Weindiplom für Hobby-Sommeliere in Südtirol

Weinliebhaber werden hier zu diplomierten Kennern: Vom 8. bis zum 10. Juni 2016 in nur drei Tagen zum Hobby-Sommelier mit Weindiplom in Südtirols Süden

Im Rahmen der Südtiroler WeinstraßenWochen können sich Weininteressierte vom 8. bis zum 10. Juni 2016 innerhalb von drei Tagen zum Hobby-Sommelier ausbilden lassen. Hat er nun eine gute Qualität und ist er sein Geld wert? Passt der Wein zu meinem Essen? Soll er dekantiert werden? Oder hätte er besser erst in fünf Jahren geöffnet werden sollen? Ist er typisch für seine Rebsorte? – hier bleiben keine Fragen offen. In lockerer Atmosphäre, unkompliziert und lebendig gestaltet, kann sich jeder Interessent vertiefendes Fachwissen aus der Welt des Weines aneignen, seine Sinne schärfen und das Einschätzen sowie präzises Beschreiben von Weinen erlernen. Weinsensorik und Weinansprache, das Weingebiet Südtirol und seine Geschichte, Gebiete und Sortenkunde, Arbeiten im Weinberg, Methoden der Vinifizierung, das italienische Weingesetz, Tisch- und Trinkkultur sowie eine Verkostung typisch Südtiroler Weine sind Themen des Seminars. Ziel der „Ausbildung“ ist es, einen tiefen Einblick in die facettenreiche und geschmackvolle Welt des edlen Tropfens sowie eine nachhaltige Hilfestellung bei der Weinwahl im Restaurant und aus dem Weinregal zu erhalten. Besichtigungen von Weingütern sind ebenso dabei wie ein Wissenstest und ein gemeinsames Degustationsmenü mit Weinbegleitung. Zum Abschluss gibt es während der „Nacht der Keller“, der fulminanten Abschlussveranstaltung der Südtiroler WeinstraßenWochen am Samstag, den 11. Juni 2016, die Verleihung des Weindiploms.

Anmeldung bei der Südtiroler Weinstraße unter info@suedtiroler-weinstrasse.it, Tel. +39 0471 860 659.

www.suedtiroler-weinstrasse.it

Neue WineSafari in Südtirols Süden

Begegnungen mit starken Frauen und unkonventionellen Weingütern

Sinnliche Erlebnisse und überraschende Begegnungen: Die neu konzipierte WineSafari für alle Sinne von 2. bis 6. Mai 2016 im Rahmen der 10. Südtiroler WeinstraßenWochen überrascht auch altgediente Experten mit ganz besonderen Geschichten und speziellen Schwerpunkten. Das Besondere an diesen eintägigen Entdeckungsreisen: Dem Besucher werden mit unkonventionellen Themen und Exkursionen faszinierende Perspektiven zum Südtiroler Wein eröffnet. Die Highlights: Geballte Frauenpower von renommierten Weinexpertinnen, Weingüter mit zukunftsweisenden ökologischen Qualitäten und architektonische Schätze der klassischen und modernen Art.

Wein & Frau
Weinbau ist eine Männerdomäne? Von wegen. In Südtirols Süden gibt es einige starke Frauen, die ganz außergewöhnliche Weine produzieren. Bei der WineSafari Wein&Frau am 3. Mai 2016 steht die Frauenpower im Mittelpunkt. Eine Natur- und Landschaftsführerin begleitet die Teilnehmer zu ausgewählten Weingütern und Kellereien, die ausschließlich von herausragenden Frauen der Südtiroler Weinwirtschaft geführt werden und die ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. Dazu gehört ein Besuch bei Elena Walch in Tramin. Die gelernte Architektin brachte Ende der 80er Jahre einen künstlerischen Ansatz in die Weinwirtschaft ein. Die beiden Töchter Julia und Karoline sollen dieses Erbe nun weiterführen. Außerdem auf dem Programm: Ein Besuch bei Christine Ochsenreiter in der Sektkellerei Haderburg in Salurn und in der Vinothek Enovit in Bozen.

