Vanilla Islands – Mauritius, La Réunion und Seychellen

18 Tage Inselkombination „Vanilla Islands“ – Mauritius, La Réunion und die Seychellen – Insel-Hopping im Indischen Ozean – Die schönsten Strände der Welt erleben

Insel-Hopping im Indischen Ozean, tropisches Klima genießen und die schönsten Strände der Welt auf Mauritius, La Réunion und den Seychellen erleben – Tischler Reisen hat pünktlich zur kalten Jahreszeit mit der 18-tägigen Inselkombination „Vanilla Islands“ ein einzigartiges Special neu ins Programm genommen. Jede der Insel-Hopping-Stationen hat einen ganz eigenen Charakter – Mauritius ist das ideale Badeziel, auf La Réunion kommen Naturfreunde und Wanderer auf ihre Kosten, die Seychellen sind neben ihrer wild-natürlichen Ursprünglichkeit vor allem bekannt für ihre Naturschönheit.

Inselkombination Mauritius, La Réunion und Seychellen

Die Reise beginnt mit einem Flug via Paris nach Réunion. Die schöne Schwesterinsel von Mauritius, liegt mitten im Indischen Ozean und ist dank vulkanischem Ursprung ein grünes Paradies mit spektakulären Bergen und Klippen und einer palmengesäumten Küste mit wunderbaren weißen und schwarzen Sandstränden. Auf Réunion steht eine Mietwagenrundreise auf dem Programm, die Route ist festgelegt, Mietwagen und Hotels sind bereits gebucht. Unterwegs bleibt genug Zeit, um die Insel individuell zu erkunden. Am sechsten Tag geht es mit Air Austral weiter nach Mahé, auf die Hauptinsel der Seychellen, wo vier Übernachtungen in anstehen. Nach wunderbar entspannten Tagen an den weißen Sandstränden mit ihrem kristallklaren Wasser geht es mit Air Mauritius weiter nach Mauritius. Die tropische Insel ist bekannt für ihre Bilderbuchstrände und ihr türkisfarbenes Meer, das dank vorgelagerter Korallenriffe sanft an die Küste brandet. Das Landesinnere ist geprägt von erloschenen Vulkanen, üppiger Vegetation und Zuckerrohrplantagen. Von Mauritius geht es am 18. Tag der Reise zurück nach Deutschland.

Praktische Informationen

Die Inselkombination dauert 18 Tage und kostet inklusive aller Übernachtungen in ausgewählten Hotels, Flügen ab/bis Deutschland und zwischen den Inseln, Frühstück, Transfers und dem Mietwagen auf La Réunion ab 2999 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Vreisvergleich bei: www.gourmet-report.de/goto/jahn-reisen

Thomas Cook erweitert Fernreisen-Angebot

Thomas Cook hat das Hotel-Angebot für den Winter 2011/12 in den Katalogen „Asien“, „Karibik, Mittel- und Südamerika“ und „Afrika, Arabien & Indischer Ozean“ um 25 Prozent ausgebaut. 171 von 845 Hotels und 31 von 131 Rundreisen wurden neu in das Programm aufgenommen. Ebenfalls neu sind die Insel La Réunion im Indischen Ozean, die Ziele Trincomalee in Sri Lanka sowie Santa Catarina und Rio Grande de Norte in Brasilien.

Exklusiv bei Thomas Cook ist das Madoogali Resort auf den Malediven buchbar. Das Vier-Sterne-Resort befindet sich im Norden des Ari-Atolls auf einer nur 485 Meter mal 235 Meter großen Insel mit üppiger Vegetation und verfügt über 56 einzeln stehende Bungalows. Taucher können bereits vorab Tauchpakete zu den zahlreichen Tauchspots buchen. Tipp: In der VIP-Lounge am Wasserflugzeug-Terminal lässt sich die Wartezeit auf den 25-minütigen Transfer mit dem Wasserflugzeug auf die Insel entspannt verkürzen. Der Zutritt zur Lounge mit Snacks und Erfrischungen kann ebenfalls im Voraus gebucht werden.

