Dwarsloeper 2013

Die kulinarischen Tage an der Wurster Nordseeküste.
Programmheft erschienen

Bald ist es soweit: bereits in 4 Wochen starten zum 5. Mal die kulinarischen Tage der Wurster Nordseeküste „Dwarsloeper“.
In der Zeit vom 15.06.2013 bis zum 30.06.2013 werden acht Wurster Gastronomiebetriebe ihr Können erneut unter das Motto der heimischen, regionalen und maritimen Küche stellen. Das Motto des diesjährigen „Dwarsloeper“ lautet: „regional und saisonal“

Seit einigen Tagen ist nun das ausführliche Programmheft erschienen.
In den teilnehmenden Betrieben und in den Kurverwaltungen der Region ist es erhältlich, und kann auch gerne zugeschickt werden.

Hierin finden Sie alle „Dwarsloeper-Menüs“ der Teilnehmer sowie das weitere Programm des Eröffnungswochenendes.

Nähere Informationen finden Sie hier: www.dwarsloeper-festival.de

Rhöner Wurstmarkt zeigt Lebensmittel "mit Gesicht"

Am 13./14. Oktober steht in Ostheim das traditionelle Rhöner Metzgerhandwerk im Fokus

Zum Mekka für Wurst- und Schinkenliebhaber wird am zweiten Oktoberwochenende wieder der Luftkurort Ostheim v.d.Rhön. Die Vorbereitungen für die sechste Auflage des „Rhöner Wurstmarkts“ am 13./14. Oktober laufen auf Hochtouren. Längst hat sich die Openair-Feinschmeckermesse deutschlandweit etabliert. Zehntausende von Programmheften, Plakaten sowie Presseartikel werden derzeit bundesweit verteilt, um erneut rund 20.000 Besucher aus ganz Deutschland in das Biosphärenreservat Rhön zu locken.

Programmheft bringt Vorgeschmack auf Produktvielfalt
Was es beim diesjährigen Rhöner Wurstmarkt zu entdecken gibt, verrät schon jetzt das druckfrische Programmheft. Die reich bebilderte Broschüre liegt gratis in den Tourist-Infos der Region und vielen Ostheimer Geschäften aus und ist auch unter www.rhoener-wurstmarkt.de abrufbar. Ein Blick auf das Ausstellerverzeichnis liefert einen Vorgeschmack auf die Köstlichkeiten, die die 50 handverlesen ausgewählten Metzger, Direktvermarkter, Brenner und Brauer aus der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön kredenzen werden.

Neue Kreationen der Metzger, Bäcker, Brauer, Winzer, Brenner und Direktvermarkter lassen althergebrachte Rezepte in modernem Gewand erscheinen oder erschließen völlig neue Geschmackserlebnisse. Der Bogen spannt sich von der Lammbratwurst, der Prichsenstädter Peitschenwurst, der Langen Stracke bis zu geheimnisvollen Bezeichnungen wie „Brelolutro“ und „RWOX-Fleisch“ bis zur Mangobratwurst als Remineszenz an das Partner-Biosphärenreservat Kruger To Canyons in Südafrika. Rund um Knackwurst, Schinkenspeck und Leberkäs locken ebenfalls handwerklich erzeugte Aufstriche, Biere, Weine, Schnäpse und Säfte, nicht zu vergessen frisches Bauernbrot und für Leckermäuler Honigspezialitäten und Kaffee und Kuchen.

Qualität mit Brief und Siegel
Gemeinsam ist allen das traditionelle Handwerk, der regionale Rohstoffbezug und die Top-Qualität. „Auf dem Rhöner Wurstmarkt können Besucher den Unterschied zwischen individueller Handwerkskunst und standardisierter Massenware schmecken lernen“, lobt auch Schirmherr Dr. Marcel Huber in seinem Grußwort. „Wann“, so der Minister, „bietet sich sonst schon die Möglichkeit, über ein Dutzend verschiedene frisch gegrillte Fränkische, Thüringer oder Coburger Bratwürste im direkten Vergleich zu verkosten?“ Wie hoch die Qualität der Rhöner Wurst- und Schinkenspezialitäten und ihrer Begleiter ist, dokumentieren die zahlreichen Auszeichnungen wie das Qualitätssiegel Rhön, das Bio-Siegel Rhön, das EU-Bio-Siegel oder die Mitgliedschaft bei Slow Food e.V.

Der kulinarische Reichtum der Rhön und der Gastregionen und –länder wird am zweiten Oktoberwochenende eindrucksvoll entlang der malerischen Marktstraße präsentiert. Zu kleinen Reisen in die Geschmackswelt anderer Länder laden Gastaussteller aus Italien, Frankreich und sogar Südafrika ein. Livemusik, Stadtführungen, Konzerte, verkaufsoffener Sonntag und Kinderprogramm sorgen zusätzlich für Kurzweil.