Green WineSafari
Einen ganz anderen, hochinteressanten Zugang zum Südtiroler Wein offeriert die Green WineSafari am 2. Mai 2016. Bei dieser Tour geht es um Kellereien und Weingüter, die die Vorteile der nachhaltigen Wirtschaftsweise bereits früh erkannten und diese konsequent bei der täglichen Arbeit im Weinberg und in der Kellerei anwenden wie zum Beispiel Alois Lageder, das Bio-Weingut von Othmar Sanin in Margreid und das Weingut Schwarhof. Dabei erfahren die Teilnehmer viel über Konzepte des biodynamischen Weinbaus, der Geothermie, Wasserkraftenergie und KlimaHaus Wine und ihre tägliche Anwendung in den Kellereien der Südtiroler Weinstraße.

Wein & Architektur
Seit jeher trafen sich in Südtirol Händler aus dem Norden und Süden und machten Geschäfte. Italienische und deutsche Lebensstile fanden so Eingang in die Gesellschaft von Südtirol. Das spiegelt sich besonders in der Architektur der Weinregion wider. Zwischen 1550 und 1650 entstanden Weinhöfe und Ansitze, deren Formen als Überetscher Baustil bezeichnet werden und Elemente der deutschen Gotik und der italienischen Renaissance vereinen: Erker, Loggien, Freitreppen, Doppelbogenfenster. Längst haben Südtiroler Architekten die alten Baumeister aus Venedig und der Lombardei abgelöst und einen eigenen zeitgemäßen Stil entwickelt. Viel beachtet sind Projekte, in denen neue Ideen im Dialog mit Altbauten stehen. Einige Weinkellereien wie z.B. die Kellerei Tramin gehen mit gutem Beispiel voran und sind, neben dem Ansitz Romani und dem Winecenter Kaltern, Teil der Tour Wein & Architektur, die am 5. Mai 2016 stattfindet.

Eine Anmeldung zur WineSafari ist bis Donnerstag, den 28. April 2016 unter Südtiroler Weinstraße, Tel. +39 0471 860 659, info@suedtiroler-weinstrasse.it möglich. Im Preis von 110,00 Euro sind inklusive der Bustransfer von und zum Hotel, Radverleih, Weingutsbesichtigungen, Degustations-Mittagessen mit Weinbegleitung, die Begleitung der Landschafts- und Naturführerin und ein Imbiss zum Ausklang.

Weitere Informationen zu den WeinstraßenWochen finden sich unter www.suedtiroler-weinstrasse.it oder unter www.suedtirols-sueden.info.

Neue Food-Zeitschrift "Süden-Mittelmeerküche"

Das neue Rezeptmagazin „Süden-Mittelmeerküche“ widmet sich erstmals länderübergreifend dem ungebrochenen Trend zu einer leichten und gesunden mediterranen Küche. Genussvoll werden die besten Rezepte des Südens aufgetischt, etwa aus der großartigen provenzalischen, italienischen, katalanischen und maghrebinischen Küche. Ausgewählte Gerichte für eine schnelle, unkomplizierte Mahlzeit und ausführlich dargestellte Ländermenüs spielen die Hauptrolle in dem neuen Heft. In der Rubrik „Wie macht man eigentlich…“ zeigen Schritt-für-Schritt-Anleitung wie es geht. In der ersten Ausgabe, erfährt man an dieser Stelle alles über Couscous. Kulinarische Städteporträts für Wochenendtrips lenken den Blick auf die Herkunft der Lieblingsgerichte des Südens.

Mit der vorzüglichen Auswahl aus dem großen Fundus mediterraner Speisen möchte das Verlegerduo Stefan Hermes und Gregor Schaefer seine Leser für die besondere Vielfalt und Qualität der Mittelmeerküche begeistern. Die Magazinmacher sind als Kenner der Region selbst leidenschaftliche Köche und verfolgen mit „Süden-Mittelmeerküche“ eine Richtung, die sie auch persönlich mit großem Engagement repräsentieren: Hin zur mediterranen Lebensart mit unkompliziertem Genuss in entspannter Geselligkeit.
Das Magazin „Süden-Mittelmeerküche“ erscheint Ende Juni erstmals in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Seehotel Großräschen, Lausitz

Auch im Süden von Brandenburg gibt es schöne Terrassen (auch wenn mancherorts das Wasser noch fehlt) und sehr gutes Essen.

