Christmas Shopping in New York

Eine Reise nach New York ist immer ein Erlebnis. Besonders stimmungsvoll ist der „Big Apple“ zur Vorweihnachtszeit. Bei der 7-tägigen Städtereise von Gebeco erleben die Reisenden die Sehenswürdigkeiten der Metropole und erledigen dabei Ihre Weihnachtseinkäufe ganz entspannt und „the American way“.

Das im Herzen Manhattans gelegene Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Einkaufsbummel. Während die Nachmittage für eigene Entdeckungen zur freien Verfügung stehen, erkunden die Gäste vormittags gemeinsam mit ihrem Reiseleiter die Stadt. Per Bus, Subway und Boot geht es zu den kulturellen Höhepunkten der Stadt: Auf dem Programm stehen unter anderem der Broadway und das Empire State Building, China Town und das Metropolitan Museum of Art.

Die Reise „New York kompakt“ von Gebeco Länder erleben kostet inklusive Flügen ab 1.565 Euro. Bei den Reiseterminen im November und Dezember gibt es ein Überraschungs-Weihnachtspaket dazu. Informationen und Buchung im Reisebüro, weitere Details im Internet auf www.gebeco.de

Gebeco Länder erleben ist eine Reiseveranstaltermarke der Gebeco (Gesellschaft für internationale Begegnung und Cooperation) in Kiel. Der Schwerpunkt liegt auf organisierten Erlebnis- und Studienreisen mit erfahrener Reiseleitung. Seit 2005 sind auch Wander-, Rad- und Privatreisen mit im Programm, 2006 wurden Erlebnis-Kreuzfahrten eingeführt.

Kulinarischer Advent

Der Besuch eines Weihnachtsmarktes gehört zur Adventszeit einfach dazu. Insbesondere weihnachtliche Schlemmereien sind dabei verlockend. Diese stehen im Mittelpunkt der Aktion „Kulinarischer Advent auf den schönsten Weihnachtsmärkten“ initiiert von der CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und apetito catering. Präsentiert werden Spezialitäten aus fünf Regionen Deutschlands, kombiniert mit Zutaten, die typisch für die Adventszeit sind. Apetito führt die Aktion in der Vorweihnachtszeit bundesweit in Ihren rund 300 Bertiebsrestaurants und Seniorenheimen durch.

Mit dem publikumswirksamen Aktionsangebot der CMA wird die Vorweihnachtszeit für Tischgäste zum Highlight. So findet das kulinarische Jahr einen gelungenen Abschluss, zum Beispiel mit „Steckrübensuppe mit Gänsebrust, Grießklößchen und Pfefferkuchen-Stangen“ oder „Sauerbraten in Pumpernickel-Rosinensauce mit Brokkoli auf Kartoffelpüree“. Die Rezepte wurden von Profis als Weihnachtskreationen zusammengestellt.

Darüber hinaus werden die kulinarischen Geheimnisse der Weihnachtszeit gelüftet und Rezeptideen präsentiert, die die Gäste zu Hause nachkochen können. Außerdem enthält das Aktionspaket der CMA alles, was man für die Aktion „Kulinarischen Advent“ in der Betriebsgastronomie benötigt. Festliche Deckenhänger und Tischaufsteller erinnern an traditionelle Weihnachtskugeln, Plakate leuchten in bunten Farben und machen zusätzlich auf das Aktions-Highlight aufmerksam. Und noch ein Extraservice wird den Gästen geboten: „Wir stellen in einem Faltblatt fünf Regionen mit einem Weihnachtsmarkt der Superlative sowie einem weniger bekannten, unserem Geheimtipp, vor. Ob klein oder groß, romantisch oder mittelalterlich, prunkvoll oder traditionell, für jeden ist etwas dabei“, sagt Werner Vellrath, Projektleiter Großverbraucher der CMA.

