Food-Fotografie

Kulinarisches vor der Linse –
CHIP FOTO-VIDEO präsentiert vier Praxistipps für erfolgreiche Food-Fotografie

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt ein altes Sprichwort. In Zeiten von Facebook, Instagram, Pinterest und Co. gewinnt auch die visuelle Geschmacksfrage bildlich gesprochen an Gewicht. Unzählige Food-Blogger und zahlreiche Hobbyköche präsentieren ihre kulinarischen Kreationen weltweit mit Foto im Netz. CHIP FOTO-VIDEO gibt vier Tipps, wie sich Speisen mit jeder beliebigen Kamera und ohne zusätzliche Beleuchtung von ihrer leckersten Seite ablichten lassen.

Zubereitung zeigen
Zart besaitet in Sachen Fotomodell: der Salat. Die Blätter fallen schnell in sich zusammen, sobald sie mit Dressing angerichtet werden. Für schöne Aufnahmen sollten Sie daher nur wenig Essig-Öl-Gemisch auf die grüne Komposition tropfen. Alternativ fotografieren Sie lediglich einen Zubereitungsschritt – etwa den mit Paprikastreifen, Gurkenscheiben oder anderem Gemüse gemischten Salat. Nüsse, Croutons und ähnliche Beilagen stehen auf einem Brettchen daneben. Das beschwerende Dressing fehlt in dieser Anordnung.

Perspektive wechseln
Fettiger Glanz und unappetitliche Blasen: Suppen oder Soßen ansprechend zu fotografieren benötigt etwas Übung. Fotografieren Sie möglichst bei Tageslicht am Fenster und verzichten Sie auf den Blitz. Er lässt Flüssigkeiten unansehnlich glänzen und verfälscht die Farben. Suppen lassen sich gut aus der Vogelperspektive aufnehmen, da sie eine flache, glatte Oberflächenstruktur aufweisen. Ein paar Kräuter oder ein Klecks Sahne sorgen für einen optischen Fixpunkt.

Deko-Elemente schärfen
Eine Nachspeise aus mehreren Schichten: Kleine Glasschälchen setzen die meist süße Verführung adäquat in Szene. Allerdings tut sich die Kamera an den Glasrändern schwer, exakt zu fokussieren. In diesem Fall hilft entweder manuelles Scharfstellen oder dem Autofokus eine Hilfestellung zu bieten. Zusätzliche Obststückchen oder ein Stück Minze bilden einen perfekten Fokuspunkt und werten die Leckerei auch optisch auf. Bei einheitlich hellen Farben empfehlen die Experten von CHIP FOTO-VIDEO einen andersfarbigen Hintergrund. Das bringt mehr Spannung ins Bild.

Untergrund präsentieren
Limonaden, Smoothies, Cocktails: Wenn Sie die Getränke aus einem Winkel von 30 Grad oder noch steiler fotografieren, wird der Untergrund zum Hintergrund. Gerade bei Säften und Mixgetränken eignet sich ein schönes Holzbrett gut als Präsentationsfläche. Die Maserung lenkt den Blick auf das Motiv.

Wer sich dem Niveau von professionellen Food-Fotografen annähern will, sollte mindestens drei Grundregeln berücksichtigen. „Regel Nummer eins: Achten Sie auf ausreichend weiches Licht und richten Sie die Kamera so ein, dass das Bild leicht überbelichtet. Dann strahlt das Geschirr weiß“, rät Florian Schuster, Chefredakteur CHIP FOTO-VIDEO. „Überladen Sie die Teller zudem nicht mit Essen, damit jede Komponente klar zu erkennen ist. Und: Wählen Sie Geschirr, das wenig bis keine Muster und Verzierungen aufweist, um ein unruhiges Gesamtbild zu vermeiden.“

Weitere Praxistipps für gelungene Food-Fotografie finden Sie in der kommenden CHIP FOTO-VIDEO 09/2015. Das Magazin ist im Handel sowie im CHIP Kiosk erhältlich.

www.chip.de

Laktosefrei, glutenfrei – gesund für alle?