Am Wochenende besuchten wir das Seehotel Großräschen. Dieses liegt direkt am entstehenden Großräschener See. Im Hotel integriert ist ein Restaurant mit sehr guter Küche. Wir saßen mit meiner Familie auf der angeschlossenen Terrasse, wo wir einen herrlichen Blick auf die sehr stilvoll angelegte Gartenanlage (sogar mit Spielplatz für unsere Kinder) hatten. Bei einem langen Gespräch mit dem sehr freundlichen Personal (wir wollten ja nun wissen, was mit der Geschichte des Hauses und der Region auf sich hat) haben wir erfahren, dass es im Haus ein „Fälschermuseum“ gibt, welches wohl einzigartig in Deutschland sein soll.

Diese Kombination von Kunst, sehr gutem Essen und einer sehr angenehmen Atmosphäre ist wirklich nur zu empfehlen.

Meine Familie und ich sind uns einig, wir werden nicht das letzte Mal im Lausitzer Seenland, vor allem in Großräschen (im SeeHotel) gewesen sein. Zudem wollen wir ja auch die Veränderungen, an dem noch nicht komplett gefluteten See sehen.
Ich kann Ihnen nur empfehlen, sich das Hotel auch mal anzuschauen.
Mike Walter

Die Berliner Philharmoniker unterm Sternenhimmel

Von der Waldbühne nach Italien: Das Abschlusskonzert der Berliner Philharmoniker wird in diesem Jahr zur musikalischen Reise in den Süden. Am 2. Juli beenden die Musiker die Saison mit einem Konzert unterm Sternenhimmel. Unter der Leitung von Riccardo Chailly kreieren sie mit der Filmmusik zu Fellinis „La Strada“ und Respighis Sinfonie „Fontane di Roma“ ein Klangbild der italienischen Hauptstadt.

Mehr unter www.berliner-philharmoniker.de

Nacht der Keller eröffnet erstmals genussreiche WeinstraßenWochen

Erstmals eröffnet die „Nacht der Keller“ am 14. Mai die „Südtiroler WeinstraßenWochen – Vino in Festa“. Eine Nacht lang laden 28 Kellereien entlang der Südtiroler Weinstraße zu Weinverkostung, Genuss, Information und Unterhaltung und gewähren Besuchern tief unter der Erde einen Einblick in ihre verborgenen Schatzkammern, auf streng gehütete Wein-Schätze und die Jahrtausende alte Tradition des Weinanbaus in Südtirol

In diesem Jahr beginnen die fünften WeinstraßenWochen in Südtirols Süden erstmals mit dem bisherigen, genussreichen Ausklang: Bei der „Nacht der Keller“ am 14. Mai 2011 öffnen 28 Kellereien der Südtiroler Weinstraße für eine Nacht Türen und Tore, und laden Besucher ein, Kellermeister und Weinbauern zu treffen, in deren Kellern gelagerte kostbare Weinschätze zu entdecken und – bei Musik und Tanz – die besten Tropfen zu verkosten. Die Vielfalt und das ganz besondere Flair in den historischen Gewölben oder modernen Mauern macht die „Nacht der Keller“ zum Highlight für jeden Weinliebhaber. Ob eine Raritätenprobe im Erbhof Unterganzer, eine Vertikalverkostung mehrerer Jahrgänge in der Kellerei St. Pauls, ein speziell für diese Nacht gefertigter Wein in der Weinkellerei Wilhelm Walch oder eine Verkostung alter Jahrgänge im Holzfasskeller der Kellerei Kurtatsch – in dieser Nacht dürfen sich Weinliebhaber in den 28 Kellereien auf viele edle Tropfen freuen.