Weihnachten: Die schönste Zeit für lange Finger

In der Vorweihnachtszeit sitzt das Geld locker und oft leider auch die dazugehörigen Taschen. Und so passiert es, dass während die einen shoppen, hauptsächlich in Banden organisierte Diebe das Gedränge auf den Einkaufsmeilen nutzen, um zu mopsen. Der Bereich Eigentum & Feuer im Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) hat sich auf der Wiener Mariahilferstraße angeschaut, wie es um das Problembewusstsein in punkto Taschendiebstahl bestellt ist.

„Das Sicherheitsgefühl nimmt in der hektisch-besinnlichen Zeit jedenfalls keinen allzu großen Schaden“, berichtet Mag. Birgit Zetinigg, Leiterin des Bereichs Eigentum & Feuer im KfV. „88 Prozent der 100 befragten Personen meinten, dass sie sich gleich sicher wie sonst fühlen und daher auch nicht intensiver auf ihre Wertsachen aufpassen als an anderen Tagen des Jahres.“ Nur jedem Zehnten ist derzeit etwas mulmiger zumute. 42 Prozent der interviewten Frauen verwahrten ihr Portemonnaie in der Handtasche. Laut BMI sind fast drei Viertel der Taschendiebstahls-Opfer Frauen, da es für die Täter ein Leichtes ist, in eine – möglicherweise auch noch geöffnete Handtasche – zu gelangen. Männer gaben bei der KfV-Umfrage hingegen an, ihre Geldbörsen vorwiegend körpernah in der Hosentasche (25%) oder in der Jackentasche (15%) zu verwahren. Mehr als die Hälfte der Befragten (53%) warf sich mit maximal 50 Euro in das Einkaufsgetümmel, ein Viertel hatte zwischen 50 und 100 Euro dabei und weitere 22 Prozent waren mit mehr als 100 Euro unterwegs. 83 Prozent gehen üblicherweise nie ohne ihre Bankomatkarte auf Shopping-Tour, eine Kreditkarte hatte hingegen nur jeder dritte Befragte einstecken.

Auf die Frage, was sie persönlich dagegen tun, um Taschendiebstahl zu verhindern, antworteten 38 Prozent, dass sie ihre Tasche gut festhalten. Jeder Fünfte sieht öfters nach, ob die Geldbörse noch da ist und jeder Zehnte nimmt in der Vorweihnachtszeit einfach weniger Bares mit. Die Beobachtung des Zahlungsverhaltens durch die KfV-Mitarbeiter hat die Angaben in der Befragung bestätigt: 36 Prozent der beobachteten Personen steckten ihre Brieftasche nach dem Zahlen gleich wieder in die Handtasche und verschlossen diese. Jeder Zwölfte ließ die Handtasche allerdings geöffnet. Besonders beim Bezahlen mit Bankomat- oder Kreditkarte wird die Geldbörse häufig aus den Augen gelassen. 42 Prozent jener Personen, die elektronisch bezahlten, ließen die Brieftasche beim Bezahlen am Tresen liegen.

Der Einfallsreichtum der Langfinger kennt keine Grenzen, wenn es darum geht, fremde Geldbörsen schnell und unbemerkt verschwinden zu lassen. Ein Klassiker ist das Anrempeln im Gedränge. Während das Opfer durch den Gestolperten abgelenkt ist, macht sich ein Komplize an der Tasche zu schaffen. Auch eine Masche: Der Täter beschmutzt „versehentlich“ die Kleidung des Opfers, ist beim Reinigen „behilflich“ und staubt dabei gleichzeitig das Portemonnaie ab. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist vor allem das Drängeln eine gängige Methode. Der Dieb drängelt sich so lange an den Taschen- oder Rucksackbesitzer, bis dieser sich abwendet und beim Wegdrehen Tasche oder Rucksack quasi zum Zugriff „anbietet“. Seine Augen sollte man auch offen halten, wenn man in Geschäften nach bestimmten Artikeln gefragt wird: Während das Opfer Auskunft gibt, nimmt der Langfinder die Geldbörse aus der Einkaufstasche. Hauptsächlich ältere Frauen werden ein Opfer schlecht gemeinter „Hilfsbereitschaft“. Die Täter bieten sich als Taschenträger an und behalten als Erinnerung die Brieftasche.

