Weihnachten und Silvester mal anders erleben

Für Kurzentschlossene bietet TUI ausgefallene Reisen über die Feiertage

Keine Frage, die Weihnachtsgans bei Schwiegermutter kann der perfekte Jahresabschluss sein. Kurzentschlossene, die Weihnachten oder Silvester mal woanders feiern möchten, finden bei TUI, Deutschlands führendem Reiseveranstalter, eine große Auswahl an ausgefallenen Reisen.

Übernachten im Iglu: Einmal schlafen wie die Eskimos
TUI Urlauber können im aktuellen Wintersport-Katalog Übernachtungen im Iglu-Dorf Hochbrixen in Österreich buchen. 18 Iglus, ein Iglu-Restaurant mit Eis-Tisch, eine Eis-Bar sowie eine Eisskulpturen-Ausstellung sorgen für das passende Ambiente. Im TUI Paket enthalten sind unter anderem die Berg- und Talfahrt mit der Gondelbahn, ein Dinner im Iglu-Restaurant mit Fondue, ein Eisschnitz-Workshop, ein Ausstellungsbesuch mit Führung, eine Fackelwanderung mit Lagerfeuer und ein Frühstück im nahen Berggasthof. Im Iglu liegen ein warmer Schlafsack und Rentierfelle bereit. Eine Übernachtung kostet bei eigener Anreise ab 185 Euro pro Person. Wer beim Gedanken an die eisige Übernachtung kalte Füße bekommt, bucht nur das Abendprogramm „Iglu-Zaubernacht“ (95 Euro pro Person) und kehrt zum Schlafen in sein TUI Urlaubshotel zurück.

Fernreisen mit Kindern: Das „Familienabenteuer Namibia“ wartet
Ideal für Familien, die die Feiertage nicht in der Kälte verbringen möchten, ist das „Familienabenteuer Namibia“. Besuche bei kleinen Springböcken und Geparden-Welpen, Sand-Surfen auf den Sossusvlei-Dünen, Boot fahren nahe Robben, Delfinen und Pelikanen, Pirschfahrten durch den Etosha Nationalpark und zwischendurch ein frischer Apfelkuchen: Die familienfreundliche Mietwagenrundreise führt in 14 Tagen entspannt durch Namibia. In der Rostock Ritz Lodge können Urlauber zudem auf echte Filmstars, eine Erdmännchenfamilie wie im Film „Wächter der Wüste“, treffen. Die 14-tägige Mietwagen-Rundreise „Familienabenteuer Nami-bia“ ab/bis Windhoek kostet inklusive Teilpension ab 949 Euro pro Person im Doppelzimmer. Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren zahlen 259 Euro, Fünf- bis Elfjährige 529 Euro. Ein Mietwagen der Kategorie A mit Klimaanlage (zum Beispiel VW Polo) von TUI Cars ist ab 38 Euro pro Tag zubuchbar.

„Festtage unter dem Nordlicht“ in Norwegen
In Norwegen, dem Land der Mitternachtssonne, werden Weihnachten und Silvester ganz besonders zelebriert. Grund genug für TUI Wolters, am Rande des Wintersportortes Geilo ein Weihnachts- und Silvesterprogramm mit Pferdeschlittenfahrten, Hundeschlittentouren u.v.m. anzubieten. Im Hotel Bardola Hoyfjellshotel kosten fünf Übernachtungen über Silvester inklusive Frühstück und Abendessen bzw. Vier-Gänge Silvester-Galadinner ab 888 Euro pro Person im Doppelzimmer bei eigener Anreise bzw. ab 1.253 mit Flug ab/bis Oslo und Transfer.

Erlebnisreise „Wintertage in Levi“: Abenteuer und Natur in Lappland
Bei der Erlebnisreise „Wintertage in Levi“ kommen kommen Abenteurer und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Sie lernen das Leben im Einklang mit der Natur und die Schönheit Lapplands mit Ihrer tiefverschneiten, weiten Wildnis kennen. Höhepunkte der Tour sind unter anderem eine Rentier- und Huskysafari sowie die Fahrt mit dem Motorschlitten. Weitere Programmpunkte sind Eisangeln, der Besuch einer Rentierfarm und eines Schneedorfs mit einzigartigen Eis- und Schneeskulpturen. Die fünftägige Erlebnisreise „Wintertage in Levi“ ab/bis Kittilä kostet im Drei-Sterne-Hotel Hullo Poro inklusive Frühstück im Doppelzimmer ab 686 Euro pro Person bei eigener Anreise und ist buchbar bei TUI Wolters.

