Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen

Alle Jahre wieder – und auch diesmal wieder:
Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen mit neuen Hütten und vielen Attraktionen für Groß und Klein

Ende August zerstörte ein vorsätzlich gelegter Brand fast alle Markthäuschen des „Rüdesheimer Weihnachtsmarkts der Nationen“. Fast hätte diese unbegreifliche Tat einer der schönsten und erfolgreichsten Veranstaltungen in der kleinen Stadt am Rhein ein Ende gesetzt. Doch Peter Rehwald, Geschäftsführer des Weihnachtsmarkts der Nationen, und mit ihm die Rüdesheimer Tourismus-Verantwortlichen geben nicht auf.

Heute steht fest: Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben. Wie geplant öffnen am 21. November die Türen der über 100 Markthäuschen, die bis dahin neu entstehen werden. Sonst bleibt alles wie gewohnt: Stimmungsvoll und festlich, international und trotzdem sehr gemütlich. Zwölf Nationen machen mit. Bis zum 23. Dezember ist täglich Markttag – von 11.00 bis 20.00 Uhr. Freitags und samstags bis 21.00 Uhr. Angeboten werden Spezialitäten aus aller Herren Länder und handwerklich-weihnachtliche Kleinkunst. Dazu gibt es ein vielseitiges Veranstaltungs-Programm für die ganze Familie.

Im Rahmen des mittlerweile 18. „Rüdesheimer Weihnachtsmarkts der Nationen“ werden die Altstadt, der Marktplatz, die Drosselgasse und die Rheinufer-Straße zum glitzernd-romantischen Schauplatz vorweihnachtlicher Stimmung. Wer die Stille sucht, schwebt mit der Rüdesheimer Seilbahn über die Weinberge zum weltberühmten Niederwald Denkmal und schaut sich das bunte Treiben von oben an. Auch der Weihnachtsmann und sein Lieblingsengel gondeln mit beim „Silent Ride“. Ein himmlischer Hingucker und ein unvergessliches Erlebnis!

Garantiert familienfreundlich
Der „Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen“ gilt als einer der schönsten in der Bundesrepublik und wartet mit vielen Attraktionen für Groß und Klein auf. Zum Beispiel mit einer 150 Quadratmeter großen Krippenlandschaft mit lebensgroßen Figuren, einem lebendigen Krippenspiel an den vier Adventssonntagen, der europaweit einzigartigen Marktzeitung sowie einem eigenen Kinderweihnachtsmarkt. Täglich um 18.00 Uhr kommt das Christkind zu Besuch in Rüdesheim. Ein riesengroßer Adventskalender ist in der Oberstraße zu bewundern. Hier steht auch das Weihnachtshaus, geschmückt mit mehr als 10.000 Lichtern.

Der „Rüdesheimer Weihnachtsmarkt der Nationen“ bindet traditionell die örtliche Gastronomie mit ein. Auch in diesem Jahr haben die Wirtsleute wieder weihnachtliche Gerichte und Menüs auf ihre Speisenkarten gesetzt und reizvolle Übernachtungs-Pakete geschnürt. Der krönende Abschluss wird eingeläutet durch die St. Thomasnacht am 21. Dezember. Dann sind Feuerzauberer in der ganzen Stadt unterwegs und bringen Licht ins Dunkel dieser ganz besonderen Nacht.

http://www.w-d-n.de

Markus Jost und Stefan Dries schicken Rheingauer Sekt-Stollen an den Start

Aus der gemeinsamen Leidenschaft für Qualität und Tradition haben die Rheingauer Markus Jost, Sektkellerei Ohlig, und Stefan Dries, Backhaus Dries, eine kulinarische Komposition geschaffen. Der handwerklich gefertigte Sekt-Stollen reift wochenlang in den tiefen Kellern des Rüdesheimer Sekthauses. In einem erlesenen Riesling-Sekt aus dem Hause Ohlig fand er seinen perfekten Partner. Beste Zutaten und in Riesling-Sekt eingelegte Trauben packt Stefan Dries in die Delikatesse. Um den Genuss komplett zu machen, steuert Markus Jost eine prickelnde Cuvée bei, entstanden in traditioneller Flaschengärung aus ausgewählten Rheingauer Riesling-Weinen. In einem Festtagspaket – aus 750 ml Riesling-Sekt und 750 g Sektstollen – vermählen die Rüdesheimer „Buben“ beide Köstlichkeiten zu einem außergewöhnlichen Duett. Es steht für höchste Back- und Kellerkunst. Jost und Dries sind sich seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Der köstliche Bubenstreich der Rheingauer Genussfreu(n)de ist jetzt im Handel. Nach einer fulminanten Premiere in 2010 wird das besondere Genuss-Paket auch dieses Jahr wieder in limitierter Auflage auf den Markt gebracht.

