Ruhrfeuer Gourmet-Currysauce aus dem Pott

Der Streit darüber, wo die Currywurst erfunden wurde, währt schon lange zwischen Berlin und Hamburg. Doch ob die klein geschnittene Wurst mit der roten Sauce nun in der Hauptstadt
oder in der Hansestadt besser schmeckt, ist ganz sicher Geschmacksache.

Aber machen wir uns nichts vor: Die Currywurst steht und fällt mit der Sauce. Das ist in Berlin nicht anders als in Hamburg. Und eine schlechte Tunke kann selbst die beste Wurst ruinieren, während eine gute Sauce sogar ein fades Würstchen fast noch zum Geschmackserlebnis werden lässt. Doch gute Saucen sind eher Mangelware und landauf, landab werden Freunde der Currywurst in den Imbissbuden zumeist mit „heißem Ketchup“ abgespeist.

Jetzt kommt die Rettung aus dem Ruhrpott. Dort haben sich die Schaschlikbrüder, Dietmar Haubold und Timo Winter, an gute Zeiten erinnert, als die Currywürste in den Pommesbuden im Pott noch mit Schaschliksauce serviert wurden.

Aus ausschließlich hochwertigen und natürlichen Zutaten – ohne Geschmacksverstärker, Aromen, Konservierungsstoffe und kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe oder Allergene – haben die
beiden Köche die Ruhrfeuer Gourmet-Currysauce kreiert, die jeden Currywurst-Fan begeistern wird.

Ob im 200-Gramm-Glas (ausreichend für zwei bis drei Currywürste) oder im praktischen 2,5-Kilo-Vacuumbeutel für Partys und Veranstaltungen, das Ruhrfeuer gibt es in drei Schärfegraden: für Mädchen, Ordentlich oder für Fortgeschrittene.

Rach, der Restauranttester

RTL, Montag, 15.02., 21:15 – 22:15 Uhr

Christian Rach verschlägt es in den Ruhrpott, um hier dem orientalischen Restaurant ‚Maroush‘ unter die Arme zu greifen. Betrieben wird das Restaurant von den Brüdern Silat, Haider und Ahmet Omirate. Keiner der drei ist vom Fach, lediglich Silat Omirate verfügt über ein wenig Küchenerfahrung und hat deshalb auch den Posten des Chefkochs übernommen.
Tatsächlich schmeckt dem Restauranttester das Essen, er bemängelt aber, dass die Portionen zu groß sind.
Dafür steht es umso schlimmer mit der Sauberkeit und der Organisation im Laden. Die Küche ist verdreckt, das Büro gleicht einer Besenkammer und von außen erweckt das Restaurant den Anschein einer Dönerbude. Auch die unvorteilhafte Kellerlage macht das ‚Maroush‘ auf den ersten Blick nicht besonders attraktiv.
Wird es Christian Rach gelingen, den Glanz und Zauber von 1001 Nacht in den Recklinghausener Untergrund zu bringen?

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 08.02., 09:05 – 10:30 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Die Schauspieler Maruschka Detmers und Markus Knüfken. Mit Jean-Luc Godards ‚Vorname Carmen‘ wurde Maruschka Detmers berühmt. Schon mit 17 war die gebürtige Niederländerin nach Paris gezogen und nahm dort Schauspielunterricht. Das deutsche Publikum beeindruckte sie mit dem Mehrteiler ‚Via Mala‘. Der Film ‚Teufel im Leib‘ sorgte 1986 für Skandal-Schlagzeilen. Danach übernahm sie verschiedene Rollen in deutschen und internationalen Produktionen. Aktuell ist Maruschka Detmers in dem TV-Film ‚Männer lügen nicht‘ zu sehen: Als Lockvogel soll sie einem potenziellen Heiratsschwindler – gespielt von Markus Knüfken – auf die Schliche kommen.

Seine erste Hauptrolle hatte Schauspieler Markus Knüfken als Skinhead Siggi Schmidtmüller in ‚Polizeiruf 110‘. Der gebürtige Essener wirkte in zahlreichen Fernsehproduktionen wie der erfolgreichen Brummi-Serie ‚Auf Achse‘ oder bekannten Krimiserien mit. Auch auf der Leinwand war Knüfken häufig zu sehen, etwa in der Ruhrpott-Komödie ‚Bang Boom Bang‘ oder in ‚Knockin‘ on Heaven’s Door‘. Auf den Typ des bodenständigen Ruhrpottlers wollte Knüfken sich nicht festlegen lassen. Ob in romantischen Komödien oder Krimis – in den letzten Jahren war er in über 25 Filmen zu sehen.

