Zitronenhuhn mit Zitronen-Mayonnaise von Tim Raue

Zitronenhuhn mit Zitronen-Mayonnaise von Tim Raue, zubereitet im Twelix-Artisan-Backofen von KitchenAid

Zwei-Sterne-Koch Tim Raue hat Rezepte für die Großgeräte des amerikanischen Premiumküchengeräteherstellers KitchenAid entwickelt. Seit 2012 wurde sein Restaurant Tim Raue vom Guide Michelin mit zwei Sternen ausgezeichnet, 2015 eröffnete Raue bereits sein viertes Restaurant. Seine Küche ist puristisch asiatisch und zeichnet sich durch die Verwendung bewusst weniger Produkte aus.

Zutaten (für 2 Personen)

1 Huhn, circa 1,4 kg
1 Zitrone, in Scheiben geschnitten 1⁄2 Salzzitrone, fein gehackt
6 EL geklärte Butter
6 Zitronenblätter
4 EL Zitronengras, feinst gehackt 1 grüne Thaichili, feinst gehackt
2 kg grobes Meersalz
4 Eiweiß

Zubereitung

Tim Raue hebt die Haut des Huhns vom Fleisch bzw. Korpus an, um die nachstehende Masse dazwischen füllen zu können. Er vermengt die Butter, das Zitronengras, die salzige Zitrone und das grüne Chili und gibt die Masse zwischen die Haut und das Fleisch der Brust und der Keulen. Das Huhn belegt er von außen mit Zitronenscheiben, die Innereien des Huhns werden entfernt und das Huhn gründlich auswaschen, bevor Tim Raue die Zitronenblätter hineingibt.

Der Zwei-Sterne-Koch vermengt Eiweiß und Meersalz und bedeckt das Huhn damit. Anschließend empfiehlt er, es im Twelix-Artisan-Backofen bei 180 Grad Celsius für

30 Minuten zu backen. Danach stellt er die Temperatur auf 120 Grad Celsius und lässt es für weitere 15 Minuten backen.

Nach Ende des Backvorgangs schlägt Raue das Huhn aus der Kruste, tranchiert die Brust und die Keulen, und entfernt die Haut und die Zitronenbestandteile. Das Zitronenhuhn serviert er am liebsten mit der folgenden Zitronen-Mayonnaise.

Zitronen-Mayonnaise

Zutaten

4 Eigelbe
2 EL Honigsenf
2 EL Zitronengras, feinst geschnitten 4 EL Eisenkraut, feinst geschnitten Saft von 1⁄2 Zitrone
1 EL Tabasco grün
200 ml Zitronenöl
Rohrzucker

Zubereitung

Tim Raue gibt alle Zutaten bis auf das Öl in den KitchenAid-Kessel und verrührt sie auf Stufe 4 für 30 Sekunden. Danach stellt er auf Stufe 2 und lässt das Zitronenöl langsam und kontinuierlich einlaufen. Abschließend schmeckt er die Mayonnaise mit Fleur de sel und braunem Rohrzucker ab.

Weitere Informationen unter: www.KitchenAid.de

 Weitere Rezepte von Tim Raue:
http://www.gourmet-report.de/artikel/346533/Zitronenhuhn/
http://www.gourmet-report.de/artikel/346532/Topinambur/
http://www.gourmet-report.de/artikel/346531/Kabeljau/
http://www.gourmet-report.de/artikel/346530/Dim-Sum-Teig/
http://www.gourmet-report.de/artikel/346529/Lamm-Buletten/