Advent in Lübeck

Lübeck und Advent – Hand auf’s Herz, diese
Kombination ist beim Gedanken an die Vorweihnachtszeit für alle
Nicht-Lübecker mit Sicherheit nicht die naheliegendste. Lübeck und
Marzipan passen da schon eher zusammen. Kenner wissen, dass man der
Hansestadt damit ziemlich unrecht tut. Denn die Weihnachtsmärkte –
allen voran jener auf gediegenes Kunsthandwerk spezialisierte im
Heilig-Geist-Spital – haben eine lange Tradition.

Für die Vorweihnachtszeit hat Studiosus nun ein viertägiges
Programm geschneidert, das nicht nur die kulturellen Höhepunkte wie
Buddenbrook-Haus, Marienkirche, St.-Petri, Holstentor und
Weihnachtsmärkte erlebbar macht, sondern auch die Institution
Niederegger und die deftige Seemanns-Kost in Lübecks wohl
bekanntestem Restaurant „Schiffergesellschaft“ genießen lässt.

Infos: www.studiosus.com

Weihnachten und Winter in New York City

Noch bevor der erste Schnee fällt, verwandelt sich New York City jedes Jahr aufs Neue in ein Winterwunderland. Schlittschuhläufer drehen kunstvoll Pirouetten unter einem Weihnachtsbaum und Touristen lassen sich von den bunt dekorierten Schaufenstern in den Bann ziehen. Traditionelle Beleuchtung sowie Musik verbreiten eine weihnachtliche Atmosphäre.

Der Einzug des Weihnachtsmanns auf dem letzten Wagen der Macy’s Thanksgiving Day-Parade am 23. November markiert traditionell den Beginn der Vorweihnachtszeit. Der berühmte Weihnachtsbaum am Rockefeller Center wird bei einem zweistündigen Spektakel am 29. November erleuchtet. Zwischen dem 9. November und 30. Dezember treten die Radio City Rockettes auf. Tickets für deren Show Radio City Christmas Spectacular gibt es ab 31 Euro.

In den Dezember-Wochen stehen in New York City zahlreiche Museums- und Kulturveranstaltungen auf dem Programm und Weihnachtsmärkte locken mit festlich dekorierten Ständen.

Mehrere Schlittschuhbahnen in der Stadt sind für jedermann zugänglich – manche haben zwischen Oktober und April 24 Stunden geöffnet. Einer der bekanntesten Eislaufbahnen ist Rockefeller Rink am Rockefeller Plaza. Auf der 18 x 37 Meter großen Bahn werden mehr als eine halbe Million Skater erwartet. Preis: rund acht Euro.

New York-Besucher sollten im November und Dezember auch eine ausgedehnte Shopping-Tour einplanen. Allein die Schaufenster sind zur Vorweihnachtszeit dank der fantasievollen Dekoration einen Bummel wert. Lord & Taylor ist bekannt für eine extravagante und zauberhafte Animation. Bloomingdale’s setzt auf urbanen Schick, während Tiffany & Co. mit ganz eigenem Stil besticht.

Silvester feiern wieder Hunderttausende am Times Square bei der traditionellen Times Square New Year’s Eve Celebration & Ball Drop. Kurz vor Mitternacht senkt sich eine Kugel auf das Dach eines Hochhauses – begleitet vom Jubel der Besucher.
Bereits am Nachmittag wird auf großen Videoleinwänden von allen Jahreswechseln weltweit berichtet.

NYC & Company hat eine ausführliche Übersicht mit Infos zu allen wichtigen weihnachtlichen und winterlichen Veranstaltungen unter www.newyork.de zusammengestellt.