Neuer Videospot der Verbraucherzentralen informiert

Ein neues Video der Verbraucherzentralen und der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz informiert: Wer laktosefreie oder glutenfreie Lebensmittel kauft, ohne dass es gesundheitlich notwendig ist, zahlt erheblich mehr, hat aber keinen besonderen Vorteil.

In den Supermarktregalen finden sich immer mehr Lebensmittel, die als „laktose-„ oder „glutenfrei“ gekennzeichnet sind. Für Personen, die unter Laktoseunverträglichkeit oder Zöliakie leiden, erleichtert eine auffällige Kennzeichnung die Lebensmittelauswahl. Für gesunde Verbraucher haben laktosefreie und / oder glutenfreie Lebensmittel aber keinerlei Vorteile. Dennoch erwecken Hersteller und Händler oft den Eindruck, dass diese Produkte allgemein Gesundheit und Wohlbefinden steigern können. „Für gesunde Menschen sind diese Produkte schlichtweg überflüssig. Außerdem sind sie wesentlich teurer als normale Produkte“, erläutert Christiane Manthey, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Gourmet Report Gespräch. „Dahinter stecken oft nur die Absatzinteressen der Lebensmittelindustrie“.

In Kooperation mit der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz klären die Verbraucherzentralen mit dem neuen Video „Laktosefrei, glutenfrei – besonders gesund für alle?“ auf und bringen das Ergebnis eines 2013 bundesweit durchgeführten Marktchecks auf den Punkt: Gluten- und laktosefreie Produkte sind wesentlich teurer als herkömmliche Lebensmittel. Für den Kauf dieser Lebensmittel sollte deshalb ein echter, ärztlich festgestellter Bedarf vorliegen, gesunde Personen haben keinen besonderen Vorteil.

Das Video und weitere Informationen im Internet:
www.youtube.de/verbraucherstiftung
www.vz-bawue.de/laktosefreie-lebensmittel

Kochkurs Video vom Deutschen Jagdverband

Wild? Ist richtig gesund und unglaublich lecker. Wild Grillen? Ist ganz einfach. Spitzenkoch Artur Renz zeigt in einem Video, wie es geht. Den Film hat der DJV nun auf seinem YouTube-Kanal bereitgestellt. Darin erklärt der Koch, der erfolgreich ein Wildrestaurant im baden-württembergischen Neukirch führt, in einfachen Schritten die Zubereitung von „Rehspießen auf Rosmarin“ und gibt Tipps, wie wilde Sommerspezialitäten gelingen können.

Im Sommer ist das Fleisch von Reh und Hirsch besonders lecker. Sie sind wahre Feinschmecker: Ob süße Blüten oder herzhafte Kräuter – sie essen nur, was ihnen schmeckt. Entsprechend hoch ist die Qualität des Wildbrets. Wild aus der Region ist beliebter denn je, das belegen aktuelle Zahlen des DJV: 21.000 Tonnen Wildfleisch grillten, kochten oder schmorten die Deutschen im vergangenen Jahr. Das Fleisch von Wildschweinen war die Nummer eins auf den Tellern: Knapp 9.480 Tonnen Schwarzwild wurden im vergangenen Jagdjahr (April 2011 bis März 2012) verspeist. Platz zwei in der Gunst der Wildesser belegte das Reh mit 7.910 Tonnen, gefolgt von Hirsch (2.340 Tonnen) und Damwild (1.240 Tonnen).

Knapp 80 Prozent der Befragten sehen im Wildbret ein gesundes und natürliches Lebensmittel – mehr als zehn Prozent im Vergleich zu 1999. Neben dem Restaurant (40 Prozent) wählen die Verbraucher den direkten Weg zum Produkt: 27 Prozent bezogen ihr Wild vom Jäger, 20 Prozent vom lokalen Metzger und weitere acht Prozent von Bekannten oder Verwandten aus Privathand. Nur vier Prozent kauften das Produkt im Supermarkt. Das Logo „Wild aus der Region“ ist beim Kauf ein Garant für Naturprodukte aus heimischen Wäldern.