Die 15-tägige Busrundreise „Pura Vida – Costa Rica intensiv“ ist eine der 20 neuen Rundreisen im Katalog „Karibik, Mittel- und Südamerika“. Die Tour beginnt in San José mit Besichtigung der Vulkane Irazu und Poas und des Wasserfalls La Paz. Weiter geht es über den Tortuguero Nationalpark und Los Quetzales Nationalpark zum Monteverde Nationalpark, dem bekanntesten Nebelwald Costa Ricas. Neben den geführten Ausflügen haben die Reisenden ausreichend Freizeit für individuelle Besichtigungen oder entspannte Strandspaziergänge. Die Rundreisen werden bereits ab vier Personen garantiert durchgeführt.
Tipp: Den Langstreckenflug bequem in der Condor Premium Economy Class buchen. Sie bietet mehr Sitzkomfort durch 15 Zentimeter mehr Beinfreiheit und viele Extras, wie zum Beispiel separaten Check-In oder Premium Menü.

Thomas Cook hat die Insel La Réunion im Indischen Ozean neu in das Winterprogramm aufgenommen. Die Vulkaninsel wurde 2010 zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt und bietet sowohl aktiven Urlaubern als auch Naturliebhabern und Ruhesuchenden ideale Urlaubsbedingungen. Alle Fluganreisen erfolgen via Paris. Da La Réunion zu Frankreich gehört, reicht zur Einreise ein Personalausweis aus, vor Ort können Reisende bequem in Euro zahlen.
Tipp: Die 2010 neu erbaute Diana Dea Lodge (vier Sterne) bietet auf 600 Metern Höhe einen beeindruckenden Blick über den Indischen Ozean. Alle 32 Zimmer sind aus natürlichen Baustoffen wie Holz und Vulkanstein errichtet. Im Restaurant wird kreolische Küche serviert.

Zu Tisch auf … La Réunion

Die Insel La Réunion liegt östlich von Madagaskar im Indischen Ozean. In Saint-Philippe, im regenreichen Südosten der Insel, wird seit Generationen Vanille angebaut. Die Brüder Harry und Louis Leichnig haben von ihrem Vater gelernt, wie man Vanille pflanzt und erntet. Die Lianen ranken sich an Bäumen hoch. Mindestens drei Jahre müssen sie wachsen, bevor sie das erste Mal Früchte tragen.

Ab Juli sind die Schoten reif und können gepflückt werden. Danach haben sie aber noch nicht das charakteristische Aroma, das sie so verführerisch macht. Sie gewinnen es erst durch einen Prozess der Veredelung. Die Brüder verkaufen die braunen Schoten auf dem Markt – an verschiedenen Ständen. Dabei kommt es schon einmal vor, dass der eine Bruder versucht, dem anderen die Kunden abspenstig zu machen.

Gonzague Leichnig, der Vater von Harry und Louis, ist schon 78 Jahre alt, aber er denkt nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen. ‚Arbeit dient der Gesundheit‘, ist seine Devise, und so pflegt er nach wie vor seine Plantagen und schaut nach seinen Bienenvölkern. Er kommt zum Familienpicknick in den Bergen zu Fuß, seine Söhne nehmen den Jeep.

Harrys Frau Nathalie nimmt Vanille nicht nur zum Kochen von Süßspeisen, auch Huhn oder Ente bereitet sie damit zu. Im Haus hat sie einen Gasherd, aber der wird fast nie benutzt. Sie kocht lieber in ihrer ‚kreolischen Küche‘: auf traditionelle Weise draußen auf dem Holzfeuer.

arte, Samstag, 01.01, 15:40 – 16:05 Uhr (VPS 15:40)

Kulinarische Reise durch die Küche der La Réunion

La Réunion kulinarisch – Eine Reise durch die Küchen der Vulkaninsel im Indischen Ozean.

Auf La Réunion heißt es „Vive la Creolité“. Nicht nur im Lebensgefühl der Menschen und Rhythmus der Insel, sondern auch in den Küchen. Der starke französische Einfluss ist überall spürbar, er mischt sich mit afrikanischen und indischen Elementen – heraus kommt ein buntes Potpourri, „kreolisch“ genannt. Der Reiseveranstalter itravel.de hat den einheimischen Köchen über die Schulter geguckt und eine Reise nach La Réunion zusammengestellt, die den Besucher in die kulinarischen Highlights der Insel einweiht. Weit verbreitet und sehr schmackhaft sind zum Beispiel die leicht abgeänderten Varianten des indischen Currys, aber auch Safranreis, Gerichte mit Hülsenfrüchten und getrocknetes Gemüse stehen auf den Speiseplänen. Weitere Leckerbissen sind die Süßspeisen, die Zubereitungen mit Vanille sowie der hochprozentige „Rhum Arrangé“, für den die Früchte monatelang mit einer speziellen Gewürzmischung reifen.

