Jonas Dinkhoff

Die einfachste Idee war die beste: Der münstersche Design-Student Jonas Dinkhoff (26) hat den WorldStar Student Award gewonnen, die weltweit wichtigste Auszeichnung im Verpackungsdesign für Studenten. „Jonaloop“ heißt seine kreative wie praktische, natürliche wie nachhaltige Apfelverpackung aus Karton.

Entstanden ist die Idee im Juni 2014 bei einem Wettbewerb für Apfel-Verpackungen, den das Münsterland-Siegel für regionale Produkte aus dem Münsterland gemeinsam mit Elmar Grothues, Geschäftsführer des Hofs Grothues-Potthoff in Senden, und der Fachhochschule Münster initiiert hatte. Vier Äpfel haben im „Jonaloop“ bequem Platz, die doppelte Trageschlaufe bietet ausreichend Stabilität und die Farbe des Kartons zeigt, welche Geschmacksrichtung die Äpfel haben – rot für süß, grün für säuerlich. Seit Oktober gibt es die Äpfel von Grothues-Potthoff im münsterländischen Einzelhandel in Dinkhoffs Design-Verpackung zu kaufen. „Welche Kreativität und Erfolgsgeschichte unser Wettbewerb hervorbringen würde, haben wir damals nicht geahnt“, sagt Dr. Jürgen Grüner, Geschäftsführer des Münsterland-Siegels. „Die erneute Auszeichnung für Jonaloop zeigt, welches Potential in der Region steckt.“

Bereits 2014 hatte Jonas Dinkhoff für seine Idee den Deutschen Verpackungspreis erhalten und sich dadurch für den WorldStar Student Award 2015 qualifiziert. „Dass ich den Preis auch noch gewonnen habe, ist echt ein Knaller“, sagt der 26-Jährige. „Ich hatte Jonaloop erst auf den letzten Drücker eingereicht und meine Chancen als gering eingeschätzt. Wenn ich mir die vielen tollen Verpackungen, die eingereicht wurden, und deren hohes Niveau anschaue, bestätigt mich das in dieser Haltung.“ Die Preisverleihung findet am 26. Mai in Budapest statt. „Wie sich die großartige Auszeichnung auf meinen beruflichen Weg auswirken wird, kann ich noch nicht abschätzen. Auf jeden Fall bekommt Jonaloop in meinem Portfolio einen besonderen Platz“, so Dinkhoff.

www.abre.org.br/wpo_worldstar_student/#Project%20Review

Studenten wollen mit Smartphone-App Hobby-Köchen die Arbeit erleichtern

Kochen lernen mit einer Smartphone-App, die jeden einzelnen Schritt per Bild erklärt – mit dieser Geschäftsidee wollen Christoph Neijenhuis (26), Masterabsolvent des Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts (HPI), und Silke Werner (27), Bachelorstudentin der Wirtschaftskommunikation an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, in Kürze als Jungunternehmer an den Markt gehen. Beim zweiten Businessplanwettbewerb des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) und des Wagniskapitalfonds Hasso Plattner Ventures (HPV) kam das studentische Gründer-Duo in die Finalrunde, an der fünf Teams teilnehmen durften.

„Kochanleitungen in konventionellen Kochbüchern sind unübersichtlich und für ungeübte Hobby-Köche oft schwer zu verstehen“, sagt HPI-Student Neijenhuis. Seine Kommilitonin Werner und er nutzen ihre Smartphones in sehr vielen Situationen und probieren auch gern neue Rezepte aus. „Dabei stellten wir fest, dass internetfähige Handys viel Potenzial bieten, um Kochanleitungen besonders einfach zu erklären“, berichtet Werner.

Das Team will nun in den nächsten Monaten eine App entwickeln, die den Prozess des Kochens für jeden erleichtert und zusätzliche Informationen rund um das Thema kochen bereit hält. Außerdem soll in die App ein Kurzzeitmesser integriert werden, durch den parallele Aktivitäten im Handumdrehen bewältigt werden können. Hinzu kommen individuelle Mengenangaben, die sich automatisch an die Personenzahl anpassen und während des Kochprozesses angezeigt werden.

Die praktischen Rezeptsammlungen, welche die beiden Entrepreneure Neijenhuis und Werner zusammenstellen, soll es später in den AppStores zu kaufen geben. Beide planen, regelmäßig neue Apps zu veröffentlichen, die auf unterschiedliche Kochfähigkeiten, Themen und Ernährungsweisen zugeschnitten sind. „Somit wird für jeden etwas dabei sein, der sein Kochkönnen erweitern möchte“, verspricht HPI-Student Neijenhuis.

Melanie Panitzke

Rund 30 Sommeliers und Mitarbeiter aus Gastronomie und Handel im Alter von 22 bis 68 Jahren, hatten sich dem ersten DWI-Sommelier-Cup gestellt, der am 07. und 08. November 2010 im Favorite-Parkhotel in Mainz stattfand. Mit ihm hat das DWI seine früheren langjährig durchgeführten Leistungsvergleiche, den „Juniorenwettbewerb Deutscher Wein“ und den „Sommelierwettbewerb Deutscher Wein“ zu einer Veranstaltung vereint und weiterentwickelt.

Von den Teilnehmern wurden unter anderem sehr spezielle Kenntnisse über die typischen Rebsortenmerkmale heimischer Weine, Strukturdaten zum Weinbau und Weinmarkt, die Weinbereitung oder das Weinrecht erwartet.