Weitere Videos werden demnächst auf dem YouTube-Kanal des DJV veröffentlicht. http://www.youtube.com/user/DJVJagdschutzverband

McCurrywurst

Der amerikanische Boulettenbrater McDonalds übernimmt die Currywurst – Lokale Spezialitäten sind regelmäßig Bestandteil der Menüauswahl bei McDonald‘s. Man denke nur an Big Rösti, McBrezel oder zuletzt an den Nürnburger – Curry mit Pommes und Cola 5 Euro

Berliner Restaurantkritiker testet die Wurst – Bernd Matthies hat keine Sorge um gute Wurstbuden, die sind besser

Lokale Spezialitäten sind regelmäßig Bestandteil der Menüauswahl bei McDonald‘s. Man denke nur an Big Rösti, McBrezel oder zuletzt an den Nürnburger. Mit McCurrywurst folgte nun die eigene Interpretation eines weiteren Klassikers.

Präsentiert wird die Currywurst von Mario Barth. Im Rahmen einer öffentlichen Vorverkostung im Dortmunder Restaurant an der Brandschachtstraße feierte das Produkt Premiere: Barth und Holger Beeck, Managing Director McDonald’s Deutschland, aßen wohl nicht, aber verschenkten in einer der Currywurst-Hochburgen schlechthin die ersten McCurrywürste an Gäste und und zukünftige Fans.

Eine Currywurst für ganz Deutschland

„Der landesweite Erfolg des Nürnburgers hat uns wiederholt gezeigt, dass lokale Spezialitäten ‚Made by McDonald‘s‘ bei unseren Gästen gut ankommen“, betonte Beeck gegenüber Gourmet Report. „Mit McCurrywurst bieten wir nun den nächsten Klassiker an und sind überzeugt, dass auch dieses Aktionsprodukt großes Interesse auslösen wird.“ Barth ist für Beeck dabei der perfekte Partner der Aktion: „Mario Barth steht nicht nur für einen McDonald’s-typischen Humor, sondern ist als echter Berliner auch überzeugter Currywurstfan“, so Holger Beeck. Und der Hauptstadt-Comedian zeigte sich vor der Presse von der ungewöhnlichen Aktionsidee begeistert: „Egal ob in Berlin, im Ruhrpott, in Nürnberg oder Hamburg – die Currywurst schmeckt überall anders. Darum finde ich es klasse, dass McDonald’s sagt: Wir machen jetzt eine Variante für ganz Deutschland.“ Sozusagen Einheitsbrei für alle.

Curry mild und scharf
McDonald’s Gäste können die Currywurst entweder mit Kaiserbrötchen oder in Kombination mit einer mittleren Portion Pommes und Softdrink genießen – ausnahmsweise gibt es dem Anlass entsprechend einmal Ketchup ODER Mayonaise gratis dazu. Die Currywurst wird mit einer warmen Würzsauce garniert und die Gäste können sie selbstständig mit mildem oder scharfem Currypulver verfeinern.
Die Würste werden nach Art einer Rostbratwurst aus Schweinefleisch hergestellt. Beliefert wird McDonald’s von HoWe Wurstwaren KG in Nürnberg – einem Unternehmen von Florian Hoeneß.

In Kombination mit einer mittleren Portion Pommes und eines Softdrinks wird McCurrywurst zum Preis von 4,99 € angeboten, mit Kaiserbrötchen für 2,99 € .

Das erste deutsche McDonald’s Restaurant eröffnete am 4. Dezember 1971 in der Martin-Luther-Straße in München. In bundesweit 1.415 Restaurants beschäftigen McDonald’s und seine 247 Franchise-Nehmer im Jahresdurchschnitt rund 64.000 Mitarbeiter. Mit im Mittel etwa 2,76 Millionen Gästen täglich ist McDonald’s Marktführer der Gastronomie in Deutschland.

