WineStyle

Als Erik Kohler in 2015 mit der achten WineStyle erstmals im Cruise Center Altona festmachte, tat er das mit gemischten Gefühlen. Heute freut es sich drauf! – eine bessere Kulisse für seine Weinmesse als das rege Treiben des Hamburger Hafens kann er sich gar nicht vorstellen. Am 13. und 14. Februar ist es soweit. Dann können Weine aus aller Welt mit Blick auf vorbeiziehende Ozeanriesen verkostet werden. Auch die Aussteller teilen die Begeisterung und kommen gerne wieder. Über 100 Zusagen aus 10 Ländern kann Hamburg-Fan Erik Kohler, der mit seiner Firma WMS Weinevents & Marketing Services zahlreiche Veranstaltungen rund um den Wein aufs Gleis setzt, bereits verbuchen. „Hamburg und der Wein – das ist einfach ein Traumpaar“ sagt Kohler. Und er weiß: Auch bei den Messebesuchern gibt es viele „Wiederholungstäter“.
 
2015 – Ein abenteuerlicher Jahrgang
Von Seiten der Winzer gibt es viele Signale, die auf einen exzellenten neuen Jahrgang schließen lassen. Der trockene Sommer hat deutliche Spuren hinterlassen. Doch schon heute steht fest: Die Reben haben den Kampf gegen die große Hitze und den fehlenden Regen erfreulich gut gemeistert. In den kerngesunden Trauben, die diesmal sehr klein ausfielen, konzentrierte sich echter Traumstoff: Extraktreich und vielversprechend.  Auch wenn es für große Lobgesänge noch etwas früh sein dürfte – es wird sich so mancher Austeller nicht nehmen lassen, auch seine 2015er mit nach Hamburg zu bringen. Man darf also gespannt sein …
 
Heimat auf der Zunge – Der Trend hält an
Und noch etwas bringt die Erzeuger deutscher Weine zum Jubeln. Denn: Heimat auf der Zunge ist gefragter denn je. Der Trend hält an. Wie viele regionale Produkte feiern auch die Weine aus deutschen Landen die Erfolge, die sie verdienen. Und so hat auch die WineStyle ein deutliches Zeichen gesetzt, denn der Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Made in Germany“. Stark vertreten sind die Württemberger, die Franken und Rheinhessen, aber auch Erzeuger aus kleineren Weinregionen präsentieren sich aus Überzeugung in Hamburg. Mit dabei sind 2016 schließlich auch vier Öko-Betriebe aus Baden, Franken, Württemberg und dem Rheingau. Sie alle wissen: Hier trifft man auf ein interessantes und interessiertes Publikum.
 
Die Welt im Weinglas – Auch andere Mütter haben schöne Kinder
Aber was wäre eine Weinveranstaltung in Hamburg ohne den Blick hinaus in die weite Welt der Weine? Zum Beispiel nach Neuseeland und Südafrika, Argentinien und Chile. „Auch andere Mütter haben schöne Kinder“, sagt Kohler. Dabei hat er nicht nur die neue Welt im Blick. Auch aus Europas traditionellen Weinländern kommt viel Gutes, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Die WineStyle bringt auch in 2016 Weine aus Frankreich und Italien, Spanien, Portugal und Österreich. In Deutschland noch wenig bekannt sind die Weine aus Moldau. Unter Kennern finden sie immer mehr Anerkennung. Probieren lohnt sich also.
 
Zum Schluss noch ein Tipp vom Veranstalter  für Menschen, die es lieber etwas ruhiger angehen möchten. Ihnen sei der Messe-Sonntag empfohlen.
 
„WineStyle“
Weinmesse für Genießer im Cruise Center Altona / Hamburg
Van-der-Smissen-Straße 5, 22767 Hamburg
13. und 14. Februar 2016
 
Öffnungszeiten
Samstag, 13. Februar: 12 – 18 Uhr
Sonntag, 14. Februar:  12 – 18 Uhr
 
