Harald Wohlfahrt

Harald Wohlfahrt steht für Kochkunst und Gastlichkeit

Das Hotel Palace an der Budapester Straße, gestern nachmittag. In einem der Salons des Gourmet-Restaurants „First Floor“ wird verkündet, daß der „L’Art de Vivre Ehrenpreis für Kochkunst und Gastlichkeit“ an Harald Wohlfahrt vergeben wird. Wohlfahrt ist seit 1980 Küchenchef der „Schwarzwaldstube“ im Hotel Traube Tonbach (Baiersbronn). Im Salon des „First Floor“ sitzt er nicht mit der Kochjacke, sondern in Zivil und freut sich über die Ehrung.
Lesen Sie den gesamten Artikel in der Welt. Es stehen noch weitere Gourmet Termine in dem Artikel.
www.welt.de/data/2005/10/11/787429.html

„Spa Food“ mit dem Glücksfaktor

Die Sterne unterm Deckengewölbe des Private Spa im PALACE LUZERN funkeln abends mit den Lichtern am Seeufer um die Wette: Das neue Refugium im vierten Stock des Schweizer Luxushotels schenkt seinen Gästen wahrhafte Sternstunden der Erholung und einen traumhaften Ausblick noch dazu. Eingerichtet in der ehemaligen Eckturm-Suite des Hauses, schweift der Blick vom blütenübersäten Whirlpool aus ungehindert über den Vierwaldstättersee, das malerische Luzern und die schneebedeckten Schweizer Berge. Zwei Personen können diesen romantischen Luxus miteinander genießen. Ihnen stehen neben dem Pool auch eine eigene Sauna, ein Dampfbad und zwei Behandlungs- und Relaxliegen auf 72 erlesen eingerichteten Quadratmetern zur Verfügung.

Das Private Spa wurde erst vor wenigen Monaten im Zuge des Neubaus eines exklusiven Spa-Bereichs und der rund 8,4 Millionen Euro teuren Umgestaltung der Zimmer und Suiten im PALACE LUZERN eröffnet. Das Palace Spa ist ein exklusiver Ruhepol, der sich auf 800 Quadratmetern im Fünf-Sterne-Hotel entfaltet und schon jetzt als führende Wellness-Oase der Stadt gilt. Edle, puristische Materialien wie Holz, Glas und Stein schaffen in Verbindung mit einer harmonischen Integration des Tageslichts ein behagliches Ambiente. Auf zwei Etagen liegen die für Damen und Herren getrennten Wellnessbereiche, in den Genuss modernster Annehmlichkeiten kommen sie beide: Bio-Sauna, Dampfbad, Massageduschen, großzügig geschnittene Behandlungsräume gehören zur Ausstattung des Spa-Bereichs, in dem japanische Gärten blühende Akzente setzen.

Bei den Treatments setzt man im Palace Spa auf traditionelle und neue Therapieformen sowohl aus dem fernen Osten als auch dem Westen. Zur Zusammenstellung des perfekten Spa-Arrangements für jeden Gast werden ayurvedische Grundtechniken angewandt. Ziel aller Facials, Packungen und Peelings ist die Förderung der Entspannung und des Wohlbefindens. Therapeuten betreuen den Gast auf Wunsch während seines gesamten Spa-Aufenthalts.

In den drei Hotel-Restaurants kann er sein Spa-Programm aufs angenehmste fortsetzen: Die neuen Speisekarten im „Jasper“, „Les Artistes“ und „Le Maritime“ verlocken mit den exquisiten Kreationen „Palace Spa Food“ und „Palace Mood Food“, mediterran inspirierten Köstlichkeiten, die einen ebenso sinnlichen wie gesunden Genuss versprechen. Leichte, schonend zubereitete saisonale Speisen mit pflanzlichen Nährstoffen bilden die Basis dieses ausgewogenen Ernährungskonzepts. Ein hoher Anteil an Kohlenhydraten sorgt zudem für den gewissen Glücksfaktor: Schokolade ebenso wie Ananas oder feurige Pastaspezialitäten sind hervorragend dazu geeignet, so manches Tief genießerisch zu überwinden. Beim „Spa-“ und „Mood Food“ handelt es sich also keineswegs um einen spartanischen Diätansatz, sondern vielmehr um ausgesuchte Feinschmeckerkreationen.