Ein Muss einer kulinarischen La Réunion-Reise ist der Besuch eines Wochenmarktes und die Verkostung der typischen reunionesischen Speisen, die dort angeboten werden. Erlebnisreich ist auch das traditionelle sonntägliche Picknick an einem der Strände im Süden, wo Familien den Tag miteinander verbringen. Besonders der Strand von Grand Anse ist für dieses Event bekannt.

La Reunion kulinarisch
14 Tage inklusive Übernachtung/Frühstück in verschiedenen Hotels, Mietwagen, Weinprobe, kreolischen Dinner und Kochkurs, „Tea Time“, Besuch des „Jardin des Espices“ und des „Maison Folio“ sowie einer privat geführten Wanderung, Canyoning und Paraglyding.

Weitere Informationen zur Reise finden Sie unter www.itravel.de/La-Reunion/La-Reunion-kulinarisch/5101

Zu Tisch auf … La Réunion

Die Insel La Réunion liegt östlich von Madagaskar im Indischen Ozean. In Saint-Philippe, im regenreichen Südosten der Insel, wird seit Generationen Vanille angebaut. Die Brüder Harry und Louis Leichnig haben von ihrem Vater gelernt, wie man Vanille pflanzt und erntet. Die Lianen ranken sich an Bäumen hoch. Mindestens drei Jahre müssen sie wachsen, bevor sie das erste Mal Früchte tragen.

Ab Juli sind die Schoten reif und können gepflückt werden. Danach haben sie aber noch nicht das charakteristische Aroma, das sie so verführerisch macht. Sie gewinnen es erst durch einen Prozess der Veredelung. Die Brüder verkaufen die braunen Schoten auf dem Markt – an verschiedenen Ständen. Dabei kommt es schon einmal vor, dass der eine Bruder versucht, dem anderen die Kunden abspenstig zu machen.

Gonzague Leichnig, der Vater von Harry und Louis, ist schon 78 Jahre alt, aber er denkt nicht daran, sich zur Ruhe zu setzen. ‚Arbeit dient der Gesundheit‘, ist seine Devise, und so pflegt er nach wie vor seine Plantagen und schaut nach seinen Bienenvölkern. Er kommt zum Familienpicknick in den Bergen zu Fuß, seine Söhne nehmen den Jeep.

Harrys Frau Nathalie nimmt Vanille nicht nur zum Kochen von Süßspeisen, auch Huhn oder Ente bereitet sie damit zu. Im Haus hat sie einen Gasherd, aber der wird fast nie benutzt. Sie kocht lieber in ihrer ‚kreolischen Küche‘: auf traditionelle Weise draußen auf dem Holzfeuer.

Mietwagen-Rundreise auf der Insel La Réunion

Tropenparadies für Selbstentdecker La Réunion: Neue Mietwagen-Rundreise bei JAHN REISEN

Ein Paradies für Naturliebhaber ist die grüne Insel La Réunion. Die Nachbarinsel von Mauritius im Indischen Ozean bietet dichte Regenwälder, schneebedeckte Berge und türkisfarbenes Meer.

„La Réunion selbst erleben“, verspricht eine neue Auto-Rundreise von JAHN REISEN. Auf der Route liegen Klippen, Vulkane, heiße Thermalquellen und Weinberge. Weitere Bestandteile des Programms sind der Besuch einer Geranien-Öl-Fabrik und eines Zucker-Museums.
Preisbeispiel:

Mauritius/La Réunion 4-tägige Selbstfahrer-Rundreise „La Réunion selbst erleben“ pro Person ab 720 Euro

zu buchen bei Jahn Reisen

Wale an den Küsten von La Réunion

Wale an den Küsten von La Réunion

Jedes Jahr faszinieren die Giganten der Meere aufs Neue die Einheimischen und Besucher der französischen Insel La Réunion.

Treu und regelmäßig kommen die Wale während des Südwinters an die Küsten der Insel, um in den warmen Gewässern des Indischen Ozeans ihren Urlaub zu verbringen. In der Regel sieht man die ersten Tiere ab Juni, doch in diesem Jahr tauchte bereits am 25. Mai der erste Wal an der Küste auf und ließ die Taucherherzen höher schlagen.