Bernd Matthies, der Restauranttester des Berliner Tagesspiegels erbarmte sich und testete McCurry in seinem Blog. Sein Fazit:
„Die schlichte Wurst mit Brötchen aber ist überteuert und charakterlos. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht so charmant, dass sich auch nur ein einziger deutscher Wurstbudenbesitzer Sorgen machen müsste. Und auch die currysüchtigen Tatort-Kommissare steigen garantiert nicht drauf um – da kann Mario Barth lange werben.“
Die gesamte Kritik lesen Sie auf Matthies‘ Blog „Matthies war essen“ im Tagesspiegel:
http://feinkost.tagesspiegel.de/?p=1394

Hier finden Sie ein Video, bei dem Sie Bernd Matthies live sehen, wie er diese Currywurst testet: www.tagesspiegel.de/berlin/video-mcdonalds-currywurst-auf-dem-pruefstand/7786216.html

Übrigens, für Gourmet Report ist die beste Currywurst die bei Gabis Imbiss auf den Charlottenburger Wochenmärkten in Berlin: www.gabis-imbiss.de/

Jungkoch für TV Produktion gesucht

Sie sind jung, spontan, abenteuerlustig und nicht auf den Mund gefallen? Sie möchten Köchin/Koch werden, sind in der Ausbildung oder suchen nach abgeschlossener Kochausbildung eine Herausforderung? Dann haben wir das Richtige für Sie:
Wir planen für die ARD die vierte Staffel „Verrückt nach Meer“, eine 30-teilige Doku- Serie zum Thema KREUZFAHRT, und begleiten dafür Schiffsreisen, die uns rund um die Welt führen. Wir laden Sie ein, mit uns auf große Fahrt zu gehen.

Im Rahmen unserer Dreharbeiten möchten wir eine(n) Jungköchin/Jungkoch, „Küchen-Praktikant(in)“ oder einen Koch-Lehrling an Bord des Kreuzfahrtschiffs begleiten. Sie werden ein normales Crew-Mitglied und arbeiten in der Küche an Bord des schwimmenden Hotels. Dabei werden Sie regelmäßig von einem Kamerateam bei der alltäglichen Arbeit und der Freizeitgestaltung begleitet und interviewt.

Wir hätten Sie gerne entweder für die volle (Dreh-)Zeit mit an Bord, vom 03.03. – 20.05.2012, oder für einen Teilabschnitt der Reise. Los geht es in Singapur, von Asien fahren wir nach Europa. Danach führt uns die Reise von Genua aus durch das östliche Mittelmeer über Ägypten, Israel, Zypern, Türkei, Griechenland und Kroatien nach Venedig. Dann geht es weiter zu den Schönheiten des Schwarzen Meers. Anschließend stehen neben Kroatien und Montenegro traumhafte Ziele auf Sizilien, in Spanien und Portugal auf dem Programm, bevor es über Südengland und Amsterdam nach Deutschland geht. Zum Abschluss begleiten wir noch eine Reise nach Schottland, Irland und England. Wenn Sie Interesse haben, dann schicken Sie Ihre kreative Bewerbung, unbedingt mit Fotos und einem kleinen Video über sich (Qualität unwichtig, der Inhalt zählt: Name, Alter, Beruf, Wohnort, Kinder, Single oder in Beziehung, warum gerade an Bord eines Kreuzfahrtschiffes ein Praktikum, schon mal zur See gefahren, Angst vor Seekrankheit, Auslandserfahrungen, Englischkenntnisse, Hobbys, wovor haben Sie Angst oder Respekt, Stärken und Schwächen, wie stellen Sie sich die Dreharbeiten vor usw.), bis spätestens zum 09. Januar an:

Bewegte Zeiten Filmproduktion GmbH Stichwort: „Kreuzfahrt“
Adelheidstraße 56
65185 Wiesbaden
Oder per E-Mail an: kreuzfahrt@bewegtezeiten.de

Live Kochen mit Kolja Kleeberg

Unter Anleitung von Sternekoch Kolja Kleeberg werden rund 600 Hobbyköche am
24. November auf der eat&STYLE im Rahmen des Stuttgarter Messeherbstes ein
rekordverdächtiges Drei-Gänge-Menü zubereiten – gemeinsamer Verzehr
natürlich inklusive. Interessierte haben vom 15. Oktober bis zum 2. November
die Möglichkeit, sich unter www.lidl-genuss.de/groesster-kochkurs/ anzumelden und sich einen der
begehrten Plätze zu sichern. Aber erst ab dem 15.10.!