www.palace-luzern.ch

13. St. Moritz Gourmet Festival 2006

Das Thema des 13. St. Moritz Gourmet Festivals (30. Januar – 4. Februar 2006) heisst „Edition Suisse“. Das kommende Festival ist eine Hommage und ein Bekenntnis zur hochstehenden Qualität der Schweizer Küche und der gelebten Gastfreundschaft. Dazu passt es perfekt zum 150. Jubiläum der St. Moritzer Hotellerie.
Nach dem im letzten Jahr die zehn besten Küchenchefinnen der Welt die Gaumen kulinarisch verwöhnten, machen sich jetzt ausschliesslich Schweizer Spitzenköche ans Werk. Das Finale kehrt zurück auf den gefrorenen St. Moritzersee. Alles in allem eine authentisch schweizerische Angelegenheit auf höchstem Niveau.

Den Geschmack aus der Deutschschweiz präsentieren Lokalmatador Roland Jöhri, Jöhri’s Talvo in St. Moritz-Champfcr, Nik Gygax, Löwen in Thörigen, André Jaeger, die Fischerzunft in Schaffhausen, Stefan Meier, Rathauskeller in Zug, Peter Moser, Les Quatre Saisons in Basel und Horst Petermann, Petermann’s Kunststuben in Küsnacht. Aus der Französischen Schweiz rücken Adolf Blokbergen, Auberge du Raisin in Cully und das Team Tommy Byrne und Gilles Dupont, Le Lion d’Or in Cologny an. Martin Dalsass, Santabbondio in Sorengo-Lugano vertritt die Italienische Schweiz und von weit oben kocht der Festivalpräsident Reto Mathis, Mathis Food Affairs auf Corviglia/St. Moritz.

Nur das Beste der Schweizer Kochkultur wird zusammen mit den lokalen Köchen aller fünf Luxushäuser – Badrutt’s Palace, The Carlton Hotel, Kulm Hotel, Suvretta House, Kempinski Grand Hôtel des Bains – und der Erstklasshäuser – Crystal, Monopol, Schweizerhof – sowie Jöhri’s Talvo, St. Moritz-Champfcr und Mathis Food Affairs, Corviglia, auf die Teller gezaubert. Nicht Wettbewerb, sondern der kollegiale und inspirierende Austausch von Know-How und Kreativität bildet auch in diesem Jahr das Leitmotiv des legendären Festivals.

Die traditionellen „Official Events“ stellen bei der „Edition Suisse“ die drei Hauptkapitel dar: Am 30. Januar wird das Festival mit dem „Grand Gourmet Opening Cocktail“ im The Carlton Hotel offiziell eingeleitet. Die zehn Meisterköche kredenzen dort kleine Kostproben ihrer Kochkunst. An der „Kitchen Party“ am 1. Februar im Badrutt’s Palace Hotel schaut man den Köchen bei der Zubereitung in der eindrucksvollen Grossküche live über die Schultern – persönliche Gespräche, abgucken und probieren sind dabei obligatorisch. Das Grand Gourmet Finale am 4. Februar ab 11.00 Uhr im VIP-Zelt auf dem gefrorenen St. Moritzersee bildet vor der fulminanten Bergkulisse einen weiteren Höhepunkt.

Das Kulm Hotel lädt aus Anlass des 150. Geburtstages der St. Moritzer Hotellerie zu einem Anniversary Gala Dinner am 2. Februar ein. Auf der Gourmet Safari „jagt“ der Feinschmecker den einzelnen Gängen durch die verschiedenen Hotels nach; eine Vielzahl von Tastings und Gourmetmenüs vervollständigen die kulinarische Palette.

Das St. Moritz Gourmet Festival wird seit seiner Gründung 1994 als echte Innovation im gehobenen Gastronomiebereich empfunden. Dies ist nur möglich dank der Unterstützung engagierter Sponsoren: Valser Mineralquellen AG, Embassy – La Serlas, Kikkoman, Kaviari, Caratello Weine, Martel AG St. Gallen, Rageth Comestibles AG, Natura Bündner Fleischtrocknerei, Bader & Niederöst AG, Confiserie Sprüngli, Freihof Destillerie, Habanos Intertabak AG, Electrolux Professional AG, Bragard SA, Perrier Jouët, Cibolini AG Gestaltungen, Massé und Partner Transports GmbH.