Im Jahre 1919 gründete der Wein- und Sektfachmann Anton Ohlig die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Seither werden nach der Maxime „Qualität aus Tradition“ Sekt-Spezialitäten mit höchstem Anspruch in Familientradition hergestellt.

Die Familie Dries pflegt das Bäckerhandwerk mit der Besinnung auf die Grundwerte des Backens seit 1896. Beste Rohstoffe mit nachvollziehbarer Herkunft und schonender Umgang bei der Herstellung – von der Teigbereitung bis zum Backen im Steinbackofen – prägen die Philosophie des Betriebes.

Das exquisite Genusspaket ist für EUR 29,80 an allen Verkaufsstellen des Backhauses Dries, im Kellereiverkauf der Sektkellerei Ohlig und über Internet unter www.ohlig-sekt.de erhältlich.

Deutscher Sekttag in der Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig

Muttertags-Wochenende mit vielen spritzigen Überraschungen

Nur einen Tag lang feiern – das war dem Team der Rüdesheimer Traditions-Sektkellerei Ohlig einfach zu wenig. Deshalb wird der offizielle Deutsche Sekttag, der am Samstag, den 7. Mai, begangen wird, verlängert. Ein fröhliches Fest für die ganze Familie schließt sich am Sonntag an. An beiden Tagen steht im Kellereiverkauf in der Geisenheimer Straße 54 die gesamte Produktpalette zur Verkostung bereit. Im Stammhaus in der Kaiserstraße 4a finden geführte Rundgänge durch die Tankhallen und den Gewölbekeller statt. Unter fachlicher Leitung werden die Gäste in die Kunst und die Geheimnisse des Sekthandwerks eingeweiht. Für den Transfer zwischen beiden Betriebsstellen steht eine Pferdekutsche bereit. Zu Fuß geht man 5 Minuten – immer geradeaus, ohne Steigung. Damit es auch den kleinen Gästen nicht langweilig wird und die Großen in aller Ruhe zuhören, probieren und sich austauschen können, ist für Kinderbetreuung gesorgt. Hunger und Durst haben keine Chance, denn es gibt Leckereien aus der Küche von Matthias Böhler sowie eine Kuchenauswahl und verschiedene Kaffee-Spezialitäten aus dem Cafe am Dom in Geisenheim. Und dass alle Sektspezialitäten aus dem Haus verkostet werden können, das versteht sich ganz von selbst.

Live Musik für alle
Am Samstag startet das Programm um 15.00 Uhr. Wie jedes Jahr gibt es auch Live-Musik – bis in die Nacht hinein. Von 15.00 bis 19.00 Uhr ist Frank Diefenbach alias „Funky Frank“ zu Gast. Dann kommen die „Bad Boggie Cowboys“ und heizen den Gästen ein. Die sechs „Jungs“ haben’s drauf. Von Elvis Presley bis AC/DC ist alles drin. Hits und Klassiker aus Rock, Blues, Soul und Country – in immer neuen, überraschenden Versionen. Ab 22.00 Uhr tritt DJ Stefan in Aktion, und dann geht’s ab auf der Tanzfläche. Fortsetzung folgt am Sonntag. Gleich nach dem Ausschlafen um 11.00 Uhr gibt’s was ins Glas und was aufs Ohr. Die „Erbacher Kisselbach Stelze‘“ bringen viel gute Laune und tolle Musik mit. Da freut sich nicht nur Mutti, denn schließlich ist ja heute ihr großer Tag. Um 17.00 Uhr ist Schluss mit lustig, und der Tanzboden wird wieder eingepackt – bis zum nächsten prickelnden Event.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Traditon Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her. Auf den Deutschen Sekttag 2011 freut sich das gesamte Team der Sektkellerei Ohlig.