Daneben enthält das Lidl Oktober-Booklet die üblichen Rezepte,
Tipps und Tricks – passend zur Jahreszeit dreht sich dabei diesmal alles um
einen echten Allrounder: den Kürbis. Das Booklet finden Sie wie gewohnt kostenlos in allen
Lidl-Filialen. Im Booklet präsentiert Sternekoch Kolja Kleeberg ein köstliches
Kürbis-Rezept für Feinschmecker. Bei Kürbisnocken mit Crème fraîche ist
Genuss garantiert! Das Video zum Rezept gibt es auf
https://www.lidl-genuss.de/koljas-rezeptvideos/.

Auch in Koljas Getränkeschule steht der Kürbis im Mittelpunkt. Der
Sternekoch zeigt, wie sich aus Kürbis köstliche Getränke herstellen lassen,
die nicht nur sehr vitaminreich sind, sondern vor allem durch ihren
exotischen und einzigartigen Geschmack überzeugen.

Zu guter Letzt erfahren Lidl-Kunden in der Kürbiskunde Wissenswertes über
die verschiedenen Kürbisarten und ihre Vorzüge. Daneben erhalten die Leser
weitere Rezeptideen, z. B. für saftiges Kürbisgratin.
Die Inhalte dieses Booklets, alle Aktionen sowie weitere Rezepte,
Rezeptvideos und Küchentipps von Kolja Kleeberg finden sich auch auf der
Internetseite www.lidl-genuss.de

Bei Kochmessern vertraut Kolja Kleeberg seit vielen Jahren auf CHROMA HAIKU, seinen Lieblingsmessern und zweimaligen Bocuse d’or Gewinnern.

Leaders Club Award 2012

Die Konzeptsuche für den Leaders Club Award 2012
hat begonnen. Am 26. Oktober 2012 verleiht der Leaders Club Deutschland den
11. Leaders Club Award. Diesjähriger Gastgeber der Verleihung ist Leader und
Aufsichtsratsmitglied Frank Waldecker, mit freundlicher Unterstützung von J.J.
Darboven.

Was ist der Leaders Club Award?
Zur Förderung von Innovation und Nachwuchs in der Branche verleiht der
Leaders Club Deutschland seit 2002 jährlich den Leaders Club Award für neue
herausragende Gastro-Konzepte im deutschsprachigen Raum. Die Auszeichnung
fördert das Ansehen der Branche, ist zugleich Impulsgeber und hat sich zu einem
Top-Branchenevent entwickelt.
„Der Leaders Club will die zukunftsweisenden Trends der Branche aufspüren und
die Innovation, Kreativität und den Nachwuchs der Branche fördern“, so Roland
Koch, Präsident der 138 Führungspersönlichkeiten aus Gastronomie und Partnern
der Zulieferindustrie umfassenden Vereinigung.

Bewerbung
Der Wettbewerb ist für alle Segmente der Gastronomie ausgeschrieben. Die
einzige Bedingung ist, dass das Konzept bei der Bewerbung noch keine zwei Jahre
am Markt ist. An der Ausschreibung können sich Gastronomen aus Deutschland
und Österreich mit ihren Konzepten bewerben. Darüber hinaus werden auch
Vorschläge vom Leaders Club Koordinationsbüro entgegen genommen.
Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2012.