Wadi Cake

Der Duft von Dattelpalmen, Maulbeerfeigen, Akazien und Jasmin in den omanischen Wadis – das war die Inspiration von Executive Pastry Chef des The Chedi Muscat. Gregory Legros hat aus regionalen Zutaten einen ‚Wadi Cake‘, einen Biskuit mit Ziegenkäse-Mousse und omanisch gewürzten Streuseln als Topping kreiert. Die Idee dazu ist bei seinen regelmäßigen Ausflügen zu den umliegenden Wadis entstanden. Dabei ist die neue und ungewöhnliche Dessert-Schöpfung des Outdoor-Fans nur der Anfang seiner omanischen Gaumenfreuden: Der passionierte Macaron-Bäcker hat bereits eigens für das Luxushotel eine omanische Macaron-Kollektion zusammengestellt. Und um die Vielfalt der regionalen Produkte zu präsentieren, plant Gregory Legros, der Speisekarte des The Chedi Muscat jeden Monat ein neues regional inspiriertes Gericht hinzuzufügen. Weitere Informationen und Buchungen unter chedimuscat@ghmhotels.com oder www.GHMhotels.com.

Das Fünf-Sterne-Resort The Chedi Muscat liegt direkt am Strand vor der Kulisse des Hadschar-Gebirges. Die Großzügigkeit der Anlage mit ihren drei Pools und Wasserspielen sowie die puristische Architektur verbunden mit Gourmeterlebnissen auf höchstem Niveau machen das Hotel zum führenden Haus im Oman. Es verfügt über 158 Zimmer und Suiten sowie ein Ende 2011 neu eröffnetes Spa.

Rezept Wadi Cake
Biskuit: 160 Gramm frisches Kokosnuss-Fleisch, 160 Gramm Kokosnuss-Pulver, 150 Gramm brauner Zucker, 150 Gramm Zucker, 40 Gramm Mehl, 1 Gramm Backpulver und 350 Gramm Butter (nicht geschmolzen) vermengen.

In einer separaten Schüssel 240 Gramm Eiweiß kurz verquirlen, anschließend 400 Gramm gehackte Datteln und 150 Gramm Rosinen untermischen.

Für das Baiser benötigt man 360 Gramm Eiweiß und 100 Gramm Zucker. Das Baiser mit den beiden ersten Teigmassen vermengen und auf ein quadratisches Backbleck gießen. Bei 170 Grad 30 Minuten backen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, in Rechtecke schneiden.

Mousse: 600 Gramm frischen Ziegenkäse verrühren, 100 Gramm Zucker, 1 Gramm arabische Gewürzmischung und sechs geschmolzene Gelatine-Blätter zum Käse hinzugeben. 600 Gramm süße Sahne schlagen und zur Masse hinzufügen, diese anschließend in weiche Silikonformen gießen und gefrieren lassen.

Streusel: 75 Gramm Mandelpulver, 250 Gramm Puderzucker, 600 Gramm Mehl, 300 Gramm kalte Butter und 3 Gramm omanische Gewürzmischung zu Streuseln verrühren.

Zum Schluss das gefrorene Mousse auf die Biskuit-Rechtecke setzen und die Streusel darüber streuen.

Gregory Legros empfiehlt als Beilage zum Wadi Cake ein Kokosnuss-Sorbet, das ideal mit dem Geschmack des Wadi Cake harmoniert.

Preisvergleich für Hotels im Oman: HRS booking.com und Opodo , sowie http://www.gourmet-report.de/goto/hotel-de

Rezept Langos

Die für Ungarn bekannte Zwischenmahlzeit Lángos blickt auf eine lange Geschichte zurück. Experten gehen sogar davon aus, dass der Hefeteigfladen mit der Erfindung des Brots einhergeht. Ähnlich wie beim Brot entstand die Überlegung, den Fladen im heißen Fett zuzubereiten und mit unterschiedlichen Varianten zu experimentieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – nicht nur in Ungarn, sondern auch in vielen anderen Ländern wie in Österreich, Bulgarien, Rumänien, Serbien, Tschechien und der Slowakei erfreut sich Lángos mittlerweile großer Beliebtheit. Die Beläge werden traditionell herzhaft gewählt. Egal wo, Lángos findet man mittlerweile überall auf der Speisekarte.