Die nächtliche Genuss-Erlebnisreise ermöglicht allen Besuchern bei Keller-Führungen Zutritt in die geheimen Schatzkammern der Winzer: Im Weingut Clemens Waldthaler z. B. führt die Wein-Tour in ein historisches Kellergewölbe aus dem 12. Jahrhundert. Wertvolle, handgeschnitzte Holzfässer können in der Weinkellerei Wilhelm Walch in einem Gewölbekeller aus dem 19. Jahrhundert bewundert werden, der einst zu einem Jesuitenkloster gehörte. Hier hat der echte, originale Gewürztraminer die Kellerei weltberühmt gemacht. Ein Muss für Kunstliebhaber: Die herrlichen Fresken im neu gestalteten Puntay-Keller der Kellereigenossenschaft Erste und Neue Kaltern versetzen Besucher in eine Welt zwischen Mythos und Bibel, zwischen Historie und Aktualität. Auch für Gourmets hat die Nacht der Keller einiges zu bieten: Die in allen Kellereien zur Weinverkostung dargebotenen kulinarischen Köstlichkeiten reichen neben landestypischen Spezialitäten von einer Käsedegustation in der Kellerei Tramin, einer Olivenölverkostung im Erbhof Unterganzer und Fischspezialitäten im Weingut Schmid bis zur romantischen, offenen Küche unter Sternenhimmel im Malojer Gummerhof.

Für kurze Wege und ungetrübten Wein-Genuss sorgt von 17.00 bis 24.00 Uhr ein speziell eingerichteter Shuttleservice, der „weinselige“ Gäste mit 25 Bussen auf acht Routen im halbstündigen Rhythmus von Keller zu Keller und zwischen den teilnehmenden Ortschaften von Terlan über Bozen bis Salurn sicher und bequem ans jeweilige Ziel bringt. Das Ticket für den Bus ist für 3 € bei den beteiligten Kellereien erhältlich. Den detaillierten Flyer mit den Weinrouten und dem Programm der einzelnen Keller gibt es in den Tourismusbüros der einzelnen Ortschaften oder zum Download unter www.suedtiroler-weinstrasse.it. Eine Anmeldung ist für die „Nacht der Keller“ nicht erforderlich.

5. Südtiroler WeinstraßenWochen – Vino in Festa
Inspirierende Menschen, spannende Events, stilechte Inszenierung und außergewöhnliche Veranstaltungsorte gewähren vom 14. Mai bis zum 11. Juni 2011 tiefe Einblicke in die Südtiroler Weinwelt und machen die „5. Südtiroler WeinstraßenWochen“ zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art. Vier Wochen lang überraschen die 15 Gemeinden an der Südtiroler Weinstraße mit Veranstaltungen rund um das Thema Wein. Weinkenner, -Liebhaber oder solche, die es werden wollen, bekommen hier die Gelegenheit, im direkten Kontakt mit Weinbauern, Experten, Sommeliers und Kellermeistern, ihr Wissen rund um den Wein zu erweitern, Weinkultur zu erleben – oder einfach nur den einen oder anderen edlen Tropfen in geselliger Atmosphäre zu genießen. Außergewöhnliche Plätze wie historische Burgmauern, romantische Schlösser oder das futuristische Seebad Kaltern bieten dafür den passenden Rahmen. Ob Genusstheater, Wein & Musik in der Strehlburg, große Vergleichsverkostungen oder spannende Weinseminare – die einzigartigen Wein-Veranstaltungswochen bestechen durch eine gelungene Mischung aus Wein, Kultur, Wissen, Gastronomie und Unterhaltung. Das Programm der Südtiroler WeinstraßenWochen mit allen Veranstaltungen und Terminen gibt es unter www.suedtiroler-weinstrasse.it

Zum Genussfrühling in Südtirols Süden
Ab Mai geht es für Besucher in Südtirols Süden auf genussvolle Entdeckungsreise: Ob eine genussreiche Stippvisite zu den Veranstaltungen rund um den Südtiroler Wein bei den Südtiroler WeinstraßenWochen Vino in Festa, eine Entdeckungsreise durch eine Hofbrennerei, Genusswanderungen mit Weinverkostungen oder Genussbiketouren durch blühende Apfelplantagen – wenn die wärmende Frühlingssonne Besucher aus Nah und Fern in Südtirols Süden lockt, heißt es mit allen Sinnen genießen. Es kann sogar schon im See geschwommen werden, denn der Kalterer See zählt zu den wärmsten Badeseen der Alpen!