Ermittlung der Preisträger
Eine Fachjury trifft eine Vorauswahl von sechs Konzepten und bestimmt so die
Nominierten für die Award-Nacht am 26. Oktober 2012 in München. Das
Hauptaugenmerk liegt hierbei auf innovativen Aspekten, die das Potenzial zum
zukünftigen Trend für die Branche haben. Jedes der sechs nominierten Konzepte
wird durch ein Video und ein Kurzinterview mit dem Macher vorgestellt. Das
anwesende Fachpublikum entscheidet über den Gewinner.
Verleihung
Die Verleihung des Leaders Club Award ist ein Branchenevent, zu dem
ausgewählte hochkarätige Gastronomen eingeladen werden. Es handelt sich dabei
vorwiegend um Mitglieder des Leaders Clubs, Top Entscheider aus Industrie und
Mittelstand, Vertreter der Branchenverbände, Fachpresse, sowie um international
erfolgreiche Gastronomen, die sich von den gastronomischen Entwicklungen im
deutschsprachigen Raum inspirieren lassen.

Preis
Bereits die Nominierung ist ein Erfolg: Die Anerkennung der Idee in der Branche
und der Schritt in die Öffentlichkeit. Mit dem Einzug in das Finale ist für die
Nominierten die Einladung nach München verbunden. Sie erhalten außerdem das
Video über ihr eigenes Gastronomiekonzept und die kostenfreie Einbindung in das
Leaders Club-Netzwerk für ein Jahr. Die jeweiligen nationalen Gewinner werden
automatisch für den internationalen Leaders Club Award nominiert.
2011 ging der Hauptpreis national sowie international in Form eines goldenen
Palmenblattes an KP Kofler und seinem Pop-up Restaurant Pret a Diner, die
Silberne Palme an die Dinzler Kaffeerösterei, und Gewinner der bronzenen Palme
wurde Exenberger Werkskantine aus Frankfurt.

Alfred Schuhbeck

Ab sofort finden Schuhbeck-Fans auf www.schuhbecks-video-kochschule.de die größte Rezept- und Video-Sammlung des Sternekochs im Internet. Mit über 100 exklusiven Videos und mehr als 500 ausgewählten Rezepten lernen Hobbyköche Schritt für Schritt ein Gourmet Menü nach Schuhbeck Art zu kochen und werden so unter professioneller Anleitung zum Profikoch.

Exklusive Tipps und Tricks zum Kochen sowie das gesammelte Wissen des Sternekochs sind in der Video Kochschule zu finden. Die Rubrik Gewürze & Kräuter beinhaltet Fakten zur Gewürz- und Kräuterkunde und informiert über Herkunft und Geschichte, Qualität und Inhaltstoffen, gesundheitsfördernden Eigenschaften sowie die richtige Verwendung in der eigenen Küche.

Der Zugang zu Schuhbecks Video Kochschule ist kostenpflichtig und im Rahmen eines monatlichen Abonnements von 4,95 € erhältlich.
www.schuhbecks-video-kochschule.de ist ein Muss für alle Kochbegeisterten und Schuhbeck Fans.

Koch-Portal: mahlzeit.tv – Einfach lecker essen

Mit www.mahlzeit.tv startet am 31. Januar 2012 das zweite themenspezifische Videoportal des neuen Netzwerks von sevenload. Auf mahlzeit.tv können User via Video kostenlose Rezepte nachkochen oder backen. Unter dem Motto „Einfach lecker essen“ liefert das neue Portal kulinarische Anregungen sowohl für Anfänger, Hobbyköche als auch für Profis. Aufbereitet in kurzen Videos trifft mahlzeit.tv von Rinderschmorbraten bis Pastinakensuppe sämtliche Geschmacksvorlieben aus aller Welt.

Neben der üblichen Zubereitung von Gerichten berücksichtigt mahlzeit.tv auch besondere Essgewohnheiten, wie vegetarisch, vegan oder glutenfrei. In den verschiedenen Kategorien lassen sich beispielsweise auch Gerichte für Rohkost-Anhänger oder für den „kleinen Geldbeutel“ finden.

Neben den vielen Rezepten gibt es auch nützliche Tipps & Tricks sowie interessante Hintergrundinformationen zu vielen Lebensmitteln, die dem Topf einen passenden Deckel geben. Um eine hohe inhaltliche Qualität zu gewährleisten werden die Videos von geprüften Content-Partnern produziert und von mahlzeit.tv kuratiert, distribuiert und monetarisiert.
Zu den Content-Partnern zählen Profi- und Hobby-Köche, Lebensmittelliebhaber und Gerneesser, die Spaß daran haben, ihr Können und Wissen anschaulich zu präsentieren. Insgesamt sollen in den Tagen nach dem Launch schon über 700 Videos auf dem Portal verfügbar sein.