Hier ein Rezept zum Nachmachen für sechs Personen:
Zutaten
500 g
Mehl
2 große
Kartoffel(n)
1 TL
Salz
1 TL
Zucker
½ Würfel
Hefe
3 EL
Öl
150 ml
Milch
Fett zum Frittieren

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen.
Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Wenn die Kartoffeln gar sind, abgießen und zerstampfen. Die Milch mit Hefe, Mehl, Öl und Salz in einer Schüssel vermengen. Die Kartoffeln mit in die Schüssel geben und den Teig von Hand durchkneten. Sollte der Teig noch etwas zu fest sein, noch etwas Milch dazugeben. Den Teig etwa eine Stunde in der abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort gehen lassen.
Danach den Teig in kleinen Portionen zu Fladen formen und in heißem Fett frittieren.
Anschließend mit Knoblauch, Schmand und geriebenem oder geräuchertem Käse belegen.

Rezept

Leichtes Sommerrezept: Gegrillter Spargel mit Chips vom Serrano
Schinken und Zitronenbutter

Das neue leichte Spargelrezept bringt den einzigartigen Geschmack von
Serrano Schinken besonders gut zur Geltung. Besonders authentisch ist
Serrano vom Produzentenverband „Consorcio del Jamón Serrano Español“.
Consorcio Serrano gibt es überall im deutschen
Lebensmitteleinzelhandel. Ausgesuchte hochwertige Rohware nur von
spanischen Schweinen, strenge Qualitätsrichtlinien bei der
Herstellung und die lange Reifezeit von durchschnittlich 12 Monaten
zeichnen die Produkte der Verbandsmitglieder aus. All dies sorgt für
die typische Farbe, das spezielle, leicht nussige Aroma und einen
unverwechselbaren Geschmack. Viele weitere Informationen dazu und zu
den Partnern des Consorcio Serrano unter http://www.consorcioserrano.com .

  Zutaten       (4 Personen)

  1000 g      weißer Spargel
  4 EL        Olivenöl
  1 Zitrone   Saft und Abrieb
  1 TL        Zucker
  40 g        Butter
  200 g       Consorcio Serrano Schinken
  Salz, frischer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Die holzigen Enden der Spargelstangen 1 cm abschneiden. Den Spargel
im unteren Drittel schälen. Olivenöl, Abrieb der Zitrone mit
Zitronensaft und Zucker vermengen und den Spargel darin 30 Minuten
marinieren.

Den Spargel in einer feuerfesten Schale auf den Grill legen und mit
geschlossenem Grill-Deckel 15 Minuten bei mittlerer Hitze grillen. 5
Minuten vor dem Ende der Grillzeit die Butter zufügen und mit Salz
und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Consorcio Serrano Schinken auf den Grillrost legen und jeweils 1
Minute von jeder Seite bei kleiner Hitze grillen.

Zum Servieren den Spargel mit den knusprigen Schinkenstücken
bestreuen und der Zitronenbutter nappieren. Dazu reichen Sie
gegrilltes Brot oder Baguette.

Land und Lecker

Eine weitere Folge von „Land und Lecker“ erwartet Sie am Samstag, 18. Juni 2011 um 18.15 Uhr im SR Fernsehen.

 

Früchtekuchen vom Erdbeerhof

Vorspeise: Reibekuchen mit Lachs und Dip oder auch: Frische Reibeküchlein mit Lachs und frechem Dip

Zutaten:

3 frische und dicke, festkochende Kartoffeln, 3 frische Eier, Salz, Pfeffer, je nach Geschmack auch Muskat, hauchdünn geschnittenen Lachs, Crème frâiche, Milch, Zitrone, Dill.

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und schön fleißig mit der Hand raspeln – weil’s besser schmeckt! Die geraspelten Kartoffeln dann in ein Sieb geben und die Flüssigkeit abtropfen lassen. Unter Zeitdruck kann man gegebenenfalls ein wenig mit den eigenen Händen nachhelfen und die Masse ausdrücken.
Nun die Masse mit dem Eigelb der drei Eier vermengen und anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Für den Dip, Crème frâiche, ein wenig Milch, eine gute Prise Salz, ordentlich Pfeffer und einen guten Schuss Zitronensaft vermengen und je nach Geschmack mit Dill und anderen frischen Kräutern abschmecken.
In einer Pfanne ausreichend Öl erhitzen. In dem heißen Fett die Reibeküchlein schön kross von beiden Seiten anbraten. Die fertigen Reibeküchlein auf ein, mit Küchenpapier belegtes Rost legen, um diese ein wenig vom Fett zu befreien. Ein bis zwei Reibeküchlein auf einen Teller geben, ein wenig Lachs dazu und das ganze anschließend mit dem Dip toppen. Frischen Dill dazugeben und schon ist die Vorspeise fertig.

