Wasser ist machtlos gegen Chilli & Co.

Wer wegen eines überreichlich gewürzten Essens nach Luft schnappt, richtet mit Wasser wenig gegen das Brennen im Mund aus. Besser ist es, Jogurt oder andere Milchprodukte zu Hilfe zu nehmen, rät das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“. Die Phosphoproteine der Milch wirken auf die Scharfmacher wie ein Lösungsmittel und verdrängen sie von der Zunge. Chilli, Peperoni & Co. wirken übrigens nicht über die Geschmacksknospen der Zunge. Diese erkennen nur salzig, bitter, süß und sauer. Scharfe Gewürze irritieren Nervenenden, die eigentlich für Schmerzempfindungen zuständig sind. Deshalb reagiert der Körper auch mit Schwitzen, schnellerem Puls – und mit der Ausschüttung von Endorphinen, den körpereigenen Schmerzkillern. Später können diese sogar ein körperliches Hochgefühl auslösen. Die Gewürzschärfe hinterlässt nämlich keine Schäden an den Nerven.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.