Der Garten der Morgenstille – Korea

Märchenwelt aus Licht

Der Garten der Morgenstille

Klirrende Kälte, der Wind fegt durch die Bäume und die Sonne hat sich früh schlafen gelegt: So sehen viele Wintertage aus, die sich jedoch zu Hause mit Kerzen kuschelig versüßen lassen. Aber auch draußen gibt es romantische Attraktionen. So z.B. der Garten der Morgenstille, im Gapyeong-gun Bezirk. Aber dieser Garten ist kein gewöhnlicher, denn er verwandelt sich von Anfang Dezember bis Ende Februar in ein traumhaftes Lichtermeer aus mehr als einer Millionen farbenfroher Glühbirnen.

Dieses gigantische Waldareal besteht aus 13 Outdoor-Gärten, durchzogen von Wegen, Pavillions und leuchtenden Dörfern. Die Lichter ersetzen die Blüten und Blätter, die im Sommer ihre Schönheit entfalten hervorragend und verzaubern jeden Besucher. Fünf dieser Gärten stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Liebe, Traum und Licht“.

Das absolute Highlight der Gartenkolonie ist der Versunkene Garten. Er ist ein glitzernder Märchentraum und besteht aus Statuen von Schneeweißchen und den sieben Zwergen, Cinderella, Pinocchio und vielen mehr. Der Wald ist in Form der koreanischen Halbinsel angelegt und mit den von Blumen eingegrenzten Wegen, stellt er die Wiedervereinigung des Landes dar. Mit mehr als 100 verschiedenen Baum- und 1.100 Blumenarten ist der Versunkene Garten sowohl im Sommer als auch im Winter ein Genuß für die Augen.

Und auch für Indoor-Fans gibt es etwas im Angebot: Eine Ausstellung z.B. im Wildflower Greenhouse. Dort werden 250 typisch koreanische Wildblumen gezeigt, das Orchideenhaus präsentiert 100 verschiedene Orchideenarten. Für alle Fotoliebhaber gibt es sogar etwas zu gewinnen: Der Schnappschuss, der den tollsten Moment dieses Lichtspektakels einfängt, gewinnt am 6. Februar 500.000 Won (ca. 280€) und freien Eintritt für den Garten.

Weitere Infos unter www.korea.net

Märchenwelt aus Licht – Korea

Märchenwelt aus Licht

Der Garten der Morgenstille

Klirrende Kälte, der Wind fegt durch die Bäume und die Sonne hat sich früh schlafen gelegt: So sehen viele Wintertage aus, die sich jedoch zu Hause mit Kerzen kuschelig versüßen lassen. Aber auch draußen gibt es romantische Attraktionen. So z.B. der Garten der Morgenstille, im Gapyeong-gun Bezirk. Aber dieser Garten ist kein gewöhnlicher, denn er verwandelt sich von Anfang Dezember bis Ende Februar in ein traumhaftes Lichtermeer aus mehr als einer Millionen farbenfroher Glühbirnen.

Dieses gigantische Waldareal besteht aus 13 Outdoor-Gärten, durchzogen von Wegen, Pavillions und leuchtenden Dörfern. Die Lichter ersetzen die Blüten und Blätter, die im Sommer ihre Schönheit entfalten hervorragend und verzaubern jeden Besucher. Fünf dieser Gärten stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Liebe, Traum und Licht“.

Das absolute Highlight der Gartenkolonie ist der Versunkene Garten. Er ist ein glitzernder Märchentraum und besteht aus Statuen von Schneeweißchen und den sieben Zwergen, Cinderella, Pinocchio und vielen mehr. Der Wald ist in Form der koreanischen Halbinsel angelegt und mit den von Blumen eingegrenzten Wegen, stellt er die Wiedervereinigung des Landes dar. Mit mehr als 100 verschiedenen Baum- und 1.100 Blumenarten ist der Versunkene Garten sowohl im Sommer als auch im Winter ein Genuß für die Augen.

Und auch für Indoor-Fans gibt es etwas im Angebot: Eine Ausstellung z.B. im Wildflower Greenhouse. Dort werden 250 typisch koreanische Wildblumen gezeigt, das Orchideenhaus präsentiert 100 verschiedene Orchideenarten. Für alle Fotoliebhaber gibt es sogar etwas zu gewinnen: Der Schnappschuss, der den tollsten Moment dieses Lichtspektakels einfängt, gewinnt am 6. Februar 500.000 Won (ca. 280€) und freien Eintritt für den Garten.