Hauptspeise: Bunter Salat mit knusprigen Hähnchenstreifen und Erdbeer- Vinaigrette oder auch: Salat und Hähnchen treffen rotes Früchtchen
 

Zutaten:

Rucola, Roter Eichblatt, Frisée-Salat, Erdbeeren, Hähnchenbrustfilet, Crème Frâiche, Milch, Ketchup, Erdbeersirup, Gekörnter Senf, Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Kräutersalz, Sojasauce

Zubereitung:

Die Hähnchenbrust in dünne Streifen schneiden und in Sojasauce marinieren.

Salate vorsichtig mit den Händen zerkleinern und in kaltem Wasser kurz waschen.

Die Erdbeeren mit ihrem Grün waschen, da sie sonst den Geschmack verlieren. Anschließend vom Grün befreien und vierteln. Aus Erdbeersirup, Senf, Salz, Pfeffer, Kräutersalz, Essig und Öl eine Vinaigrette zusammenmischen.

Aus Créme Frâiche, einem Schuss Ketchup, Milch, Essig, Salz und Pfeffer zusätzliche Dipps für das Fleisch zubereiten.

Die Hähnchenbruststreifen rundum knusprig in einer heißen Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salate mit der Erdbeervinaigrette vermengen und auf einem Teller anrichten. Anschließend Erdbeeren und krosse Hähnchenbruststreifen darauf verteilen.

Zuletzt den Dipp zufügen und alles mit kross gebackenem Grahambrot servieren. Da haben wir den Salat! Guten Appetit!

 
Dessert: Erdbeer- Rhabarber- Tiramisu oder auch Erdbeer- Rhabarber- Tiramisu im Einmachglas
 

Zutaten: 2-3 mitteldicke Stangen Rhabarber, 250g Erdbeeren, 4 Eier, 500g Mascarpone, 1 Päckchen Löffelbiskuit, Zucker, Grand Manier, Blockschokolade, 1 Päckchen Vanillin

So geht´s: Den Rhabarber grob schälen und in kleine Stücke schneiden. Vanillin, 2,5 EL Zucker, 1EL Wasser in einen Topf geben, Rhabarber dazu und zum Kochen bringen. Beginnt die Mischung zu kochen, ist es so weit, die Platte auszustellen und die Mischung auf der erkaltenden Platte weich zu garen. Die Rhabarbermischung mit einem guten Schuss Grand Manier abschmecken und auskühlen lassen.

Erdbeeren waschen und vierteln. 4 Eigelb und 4 EL Zucker so lange schaumig schlagen, bis die Masse eine hellere Farbe annimmt. Mascarpone mit der Zucker–Ei-Mischung vermengen und das steif geschlagene Eiweiß der vier Eier vorsichtig unterheben. Nun geht’s ins Eingemachte…

In die Einmachgläser zunächst eine Löffelbiskuitschicht legen, gefolgt von einer Rhabarberschicht. Darauf einen guten Schlag der Mascarponecreme geben und wieder mit einer Lage Löffelbiskuit toppen. Nun folgt eine Schicht Erdbeeren, bedeckt von einem Klecks Mascarpone und ein paar Streuseln Blockschokolade. Die fertigen Gläser etwa fünf bis sechs Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen und anschließend genießen.

