Nie mehr Klümpchen im Crêpeteig

Clever kochen – nie mehr Klümpchen im Crêpeteig

Vielseitig und unwiderstehlich – Pfannkuchen und Crêpes zählen zu den Lieblingen der schnellen Küche. Aber aufgepasst! Damit der Teig gelingt, sollte eine bestimmte Reihenfolge beim Verarbeiten der Zutaten eingehalten werden. Denn kommt Mehl mit Eiern und Milch gleichzeitig zusammen, bildet das Mehl Klümpchen – sozusagen als Schutzschild gegenüber der Flüssigkeit. Der Grund: Während Mehlstärke und Mehleiweiß die Flüssigkeit ansaugen, weist das Fett im Mehl die Flüssigkeit ab. Dabei entstehen die unerwünschten Klümpchen. Daher besser nach diesem Trick verfahren: Zuerst die Milch in eine Schüssel geben, dann das gesiebte Mehl esslöffelweise nach und nach einrieseln lassen und dabei fortlaufend mit dem Schneebesen gründlich verrühren, erst danach die Eier jeweils einzeln hinzugeben. Anschließend den Teig abgedeckt 20 bis 30 Minuten ruhen lassen – dann steht dem perfekten Crêpe nichts mehr im Wege.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.