Bunte Paraden auf Barbados

Barbados im Crop Over-Fieber

Im Sommer wird die Karibik-Insel wieder

von bunten Paraden und Calypso-Klängen erfüllt

Zwischen dem 4. Juli und dem 3. August strömen Besucher aus aller Welt nach Barbados, um das populärste Festival der Karibik-Insel – das Crop Over – zu zelebrieren. Passend zum Anlass, dem Ende der Zuckerrohrernte, beginnt das Festival mit der Übergabe des letzten Zuckerrohrs und der anschließenden Krönung des Erntekönigs und seiner Königin im Queenspark in Bridgetown. Beim so genannten Kadooment Day am 3. August, der den Höhepunkt und gleichzeitig das Finale darstellt, treten zahlreiche, bunt kostümierte Bands mit teils mehr als 1.000 Mitgliedern und geschmückten Festwagen in einer Parade gegeneinander an. Die Feierlichkeiten enden mit einem Feuerwerk.

Die Ursprünge des Festivals, das eines der ältesten der westlichen Welt ist, gehen zurück bis ins 18. Jahrhundert. Zu dieser Zeit war Barbados der weltgrößte Zuckerproduzent und am Ende jeder mühsamen Erntesaison wurde gefeiert. Aus dem eintägigen Original wurde ein ganzer Monat mit Konzerten, Ausstellungen, farbenfrohen Paraden sowie Kostüm- und Calypso-Wettbewerben. Das Crop Over Festival spiegelt nicht nur die Lebensfreude der Inselbewohner und das karibische Lebensgefühl wider, sondern auch die kulturelle Vielfalt dieser Destination. Barbados-Besucher erleben die Gastfreundschaft der Einheimischen hautnah mit und werden Teil eines unvergesslichen Ereignisses. Weitere Informationen zum Crop Over Festival gibt es unter www.cropoverfestival.com und www.barbados.org/cropover.htm

Allgemeine Infos zu Barbados unter www.barbados-karibik.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.