 

Samstag, 18. Juni 2011 um 18.15 Uhr im SR Fernsehen

Rezept: Gedünstete norwegische Lachsmedaillons auf Gurkensalat

Zutaten für 4 Personen:

Für den Lachs:
400g norwegisches Lachsfilet
Salz und schwarzer Pfeffer
2L Wasser
90g Salz
10 weiße Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
Bei Bedarf zum Garnieren: 20g Butter

Für die Meerrettich-Sahne:

200ml Sahne
50ml Crème fraîche
½ TL Dijon Senf
1 TL geriebener Meerrettich
3 TL frischer Zitronensaft
Salz und weißer Pfeffer

Für den Gurkensalat:

500g Salatgurke
4 TL Essig
3g Salz
20g Zucker
2 TL mildes Olivenöl

Zubereitung:

1.Die Gurken schälen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden.
2.Den Essig, das Salz und den Zucker vermengen. Das Öl mit einem Schneebesen unterrühren und über die Gurken geben. Das Ganze für eine Stunde marinieren lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3.Während der Gurkensalat mariniert, für die Meerrettich-Sahne den frischen Zitronensaft und den geriebenen Meerrettich mischen und 15 Minuten ziehen lassen.
4.Sahne, Crème fraîche und den Senf mit einem Mixer schaumig schlagen. Die Zitronen-Meerrettich-Mischung dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5.Das 400g-Filet vom norwegischen Lachs unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Das Filet in vier gleichgroße Medaillons (à 100g) schneiden.
6.Zwei Liter Wasser mit Salz, Pfefferkörnern und Lorbeerblättern zum Kochen bringen und die Gewürze darin etwas ziehen lassen. Topf vom Herd nehmen und die vier Lachs-Medaillons im Wasser ca. 10-12 Minuten dünsten.
7.Den Lachs aus dem Wasser nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
8.Zum Anrichten den Gurkensalat in vier Portionen teilen und je ein Stück des gedünsteten Lachsfilets auf dem Gurkensalat platzieren. Mit Meerrettich-Sahne garnieren; bei Bedarf kann zusätzlich ein Stück Butter über den Lachs gegeben werden.

Dieses Gericht ist als Vorspeise gedacht, kann aber auch als Hauptgericht serviert werden. In diesem Fall sollte die Fischmenge erhöht und das Gericht mit gekochten Kartoffeln ergänzt werden.

TIPP: Die Meerrettich-Sahne kann einige Stunden im Voraus zubereitet werden, damit der Meerrettich-Geschmack gut durchziehen kann.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten plus 1 Stunde Marinierzeit

Rezept: Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Zutaten:

400 g Kabeljaufilet
3 kl. Römersalat
½ st Rote Zwiebel
Martini
Salz und Pfeffer

Zubereitung im Ofen:

Den Romanasalat putzen waschen, und nachdem der Strunk entfernt wurde, vierteln.
Die rote Zwiebel schälen und feine Streifen herunter schneiden. Die Zwiebelstreifen und den Romana mit dem Martini in der Dampfbox vermengen, und den enthäuteten, portionierten Kabeljau auf dem Salat platzieren. Die Dampfbox für zehn Minuten in den auf 185 ° C vorgeheizten Ofen stellen und am besten geschlossen servieren. Nach dem Öffnen am Tisch mit frisch gemahlenem, weißem Pfeffer und grobem Meersalz würzen.

Rezept – Tim Mälzer

Lammkeule mit Zitrusfrucht, Petersilienwurzelpüree und Salsa Verde

Ein Rezept von Tim Mälzer
Ein Klassiker – Lamm

Zutaten:
1 ausgelöste Lammkeule ohne Knochen
2 Zitronen Abrieb + Saft
1 Orange Abrieb + Saft
frischer Knoblauch, 2 Zehen, zerdrückt
3 EL Koreandersaat gestoßen
3 EL Honig
2 EL Paprikapulver
Meersalz

2 Bund Fingermöhren
1 Bund grünen Spargel

1 kg Petersilienwurzel
3 große Kartoffeln
Olivenöl, Zitrone, Salz und Pfeffer

1 Bd. Blattpetersilie
1 Bd. Basilikum
1 Bd. Minze
1 Glas Kapern (1 EL)
1 Glas Cornichons (6 Stück)
2 Zehen Knoblauch
1 EL Senf (scharf)
1 EL Rotweinessig
8 EL Olivenöl