Verkostung und Unterhaltungsprogramm: Geisenheimer Straße 54, Rüdesheim am Rhein
Stammsitz und Kellerführungen: Kaiserstraße 4a, Rüdesheim am Rhein
Weitere Infos: Tel. 06722 300 10, Fax: 06722 300 113; e-mail: info@ohlig-sekt.de
Website: www.ohlig-sekt.de

„Ohlig Genusswelt“ verspricht Sektgenuss für alle Sinne

Der Clou: QR-Code weist den Weg
Pünktlich zur ProWein 2011 präsentiert die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig mit der neuen „Ohlig Genusswelt“ ein ebenso innovatives wie genussvolles Vermarktungs-Konzept. Unter dem Motto „Sektkultur in einer neuen Dimension“ hat das Traditionshaus auf www.ohlig-genusswelt.de ausgesuchte Sektspezialitäten, interessante Hintergrundinformationen und Rezepte, die perfekt auf die jeweiligen Sekte abgestimmt sind, zusammengestellt. Auch das Ohr darf sich freuen. Zur Einstimmung auf genussreiche Momente gibt’s zu jedem Sekt die passende Musik.

Der ganz besondere Clou ist der QR-Code auf dem Rückenetikett der Ohlig-Produkte. Mit der Handy-Kamera gescannt, ruft der QR-Code automatisch die passende Internetseite zur entsprechenden Sektspezialität auf. Alles was man braucht, um die quadratischen, schwarz-weißen QR-Codes zu lesen, ist ein internetfähiges Handy mit Kamera und die kostenlos erhältliche Software zur Entschlüsselung des QR-Codes, auch QR-Reader genannt.

„Mit diesem neuen Konzept bieten wir unseren Handelspartnern eine innovative Idee für ein ganz besonderes Kauferlebnis am POS und sorgen gleichzeitig bei allen Sektfreunden für ein völlig neues Genusserlebnis.“, so Markus Jost, Geschäftsführer der Ohlig Sektkellerei. In der Rüdesheimer Sektkellerei ist man davon überzeugt, dass das kreative Konzept der „Ohlig Genusswelt“ auch neue, jüngere Zielgruppen für Sekt begeistert wird.

Die hinterlegten Rezepte stammen von Top-Partnern wie zum Beispiel von Shooting Star Josef Laufer, Hotel und Weinhaus „zum Krug“, Hattenheim im Rheingau. Damit garantieren wir Genuss auf höchstem Niveau. Eine perfekte Ergänzung zu unserem Gesamt-Konzept, das sich zwischen Tradition und Innovation bewegt“ resümiert Markus Jost.
Fachbesucher erfahren mehr auf der ProWein am Ohlig Stand D 100, Halle 4. Markus Jost und sein Team freuen sich auf alle Sektfreunde.

Mit dem Anspruch, Sekte von hoher Qualität zu produzieren, gründete Anton Ohlig 1919 die „Rheingauer Schaumweinkellerei Ohlig & Co“ in Rüdesheim am Rhein. Seither werden in Familien-Tradition Spitzensekte produziert nach dem Motto: „Es ist nicht alles Sekt was perlt, aber unter Sekt gibt es Perlen.“ Der Tradition verschreiben sich die Nachkommen bis heute und stellen bereits in der vierten Generation mit Erfahrung und handwerklichem Können Sekte von höchster Qualität her.

Rheingauer Genussfreu(n)de

Aus der gemeinsamen Leidenschaft für Qualität und Tradition haben die Rheingauer Markus Jost, Sektkellerei Ohlig, und Stefan Dries, Backhaus Dries, jetzt eine neue kulinarische Komposition geschaffen. Der handwerklich gefertigte Sekt-Stollen reift wochenlang in den tiefen Kellern des Rüdesheimer Sekthauses. In einem erlesenen Riesling-Sekt aus dem Hause Ohlig fand er seinen perfekten Partner.

Beste Zutaten und in Riesling-Sekt eingelegte Trauben packt Stefan Dries in die Delikatesse. Um den Genuss komplett zu machen, steuert Markus Jost eine prickelnde Cuvée bei, entstanden in traditioneller Flaschengärung aus ausgewählten Rheingauer Riesling-Weinen. In einem Festtagspaket – aus 750 ml Riesling-Sekt und 750 g Sektstollen – vermählen die Rüdesheimer „Buben“ beide Köstlichkeiten zu einem außergewöhnlichen Duett. Es steht für höchste Back- und Kellerkunst. Jost und Dries sind sich seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Der köstliche Bubenstreich der Rheingauer Genussfreu(n)de ist ab sofort im Handel.