Darüber hinaus mussten sie in vergleichenden Degustationen Weine aus deutschen wie auch einigen internationalen Anbauregionen beschreiben und deren Herkünfte, Jahrgänge und Rebsorten bestimmen. Weitere Schwerpunkte bildeten die Weinberatung von Kunden und Gästen, sowie Fragen zur Lagerhaltung und Kalkulation.

Eine 13köpfige Fachjury, der unter anderem Vertreter der Sommelier-Union Deutschland, der Hotelfachschule Heidelberg sowie dem Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte e.V. angehören, hat die Sieger des Wettbewerbs ermittelt.

DWI-Geschäftsführerin Monika Reule überreichte die Urkunden an die stolzen Gewinner, die als Preise attraktive Stipendien für die fachliche Weiterbildung im In- und Ausland erhielten. Sie betonte, dass das Leistungsnvieau aller Wettbewerbsteilnehmer sehr hoch war.

Fast 30 Teilnehmer zwischen 22 und 68 JahrenDen 2. Platz des Sommelier Cups errang Martina Kraemer, Commis Sommelière im „Hotel Krone Assmannshausen“, aus Assmannshausen, gefolgt von Manuel Bretschi, Sommelier und Student an der Fachhochschule in Geisenheim, auf dem 3. Rang.

Die Plätze vier und fünf belegten Philipp Hettich, Student an der Fachhochschule Geisenheim, und Karina Heinz, Commis Sommelière im „Hotel Krone Assmannshausen“.

Das perfekte Dinner

VOX, Montag, 21.12., 19:00 – 20:15 Uhr

Theo, 22 Jahre, Student auf Lehramt:

Vorspeise: Roastbeefstreifen auf Blattsalaten mit Trüffel-Mayonnaise
Hauptspeise: Hummer-Bandnudeln
Nachspeise: Lebkuchenparfait auf Orangenspiegel

Saguna, 30 Jahre, Goldschmiedin:

Menü ‚Thailändisches Festtagsmenü‘:

Vorspeise: Tod Man Gai
Hauptspeise: Curryrind in süßer Erdnusssoße trifft gebackenen Fisch in Ingwer-Austernsoße mit Jasminreis
Nachspeise: Joghurt mit gebackenen Früchten dazu Maracujasoße

Das perfekte Dinner

VOX, Dienstag, 09.06. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 2: Jens/Köln

Jens, 26 Jahre, BWL-Student:
Vorspeise: Karotten-Ingwer-Süppchen mit Garnelenspieß
Hauptspeise: Filetsteak unter einer Nusskruste mit Kartoffel-Selleriepüree und Speckbohnen
Nachspeise: Milchreis in Rohrzucker

Das perfekte Dinner

VOX, Donnerstag, 23.04. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 4: Martin/Hamburg

Martin, 29 Jahre, Student:
Vorspeise: Gefüllte Chilis mit Ziegenkäse und Datteln in Wodka-Paprikasoße und „Muckebrot“
Hauptspeise: Gegrillte Entenbrust glasiert mit Cranberry-Orangen-Wodka an gedämpftem grünem Spargel und Kartoffel-Basilikum-Törtchen mit Trüffelhaube
Nachspeise: Blaubeer-Käsekuchen-Brownie mit Zabaione und beschwipsten Beeren

Das perfekte Dinner

VOX, Montag, 23.03. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 1: Moritz/Essen

Moritz, 24 Jahre, Medizin-Student/Fitnesstrainer/Model:
Menü „Fitness Food meets South Africa“
Vorspeise: Gefüllte Samosas auf einem Bett von Salat und Rübenkraut-Dressing
Hauptspeise: Straußen-Feigen-Pflaumen-Gulasch an Butternut-Süßkartoffel-Bratlingen und gerösteten Nüssen karamellisiert in Honig
Nachspeise: Hot Dark Chocolate Banana-Soufflé meets White Chocolate Mango-Soufflé

Das perfekte Dinner

VOX, Mittwoch, 18.02. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

gang, 23 Jahre, Student:
Vorspeise: Persische Vorspeisenkreation: Kräuterkuchen, Auberginenmus und Spinat-Joghurt mit selbst gemachtem Brot
Hauptspeise: Komposition von Grillspießen aus Rind- und Hähnchenfleisch mit Basmatireis, Gemüseturm „Minar Jomboon“ und Safransoße
Nachspeise: Persischer Windbeutel mit exotischen Früchten an Grenadine

Das perfekte Dinner

VOX, Donnerstag, 12.02., 19:00 – 19:50 Uhr

Pano, 36 Jahre, Modedesign-Student :
Vorspeise: Kürbis-Macchiato
Hauptspeise: Dorade im Salzmantel mit Lemonates
Nachspeise: Galaktoburiko

Das perfekte Dinner

VOX, Dienstag, 10.02. um 19:00 Uhr

Das perfekte Dinner

Tag 2: Manuel/München

Manuel, 23 Jahre, Student:
Vorspeise: Gebratene Jakobsmuschel auf frittiertem Rucola mit getrockneten Tomaten und Parma-Röllchen
Hauptspeise: Rehfilets mit Maronen- ,Pilz- und Preiselbeer-Angolotti
Nachspeise: Passionsfruchtmousse im weißen Schokoladengitter mit Parfait