ZUbereitung:

– 1 ausgelöste Lammkeule ohne Knochen
– 2 Zitronen Abrieb + Saft
– 1 Orange Abrieb + Saft
– frischer Knoblauch, 2 Zehen, zerdrückt
– 3 EL Koreandersaat gestoßen
– 3 EL Honig
– 2 EL Paprikapulver
– Meersalz

Zitronen und Orange mit Abrieb und Saft, Knoblauch, Korandersaat, Honig, Paprikapulver und Meersalz miteinander vermengen. Die Keule im Beutel damit einmassieren, im Olivenöl im Bräter anbraten und bei 200 C für ca. 30-40 min. im Ofen
Braten.
Möhren und Spargel schälen und 20 min. vor Ende der Garzeit zum Lamm geben.
Anschließend das Lamm in Alufolie wickeln und 5 min. ruhen lassen.
Petersilienwurzel und Kartoffeln schäen und in große Würfel schneiden. Beides zusammen mit Wasser zugedeckt zum Kochen bringen, Weichkochen,
das Wasser abgießen.
Anschließend das Gemüse mit 2-3 EL Olivenöl zerstampfen und mimt Salz und Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Restliche Zutaten fein hacken, miteinander vermengen und abschmecken.

Tag des Butterbrots

Tag des Butterbrots am 26. September: Brotgenuss blitzschnell zubereitet – mit Rezeptideen von Arla Kærgården

Butterbrot, Schnittchen oder Stulle – Namen gibt es viele für den Klassiker der deutschen Küche, und jeder weckt Assoziationen von purem Genuss. Zum Tag des Butterbrots bietet Arla Kærgården Ideen für selbstgemachte Aufstriche. So wird jedes Brot zum echten Leckerbissen! Das Beste daran: Arla Kærgården lässt sich selbst frisch aus dem Kühlschrank sofort aufs Brot streichen oder ganz leicht mit den Zutaten vermengen.

Arla Kærgården vereint herrlichen Buttergeschmack mit unvergleichlicher Streichfähigkeit direkt aus dem Kühlschrank. Möglich macht dies die besondere Zusammensetzung von 75 Prozent skandinavischer Markenbutter und 25 Prozent Rapsöl.

Arla Kærgården ist in zwei Varianten erhältlich: „gesalzen“ und „ungesalzen“ – ideal für herzhafte und süße Butterrezepte zum Selbermachen. Als Inspiration für den Tag des Butterbrots dienen zwei Rezepte zum Ausprobieren:

Gartenkräuter-Radieschenbutter

– 125 g Arla Kærgården
– 3 Frühlingszwiebeln
– Gartenkresse
– 5 – 7 Radieschen
– 1 TL Tomatenmark
– 1/2 Bund Schnittlauch
– Chilipulver, Salz, Pfeffer

Arla Kærgården mit gewürfelten Radieschen, fein gehacktem Schnittlauch und fein geschnittenen Frühlingszwiebeln vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Tomatenmark verfeinern. Kühl stellen. Je länger der Aufstrich „ziehen“ kann, desto intensiver schmeckt er.

Süßer Beerenaufstrich

– 125 g Arla Kærgården ungesalzen
– 100 g Heidelbeeren
– 100 g Johannisbeeren
– 1 EL Rohrzucker
– Mandelsplitter
– 1/2 TL rote Pfefferkörner

Beeren waschen und verlesen. Mit Rohrzucker und gestoßenen Pfefferkörnern in einen Topf geben, unter Rühren zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze einige Minuten einkochen, bis eine sirupartige Masse entsteht. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Arla Kærgården hinzugeben, verrühren und kühl stellen. Mit Mandelsplittern und Honig dekorieren.