Im Jahre 1919 gründete der Wein- und Sektfachmann Anton Ohlig die Rüdesheimer Sektkellerei Ohlig. Seither werden nach der Maxime „Qualität aus Tradition“ Sekt-Spezialitäten mit höchstem Anspruch in Familientradition hergestellt.

Die Familie Dries pflegt das Bäckerhandwerk mit der Besinnung auf die Grundwerte des Backens seit 1896. Beste Rohstoffe mit nachvollziehbarer Herkunft und schonender Umgang bei der Herstellung – von der Teigbereitung bis zum Backen im Steinbackofen – prägen die Philosophie des Betriebes.

Das neue Genusspaket ist für EUR 29,50 an allen Verkaufsstellen des Backhauses Dries sowie am Stammsitz der Sektkellerei Ohlig und im Kellereiverkauf in der Geisenheimer Straße erhältlich.

Das Rüdesheimer Weinfest

Das Rüdesheimer Weinfest findet am dritten Wochenende im August auf dem romantischen Marktplatz in der Altstadt statt.
Rüdesheimer Winzer bieten den Gästen
mehr als 200 Riesling- und Spätburgunder-Weine und -Sekte an. Seit Jahrhunderten
sind die steilen Hanglagen des Rheingaus für
ihre hervorragenden Tropfen bekannt.
www.ruedesheim.de

Großes Weinfest-Finale am Rhein: die "Tage des Federweißer"

Die im Neuen Wein schwebenden hellweißen Hefestoffe haben ihm den Namen gegeben: „Federweißer“. Die „Tage des Federweißer“ in Rüdesheim am Rhein sind sein großes Fest zum Abschluss der Weinlese.

Federweißer ist ein aus weißen Rebsorten gepresster Traubenmost, der gerade begonnen hat zu gären. Die von Natur aus in den Trauben enthaltene oder zugesetzte Hefe sorgt dafür, dass der Zucker des Traubenmostes in Alkohol und Kohlensäure verwandelt wird.

Vor Beginn der Gärung ist der Traubenmost sehr süß. Wenn die Hefe arbeitet, wird fortlaufend Zucker in Alkohol umgesetzt. Dann wird der Federweißer immer weniger süß – und er schmeckt zunehmend nach Wein. Kenner genießen ihn am besten „auf halbem Weg“ – dann hat er ungefähr 4,5 Prozent Alkohol und eine schöne geschmackliche Balance zwischen Süße und Säure.

Zum großen Weinfest-Finale am Rhein, den „Tage des Federweißer“ vom 26.-28. Oktober und 1.-4. November in Rüdesheim, kann dieser spritzige Neue Wein inmitten eines einzigartigen Altstadtflairs genossen werden.
Zu einer großen Touristen-Attraktion hat sich in den letzten Jahren der Ein- und Auszug der Winzer am Erntedanktag (28. 10.) entwickelt. Die Rüdesheimer zelebrieren den Neuen Wein an diesem Tage ab ca. 11 Uhr mit einem Hochamt in der Kirche St. Jakobus und dem anschließenden Anstich (mit Bürgermeister und Weinkönigin) eines 300-Liter-Fasses am idyllischen Marktplatz.

Die „Tage des Federweißer“ sind das letzte große Weinfest am Rhein. Genießer aus dem In- und Ausland schätzen besonders, dass der Rüdesheimer Federweißer vor allem aus Riesling-Trauben hergestellt wird. Und sie schätzen die ebenso deftigen wie schmackhaften Rüdesheimer Spezialitäten, die man zu diesem Neuen Wein vor Ort genießen kann: saftigen Zwiebelkuchen, eine würzige Winzersuppe, deftige Herbst-Gerichte. Erstmals zu naschen gibt es in diesem Jahr auch die neuen „Eiswein-Pralinen“.

Die „Tage des Federweißer“ werden traditionell im Herzen der Altstadt, auf dem Rüdesheimer Marktplatz gefeiert. Termine und Öffnungszeiten: Freitag, 26.10. (17-21 Uhr), Samstag, 27.10. (15-21 Uhr), Sonntag, 28.10. (11-21 Uhr), Donnerstag (Allerheiligen) 1.11. (16-20 Uhr), Freitag 2.11. (17-21 Uhr), Samtag 3. 11. (15-21 Uhr), Sonntag 4.11. (11-21 Uhr). Darüber hinaus öffnen auch traditionsreiche Straußwirtschaften und Gustausschänke an diesen Tagen ihre Pforten, u.a. die Weingüter Lill, Kunger und Eduard Scholl.