Eintrittspreis:            EUR 15,00 pro Person, Tageskasse
 
www.WineStyle.de

Weinmesse für Genießer im Cruise Center Altona / Hamburg

Über 100 Austeller erwarten die Hamburger Weinfreunde vom 14. bis 15. Februar

Wein und Stil – in Hamburg gehört beides zusammen. Erneut unter Beweis gestellt wird das durch eine Veranstaltung, die weit über Hamburg hinaus viele Fans hat. Vom 14. bis 15. Februar ist es wieder soweit. Dann öffnet die WineStyle ihre Tore. Diesmal an neuem Ort, denn jetzt hat die beliebte Weinmesse im Cruise Center Altona im Herzen des Hamburger Hafens festgemacht. Wo man aufbricht, um die weite Welt zu entdecken, lockt jetzt ein Abstecher in die Welt der Weine. Aber immer mit Stil – so mögen es die Hanseaten, und das weiß keiner besser als Erik Kohler, WMS Weinevents & Marketing Services GmbH. Seit nunmehr acht Jahren bringt er Winzer und Weinhändler, Weinfreunde und alle, die es werden wollen, in Hamburg zusammen.

Über hundert Aussteller haben heute bereits zugesagt – darunter auch einige Neuzugänge. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema „Weine made in Germany“. Doch Kohler blickt auch über den Weinglasrand hinaus – zum Beispiel nach Australien, Neuseeland und Chile. Die alte Welt ist mit Frankreich, Italien, Portugal und Österreich vertreten. In Deutschland noch wenig bekannt sind die Weine aus Moldawien, die unter Kennern immer mehr Anerkennung finden. Unbedingt probieren sollte man auch die Weine aus dem Libanon. Châteaux Musar, Domaine des Tourelles und Châteaux Nakat sind Namen, die sich Weinfans bisher nur hinter vorgehaltener Hand zuflüsterten. Auf der WineStyle kann man sich Weine, von denen schon die Bibel spricht, auf der Zunge zergehen lassen. So geht es mit Geheimtipps …

Gute Nachrichten hat der Veranstalter auch für Menschen, die lieber verweilen und genießen als mit dem Weinglas in der Hand Strecke zu machen. „Es wird eine Messe der kurzen Wege sein“ verspricht Erik Kohler. Wege wohin? Wer sich in Hamburg auskennt, erkennt sogleich: Die neue Location schafft nicht nur eine perfekte Bühne für den Wein und seine Macher, sie punktet auch mit ihrer weltoffenen und genussvollen Lage. Im nahen Umfeld befinden sich viele Restaurants, die zu einem Abstecher nach oder während eines langen Weinprobiertags einladen. Und last but not least kommen sich auf der WineStyle 2015 zwei langjährige Partner ganz nah. „Jetzt rücken wir dem Frischeparadies Hamburg buchstäblich auf die Gräten. Das freut mich sehr, denn dort findet man nicht nur die idealen Weinbegleiter sondern auch Menschen, die für das Thema Genuss brennen. Hier lohnt es sich wahrlich, die Speisekammer fürs Wochenende zu füllen“, so Erik Kohler voller (Vor)Freude.

„WineStyle“

Weinmesse für Genießer im Cruise Center Altona / Hamburg

Van-der-Smissen-Straße 5, 22767 Hamburg

14. und 15. Februar 2015

 

Öffnungszeiten

Samstag, 14. Februar: 12 – 19 Uhr

Sonntag, 15. Februar: 12 – 18 Uhr

 

Eintrittspreis: EUR 15,00 pro Person, Tageskasse

WineStyle kommt wieder nach Hamburg

Internationale Weinmesse bereits zum fünften Mal in den Deichtorhallen.

Es ist fast schon ein coming home. Bereits zum fünften Mal dreht sich im Februar alles um eines der genussvollsten Themen unserer Zeit: den Wein. Vom 17. bis 19. Februar treffen sich Hamburgs Weinfreunde in den Hamburger Deichtorhallen. Wochen im Voraus werden Verabredungen getroffen. Im Februar 2011 kamen an drei Tagen fünftausend Besucher, um den neuen Jahrgang kennenzulernen. Wenigstens einmal im Jahr muss es sein: Das Wiedersehen mit dem Lieblingswinzer, das Schlendern von Stand zu Stand, probieren, diskutieren und sich treiben lassen. Schöpfen aus der Fülle. Auch beim begleitenden, kostenfreien Seminarprogramm.