Manfred Ruf, Geschäftsführer von sevenload: „Das Tolle an unserer Videoplattform mahlzeit.tv ist, dass selbst Kochmuffel wie ich, sich neben der einheimischen Hausmannskost gerne auch mal an kulinarische Köstlichkeiten herantrauen.“

mahlzeit.tv ist nach dem Nachhilfe-Portal vilogo.tv das zweite vertikale Videoangebot von sevenload. Neben der inhaltlichen Fokussierung auf spezifische Themen wurde zudem ein neues technisches System entwickelt, auf dem die neuen Videoportale aufbauen. Alle Angebote werden für den Nutzer kostenlos zur Verfügung gestellt und finanzieren sich durch Werbung.

www.mahlzeit.tv

321kochen.tv entwickelt kostenlose Video-Koch-App

Ab sofort bietet 321kochen.tv, eine Beteiligung der Ecommerce Alliance AG, die Rezepte der Star- und Promiköche sowie die entsprechenden Videos aus den bekannten ZDF-Fernseh-Kochsendungen „Lafer!Lichter!Lecker!“, „Die Küchenschlacht“ und „Lanz kocht!“ auch als App. Über 1.000 leckere Rezepte sowie die entsprechend zugeschnittenen Videos beinhaltet die kostenlose 321kochen.tv Applikation. Bereits in den ersten Tagen nach Veröffentlichung wurde die App von vielen tausend iPhone- und iPad-Besitzern heruntergeladen und konnte sich in der Kategorie TOP iPad-Apps (Gratis) auf Platz zwei positionieren und im Bereich Lifestyle sogar Platz eins belegen.

Das Online-Portal www.321kochen.tv bietet seinen Mitgliedern und Gästen seit einem Jahr die verschiedenen Koch-Kanäle mit Video-Rezepten der beliebtesten Starköche. Die App, die sowohl für das iPhone als auch das iPad konzipiert ist, fokussiert sich ebenfalls auf das Bewegbild und beinhaltet neben Rezepten, Einkaufslisten, Tipps und Tricks der bekannten Fernseh- und Promiköche auch die dazugehörigen Videoabschnitte zum schnellen und einfachen Nachkochen. Als Add-On kann die kostenpflichtige Video-Kochschule mit den beiden Kanälen „Schuhbecks Video Kochschule“ und „Video Kochschule für Anfänger“ mit der 321kochen.tv App ebenfalls abgerufen werden. Für Interessierte bietet die App drei kostenlose Videos der Kochschule zum Reinschnuppern.
Rezepte und Bilder der App sind ohne Internetverbindung abrufbar, lediglich für das Streaming der vielzähligen Videos wird eine WLAN oder UMTS Verbindung benötigt.

„Die kostenlose 321kochen.tv App ermöglicht allen iPhone- und iPad-Usern nicht nur den Zugriff auf die Rezepte der Starköche, sondern integriert zu jedem Rezept das passende Video. Diese Verknüpfung von über 1.000 Rezepten mit dem jeweiligen Video ist im Angebot der Koch-Apps derzeit einzigartig“, so Alen Cerovina, Geschäftsführer der Großen Kochschule GmbH.

Das Online-Kochportal 321kochen.tv bietet seinen Gästen die kulinarischen Shows der bekannten ZDF-Sendungen „Lafer!Lichter!Lecker!“, „Die Küchenschlacht“ und „Lanz kocht!“ sowie die dazugehörigen Rezepte kostenfrei zum Abruf. Premium-Mitglieder erfahren exklusiv bei „Schuhbecks Video Kochschule“ die Tipps und Tricks des Sternekochs Alfons Schuhbeck und lernen in der ersten „Video Kochschule für Anfänger“ die wichtigsten Grundzubereitungsarten schrittweise im Baukastenprinzip kennen.