Christmas Shopping in New York

„Shop ‚til you drop“ in der schönsten Zeit des Jahres und in der aufregendsten Stadt der Welt:
New York ist und bleibt DIE Stadt schlechthin zum Shopping. In der Vorweihnachtszeit ist die „Stadt, die niemals schläft“ in Sachen Glamour und Glitzer für Besucher aus aller Welt das größte und attraktivste Einkaufszentrum der Welt. Die Reiseveranstalter Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen, Deutschlands Marktführer für Reisen in die USA, bieten für Shopping-Fans eine Vielzahl von attraktiven Reisemöglichkeiten, Ausflügen, Stadttouren, Musicalbesuchen, Touren zu Outlet Malls und speziell in der Vorweihnachtszeit den Besuch der berühmten Weihnachtsshow in der Radio City Music Hall. Wer sich lieber „geführt“ in das Einkaufsgetümmel stürzen möchte, bucht beispielsweise die Walking Tour „The Big Store“ Shopping, bei der der Guide die Gäste unter anderem zu Bloomingdale’s, Macy’s oder Saks 5th Avenue führt und nebenbei auch noch die trendigsten Styling-Tipps gibt. Besonders luxuriös und stilvoll ist der Premium Ausflug „Mein New York“, bei dem die Gäste in einer Stretchlimousine mit persönlichem Deutsch sprechendem Reiseleiter und ganz nach ihren eigenen Wünschen ihre Stadtrundfahrt zusammenstellen. Natürlich steht der Guide auch mit Tipps und Vorschlägen den Shoppern zur Seite. Für die Fans der TV-Serie „Sex and the City“: Die gleichnamige Tour, bei der die Gäste auf den Spuren von Carrie & Co. wandeln.

Preisbeispiele Dertour

Shopping Special New York, Flug* mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt inkl. „Klug zum Flug“**, 3 Übernachtungen/DZ/OV z.B. Gershwin Hotel (2-Sterne), Shuttle-Transfer ab/bis Flughafen JFK, Ausflug zu einem Outlet in New Jersey, ab 725 EUR pro Person.

The „Big Store“ Shopping, Walking Tour, freitags und sonntags, ca. 5 Stunden mit Englisch sprechendem Guide, inkl. Subwayfahrten, 75 EUR pro Person.

Premium Ausflug „Mein New York“, 4 Stunden Stretchlimo mit professionellem Deutsch sprechendem Guide ab/bis Hotel, 244 EUR pro Person (bei Belegung mit 2 Personen), 122 EUR pro Person (bei Belegung mit 4 Personen).

Preisbeispiele Meier’s Weltreisen

Radisson Lexington Hotel, z.B. 3 Übernachtungen/DZ/OV, ab 315 EUR pro Person.

Flug* mit LTU ab/bis Düsseldorf inkl. „Klug zum Flug“**, ab 484 EUR pro Person.

„Christmas Shopping in New York“, Eintritt zur Weihnachtsshow in der Radio City Music Hall, Eintritt zum „Top of the Rock“, Observation Deck im Rockefeller Center, Eintritt in das Museum of Modern Art (MoMA), 2 Stunden Stadtrundfahrt durch das abendliche Manhattan (englischsprachig), Ermäßigungsgutscheine für die Outlet-Shopping-Mall Woodbury Common Premium Outlets, Ermäßigungsgutscheine für Macy’s und Bloomingdale, 147 EUR pro Person.

„Sex and the City Tour“, 3-stündige Tour (englischsprachig), samstags auch deutschsprachig, 28 EUR pro Person.

Preisbeispiel ADAC Reisen

Shopping Special New York, Flug* mit Singapore Airlines ab/bis Frankfurt inkl. „Klug zum Flug“**, z.B. 3 Übernachtungen/DZ/OV im Milford Plaza Hotel (2-Sterne), Shuttle-Transfer ab/bis Flughafen JFK, Ausflug zu einer Mall in New Jersey, ab 694 EUR pro Person.

* Gegebenenfalls zuzüglich Kerosinzuschlag

**“Klug zum Flug“: Rail + Fly-Ticket 2. Kl. und öffentliche Verkehrsmittel (berechtigt zur Beförderung zum jeweiligen deutschen Flughafen und zurück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von insgesamt 12 Verkehrsverbünden in ganz Deutschland)

www.der.net