Während ihrer Schwangerschaft legen die Tiere eine Reise von ca. 6.000 Kilometer von der Antarktis zurück, um in den wärmeren Gewässern ihre Jungen zur Welt zu bringen. Einige der Walarten sind vom Aussterben bedroht, wie z.B. der Ockerwal. Deshalb müssen die Wale gerade in dieser wichtigen Lebensphase sehr behutsam behandelt werden, denn ein weiblicher Wal kann lediglich alle 3 Jahre ein Junges zur Welt bringen.

Auf La Réunion wurden entsprechende Vorkehrungen getroffen, um das „Whale-Watching“ zum Schutze der Tiere einzuschränken, aber dennoch nicht zu verbieten. Deshalb appellieren die strengen Regeln der Charta von Globice (Groupe local d´observation des cetacés) an alle Personen, die sich diesen Meeresbewohnern nähern wollen.

Auf La Réunion hofft man auf eine genauso walreiche Saison wie im Jahr 2008, in dem von der Globice 377 Wale gezählt wurden. Das sind ca. 3-mal mehr als noch im Jahr 2007.

Ausflüge aufs Meer zur Beobachtung von Delphinen und Walen bietet z.B. „Grand Bleu“ www.grandbleu.re

Wandern und Trekken im Vanilleduft

Wandern und Trekken im Vanilleduft

La Réunion – ein wahres Paradies für Aktivurlauber

Es liegt mitten im Indischen Ozean, nicht weit von Mauritius entfernt: das französische Überseedepartment La Réunion. Besucher erwartet ein kompletter Kontinent auf einer einzigen Insel: tropische Regenwälder, duftende Vanille, Feuer speiende Vulkane, französisches Savoir-vivre und afrikanische Lebensfreude. Wikinger Reisen bietet zwei Reisevarianten an: eine Erlebnis-Fernreise mit Wanderungen und Kulturprogramm und eine sportlichere Trekkingtour.

Die „Insel der Maskarenen“ präsentiert sich als gigantischer Garten mit vielfältigen Naturschönheiten und Kulturen, Palmenstränden, Urwäldern, gewaltigen Schluchten, gigantischen Wasserfällen und stillen Bergseen. Die kleinen Wikinger-Gruppen entdecken die quirlige Hauptstadt St. Denis, St. Pierre, den Salazie-Kessel mit seiner atemberaubenden Blumenpracht und die Straße der Vulkane. Eine Wanderung führt zum Vulkan Piton de la Fournaise. Sportliches Highlight ist ein 3-tägiges Trekking im Talkessel von Mafate im Inselinneren. Man übernachtet in Hütten und erlebt dörfliche Atmosphäre und Lebensart der Inselbewohner hautnah. Ein Strandtag am Indischen Ozean rundet das Ganze ab. Wer möchte, kann an diese Entdeckerreise einen Badeurlaub anschließen.

Sportliche Aktivurlauber finden im Trekkingkatalog zusätzlich eine anspruchsvollere Tour durch einsame Talkessel. Das 18-tägige mittelschwere Trekking führt ebenfalls über die Panoramarouten im Kessel von Mafate und zum Piton de la Fournaise. Ein weiteres Trekkingziel ist der Gipfel des Piton des Neiges. Hier wandert man bis auf über 3.000 Meter Höhe. Bizarre Gebilde aus Lavagestein sorgen für unvergessliche Bilder. Bei dieser Tour übernachtet man überwiegend in Hütten. Nach dem Trekking klingt auch diese Reise an den weißen Stränden des Indischen Ozeans aus. Text 1.776 Z. inkl. Leerz.

Erlebnis-Fernreise „Tropische Insel der Maskarenen“ 16 Tg. ab 3.148 € (Sept. u. Okt.).
Trekkingreise „Vulkaninsel im Indischen Ozean“ 18 Tg. ab 2.848 € (Okt.).

www.wikinger.de

Das besondere Geschenk – Festtagszauber in Orlando

Das besondere Geschenk: Festtagszauber in Orlando

Orlando ist der ideale Ort, um ein Weihnachtsgeschenk zu finden, das beim Beschenkten einen echten „Wow!“-Effekt auslöst. Von unvergesslichen Urlaubserlebnissen zu Blicken hinter die Kulissen von Film und Fernsehen bietet Orlando ein breites Spektrum an einzigartigen und unvergesslichen Geschenkideen.