Forever Young Diätwochen auf Mallorca

Fit und aktiv nach Dr. Strunz
Ein Vitalurlaub am Meer: Das ist eine gesunde Kombination von Wellen und Wellness. Ein besonderes Angebot für Mallorca-Urlauber, die fit und aktiv bleiben wollen, sind „Forever Young Diätwochen“ nach dem bekannten Sportmediziner und Ernährungsexperten Dr. Strunz. Bereits am Anreisetag gibt es Ernährungstipps. Auf dem Programm stehen unter anderem Gewichtskontrolle und Fettmessung. Neben einem Fitness-Test gibt es an fünf Tagen einen „Nordic Walking Nüchternlauf“ sowie fünf „Nordic Walking Ausflüge“. Dem Frühstücksbuffet am Morgen folgt am Nachmittag Eiweißkost mit Obst und jeden Abend ein „Forever Young Dinner“.

TUI bietet dieses Programm im Fünf-Sterne Hipotel „Hipocampo Palace“ am Ortsrand von Cala Millor an. Die nächsten Termine sind der 19. und der 26. September. Das Arrangement „Forever Young Diätwochen“ ist nur buchbar in Verbindung mit einem Hotelaufenthalt mit Halbpension im Hipotel Hipocampo Palace. Die Diätwoche kostet 240 Euro pro Person, die Sportausrüstung wird gestellt.

Preisbeispiel: Eine Woche im Hipotel Hipocampo Palace***** mit Halbpension inklusive Flug, zum Beispiel ab München, pro Person im Doppelzimmer ab 842 Euro.

Informationen und Buchung in allen Reisebüros mit dem TUI Zeichen oder unter www.tui.de

„Althoffs Festival der Meisterköche“

Lassen Sie dieses Wochenende im Grandhotel Schloss Bensberg zu einem kulinarischen Feuerwerk werden.
Sonntag, den 4. September 2005 „Althoffs Festival der Meisterköche“

Erleben Sie tausend und eine Geschmackskomposition aus verschiedenen Ländern, dargeboten von den Meisterköchen Dieter Müller, Joachim Wissler und vielen weiteren Sterneköchen der Althoff Hotels & Residences und ihren Partnern am Sonntag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr .

Erleben Sie diese unvergleichliche Kochkunst nebst erlesenen Weinen und Champagnern eingebettet in ein beschwingtes Rahmenprogramm mit Live Musik und vielen Unterhaltungsakten.

Preis pro Person: € 185,00 inklusive aller angebotenen Speisen und Getränke

Folgende Köche sind dabei:

Joachim Wissler Restaurant Vendôme Grandhotel Schloss bensberg Bergisch Gladbach 3 Michelin Sterne 19 Punkte Gault Millau 4,5 Feinschmecker F

Dieter Müller & Nils Henkel Restaurant Dieter Müller Schlosshotel Lerbach Bergisch Gladbach 3 Michelin Sterne 19 Punkte Gault Millau 5 Feinschmecker F

Jean-Claude Bourgueil Restaurant « Im Schiffchen » Düsseldorf 3 Michelin Sterne 17 Punkte Gault Millau 3,5 Feinschmecker F

Hans Stefan Steinheuer Steinheuers Restaurant Zur Alten Post Bad Neuenahr-Ahrweiler 2 Michelin Sterne 19 Punkte Gault Millau 5 Feinschmecker F

Maria Santandera Restaurant La Tenda Rossa Cerbaia/ Florenz 2 Michelin Sterne

Jörg Müller Restaurant Jörg Müller Westerland/Sylt 1 Michelin Stern 18 Punkte Gault Millau 4 Feinschmecker F

Sven Elverfeld Restaurant „Aqua“ The Ritz-Carlton, Wolfsburg Wolfsburg 1 Michelin Stern 18 Punkte Gault Millau 4 Feinschmecker F