Top-Thema: Schnäppchen Auto

Einfach lecker: Chili vom Schwein – Kochen mit Armin Roßmeier
Clever haushalten: Kochunfälle
PRAXIS täglich: Kälteurtikaria

Reportage: Winter-Olympiade-Rennrodeln

Echt Lecker! mit Heinrich Wächter

Rock’n Rollmops

Was das Kulinarische angeht, ist der Ruhrpott keineswegs hinterher. Am 15 Juni rocken Heinrich Wächter und Ralf Kühler gemeinsam die Echt Lecker! – Küche.

Ganz nach dem Motto „Rock N Rollmops“ kreiert Heinrich Wächter (Ehrenspielführer des FC Ruhrgebiet) ein modernes und raffiniertes Menü.

Sendetermine dieser Episode

· 15.06.2009 18:30 Uhr nächste Ausstrahlung

· 16.06.2009 07:40 Uhr

· 16.06.2009 12:10 Uhr

· 20.06.2009 15:00 Uhr

Die Kochprofis – Einsatz am Herd

Die Gastronomie-Giganten sind zurück: Ralf Zacherl, Mario Kotaska Stefan Marquard und Martin Baudrexel haben eine Mission und die lautet „Kampf den Krisen-Küchen!“ Bei ihrem Feldzug für den frischen Wind an deutschen Herden machen sie vor nichts und niemandem halt: Da werden Küchen umgebaut, Rezepte revolutioniert und neue Ideen mit mutigen Mitteln umgesetzt.

Das aktuelle Menü-Manöver führt die Kochprofis tief in den Ruhrpott in die Stadt Moers. Das dortige Brauhaus ist besonders stolz auf das hauseigene Bier. Auch die Atmosphäre in der Gaststätte und dem dazugehörigen Biergarten ist zünftig und gemütlich: Bodenständig, deftig und typisch niederrheinisch soll auch das servierte Essen sein. Nur das klappt noch nicht so richtig. Auch in der Restaurant-Küche könnte vieles besser werden: Das Brauhaus ist noch relativ neu und so ist die Einrichtung noch nicht ganz auf die Bedürfnisse des Personals abgestimmt. Und so wartet mal wieder viel Arbeit auf die Rezept-Revoluzzer: Die Speisekarte soll verbessert werden. Die angebotenen Gerichte sollen weiterhin deftig sein, aber ein bisschen Raffinesse darf auch nicht fehlen. Außerdem sollten nach Meinung der Küchenchefin gerade während der Biergarten-Saison auch leichtere Sommer – Snacks auf die Karte. Und auch die Organisation des Gastro-Betriebes könnte überdacht werden: Sind die Kühlmöglichkeiten angemessen? Braucht das Brauhaus vielleicht mehr Personal?

So, 07.06. um 15:00 Uhr rtl2

Heinrich Wächter

Lappenpickert vom Chefkoch

Zum Finale des Städtepartnerschafts-Festes servierte Heinrich Wächter ein Stück Ruhrpott.

Freundschaften, auch langjährige, muß man pflegen. Und was eignet sich besser dazu als Feste zu feiern? 60 Jahre Newcastle, 40 Jahre Zenica und 20 Jahre Schachty – diese drei Städtepartnerschafts-Jubiläen der Stadt Gelsenkirchen wurden in einer Festwoche entsprechend gewürdigt. Am Abschlusswochenende strebte man zu Höhepunkten. Die Bühne am Bahnhofvorplatz wurde zur Küche. Der bekannte Chefkoch und Fachlehrer vom Berufskolleg Königstraße der Stadt Gelsenkirchen hat sich mit dem Köchenachwuchs für alle Gäste, besonders für die auswärtigen, etwas „Ruhrpöttisches“ einfallen lassen: „Lappenpickert“ auf Pumpernickel (auch von der heimischen Bäckerei Prünte) mit Rübenkraut. Es ist ein Pfannkuchengericht, hier nun das Rezept:

3 Volleier mit 125 ml Milch, 200 g Mehl und eine Prise Salz zu einem glatten Pfannkuchenteig verrühren. Die geschälten Kartoffeln reiben und unter dem Teig heben.In einer gefetteten Pfanne kleine Pfannekuchen backen, herausnehmen und warm stellen und dann servieren am besten mit Pumpernickel und Rübenkraut.

Die Reportage XXL

N24, Dienstag, 21.04. um 16:15 Uhr

Die Reportage XXL

Reine Geschmackssache – Essen in Deutschland

Wie man satt wird, ist nicht nur eine Frage der Menge oder des Geldbeutels, sondern oft reine Geschmacksache. So ist z. B. Ralf Stutzki, Autor des „Frittenführer Ruhrpott“, Spezialist in Sachen Currywurst. Doch noch andere Stätten rund um das Thema „Essen“ hat „K1 Reportage“ aufgesucht: eine Luxus-Catering-Agentur, den Münchner Viktualienmarkt sowie den Frankfurter Flughafen, an dem täglich 600 Tonnen Frischfisch aus aller Welt ankommen.

