Käsestrasse

Saisoneröffnung 2008 für Schafs- und Ziegenkäse aus Schleswig-Holstein in Sörup – Schafs- und Ziegenmilchprodukte nach Winterpause wieder im Angebot – Binnen fünf Jahren von einer Liebhaberei zum wirtschaftlichen Betriebszweig – Jahnkes Ziegenkäse auf Expansionskurs

Die hochqualitativen Saisonspezialitäten „Schafs- und Ziegenkäse aus Schleswig-Holstein“ sind seit kurzem wieder zu haben. Die ersten jungen Schafs- und Ziegenmilchprodukte der Käsestraße Schleswig-Holstein – zumeist biologisch und handwerklich erzeugte Spezialitäten von 13 der insgesamt 29 Käse produzierenden Mitglieder der Käsestraße Schleswig-Holstein e.V. wurden in Sörup der Öffentlichkeit präsentiert.

Diese natürlichen Käse sind verlässlich in ihrer Qualität, weil sie zu 100 Prozent aus Schafs- bzw. Ziegenmilch in natürlichen Verfahren hergestellt werden.

Auch in diesem Jahr wurde von der Käsestraße ein Betrieb vorgestellt, der noch zu den „Neulingen“ zählt und dennoch schon eine Stammkundschaft mit seinen heißbegehrten Ziegenkäsespezialitäten versorgt.

Die Vereinsvorsitzende Dr. Bärbel Habbe bedauerte, dass sich Schafs- und Ziegenkäse aus Schleswig-Holstein noch nicht im Qualitätsbewusstsein der Deutschen festgesetzt habe. „Franzosen und Italiener hingegen schätzen regionale Produkte, bei denen man Geschmack und optimalen Reifezeitpunkt noch selbst bestimmen kann. Diese sind handwerklich gefertigt und als echte Lebensmittel können sie noch beim Verbraucher weiterreifen.“

In den vergangenen Monaten habe man auf frische Spezialitäten dieser Art wegen des Ablammens und Säugens der Tiere verzichten müssen. Doch jetzt werde wieder gemolken – auch wenn sich die Tiere beim Nachwuchs teilweise nicht an den ungewohnt frühen Ostertermin halten wollten, so Dr. Habbe.

Hans-Erich Mangelsen als Vertreter des Kreisbauernverbandes lobte das Engagement der Familie Jahnke, die mit der Idee der Selbstvermarktung ihrer Produkte vollständig auf der neuen Linie des ständig geforderten unternehmerischen Denkens und der Diversifikation in der Landwirtschaft lägen.

Wenn Cindy und Wolfgang Jahnke an das Jahr 2003 zurückdenken, dann wundern sie sich noch heute, wie aus einer Liebhaberei ein ganz neuer Betriebszweig entstanden ist. Damals haben sie die Sauenhaltung aufgegeben und nach wirtschaftlicheren Alternativen gesucht. Der 45-Hektar-Betrieb in Sörup – davon 20 Hektar Grünland, die von den 23 Milchkühen plus Nachzucht genutzt werden – ließ nicht allzu viel Spielraum für neue Ideen zu. Cindy Jahnke hatte bei einem Zoobesuch ihr Herz für die weißen Edelziegen entdeckt und ließ nicht locker, ihren Mann von den Vorteilen der Ziegenhaltung sowie den Möglichkeiten der Käseerzeugung und Selbstvermarktung zu überzeugen. Gemeinsam wurden deutschlandweit Betriebe besichtigt und Erfahrungen eingeholt, bevor die heutige Herde mit 4 Muttertieren begründet wurde. Inzwischen ist die Tierzahl auf 16 Ziegen erweitert worden und der attraktive Bock “Fritz“ leistet seinen unermüdlichen Beitrag, damit die Ziegenhaltung weiter expandieren kann.

Die Nachfrage nach den schmackhaften Weich-, Schnitt- und Hartkäsen natur, mit Bärlauch oder Kümmel aus der eigenen Produktion kann von den Jahnkes kaum gedeckt werden. Sogar aus Hamburg reisen Kunden ins Angeliter Land, um im kleinen Hofladen die Ziegenkäsespezialitäten zu erwerben, die in der Saison auch über das Internet und in den umliegenden Supermärkten vermarktet werden. Diese Stammkundschaft ist es denn auch, die den Saisonstart der Ziegenmilchprodukte sehnsüchtig erwartet hat.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.