Wer im Südtiroler Genussfrühling nichts verpassen will, kommt vom 14. Mai bis 11. Juni 2011 mit dem Pauschalangebot „Genussfrühling am Bauernhof“ voll auf seine Kosten: Sieben Übernachtungen kosten z. B. im Appartement für zwei Personen ab 282 Euro. Im Genuss-Paket inklusive: Eine Führung durch die Bozner Altstadt mit ihren historischen Gebäuden bei der die abwechslungsreiche Geschichte der alten Handelsstadt entdeckt wird (Montag von 10.30 – 12.30 Uhr), eine Hof-Brennereibesichtigung mit Flurbegehung im Wein- und Obsthof „Fischerhof“, in Schreckbichl/Eppan mit anschließender Verkostung von Edeldestillaten und Fruchtlikören (Dienstag 16 Uhr) und eine Genusswanderung bei der Margareth Benin Orian, eine Weinbäuerin mit Leib und Seele, auf einer Weinwanderung mit Weinverkostung über den Lehrpfad von Kurtatsch nach Entiklar führt (Mittwoch von 14 – 17.30 Uhr).

Infos und Buchung unter:
http://www.xmlapi.suedtirol.info/SuedtirolsSueden/PackageSearch/PackageDetail.asp?PackageID=987A91576B41443AB3FFF1F525587001&Language=DE
Weitere Informationen, Unterkünfte und Urlaubspakete zu Südtirols Süden unter www.suedtirols-sueden.info.

Stressfreie Anreise mit der Bahn
Für eine entspannte Anreise nach Bozen gibt es die neuen Angebote von DB
Bahn und ÖBB über den Brenner. Ohne Umsteigen geht es täglich fünf mal direkt von München aus in knapp 4 Stunden bis nach Bozen. Richtig günstig wird es mit dem Europa-Spezial der Bahn – ab 39 Euro in der 2. Klasse und ab 69 Euro in der 1. Klasse. Auf bestimmten Verbindungen auch noch günstiger. Zum Beispiel von München nach Bozen bereits ab 29 Euro in der 2. Klasse. Familien sparen dabei doppelt: Eigene Kinder und Enkelkinder bis 14 Jahre fahren kostenlos mit.Weitere Informationen, Unterkünfte und Urlaubspakete zu Südtirols Süden unter www.suedtirols-sueden.info

Perisvergleich bei Opodo

WEINSAFARI: AUF DER JAGD NACH WEINWISSEN

Wer eine genussvolle Alternative zum Skifahren sucht, ist in Südtirols Süden genau richtig. Am 3. März und 7. April 2011 gibt es eine erlebnisreiche Probierreise entlang der Südtiroler Weinstraße

Wandern, Weine degustieren, viel über Wein lernen, Weininteressierten begegnen und Südtiroler Köstlichkeiten probieren: Die WeinSafari ist eine lehrreiche, kommunikative und köstliche Tagesrundreise durch die Südtiroler Weinstraße. Mindestens zehn höchstens jedoch zwanzig Teilnehmer sind bei jeder Safari mit an Board, die jeden ersten Donnerstag im Monat auf die Jagd nach Weinwissen geht. Ganz anders als man vielleicht meinen könnte, versprüht die Weinlandschaft auch im Winter viel Charme und macht Lust auf Wein und wandern. Die Zahl „Drei“ hat im Verlauf der WeinSafari eine besondere Bedeutung und begegnet einem auf sympathische Weise immer wieder während des unterhaltsamen „giro del vino“ .

Abenteuer „Südtiroler Weine“
Gestartet wird die Tour zusammen mit einem kompetenten Reiseführer um 8:30 Uhr und macht gleich lukullisch Station in einer Sektkellerei. Der prickelnde Genuss dreier, ganz unterschiedlicher Sektsorten regt den Blutdruck an und macht müde Geister munter. Mit wachem Blick geht es anschließend auf eine kleine Wanderung durch die Weinberge der Südtiroler Weinstraße. Der Guide erklärt unterwegs alles rund um die Arbeit der Winzer und die Kunst des Weinbaus. Hier mitten in den Reben, warten schon drei köstliche Weine darauf an der frischen Luft probiert zu werden.