Weitere Informationen zum 6. Rhöner Wurstmarkt sind in der Tourist-Info unter Tel.: 09777 1850 sowie im Internet unter www.rhoener-wurstmarkt.de erhältlich. Der Eintritt zum Rhöner Wurstmarkt kostet wie in den Vorjahren 2 EURO pro Person und Tag. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Dwarsloeper 2011

Die kulinarischen Tage an der Wurster Nordseeküste – Programmheft erschienen

Bald ist es soweit: in knapp 2 Wochen starten zum 3. Mal die kulinarischen Tage der Wurster Nordseeküste „Dwarsloeper“
In der Zeit vom 24.06.2011 bis zum 10.07.2011 werden acht Wurster Gastronomiebetriebe ihr Können erneut unter das Motto der heimischen, regionalen und maritimen Küche stellen.

Das Motto des diesjährigen „Dwarsloeper“ lautet: Scholle in ihrer ganzen Vielfalt – immer wieder raffiniert und unterschiedlich zubereitet.
Seit wenigen Tagen ist nun das ausführliche Programmheft auf dem Markt. In den teilnehmenden Betrieben und in den Kurverwaltungen der Region ist es erhältlich, und kann auch gerne zugeschickt werden.
Hierin finden Sie alle „Dwarsloeper-Menüs“ der Teilnehmer sowie das weitere Programm des Eröffnungswochenendes.
Nähere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite www.dwarsloeper-festival.de

Dwarsloeper-Festival 2010

Morgen startet das 2. Dwarsloeper-Festival

Am kommenden Wochenende ist es endlich soweit: vom 11. bis 13. Juni findet an der Wurster Nordseeküste zum zweiten Mal das kulinarische „Dwarsloeper-Festival“ statt.

Im begleitenden Programmheft, welches in den Tourist-Informationen und den teilnehmenden Betrieben ausliegt, finden sich alle Dwarsloeper-Menüs sowie das kulinarisch Rahmenprogramm.
Für die Dwarsloeper-Menüs ist in einigen Restaurants eine Reservierung empfehlenswert.

Neben einem mitternächtlichen Imbiss am Aquarium des Wurster Nationalpark-Hauses in Dorum-Neufeld, über einen Backtag in der Midlumer Mühle, dem Sommerabend am „Kleinen Preußen“ in Wremen bis hin zur Spirituosenverkostung in „De Koffiestuv“ – vielversprechend und vielseitig gestaltet sich das gesamte Wochenende.
Auf der kulinarischen Hafenmeile am Wremer Kutterhafen werden am Samstag und Sonntag ab mittags eine Vielzahl von Anbietern ihre regionalen Produkte vorstellen. Mit dabei sind u.a.: Hof Icken, Sievern Frisch und Köstlich, Bioladen – Dorum Schlepis Milchhof, Sievern Fischfeinkost, Meyn und Müller – Dorum A. Dahl, Marmeladenspezialitäten – Misselwarden V. Knippenberg, Lammspezialitäten – Cappel G. Hohlmann und G. Schüssler, Wein u.a. Getränke – Wremen Nationalpark-Haus Land Wursten (Sonntag) u.a.

Das Programmheft kann kostenlos über die Kurverwaltung Land Wursten unter der Rufnummer 04741 – 960 120 bezogen werden und steht zudem unter www.dwarsloeper-festival.de zum Download zur Verfügung.

Dwarsloeper 2009 – das kulinarische Festival der Wurster Nordseeküste

Information der Wurster Nordseeküste:

Aktuelles Programmheft informiert über Veranstaltungen rund um das Dwarsloeper-Festival

Pünktlich zur Premiere des „Dwarsloeper-Festival“, das vom 19. bis 21. Juni an der Wurster Nordseeküste stattfindet, ist jetzt das begleitende Programmheft erschienen.

Auf 36 Seiten informiert der Folder über die umfangreichen Veranstaltungen, stellt in ausführlichen Portraits die beteiligten gastronomischen Betriebe vor, und vermittelt einen kurzen Eindruck von der ursprünglichen Küstenregion zwischen Cuxhaven und Bremerhaven.
Das Programmheft kann ab sofort kostenlos über die Kurverwaltung Land Wursten unter der Rufnummer 04741 – 960 120 bzw. dwarsloeper@wursternordseekueste.de bezogen werden, und steht zudem unter www.dwarsloeper-festival.de zum Download zur Verfügung.
Auch bei den beteiligten Gastronomen ist das Programmheft erhältlich.
Kurzinformation zum Dwarsloeper-Festival:

Namensgeber für das Festival ist der heimische Dwarsloeper – der „Querläufer“ – eine für das Wattenmeer typische, seitwärts laufende Strandkrabbe. Sie steht als Symbol für die originäre Wurster Küche, in der schon aus guter Tradition regionale Produkte die Basis sind für moderne Interpretationen und immer neue kreative Kreationen der Küchenchefs.

Thibeault Levasseur

Mit Küchenchef Thibeault Levasseur haben die Erlebnisköche aktiv am Menü gearbeitet und interessantes über Zubereitungen und Produkte erfahren.
Der Lohn: Das dreigängige Menü mit den dazu passenden Weinen. Das

Das Kochen ist des Küchenchefs grosse Leidenschaft. Aber er hatte in seiner Jugend – zum Leidwesen seiner Kollegen in der Küche – noch ein ganz anderes Hobby entdeckt, das Singen. So begann das Menü für die Erlebnisköche in der Brasserie Fou mit singenden Kellnern und einem singenden Restaurantleiter.

Programmheft und weitere genussvolle Termine gibt es unter www.erlebniskochen.de