Der Mittagstisch im Wandel

Gemeinsames Mittagessen in der Familie oder einer anderen Gemeinschaft, war vor zwei Generationen noch die Regel. Die Rolle der Frau war eine andere, der Arbeitsplatz häufig in der Nähe der Wohnung. Mittagessen heute sieht – jedenfalls an Werktagen – völlig anders aus. Pendler essen zwischen Tür und Angel oder gar im Gehen. Schnelle Nahrungsaufnahme statt Gemeinsamkeit. Lieferdienste von Pizza bis Baguette haben Konjunktur.

Die Landwirtfamilie Häckel bei Ulm schafft noch das tägliche Zusammensitzen, eine Person ist zum Kochen ‚abgestellt‘. Das Mittagessen ist für die vier Generationen noch Dreh- und Angelpunkt der Großfamilie. Gemeinschaft suchen auch die Senioren im ‚Treffpunkt an der Halle‘ in Ostfildern: Ehrenamtliche kochen gegen die Einsamkeit an.

Ein Lieferservice kann frisch und schmackhaft sein, das zeigt der Franzose Dominique Gueydan in Stuttgart, und seine italienische Nachbarin Loretta ist mit ihrem Ladenlokal längst kein Geheimtipp mehr: Ihr Klientel sind überwiegend Stammkunden, die den Mittagstisch als ‚Ersatzfamilie‘ begreifen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.