Um sich – und auch den Magen – etwas zu stärken gibt es nach der Probe in den Weinbergen ein Degustations-Mittagessen in einem Restaurant der Weinstraße. Im Rahmen des Essens stellt bei jeder WeinSafari ein anderer Winzer seine drei besten Tropfen vor. Als Digestif geht es für die Gruppe nach Bozen, die sich als Weinstadt vorstellt und zum Kennen lernen auf italienische Köstlichkeiten einlädt. Hier klingt der Abend gemütlich aus, bevor es um 19:30 Uhr wieder gemütlich zurückgeht. Die WeinSafari inkludiert die gesamte Busfahrt, den Reiseführer, die Verkostungen, das Mittagessen sowie eine Stadtführung in Bozen und kostet 95 Euro pro Person

5 Tage auf der Jagd nach den Südtiroler Weinen
Um aus der WeinSafari nicht nur einen Ausflug sondern eine Reise zu machen, bieten verschiedene Hotelbetriebe an der Weinstraße vom 25. bis 29. Mai 2011 das umfangreiche Angebot „Auf der Jagd nach den Südtiroler Weinen“. Die Pauschale umfasst neben 4 Übernachtungen natürlich die WeinSafari (am Donnerstag), die Besichtigung der Girscht Mühle – einer wunderschönen, restaurierten, alten Mühle – (am Freitag) sowie die museummobil Card 3 Tage. Das 3-Tages-Ticket ist die Eintrittskarte in Südtirols Museen und ermöglicht freie Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Angebot kostet je nach Hotelkategorie mit Frühstück ab 153 Euro pro Person. Anreisetag ist Mittwoch.
Buchung und Informationen zu allen Übernachtungskategorien und -varianten unter Südtirols Süden: Auf der Jagd nach Südtiroler Weinen
Weitere Informationen, Unterkünfte und Urlaubspakete zu Südtirols Süden unter www.suedtirols-sueden.info

Weinseminar in Rastatt

Weinseminar im Mercedes-Benz Kundencenter Rastatt

Eine genussvolle Reise durch Südfrankreich bietet das Mercedes-Benz Kundencenter Rastatt am 17. September an. Der Koch und Weinkenner Guntram Fahrner stellt Weine aus dem Süden Frankreichs vor.

Guntram Fahrner wird am 17. September im Mercedes-Benz- Kundencenter in Rastatt, im Rahmen eines kulinarischen Abends verschiedene Weine aus dem Süden Frankreichs vorstellen. Die Weinliebhaber erwartet ein Fünf-Gänge-Menü mit darauf abgestimmten Weinen, einem Aperitif und einem Espresso. Dazu gibt es Wissenswertes zu Rebsorten, Anbauregionen und Geschichte der südfranzösischen Weine zu erfahren.

Guntram Fahrner begann seinen beruflichen Werdegang mit einer Ausbildung als Koch und arbeitete in verschiedenen renommierten Hotels in Deutschland, Belgien und der Schweiz. Als Gewinner zahlreicher Weinwettbewerbe eröffnete er im November 2001 den „Weinladen am Gutenbergplatz in Karlsruhe“, wo er ein ausgesuchtes Sortiment qualitativ hochwertiger Weine jeder Preisklasse anbietet.

Wer Wein liebt und sich auf eine genussvolle Reise durch Südfrankreich entführen lassen möchte, sollte dieses Weinseminar nicht verpassen. Karten sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich und kosten 59 Euro. Sie können im Kundencenter unter der Telefonnummer (+49 (7222) 91-23388 erworben werden.

Der größte Supermarkt Deutschlands

Kabel1, Donnerstag, 18.02., 18:00 – 19:05 Uhr

Abenteuer Leben – täglich Wissen

Im Süden Düsseldorfs steht der größte Supermarkt Deutschlands. Im neuen Mega-Markt reihen sich 55.000 Produkte auf rund 6.000 Quadratmetern aneinander. Nirgendwo sonst in Deutschland soll es so viele Lebensmittel auf einer Fläche geben. ‚Abenteuer Leben – täglich Wissen‘ hat an einem der verkaufsstärksten Tage im Jahr einen Blick hinter die Logistik des ‚Supermarktes der Superlative‘ geworfen und drei Mitarbeiter begleitet …