Volker Drkosch „Das Kochatelier“ Niddatal

Matthias Buchholz Restaurant First Floor Palace Hotel Berlin 1 Michelin Stern 18 Punkte Gault Millau 2,5 Feinschmecker F

Martin Fauster Restaurant Königshof Hotel Königshof München 1 Michelin Stern 18 Punkte Gault Millau 3,5 Feinschmecker F

Thierry Thiercelin Restaurant Belrose Hotel Villa Belrose Gassin/Saint-Tropez 1 Michelin Stern 16 Punkte Gault Millau

Bernhard Diers Restaurant Zirbelstube Hotel am Schlossgarten Stuttgart 1 Michelin Stern 18 Punkte Gault Millau 3,5 Feinschmecker F

Hans Sobotka Restaurant Endtenfang Hotel Fürstenhof Celle 1 Michelin Stern 17 Punkte Gault Millau 3 Feinschmecker F

Olivier Streiff Restaurant Le Vistaero Vista Palace Hotel Roquebrune/Monte-Carlo 13 Punkte Gault Millau

Alexander Stadler Trattoria Oliveto Hotel Königshof Bonn 14 Punkte Gault Millau 1,5 Feinschmecker F

Sebastian Köhn Brasserie Coq au Vin Schlosshotel Lerbach Bergisch Gladbach 13 Punkte Gault Millau

Marcus Graun Schlossgastronomie Grandhotel Schloss Bensberg Bergisch Gladbach

Weitere Infos und Arrangements finden Sie unter http://www.schlossbensberg.com/_popups/festival_koeche/main.htm

Luxus-Suite im The Peninsula Palace Beijing umfasst 660 Quadratmeter

Mit der Renovierung der Peninsula Suite hat das Peninsula Palace in Peking sein vierjähriges, rund 35 Millionen US Dollar (ca. 29 Mio. Euro) umfassendes Modernisierungsprogramm abgeschlossen. Das zur renommierten The Peninsula Hotels gehörende Fünf-Sterne-Haus in der chinesischen Hauptstadt wurde in allen Bereichen komplett umgebaut. Neben den neuen Zimmern und Suiten und den neuen Einrichtungen wie etwa die Restaurants Jing und Huang Ting zählt die Peninsula Suite sicherlich zu den außergewöhnlichsten und größten Suiten im Reich der Mitte: Peninsula Hotels investierte 1,3 Millionen Euro in die Neugestaltung der 660 Quadratmeter großen Luxussuite.
Mit der Peninsula Suite hat Chefdesigner Henry Leung vom Hongkonger Architekturbüro Chhada, Siembieda & Leung ein bildschönes Unikat geschaffen. Nach den Vorgaben von Peninsula ist das Interieur von den historischen Pekinger Courtyard-Palästen geprägt und verbindet sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Stilelemente des modernen Asiens. Leung ließ eine Wand komplett aus antiken Ziegeln bauen, Fenster mit delikaten Steinreliefs verzieren, sämtliche Zimmerdecken anheben und alte Dachpfannen und Hölzer einbauen. Er arbeitete mit dunklem Schiefer und Pinienholz für die Fußböden, kombinierte Ming-Stühle mit italienischen Sofas, traditionelle rote Seidenlaternen mit moderner indirekter Beleuchtung und installierte eine ultramoderne Multimedia-Technologie mit Plasma-TVs (116 cm), DVD und Stereo-System sowie Internet-Radio, das alle Radio-Kanäle weltweit erreichen kann.

Auf der Südseite der Suite befindet sich das formelle Esszimmer, das bis zu 18 Personen komfortablen Platz bietet. Der hohe Raum mit den antiken Dachpfannen an der Zimmerdecke ist mit einer exquisten chinesischen Porzellan-Sammlung ausgestattet. Für die Küchenchefs und den Butler steht eine Satelliten-Küche angrenzend zum Speisezimmer zur Verfügung. Im eleganten Wohnsalon sind Antiquitäten und chinesische Kunstwerke sowie ein geschnitzter antiker Holz-Paravent ästhetischer Blickfang. Drei rote traditionelle Laternenlampen und handbemalte Seiden- und Holzpaneele setzen in der China Study, der komfortablen Bibliothek, interessante Gestaltungsakzente. Der große Schlafzimmertrakt ist mit luxuriöser Frette-Wäsche ausgestattet und verfügt neben dem Badezimmer mit Jacuzzi und Dampfbad auch über einen eigenen Fitnessbereich mit LCD-TV und Massageliegen.

