Deutscher Käse in Russland beliebt

Beim Außenhandel mit Käse ist Deutschland auch 2007 der wichtigste Anbieter auf dem russischen Markt geblieben. Die deutschen Lieferungen fielen mit 62.300 Tonnen zwar um fast sieben Prozent geringer aus als im Vorjahr, standen aber auf der Importliste Russlands weiterhin ganz vorn.

Insgesamt hat Russland im vorigen Jahr wieder mehr Käse eingeführt. Die Mengen erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr um 7,2 Prozent auf rund 234.000 Tonnen, blieben damit aber hinter der Rekordeinfuhr des Jahres 2005 – 260.000 Tonnen – noch zurück.

Die Lieferungen aus der Europäischen Union haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen und erreichten 2007 knapp 162.000 Tonnen. Dies waren weitere 1,4 Prozent mehr als in 2006. Fast 70 Prozent der russischen Käseimporte stammten somit aus der EU.

Unter den Nicht-EU-Ländern ist die Ukraine der größte Lieferant. Sie exportierte im vorigen Jahr 49.700 Tonnen Käse nach Russland. Das waren zwar 27 Prozent mehr als 2006, doch damals hatte es veterinärrechtlicher Probleme gegeben, und die Einfuhren aus der Ukraine waren scharf gesunken. 2005 hatte die Ukraine noch 114.000 Tonnen Käse nach Russland geliefert. ZMP GmbH

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.