Weitere Informationen über die „Tage des Federweißer“ und das Wein-Forum erhalten Interessenten bei:

www.newvicom.de

Rüdesheimer "5-Sterne-Weinfest" feiert 75jähriges Jubiläum

Rüdesheimer "5-Sterne-Weinfest" feiert 75jähriges Jubiläum –
Extra-Programm mit Weinköniginnen, Opernstars und vielen Spezialitäten

Das weltbekannte Rüdesheimer "5-Sterne-Weinfest" feiert in diesem Jahr sein 75jähriges Jubiläum.
Die fünf Sterne stehen für 1. Die exzellenten Weine (die berühmten Rieslinge aus Rüdesheim und die nicht weniger geschätzten Spätburgunder aus Assmannshausen); 2. Für die einzigartige Rheinromantik und das Altstadtflair von Rüdesheim; 3. Für das außergewöhnliche musikalische Rahmenprogramm; 4. Für die vielen Spezialitäten, die es hier zu genießen gibt; 5. Für seine in der ganzen Welt geschätzten Winzer. 2007, im Jubiläumsjahr, gibt es einen Extra-Stern für seine über die Grenzen des Rheingaus hinaus beliebten, bezaubernden Weinköniginnen.

Für die Auftaktveranstaltung "Operette & Evergreens" am 16. August um 19.30 Uhr auf dem Rüdesheimer Marktplatz konnten die Veranstalter internationale Opernstars verpflichten, u.a. Katja Bördner von der Oper Graz, Michael Vaccaro von der Oper Zürich sowie Ursula Ruperti vom Staatstheater Wiesbaden. Es spielt das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt unter der Leitung von Günther Gräf. Zu genießen sind u.a. Melodien und Lieder von Strauß, Lehar, Emmerich Kalman sowie aus dem Musical "Phantom der Oper". "Operette & Evergreens" ist eine Veranstaltung der "L´Opera Piccola" http://www.operaclassica.de .

Beim "5 Sterne Weinfest im Rheingau" präsentieren die Winzer der Region über 200 ihrer besten Tropfen, die bis dato in den Kellern schlummerten. Das Weinfest, das seit 1932 jährlich gefeiert wird, zieht Besucher aus ganz Deutschland ebenso in seinen Bann wie die vielen Gäste, die aus dem fernen Ausland anreisen. Das traditionelle Weinfest ist vor allem beliebt aufgrund der einzigartigen Rheinromantik, die den Marktplatz und die Drosselgasse durchzieht und der historischen Altstadt eine unverwechselbare und zugleich intensive Atmosphäre verleiht. Kulinarische Höhepunkte des Weinfestes sind vor allem die exzellenten und weltbekannten Rieslinge aus Rüdesheim, die Spätburgunder aus Assmannshausen sowie die vielen Rüdesheimer Spezialitäten. Die Weine aus den berühmten Lagen Berg Schlossberg, Berg Rottland, Bischofsberg und Klosterberg passen ideal zu angebotenen Schlemmereien wie `"Spätburgunder Gulasch auf Bandnudeln" oder "Sauerkraut mit Rippchen und Rheingauer Urstück (Brot)".

Am Freitag, den 17. August, um 15.00 Uhr beginnt das Fest-Wochenende mit der Eröffnung der Weinstände. Auf dem Marktplatz spielen täglich ab den Mittagsstunden Live-Bands bis in den späten Abend hinein, am Samstag und Montag präsentieren sich zudem Show-Tänzer auf der großen Bühne. Am Samstag, den 18. August findet nach Tanz und Unterhaltung der festliche Höhepunkt statt: Um 20.00 Uhr werden die Rüdesheimer Weinmajestäten vorgestellt – und die neue Königin wird inthronisiert. Am Sonntag, 19. August, spielt dann bereits ab 11 Uhr vormittags die Winzerkapelle Rüdesheim, später folgen Auftritte von "ABB – Aulurky Bross Band" aus Holland und "SKY – The Live Band". Am Montagvormittag um die gleiche Zeit verspricht das Wallufer Blasorchester "fröhliche Stunden" beim Frühschoppen, bevor das Weinfest mit dem traditionellen Heimatabend und der Tanzband "Die Hinnerlänner" ausklingt.