Der Kennedy Space Center Visitor Complex bietet ein wahrhaft „außerirdisches“ Geschenk für $250 (ca. Euro 170) mit der „Astronaut Training Ex-perience“. Abenteuerlustige Gäste können sich hier wie Austronauten auf den Weltraum vorbereiten, indem sie an verschiedenen Aktivitäten in der Schwerelosigkeit teilnehmen und sogar einen NASA-Astronauten kennenlernen.

Einkaufswütige kann man für $120 (ca. Euro 80) zu einem Shopping-Tag mit Divas on a Dime Shopping Tours einladen, bei dem alles inbegriffen ist: eine VIP-Shopping-Reise mit Luxusfahrzeug zu Geschäften für gehobene Ansprü-che, dazu Gutscheine und am Ende des Tages eine entspannende Spa-Behandlung.

Ideal für Tierfreunde ist das Programm „Trainer for a Day“ von Discovery Cove für $490 (ca. Euro 330), bei dem der Beschenkte zusammen mit den Tierpflegern einen Tag lang Große Tümmler, Rochen und andere faszinierende Meeresbewohner betreuen darf.

Einen Ausflug ins Grüne kann man unternehmen, wenn man für Golffreunde in diesem Jahr das „Sören-Slam Package“ für $12.000 (ca. Euro 8.000) im Ginn Reunion Resort zu den Festtagen bucht. Warmes Wetter, neun Bahnen mit dem LPGA-Superstar Annika Sörenstam und Tipps von ihrem langjährigen Coach Henri Reis helfen dem Geber, garantiert ein Ass zu landen.

Adrenalinjunkies werden Gefallen finden an der Revolution Experience at Revolution Off-Road, wo sie sich an einem Nachmittag hinter das Steuer eines Geländewagens, 4×4 Hummer, Rallyefahrzeugs oder Dune-Buggys setzen dürfen.

Neu bei TUI – Mietwagenrundreise

Vorhang auf für die schöne Tochter Frankreichs

Neu bei TUI: Mietwagenrundreise „Réunions Vulkane und der wilde Süden“

„Manche mögen´s heiß“ und mit TUI,, ab November auch wild: Urlauber erleben die Insel Réunion auf der neuen sechstägigen Rundreise von ihrer ungebändigten Seite. Auf Panoramastraßen geht es vorbei an Urwäldern, Vanilleplantagen und entlegenen Dörfern hinein in die Welt der Vulkane mit ihren Schauspielen der Naturgewalten.

Die Rundreise beginnt in der historischen Hauptstadt St. Denis und führt in den Küstenort St. Gilles-les-Bains, wo sich einer der schönsten Strände der Insel befin-det. Bei Sonnenaufgang geht es am nächsten Morgen auf den 2.203 Meter hohen Piton Maido, der den Reisenden einen Ausblick auf den Cirque de Mafate bietet, einen von insgesamt drei gewaltigen Talkesseln der Inseln. Ganz im Zeichen des „wilden Südens“ stehen die nächsten beiden Tage: Von St. Pierre geht es auf einer Küstenstraße vorbei an Vanilleplantagen und traditionellen kreolischen Orten nach St. Philippe, wo sich die Urlauber von den exotischen Gerüchen des Gewürz- und Parfümgartens „Jardin des Parfums et des Epices“ verzaubern lassen können. Un-terwegs lädt die Aussicht auf den aktiven Vulkan „Piton de la Fournaise“ zum Ver-weilen ein, bis es über Ste. Rose entlang der Ostküste in den „Cirque de Salazie“ geht, die größte Schlucht der Insel. Üppige tropische Vegetation, zahlreiche Wasser-fälle und das Bergdorf Hell-Bourg mit seiner ursprünglichen Architektur und Le-bensart erwarten die Besucher hier. Auf einer Wanderung erkunden die Urlauber am fünften Tag von Grand Ilet aus den abgeschiedenen Talkessel von Mafate, der nur zu Fuß oder per Hubschrauber zu erreichen ist. Kontrastreich klingt die Rund-reise am Abend und am nächsten Tag aus: St. Denis empfängt die Besucher mit buntem Marktleben und typischer kreolischer Architektur.

Fünf Nächte Rundreise ab/bis St. Denis mit Frühstück und Mietwagen (Kate-gorie A) kosten pro Person im Doppelzimmer ab 549 Euro.

zu buchen bei Opodo