Das Seminar-Programm steht auch diesmal wieder unter der Leitung von Dr. Rolf Klein. Der Weinexperte, der seit November in Speyer mit dem „Weinstudio Pfalz“ punktet, reißt sich los und kommt nach Hamburg. Seine etwas anderen Weinlektionen starten am Freitag, den 17.2. um 15.00 Uhr. Von Rot geht es um 17.00 Uhr nach Weiß. Nach Bordeaux und Pinot Noir werden Rieslinge eingeschenkt. Jung und Alt treffen sich auf der Zunge, Vergleiche werden angestellt, Terroir kommt auf den Tisch und ins Glas. Das reicht zum Messestart, denn Weingenuss braucht Zeit, und die sollte man in jedem Fall mitbringen.

Mit vier neuen, frischen Themen geht es am Samstag ab 13.00 Uhr weiter. Unter dem Titel „Die aus der Reihe tanzen“ versammelt Klein Nischenweine, die nicht jeder kennt. Um 15.00 Uhr macht er die Bühne frei für den Griechenland-Experten Ralph Urban. Urban stellt Rebsorten, Winzer und Stilrichtungen aus der Heimat des Dionysos vor.

Dann übernimmt Rolf Klein um 17.00 Uhr wieder das Ruder. Mit heraus ragenden Chardonnays tritt er den Beweis an, dass „A b C“ oder „anything but Chardonnay“ einfach zu kurz gedacht ist. Wahre Perlen gilt es zu entdecken. Fortsetzung folgt am Sonntag, 19. Februar. Ab 14.00 Uhr kommen „Spontis“ oder spontan vergorene Weine ins Glas. „Vom Holz geküsst“ heißt es um 15.00 Uhr, denn Barrique ist nicht gleich Barrique. Mit „Elfer raus“ steht der neue Jahrgang im Mittelpunkt eines weiteren Seminars, das Jungweine und Fassproben bereit hält. Kleins Weinlektionen finden um 17.00 Uhr ihren Abschluss. Früh genug für einen letzten Rundgang, bevor die Messe um 18 Uhr schließt.

Neben Fachhändlern haben sich rund 120 Winzer angemeldet, um ihren Hamburger Kunden persönlich das Ergebnis einer vielversprechenden Ernte vorzustellen. „Ohne ein großes Vorzelt, in dem die ganze Garderobe untergebracht ist, kommen wir nicht mehr aus“ sagt Veranstalter Erik Kohler. „Außerdem brauchen wir Platz für die Preise der Tombola, deren Erlös – in 2011 immerhin 6.000 € – dieses Mal der Hamburger Sternenbrücke zugute kommen soll.“ Nicht nur beim sozialen Engagement arbeitet Kohler gerne mit lokalen Partnern: Um den Hunger der Weingenießer aus dem hohen Norden zu stillen, bezieht er schon seit Jahren das Hamburger Frischeparadies mit ein. Wenn es ums Genießen geht, dann ist Kohler immer hellwach. In Hamburg tut er kaum ein Auge zu, denn sein Herz schlägt für die weinbegeisterten Nordlichter. Und die freuen sich heute schon auf sein coming home.

„WineStyle“
Weinmesse für Genießer in den Deichtorhallen
17. Februar bis 19 Februar 2012

Öffnungszeiten
Freitag,17. Februar: 14 – 20 Uhr
Samstag, 18. Februar: 12 – 19 Uhr
Sonntag, 19.Februar: 12 – 18 Uhr

Ort: Deichtorhallen, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg
Eintrittspreis: EUR 15,00 pro Person, Seminare im Preis enthalten

Weitere Informationen:
www.WineStyle.de

WineStyle brach alle Rekorde

Full House: WineStyle lockte 5.000 Besucher an – Internationale Weinmesse in den Deichtorhallen verzeichnete Ansturm

Damit hatte Erik Kohler, WMS Weinmarketing-Services GmbH, selbst in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Gut 5.000 Weinfreunde stürmten die Hamburger Deichtorhallen, um die internationale Weinmesse WineStyle, die vom 4. bis 6. Februar in Hamburg gastierte, zu besuchen. Hatte der bisherige Besucher-Rekord bei 3.500 Gästen gelegen, so konnte man diesmal noch einmal kräftig zulegen – leider mit der Folge, dass es am Samstag mit 2.500 Besuchern zu Engpässen kam.

Die Gänge waren voll, und die Winzer an den Ständen hatten alle Hände voll zu tun, den Fragen und Verkostungswünschen der Besucher gerecht zu werden. Wer klug war, kam am Freitag oder am Sonntag, konnte sich in angenehmer Atmosphäre mit Winzern austauschen, mit Freunden auf Entdeckungsreise gehen und es sich im Messerestaurant bei Austern, Maultaschen, Käseplatte, Kaffe und Kuchen gut gehen lassen.