Zu einem Publikumsrenner des Weinfests haben sich auch die überaus romantischen Nachtfahrten mit der Seilbahn Rüdesheim rauf auf den Niederwald zur Germania und zum wieder aufgebauten Niederwaldtempel entwickelt. Alle aktuellen Termine für diese stimmungsvollen Mondscheinfahrten über den Reben finden Interessenten unter http://www.seilbahn-ruedesheim.de .

Kartenbestellungen (24,60 Euro inkl. Vorverkaufsgebühr) für das Open-Air-Konzert "Operette & Evergreens" sind möglich im Rüdesheim Tourist Center unter +49 – (0)6722 – 19433 oder an der Abendkasse. Das komplette Programm des Weinfestes findet sich auf der Website http://www.ruedesheimer-weinfest.de weitere Infos gibt es auf der Website der Stadt Rüdesheim www.ruedesheim.de oder zu L'Opera Piccola auf www.operaclassica.de . Journalisten können sich ab sofort für die Auftaktveranstaltung "Operette & Evergreens" sowie eine Schlenderweinprobe bei drei Winzern auf dem Rüdesheimer Weinfest anmelden. Zudem besteht die Möglichkeit, einer fachkundigen Führung durch das historische Weinmuseum in der Rüdesheimer Brömserburg.

Rüdesheim Tourist Center –
Geisenheimer Straße 22 –
65385 Rüdesheim am Rhein –
Tel.: +49 – (0)6722 – 90433 –
Fax +49 – (0)6722 – 3485 –
E-Mail: touristinfo@t-online.de –
www.ruedesheimer-weinfest.de

Millionen strömen zur längsten Weintheke Deutschlands

Der August hat für Genießer und Feinschmecker einiges an Überraschungen in petto: Am Donnerstag, den 16. August, gibt das "Klassik meets Pop"-Open-Air-Spektakel auf dem Rüdesheimer Marktplatz den Startschuss für das große Rüdesheimer Weinfest, das das ganze Wochenende andauert. Die Stadt Taunusstein feiert ebenfalls im August ihr traditionelles Weinfest im Wehener Schlosshof, Weinmajestäten eröffnen das festliche Spektakel. Und in Wiesbaden lädt die "längste Weintheke Deutschlands" zum Umtrunk ein. Die "HESSEN hat was!"-Wochenschau zeigt, was alles an Attraktionen auf die Hessen im August warten und präsentiert auch in dieser Ausgabe weitere Top-Leistungen, Veranstaltungen und Produkte aus Hessen.

"Klassik meets Pop"-Open-Air stimmt auf "5 Sterne Weinfest" ein
Beim "5 Sterne Weinfest im Rheingau" präsentieren die Winzer der Region über 200 ihrer besten Tropfen, die bis dato in den Kellern schlummerten. Am Freitag, den 17. August, um 15.00 Uhr ist die Eröffnung des Fest-Wochenendes. Auf dem Marktplatz spielen täglich ab den Mittagsstunden Live-Bands bis in den späten Abend hinein, am Samstag und Montag präsentieren sich zudem Show-Tänzer auf der großen Bühne. Am Samstag findet der festliche Höhepunkt statt: Um 20.00 Uhr werden die schönen Rüdesheimer Weinmajestäten vorgestellt. Die edlen Rieslinge und Spätburgunder aus den Rüdesheimer Weinbergen, Weine aus den berühmten Lagen Berg Schlossberg, Berg Rottland, Bischofsberg und Klosterberg passen ideal zu den angebotenen Schlemmereien wie Reibekuchen, Schweinskeule oder Rieslingrahmsuppe. Und für die "Kurzen" wird eigens ein Kinderkarussell aufgebaut. Das komplette Programm des Weinfestes findet sich unter http://www.ruedesheimer-weinfest.de oder beim Rüdesheim Tourist Center, Geisenheimer Straße 22, 65385 Rüdesheim am Rhein, Tel.: +49-(0)6722-19433, Fax: +49-(0)6722-3485; E-Mail: touristinfo@t-online.de .