DAS! Rezepte Rainer Sass

DAS! – Sendung am 20.06.2008
Gefuelltes Nackenkotelett vom Grill mit Rohkostsalat

Zutaten Kotelett
4        Nackensteaks vom Schwein ohne Knochen 1,5 cm dick
1 Bd        Petersilienblaetter
2        Knoblauchzehen
2        Fruehlingszwiebeln
1 EL        grobkoerniger Senf
Salz, Pfeffer
Zitronensaft

Zutaten Rohkostsalat
1        Zucchini, gewaschen, ohne Kerngehaeuse
1        Moehre
1        Kohlrabi
2        Stangen Staudensellerie
1        Fenchelknolle
1        Apfel
1        Birnen

Vinaigrette:
        Olivenoel
        Walnussoel
        mittelscharfer Senf
        Weisser Balsamessig
etwas Zitronensaft
Pfeffer, Salz

Die Nackensteaks ohne Knochen kaufen und vom Fleischermeister eine Tasche einschneiden lassen. Petersilienblaetter zupfen, Fruehlingszwiebeln und Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit etwas Senf, Salz, Pfeffer und Zitronensaft  vermengen. Die Kraeutermasse in die Taschen der Nackensteaks fuellen und alles mit Edelstahl- oder Holzspiessen verschliessen.
Die Koteletts von aussen salzen und pfeffern und mit Olivenoel bestrichen. Das Olivenoel kann man noch mit etwas Ingwer, Zitronensaft, Rosmarin und Knoblauch aromatisieren.
Die Koteletts auf den heissen Grill legen und etwa 8 bis 10 Minuten – bei nicht zu starker Hitze – goldbraun garen.

Der Rohkostsalat ist relativ einfach aber unheimlich erfrischend und lecker. Die Gemuesesorten, AEpfel und Birnen saeubern, in feine Streifen hobeln und mit einer Vinaigrette aus Oliven- und Walnussoel, Senf, Zitrone und weissem Balsamessig vermengen. Das geht am in einer grossen Schuessel und mit den Haenden. Eine genaue Mengenangabe fuer die Vinaigrette gibt es nicht. Entscheiden sie selbst ob es saeuerlicher oder etwas mehr nach OEl schmeckt. Der Salat muss mind. 30 Minuten durchziehen.

DAS! – Sendung am 13.06.2008
Grillen italienisch

Zutaten:

Gegrillte Gefluegelrouladen:                
Haehnchenbrustfilets
                        Parmaschinken
                        Frisches Basilikum
                        Salz, schwarzer Pfeffer

Gegrillte Tintenfische:        ganze mittelgrosse Tintenfische (Sorte Patagonia)
                        Zitrone, Salz
                        Knoblauch, Petersilie
                        Olivenoel

Roter Nudelsalat:        500 g rote Bandnudeln
                        0,2 Ltr. Tomatensaft
                        3 EL Olivenoel
                        2 EL weissen Balsamessig
                        2 rote Paprika, geschaelt in Wuerfel
                        Fleisch von 2 grossen Tomaten, ohne Strunk, gehackt
                        2 rote Zwiebeln in Scheiben
                        2 rote Chilischoten in Scheiben

Zubereitung:

Fuer die Haehnchenrollen das Filet in Scheiben schneiden und leicht plattieren. Dann mit einer Scheibe Parmaschinken und frischem Basilikum belegen, leicht pfeffern, salzen, aufrollen, zusammenstecken und mit Olivenoel bestreichen. Je nach Groesse die Rouladen 5 – 10 Minuten grillen.

Tintenfische gruendlich ausnehmen und nur mit Olivenoel bestreichen. Hoechstens 3 Minuten grillen, dann mit einer Mischung aus fein gehackter Petersilie, Knoblauch, Zitronensaft und Salz betraeufeln.

Fuer den roten Nudelsalat die Nudeln bissfest kochen und tropfnass mit den Zutaten vermengen.

Zum Wuerzen der Grillzutaten kann man das Olivenoel auch mit Ingwer, Rosmarin, Knoblauch und Chili verfeinern. Sehr lecker!

                               

Guten Appetit wuenscht Rainer Sass!