Stefan Loose Travel Handbuch Thailand – Der Süden

Stefan Loose Travel Handbuch Thailand – Der Süden

Der Weg zum Traumstrand bleibt orange

Einst zählte Ko Samui zu den Inseln, die Stefan Loose – Gründer und Namensgeber der legendären Reiseführer-Reihe – in den 1970er-Jahren noch mit dem Fischerboot ansteuerte, um nach seinem persönlichen Traumstrand zu suchen. Ein einfaches Schutzdach aus Bambus, eine geflochtene Bastmatte als Bett und eine flackernde Kerze reichten den Weltenbummlern damals völlig aus. Heutige Besucher schätzen den Komfort, den diese beliebte Insel mittlerweile zu bieten hat. Das ganz neu herausgegebene Stefan Loose Travel Handbuch Thailand – Der Süden führt kompetent durch entdeckte und unentdeckte Paradiese des tropischen Königreichs.

Über mehrere Monate ist das neunköpfige Autorenteam, zu dem auch Stefan und Renate Loose gehören, bis in den letzten Winkel des thailändischen Südens vorgedrungen, um für das neue Traveler-Handbuch zu recherchieren. Die Kompetenz, Akribie und Dynamik der engagierten Verfasser und ihre stets spürbare Liebe zum Land machen das Werk zu einem idealen Begleiter für die Erkundung Südthailands. Neue Akzente bringen unter anderem die Aufnahme von ausgefallenen Resorts und Restaurants, trendigen Sportarten, modernen Einkaufsmeilen oder angesagten Nachtclubs und Beach-Partys. In attraktiven Tippkästen werden systematisch persönliche Empfehlungen für jeden Geldbeutel gegeben – für verlockende Traumstrände, Abenteuertouren oder auch einfach den besten Platz für einen romantischen Sonnenuntergang. Gleichzeitig informieren ausführliche Einführungskapitel und eine Fülle von Hintergrundberichten auch über politische, soziale oder ökologische Probleme des Königreichs.

Die neue „orangefarbene Bibel“ für den Süden Thailands empfiehlt sich für alle, die Bangkok und Umgebung erkunden wollen, um von dort die Golfküste oder die Strände und Inseln der Andamanensee zu bereisen. Bei den Badezielen wurde größte Sorgfalt auf die Auswahl der Resorts gelegt, die – neuerdings mit acht Preiskategorien und übersichtlich alphabetisch geordnet – die gesamte Bandbreite zwischen Bambus-Bungalows und Boutique-Resorts abdecken. Überzeugend sind auch die Verweise auf das vielfältige Angebot an Aktivitäten: Die Ton-Sai-Bucht in Krabi zum Beispiel ist als Highlight für Kletterer hervorgehoben, auch beliebte Tauchziele wie die Similan- oder Surin-Inseln haben eine ausführlichere Beschreibung erhalten.

Auch sonst präsentiert sich die neue Ausgabe von Thailand – Der Süden mit wohltuender Frische: Am Anfang des Buchs stimmen eindrucksvoll bebilderte Highlight-Seiten auf das Reiseziel ein und erleichtern die Reiseplanung. Einrichtungen, die erhöhtes Engagement für die Umwelt erkennen lassen, wurden erstmalig mit einem Baum-Symbol gekennzeichnet. Eine in Reiseführern einzigartige Neuerung ist das System der „eXTras“: Zahlencodes in den Texten führen vom PC, Laptop oder Handy über die Homepage (www.stefan-loose.de, Handy: m.stefan-loose.de) zum neuen „Stefan Loose Travel Club“. Diese interaktive Internet-Plattform bietet weitere Infos der Autoren, jede Menge Fotos und auch neueste Ergänzungen und aktuelle Bewertungen der Leser.

Stefan Loose Travel Handbuch Thailand – Der Süden

Autoren: Volker Klinkmüller, Renate und Stefan Loose, Andrea und Markus Markand
1. Auflage 2010
836 Seiten
115 zweifarbige Karten und Pläne, 12 Seiten Farbatlas
Preis 24,95 € (D), 25,70 € (A), sFr 44,90
ISBN 978-3-7701-6192-8
Erhältlich überall, wo es Bücher gibt.