Die längste Weintheke Deutschlands lockt über zwölf Millionen Gäste
Die Rheingauer Weinwoche öffnet vom 10. bis 19. August 2007 zum 32. Mal ihre Pforten und lässt die Innenstadt Wiesbadens zum Mekka für Wein- und Sektfreunde werden. An rund 110 Marktständen in der Markstraße, auf dem Schloßplatz, vor der Marktkirche und auf dem Dern´schen Gelände kredenzen mehr als 90 Winzer edle Tropfen, Gastronomen sorgen für den kulinarischen Genuss. Das traditionelle Fest, das in den vergangenen Jahrzehnten von geschätzten rund 12,7 Millionen Gästen besucht wurde, ist immer auch ein Garant für Unterhaltung: Drei Bühnen stehen für die Auftritte von Musikgruppen und Bands bereit, die ein breites Musik-Repertoire abdecken. Für die kleinen Gäste gibt es an den beiden Sonntagen von 11 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Weitere Infos siehe beigefügtes pdf-Dokument oder unter http://www.wiesbaden.de .

Rheingauer Weinkultur innerhalb von Schlossmauern
Der malerische Schlossinnenhof des Wehener Schlosses in Taunusstein bietet vom 2. bis 4. August den Rahmen für das 3. Taunussteiner Weinfest, zu dem die Gesellschaft für Rheingauer Weinkultur und die Stadt Taunusstein einladen. Geboten werden neben Rheingauer Weinen auch Abfüllungen aus Spanien, Frankreich und Chile. Am Donnerstag, 2. August, eröffnen die Rheingauer Weinmajestäten um 17 Uhr gemeinsam mit Bürgermeister Michael Hofnagel das Weinfest. Anschließend sorgen "The Good Old Boys" für musikalische Unterhaltung bis 22 Uhr. Am Freitagabend spielt die Tanz- und Partyband "High Energy", am Samstag sorgen die kubanischen Musiker von "Los Magos de Juanka" für karibische Stimmung. Am Samstagnachmittag wird zudem ein Kinderprogramm mit dem Zauberer "Manioli" angeboten. Weitere Infos auch unter http://www.taunusstein.de .

Aarbergen jetzt offiziell RTKT-Gesellschafter
Bürgermeister Hartmut Bopp und Alexander Hauck, Geschäftsführer der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH (RTKT), haben einen Vertrag über den Kauf eines Geschäftsanteils der RTKT durch die Gemeinde Aarbergen unterzeichnet. Mit dem Beitritt erfolge ein lange fälliger Lückenschluss im Aartal. "Gerade weil die Arbeit der RTKT im Idsteiner Land und im Aartal seit Gründung der Gesellschaft immer wieder kritisch hinterfragt wurde, belegt der Beitritt der Gemeinde Aarbergen zur RTKT die Anerkennung der positiven Auswirkungen, die das Tourismusmarketing der RTKT für die Gesamtregion, aber auch für einzelne Städte und Gemeinden im Untertaunus hat", so Landrat Burkhard Albers. "Dies wurde im Übrigen auch anlässlich der kürzlich erfolgten Vorlage des Tätigkeitsberichtes der RTKT im Ausschuss für Kreisentwicklung und Umwelt von den Mitgliedern des Kreistages so gesehen und bestätigt." Weitere Infos: RTKT, An der Basilika 11a, 65375 Oestrich-Winkel, Tel.: +49-(0)6723-9955-0, Fax: +40-(0)6723-9955-55; Website: http://www.rheingau-taunus-info.de ; E-Mail: tourist@rheingau-taunus-info.de .

Laufen und walken für einen guten Zweck
Die Stiftung der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken (HSK) lädt zum sechsten HSK-Lauf am 9. September 2007 in Wiesbaden ein. Der Startschuss fällt dann an der HSK – Wilhelm Fresenius Klinik in der Aukammallee 39. Die Sportler erhalten das offizielle Stadtlauf T-Shirt 2007 vor dem Start. Die attraktive knapp acht Kilometer lange Laufstrecke führt auf abgesperrten Straßen und Wegen durch die Wiesbadener Innenstadt. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Der Benefizlauf findet ohne Zeitnahme statt. Mit den Teilnahmegebühren und Spenden helfen Läufer und Zuschauer anderen Menschen mit schweren Erkrankungen. Am Ziel können Interessierte auch an diversen Gesundheits-Checks teilnehmen. Weitere Infos unter http://www.wiesbaden.de oder http://www.hsk-wiesbaden.de