Kochen für die Fans

Kabel1, Dienstag, 17.03., 17:15 – 17:45 Uhr

Ruhrpott-Derby! MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund: Da kochen nicht nur die Emotionen. Markus Dworaczek (34) und seine Küchenmannschaft sorgen vor, während und nach dem Spiel dafür, dass die Fans im VIP-Bereich der MSV-Arena nicht nur fußballerisch auf ihre Kosten kommen.

Das perfekte Promi Dinner im Ruhrpott

„Du bist auch nicht so hübsch, aber
du hast mein Herz gewonnen!“
„Das perfekte Promi Dinner“ mit Gisela Muth, Sarah Knappig, Joe Bausch und
Michael Penners am 8. März um 20.15 Uhr bei VOX

Am 8. März um 20.15 Uhr treffen beim
„perfekten Promi Dinner“ im Ruhrpott

Geschäftsfrau Gisela Muth, „Germany’s
next Topmodel“-Kandidatin Sarah
Knappig, „Tatort“-Pathologe Joe Bausch
sowie „Mein Garten“-Tischler und Model
Michael Penners aufeinander. Eine
Dinner-Runde, die nicht nur
hervorragendes Essen, sondern auch
glamouröse Outfits, Liebesgeständnisse
und hitzige Wortgefechte in petto hat.

Schon am ersten Abend macht Sarah deutlich, für welchen Mann in der Runde ihr Herz
schlägt. Während Michael „nicht ihr Typ“ ist, scheint Joe schon eher Sarahs Geschmack
zu treffen. So serviert die 22-Jährige dem Schauspieler das optisch leicht verunglückte
Dessert mit den Worten: „Du bist auch nicht so hübsch, aber du hast mein Herz
gewonnen!“ Auch wenn Joe Sarahs Anspielungen nicht ganz ernst nimmt, ist er
sichtlich geschmeichelt. Für Michael hingegen ist die Lage ganz klar: Vaterkomplex!

Auch an den folgenden Abenden will der Funke zwischen Sarah und Michael nicht
überspringen – ganz im Gegenteil. Zwischen den beiden Models kommt es regelrecht
zum Konkurrenzkampf. So ist Michaels erklärtes Ziel an seinem Gastgeber-Abend: „Mir
reicht es schon, wenn ich besser bin als Sarah.“ Doch da hat Geburtstagskind Michael
die Rechnung ohne die schlagfertige Blondine gemacht. Denn die will sich an Michael
für seine Sticheleien rächen, die ihrer Meinung nach nur einen Grund haben können:
„Ich denke mal, das ist gekränkter Männerstolz, weil er keine Schnitte bei mir hat.“
Doch zumindest Sarahs Gesprächigkeit findet der 34-Jährige eher störend als
anziehend: „Es müsste weniger Frauen wie dich geben, dann wäre die Welt viel
ruhiger!“

Society Lady Gisela Muth hingegen überzeugt nicht nur alle Männer, sondern auch ihre
weibliche Konkurrentin – mit ihren Outfits! Vom silbernen Glitzerkleid mit passenden
Handschuhen bis zum federgeschmückten Abendkleid setzt die Unternehmerin auch
mit ihrer zunächst eher zurückhaltenden Art Akzente. Atemberaubend ist aber nicht
nur Giselas Kleidung, sondern auch ihr Menü, dem es vor allem an einem nicht
mangelt: Chili! Ob die Unternehmerin damit bei ihren Gästen punkten kann und
Michael sein Ziel erreicht, zeigt VOX am 8. März um 20.15 Uhr bei „Das perfekte Promi
Dinner“.

K1 – Reportage

Kabel 1, Dienstag, 13.01. um 23:40 Uhr

K1 – Reportage

Thema: Reine Geschmacksache – Essen in Deutschland

Wie man satt wird, ist nicht nur eine Frage der Menge oder des Geldbeutels, sondern oft reine Geschmacksache. So ist z. B. Ralf Stutzki, Autor des „Frittenführer Ruhrpott“, Spezialist in Sachen Currywurst. Doch noch andere Stätten rund um das Thema „Essen“ hat „K1 Reportage“ aufgesucht: eine Luxus-Catering-Agentur, den Münchner Viktualienmarkt sowie den Frankfurter Flughafen, an dem täglich 600 Tonnen Frischfisch aus aller Welt ankommen.