jahre kontinuierlich weiter entwickelt und ist dabei seinem Stil treu geblieben.“, so die Begründung der Jury. „Seine Kochkunst überzeugt durch die Verwendung origineller Produkte und verblüffende Aroma-Kompositionen, bei großer Leichtigkeit der Kreationen.“

Peter Krüger vom Restaurant „Klostermühle“, Gut Klostermühle, Alt Madlitz, ist „Brandenburger Meisterkoch 2010“. Die Jury: „Peter Krüger kocht ohne Klischees. Er setzt mit besten Zutaten gekonnt Akzente in der modernen Regionalküche und gilt zu Recht als Geheimtipp in Brandenburg. Zudem ist das Gut Klostermühle ein wunderbarer Ort.“

Matthias Diether vom Restaurant „first floor“, Hotel Palace Berlin, wurde zum „Aufsteiger des Jahres 2010“ gekürt. Das Votum der Juroren: „Matthias Diether setzt mit eigener Handschrift und Individualität die höchste Qualität seines Vorgängers bruchlos fort. Er integriert in seine Kochkunst viele Elemente zu einer neuen, akzentuierten Einheit, dabei zeigt sich deutlich seine Freude am Kochen.“

Manuel Finster vom Restaurant „FACIL“, The Mandala Hotel, ist „Berliner Maître 2010“. Begründung der Jury: „Manuel Finster ist ein unaufdringlicher Maître mit wachem Blick und fröhlicher Ausstrahlung, der geräuschlos einen präzisen, perfekten Service dirigiert.“

Christian Wilhelm vom Restaurant „Fischers Fritz“, The Regent Hotel, wird als „Berliner Sommelier 2010“ ausgezeichnet. „Christian Wilhelm lässt sich bei seiner Weinberatung nicht von Vorurteilen und Moden, sondern ausschließlich vom Essen leiten. Dabei folgt er nie dem Mainstream“, so die Jury.

Hans-Peter Wodarz etablierte unter anderem die Restaurant-Theater „Panem et Circenses“, „Pomp Duck and Circumstance“ sowie „Hans-Peter Wodarz Palazzo“ und erhält den Titel „Gastronomischer Innovator des Jahres 2010“. Begründung der Jury: „Hans-Peter Wodarz ist de facto der Erfinder der Erlebnisgastronomie und hat bereits frühzeitig und hartnäckig auf den Standort Berlin gesetzt. Er hat innovative gastronomische Konzepte in die Küche gebracht und die Rolle der Köche neu definiert. Mit unverstelltem, geradezu jugendlichem Blick und großer Leidenschaft ist er stets auf der Suche nach Neuem.“

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury aus Gourmet-Journalisten und Fachvertretern gewählt. Entscheidend sind neben der Kochkunst die Originalität der Kreationen, die Präsentation der Speisen sowie der Service und das Ambiente.

Die offizielle Ehrung der diesjährigen Preisträger findet am 13. November 2010 im Rahmen eines Gala-Diners im Ballsaal des InterContinental Berlin statt. Das Tafelservice stellt die KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin. Das Gala-Diner wird durch die Kooperation mit dem InterContinental Berlin, der KPM, zahlreichen Sponsoren sowie der Preisträger selbst ermöglicht.

Zur Bekanntgabe der Meisterköche erklärt René Gurka, Geschäftsführer der Berlin Partner GmbH:
„Wie auch das breite kulturelle Angebot der Stadt oder die Clubszene tragen hervorragende Restaurants zum positiven Image Berlins bei. Wer hier exzellenten Service und kulinarische Hochgenüsse in gepflegtem Ambiete erlebt, der kommt gerne wieder und sagt es weiter. Die Gastronomie der Haupstadtregion ist bekannt für Qualität und Kreativität. Um dies zu würdigen, küren wir in diesem Jahr bereits zum 14. Mal die Berliner Meisterköche.“

Der Juryvorsitzende Prof. Dr. Dieter Großklaus, Chaîne des Rôtisseurs:
„Die Jury hat ihre Entscheidungen getroffen und unter 25 Berliner und Brandenburger Kandidaten die Besten ihrer Profession ausgewählt. Die Preisträger in den sechs Kategorien stehen für die Vielfältigkeit, Dynamik und Originalität der hier ansässigen Gastronomieszene. Die große Bandbreite an Restaurants und die Vielzahl an ausgezeichneten Köchen, die wahre Meister ihres Fachs sind, machen die Hauptstadtregion zu einer Feinschmecker-Region par excellence.“

Michael Kempf arbeitet wie viele Profiköche mit CHROMA type 301 Kochmesser – Design by F.A. Porsche

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (4 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.