Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Freitag, 20.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Orangen-Thymian-Kürbissuppe
– Rosa pochiertes Kalbsfilet im Kräutermantel auf Pfifferling-Gnocchi-Ragout
– Frische Zabaione mit Tonkabohnen und Haselnüssen

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Donnerstag, 19.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Kürbissüppchen mit Kokosmilchschaum, Zitronengrasgarnele und Brot
– Rotbarschfilet in Buttersauce, Gemüse und Kartoffeln
– Mousse au Chocolat und Mangosorbet

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Mittwoch, 18.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Cremige Pfirsichsuppe mit Garnelen auf Rosmarinspieß
– Schweinefilet mit Kräuterkruste, Mandelkartoffeln, Böhnchen und getrockneten Tomaten
– Pralinentarte mit Waldbeeren und Moccasahne

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Dienstag, 17.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Kokos-Chili Suppe mit Zitronengras-Kalbfiletspieß
– Wildlachstranche an hausgemachten Bandnudeln mit Safransoße und Babyspargel
– Hausgemachtes Vanilleeis mit Minzerdbeeren und Schokoladensauce

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Montag, 16.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.

Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich heraus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Paprika-Aprikosensüppchen mit Chorizoparfait
– Rinderfilet unter Kräuterkruste an Ratatouillegemüse und Kartoffelgratin
– Kleine Nougat-Pfefferstrudel mit Sauerkirscheis und Vanilleschaum

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Freitag, 13.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.
Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich raus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.
Menü:

– Curry-Kokossüppchen mit gebratener Jakobsmuschel
– Kalbsbäckchen auf Selleriepüree, Broccoli und Sommertrüffel
– Kompott vom Weinbergpfirsich mit Vanilleeis und Minze Julienne

Mein wunderbares Wohnlokal

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.
Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich raus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.
Menü:

– Gruß aus der Küche (Amuse-Geule)
– Birnenschaumsüppchen
– Pochiertes Kalbsfilet mit Kräutern und Kartoffeltürmchen
– Dessertvariationen (Nougatparfait, Pumpernickelparfait, Creme Brulée, Eis)

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Mittwoch, 11.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.
Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich raus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.

Menü:
– Kürbiscremesuppe
– Rinderfilet mit Garnelensauce und Champignonrisotto
– Mascarpone al Caffée

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Dienstag, 10.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.

Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.
Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich raus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.
Menü:

– ‚Kleiner Gruß aus der Küche‘: Bruscetta mit Grillpaprika
– Mediterraner Nudelsalat
– Schwertfisch auf Biscayenne
– Creme Brulée-Tiramisu Duett

Mein wunderbares Wohnlokal

VOX, Montag, 09.11., 18:00 – 19:00 Uhr

In ‚Mein wunderbares Wohnlokal‘ verwandeln fünf begeisterte Gastgeber ihre Wohnung in ein Restaurant. Für die Umgestaltung ihrer eigenen vier Wände und die Zubereitung des Menüs haben die Hobbyköche und ihre fleißigen Helfer nur einen Tag Zeit. Trotzdem muss am Abend alles perfekt sein, denn um sich gegen ihre vier Konkurrenten durchzusetzen, müssen sie nicht nur ihre 30 Gäste, sondern auch einen geheimen Tester überzeugen, der sich eine Woche lang unter die Gäste mischt.

Die Lokalitäten sind so unterschiedlich wie ihre Besitzer und reichen von der Studenten-WG bis zur Stadtrand-Villa – doch überall gibt es bis zur Restauranteröffnung noch viel zu tun. Innerhalb eines Tages müssen die Kandidaten Platz für 30 Gäste schaffen, die Aufgaben verteilen, Tische und Stühle aufbauen, die Dekoration platzieren und die einzelnen Gänge vorbereiten. Und natürlich geht bei den Vorbereitungen auch so einiges schief. Doch Improvisation ist alles und so stellen die Hobbyköche auch mal Tische um das Bett herum oder bereiten einzelne Gänge in der Küche der Nachbarn zu, um alle Gäste unter und satt zu bekommen.
Ob sich die Mühe gelohnt hat, zeigt sich am Ende des Abends. Denn jeder Gast entscheidet selbst, wie viel ihm der Abend wert war.
Nach fünf Tagen in fünf verschiedenen Wohnzimmer-Restaurants kommt es dann zum großen Finale: Hier treffen die Kandidaten zum ersten Mal den geheimen Tester und lernen ihre Kontrahenten kennen. Jetzt stellt sich raus, welcher Kandidat die höchsten Einnahmen hat, den renommierten Gastrokritiker oder Koch für sein Restaurant begeistern und sich zusätzlich über die Gewinnsumme von 1.000 Euro freuen kann.
Menü:

– Champanger-Senf-Süppchen mit Serranoschinken
– Coq au vin mit Rosmarin-Kartoffeln
– Schokoladentörtchen mit Mascarponecreme und frischen Beeren