Auch bei den Seminaren und Workshops war der Andrang groß. Sie standen unter der Führung von Dr. Rolf Klein, dem es gelungen ist, eine treue Fangemeinde um sich zu scharen. Stargast war auch diesmal wieder Wein-Guru Stuart Pigott – eine gute Entscheidung, wie man unschwer an den vielen Jüngern erkennen konnte, die in die Deichtorhallen gekommen waren, um ihn zu sehen und zu hören.

An der Garderobe war zeitweise kein Durchkommen. „Wir haben daraus gelernt“, sagt der Veranstalter „und werden sicherstellen, dass uns das beim nächsten Mal nicht passiert.

„Wir verlassen Hamburg mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir kamen in bester Absicht und freuen uns, dass es uns gelungen ist, mit der WineStyle ein Top-Event in der Hansestadt zu etablieren. Eine Massenveranstaltung ist und bleibt nicht unser Ziel. Daran werden wir arbeiten, damit in 2012 alle wieder absolut happy „von Bord“ gehen“ so Kohler.

www.winestyle.de

WineStyle kommt wieder nach Hamburg

Internationale Weinmesse lädt in die Deichtorhallen ein. Stuart Pigott mit an Bord

Bereits zum vierten Mal macht die internationale Weinmesse WineStyle in den Hamburger Deichtorhallen fest. Vom 4. bis 6. Februar dreht sich hier dann wieder alles um die schönste Nebensache der Welt: Den Wein. Rund 100 Aussteller werden erwartet. Ganz groß rauskommen will diesmal die Boxbeutel-Connection aus dem Weinland Franken. Das Rahmenprogramm macht schon beim Lesen Laune. Viele spannende Vorträge und Workshops warten auf die Besucher. Wieder mit an Bord ist auch Weinpapst Stuart Pigott, der bereits im vergangenen Jahr für Begeisterungsstürme sorgte. Perfekt arrangiert und liebevoll inszeniert werden die vinophilen Begegnungen von Erik Kohler, WMS Weinevents und Marketing Services, Mainz.

Die Qualität der Besucher ist auf dieser Messe ein ganz besondere. Und das gilt auch für die Atmosphäre. Hier treffen die Aussteller in einer der schönsten Locations der Hansestadt auf ein interessiertes, unverkrampftes Publikum. Rund 3500 Gäste kamen in 2010 und waren rundum begeistert. Wieder fester Bestandteil der Veranstaltung, die Wert auf eine niveauvolle Präsentation und einen ansprechenden Mix legt, ist ein großes, facettenreiches Rahmenprogramm.

Es steht auch in diesem Jahr unter der Leitung des Weinexperten Dr. Rolf Klein, der für den Themenmix verantwortlich zeichnet. Zum Messeauftakt werden „Rote zum Reinsetzen“ präsentiert. Am Samstag geht es um Rosé und Riesling – beide immer noch stark im Kommen. Das gilt auch für „junge Winzertalente“ und ihre flüssigen Ideen, die Weinfex Stuart Pigott am Samstag um 13.00 Uhr aufs Korn nimmt. Am Nachmittag kommen dann noch die „gut gebauten“ Weine der Franken unter die Lupe und ins Glas.

WineStyle Hamburg und Wein am Main Frankfurt

Zwei, die man sich merken sollte:

WineStyle Hamburg und Wein am Main Frankfurt starten in 2010 voll durch

Zwei internationale Weinmessen mit Top Besetzung

Gute Nachrichten für Weinnasen im hohen Norden und in Deutschlands Mitte: Auch in 2010 dürfen sich die Hamburger und die Frankfurter wieder auf zwei Veranstaltungen freuen, bei denen sich alles um das Top-Thema Wein dreht. Vom 5. bis 7. März öffnen sich die Tore der Deichtorhallen zur 3. „WineStyle“. Am 17. und 18. April ist Weinfest am Main und das Bockenheimer Depot verwandelt sich nunmehr zum fünften Mal in eine bunte Weinerlebniswelt. Perfekt arrangiert und liebevoll inszeniert werden die weinfrohen Begegnungen von Erik Kohler, WMS Weinevents und Marketing Services, Mainz. Neben dem großen Weinangebot gibt es diesmal einen weiteren guten Grund, die beliebten Locations anzusteuern: Mit dabei sind die beiden Weinpäpste Stuart Pigott und Jens Priewe. Ein Wiedersehen wird es auch mit Dr. Rolf Klein geben, der gerade am Feinschliff der Seminar-Programme arbeitet. Wie immer stehen zahlreiche Workshops auf dem Programm, die im Eintrittspreis mit eingeschlossen sind. Zur WineStyle kamen beim letzten Mal 3.600 Weinfreunde. Die Wein am Main 2009 besuchten 2.200 Gäste aus Rhein-Main. Aussteller können sich direkt bei Erik Kohler informieren oder auf den Websites der beiden Messen erste Infos einholen.

www.winestyle.de
www.weinammain.de

Weinseminare – WineStyle Hamburg

Weinseminare WineStyle Hamburg in den Deichtorhallen

Freitag 27.2.2009

15-16 Uhr
Mit 5 Euro sind Sie dabei – Wie gut können Weine bis 5 Euro sein?
Aktuell wird in den Medien heiß über diese Frage diskutiert, seit der Top-Sommelier Hendrik Thoma meinte: „Für diesen Preis gibt es kein Erlebnis, sondern nur Wirkung.“ Hat er Recht? Es kommt natürlich darauf an, wie man Qualität und Erlebnis definiert. Wir vergleichen und bewerten.

17-18 Uhr
What’s another year? Wie ein Jahr Reifung Weine verändert
Schmecken Sie Reife? Praktisch demonstriert anhand verschiedener Blind-Mini-Vertikalen internationaler Weine. Was passiert in der Flasche? Und kann ein mysteriöser Reifungs-Zauberstab den Wein tatsächlich in Sekunden „reifen“ lassen?

Samstag 28.2.2009

14-15 Uhr
Riesling On the Rocks – Terroir im Glas
Wie schmeckt eigentlich Kalk, Schiefer, Granit? Tipp: Nicht drauf beißen, sondern die Lösung im Glas probieren. Wir vergleichen Rieslinge aus Deutschland und Österreich von verschiedenen Böden. Zum Schluss testen Sie Ihre Fähigkeiten als Terroir-Spürnase!

15-16 Uhr
Weltstars im Alten Europa
Chardonnay, Sauvignon, Cabernet, Merlot – diese internationalen Rebsorten-Stars sind auch in Europa heimisch. Sind es Übersee-Imitate oder eigene Stile? Das finden wir heraus. Und vielleicht entdecken Sie auch den Pirat aus Übersee, der sich unter die Probe gemogelt hat! (Oder gibt es so etwas wie New-World-Stil am Ende gar nicht?)

16-17 Uhr
Mainstream gegen „Intellektuelle“ – Was ist eigentlich der Unterschied?
Ist ein Riesling oder Pinot Grigio Mainstream oder ein handwerklicher, authentischer Wein? Tja, wenn das so einfach wäre! Oder sind Mainstream die Weine, die jedermann schmecken? Und alles, was nicht schmeckt, ist Terroir? Schlager gegen Free Jazz? Wir versuchen, Antworten zu finden.

Sonntag 1.3.2009

14-15 Uhr
Explosionen auf der Zunge: Gewürze und Wein
In Kooperation mit einem Premium-Gewürzmanufakteur, der speziell für Weine Gewürzmischungen herstellt, bringen Sie Ihren Gaumen auf Vordermann und erschließen neue Genuss-Horizonte! So haben Sie noch keinen Wein probiert!

15-16 Uhr
Weinmacher-Workshop – Wir machen unsere eigene Cuvée
Niemand, der es nicht selbst probiert hat, glaubt, dass aus der Kombination zweier Sorten ein völlig neuer Wein entsteht. Und wetten, dass die Cuvée der interessantere Tropfen ist? Von wegen „Verschnitt“! Probieren Sie frisch kreierte Weine, die es noch nie gab und nie mehr geben wird.

16-17 Uhr
Wir sind Pinot! – Für Spätburgunder-Fans
Deutschland ist einer der größten Spätburgunder-Erzeuger weltweit.
Man sagt, dass deutsche Spätburgunder inzwischen keinen Vergleich scheuen müssen. Nun, nehmen wir uns selbst beim Wort und vergleichen wir. Blindprobe mit Surprise-Effekt, bei der Sie viel über die Sorte lernen.