Weitere Infos unter www.korea.net

Romantische Wintertage auf Rügen

Romantische Wintertage auf Rügen

Ferienhäuser jetzt besonders günstig online mieten

„Auf Rügen, da liegt die Wiege der Romantik“, so verlauten schwärmerische Stimmen von Einheimischen und Feriengästen. Zu recht scheint die Mecklenburgische Insel diesen Ruf zu haben – und das gilt besonders für die kalten Monate: Viele Naturschönheiten auf Rügen kommen erst im klaren Winterwetter richtig zur Geltung und versprühen eine poetische Faszination. Der Lichteinfluss lässt das Meer milchweiß schimmern, oder türkisgrün wie in der Karibik. Maßgeblich verantwortlich für die Winteridylle sind die vielen Sonnenstunden, für die das Eiland so bekannt ist. Graues, verregnetes Schmuddelwetter ist hier fast schon ein Fremdwort – stattdessen Farbspiele am Himmel und im Wasser. Speziell Paare kommen im Winter gern auf die Insel, um in idyllischer Atmosphäre viel Zeit miteinander zu genießen. Bei einem heißen Tee lässt kann man sich jetzt herrlich vom Trubel der restlichen Welt ausklinken und die Gedanken schweifen lassen: Auf poetischen Sinneswanderungen werden Namen wie Fontane, Gerhard Hauptmann und Bettina von Arnim wachgerufen, denen die Insel als Inspirationsquelle diente. Rügen braucht sich nicht hinter der Deutschen Lieblingsinsel Sylt zu verstecken, denn es wimmelt nur so von schönen Ecken, die es lohnt, zu erkunden. Ein historisches Highlight ist die Schmalspurbahn „Rasender Roland“, die die Badeorte Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Göhren verbindet und das ganze Jahr über verkehrt. Eine Fahrt in einem der liebevoll restaurierten Waggons der Dampfeisenbahn ist besonders genussvoll, wenn es draußen kalt ist und man im Vorbeifahren die Bäderarchitektur des 19. Jahrhunderts bewundern kann. Auch die vorbeiziehenden Kirchen, Gutshäuser und Jagdschlösser erhalten im Winterlicht einen phantastisch anmutenden Reiz. Will man sich den Gaumen kitzeln lassen, kann man dies jetzt mit viel Muße und mit Garantie auf die begehrenswertesten Plätze tun: Wenn einem der Sinn nach Fisch steht, probiert man sich zum Beispiel durch die besten Räucherfischlokale der Insel und erfreut sich dabei am Ausblick auf die winterliche Boddenlandschaft.
Die zahlreichen wunderschönen Ferienunterkünfte auf Rügen sind jetzt preiswert wie nie. Auf Rügen-Travel finden Sie echte „Perlen“ für Ihren Aufenthalt – Villen mit Türmchen, verspielten Ornamenten und der typischen Veranda-Architektur oder Reetdachromantik. Ein besonderes Schmuckstück für Winterurlauber ist die Alte Bootswerft bei Putbus: 2 Personen nächtigen hier bei traumhafter Lage direkt am Greifswalder Bodden schon für 39 Euro am Tag.

Mehr Infos im Internet unter www.ruegen-travel.de oder Tel. 040/2442490.

Wintertage in Dänemark erleben

Meer entdecken – Erlebnisreiche Tagestouren zum dänischen Nachbarn
Schöne Herbst- und Wintertage in Dänemark erleben – Seereise inklusive:

Scandlines hat ab sofort eintägige Entdeckertouren ab Rostock oder Puttgarden
im Programm

Wenn die Tage kürzer werden, entfalten Dänemarks Städte und Landschaften ihren
ganz besonderen Zauber und laden zu erlebnisreichen „Entdeckertouren“ ein: Zum
Beispiel zu einer Zeitreise ins Wikingermuseum Roskilde oder auf die Insel Møn mit
ihren weißen Kreideklippen. Das Mittelalterzentrum in Nykøbing öffnet vor der
Winterpause noch einmal seine Pforten vom 13. – 17. Oktober 2008 und Knuthenborg
Park&Safari ist in diesem Jahr noch bis 14. Dezember an jedem Sonntag geöffnet.
Die An- und Abreise sind kein Problem. Scandlines bietet Tagestickets zu einen
Schnupperpreis an, denn bei Hin- und Rückreise am selben Kalendertag spart man bis
zu 50 Prozent gegenüber dem Normaltarif. Ein Pkw-Tagesticket (bis 6 Meter Länge
inklusive 9 Personen) kostet für die Linie Puttgarden-Rødby 67 EUR und die Linie
Rostock-Gedser 87 EUR.

Darüber hinaus erhalten Scandlines-Kunden bei Vorlage ihres Tagestickets für viele
Attraktionen zusätzliche Ermäßigungen auf den Eintrittspreis und andere
Vergünstigungen. Alle Angebote sind bis zum 31. Dezember 2008 gültig.
Mehr Infos zu Tagesausfügen nach Dänemark und zu den Öffnungszeiten der
Attraktionen gibt es im Internet unter www.scandlines.de oder im Flyer „Meer entdecken
– Dänemark“ mit Tagesausflügen für die ganze Familie ins dänische Königreich.
Buchungen direkt in den Scandlines-Servicecentern unter der einheitlichen Rufnummer
01805 – 11 66 88 (0,14 €/Min. im deutschen Festnetz der DTAG, Mobilfunkpreise ggf.
abweichend), im Internet unter www.scandlines.de sowie im Reisebüro.

Wochenendurlaub im Kloster

IN WINTERLICHEM KLOSTERIDYLL ENTSPANNEN

Wer die stillen Wintertage dazu nutzen möchte, um Körper und Geist zu stärken, auf abgelegenen Pfaden durch die märchenhaft verschneite Bodenseelandschaft zu spazieren und seinen Körper mit Wellness und gutem Essen zu verwöhnen, findet in der Pauschale „Stille Wintertage am See“ des Klosterhotels „Haus St. Elisabeth“ in Hegne ein geeignetes Angebot. Das Gästehaus des Klosters bei Allensbach am westlichen Bodensee bietet alle Ingredienzien, um Momente der Besinnung und eine gelungene Auszeit zu erleben. Ganz egal, ob man die Seele im freundlich gestalteten Meditationsraum oder am nahen Seeufer baumeln lassen will, das Gespräch mit Gott in der Stille der Hauskapelle sucht oder an kalten Winterabenden in der gut bestückten Bibliothek seinen Gedanken Auslauf gönnt. Von November bis März können Ruhesuchende das neue Auszeit-Paket an den Wochenenden buchen. Die Ordensschwestern haben zum Klosteridyll allerlei Extras gepackt, so dass Rast- aber auch Ratsuchende sicher fündig werden. Bei anhaltender Kälte bietet sich den Wintergästen ein besonderes Schauspiel. Dann besteht die Chance, dass der Gnadensee vom Allensbacher Seeufer bis zur gegenüberliegenden Insel Reichenau zufriert. Wer sich auf Kufen fortbewegen will, kann auf Schlittschuhen auf dem See oder entlang des Ufers über das Eis gleiten. Viele Wanderer nutzen die eisige Passage auch, um von Hegne aus zum romanischen Kirchlein St. Georg in Oberzell zu gelangen.

Die „Stille Wintertage am See“-Pauschale des Hauses St. Elisabeth ist ab 123 Euro (Kat. D, Etagendusche und –WC) bis 213 Euro (Kat. A, Komfortzimmer) pro Person immer von Freitag bis Sonntag von November bis März buchbar. Im Preis inbegriffen sind zwei Übernachtungen in gewünschter Zimmerkategorie mit reichhaltigem Frühstücks-Buffet und ein 5-Gang-Candle-Light-Dinner im Allensbacher Restaurant „Zum Weinbrunnen“ inklusive Taxitransfer und freier Eintritt für einen Besuch in der Konstanzer Therme. Theaterkarten für eine Vorführung des Stadttheaters Konstanz können zusätzlich bestellt werden. Wer die Pauschale in der Vorweihnachtszeit bucht, kann eine Adventsschifffahrt auf dem Bodensee sowie eine Tageskarte für den regionalen Zugverkehr dazubuchen und ohne Stress auf Schienen die schönsten Weihnachtsmärkte der Region ansteuern.

Buchung: Haus St. Elisabeth, Konradistr. 1, D-78476 Allensbach-Hegne, Tel. +49 (0)7533 9366-2000, info@st-elisabeth-hegne.de , www.st-elisabeth-hegne.de