Internationale Weinmesse – Hamburg

Weine, Winzer und die weite Welt:
WineStyle nimmt Kurs auf Hamburg

Internationale Weinmesse in den Deichtorhallen

Die internationale Weinmesse „WineStyle“ nimmt Kurs auf Hamburg. Mit an Bord sind Weinmacher und Weinhändler, Importeure und Idealisten aus der großen Welt der Weine. Festgemacht wird in den Deichtorhallen, wo sich dann drei Tage lang alles um die schönste Nebensache der Welt dreht – den Wein. Von Freitag, 27. Februar bis Sonntag 1. März lädt die „WineStyle“ Genussmenschen zur Verkostung und zum kommunikativen Austausch ein. Spitzenweine und Geheimtipps und gilt es zu entdecken. Und wer als Aussteller mit dabei sein möchte, kann sich jetzt noch anmelden. Bisher sind bereits 70 Plätze vergeben, doch auch den Nachzüglern sei versichert: schlechte Plätze gibt es in den Deichtorhallen nicht.

Die „WineStyle“ ist keine Neuerfindung. Bereits Anfang 2008 war der Veranstalter Weinmarketing Services in den Deichtorhallen mit der „WeinArt“ präsent. Rund 3000 Gäste kamen und waren rundum begeistert. Unter dem neuen Namen „WineStyle“ wird jetzt an den Erfolg der etwas anderen Weinmesse angeknüpft. Durch einen ebenso ansprechend wie professionell ausgestatteten internationalen Wein Parcours können sich die Besucher auf der „WeinStyle“ bewegen. Flüssige Schätze aus aller Herren Länder warten nur darauf, gehoben zu werden. Und natürlich gibt es auch Riesling und Rivaner, Burgunder und Blaufränkisch zu verkosten. Einen Schwerpunkt stellen Weine aus Franken dar. Die ausländischen Aussteller werden angeführt von einer vielköpfigen Fraktion aus unserem Nachbarland Österreich. An mehreren Ständen werden Winzer aus der aufstrebenden Weinnation alte Bekannte und neue Kreationen präsentieren.

Wieder fester Bestandteil der Veranstaltung, die Wert auf eine niveauvolle Präsentation und einen ansprechenden Mix legt, ist ein großes, spannendes Seminarprogramm. Es steht auch in diesem Jahr wieder unter der Leitung von Dr. Rolf Klein – Weinkennern wohlbekannt durch seine ebenso erfrischenden wie kenntnisreichen Veröffentlichungen. Einfach nur Zuhören gibt es bei seinen Wein Workshops nicht. „Lernen heißt Erfahren – deshalb beziehe ich die Seminarteilnehmer immer aktiv mit ein“, sagt Klein.

Neu im Kreise der Aussteller sind Anbieter von Wein- und Genussreisen. Ameropa ist mit Angeboten aus seinen Wein- und Rad-Reisen Katalogen präsent und hält spezielle Messe-Rabatte bereit.
Ins kulinarische Spanien möchte Alegro Reisen die Hamburger entführen. Thomas Köster, der mit „Dem Wein auf der Spur“ unterwegs ist, will mit Weinreisen in die Toskana und nach Sizilien punkten. Auch in der Weinregion Rheinhessen macht er Weinfreunden gerne (Keller)Türen auf.

Die Deichtorhallen wurden zwischen 1911 und 1914 errichtet und dienten einst als Markthalle. Im Spannungsfeld zwischen gut erhaltener Industriearchitektur des Jugendstils im Übergang zum 20. Jahrhundert einerseits und ästhetisch anspruchsvoller Kunstaustellungshalle andererseits werden sie dem Anspruch der „WineStyle“ voll und ganz gerecht.

„WineStyle“
Weinmesse für Genießer in den Deichtorhallen
27. Februar bis 1. März 2009

Öffnungszeiten
Freitag, 27. Februar: 14 – 20 Uhr
Samstag, 28. Februar: 12 – 20 Uhr
Sonntag, 1. März: 12 – 18 Uhr

Ort: Deichtorhallen, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg

Eintrittspreis: Messe: EUR 12,00 pro Person
Seminare: Im Eintrittspreis enthalten

Weitere Informationen: www.winestyle.de