Zur Peninsula Suite gehören darüber hinaus ein weiteres Schlaf- und Badezimmer, ein informelles Ess- und Wohnzimmer sowie zwei Ankleideräume. Die Peninsula Suite kostet pro Nacht ab 4.500 US$. Der Zugang zur Suite auf der 13. und obersten Etage des Peninsula Palace Beijing erfolgt per eigenem Express-Fahrstuhl.

Im Peninsula Palace Beijing stehen insgesamt 525 Zimmer und 57 Suiten für den Gast bereit. Alle Räume verfügen über Plasma-TV-Geräte, Highspeed-Internetzugang, ultraleises Faxgerät, LCD-Fernseher im Badezimmer und die Peninsula eigene elektronische Konsole am Bett zur Steuerung von Licht, Radio, TV, Vorhängen und Klimaanlage. Des Weiteren gehören die persönliche Bar, ein elektronischer Safe, 24 Stunden-Zimmerservice, Direktwahl-Telefone mit persönlichem Anrufbeantworter, internationale TV- und Nachrichten-Kanäle per Satellit und Videofilmkanäle oder die Digitaltafel neben der Tür, die Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigt, zum Zimmerstandard. Überraschende Details im eleganten Marmorbad sind zum Beispiel die Zufuhr von frischem Trinkwasser oder der Spiegel, der trotz Wasserdampf nicht beschlägt.

The Peninsula Palace, nur einen Spaziergang entfernt von der Verbotenen Stadt, dem Tiananmen-Platz und dem Wangfujing Shopping District, wird demnächst einen weiteren Standortvorteil aufweisen: Durch die neue ”Second Ring Road”, in der Nähe des Hotels, gelangen Gäste künftig noch unkomplizierter und schneller in alle wichtigen Stadtteile.

Zimmerreservierungen können über die gebührenfreie Telefonnummer des Peninsula Servicecenters: 00 800 2828 3888 (für Deutschland und die Schweiz) oder unter der Telefonnummer: 00852 – 2926 2888, per Fax unter: 00852 2732 2933, über Email: reservation@peninsula.com und unter www.peninsula.com vorgenommen werden.

Attraktive Preis-Kombinationen mit dem Burj Al Arab und anderen Palästen der Emirate

Nicht 1001 Nacht sondern mindestens sechs Nächte in den imposanten Palästen der Arabischen Emirate bietet acs touristik aktuell für den Sommer. Top-Hotels wie das Wahrzeichen Dubais, das Burj Al Arab, das Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi oder die Emirates Towers können in Kombination zu attraktiven Preisen ab sofort für Abflüge bis zum 20. August gebucht werden.
Die Kombination fünf Nächte im Emirates Towers und eine Nacht im Burj Al Arab kostet pro Person im Doppelzimmer ab 1.229 Euro für Flug, Transfer und Übernachtung mit Frühstück. Eine Kombi-Übernachtung ermöglicht es den Gästen, diesen arabischen Märchenpalast zu einem Traumpreis kennenzulernen. Vier Nächte im 5-Sterne Ajman Kempinski Hotel und zwei Nächte im 6-Sterne Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi kosten ab 999 Euro pro Person im Doppelzimmer für Flug, Transfers, Unterkunft und Frühstück.

Wer nur stilvoll seinen Nachmittagstee im Burj Al Arab einnehmen möchte, wohnt günstiger im 3-Sterne Regent Beach Resort ab 849 Euro pro Person oder im 4-Sterne Hilton Dubai Jumeirah ab 1.029 Euro pro Person im Doppelzimmer für Flug und sieben Übernachtungen mit Frühstück. Zusätzlich ist eine halbtägige Stadtrundfahrt in Dubai, alle Transfers sowie eine deutschsprachige Reiseleitung im Reisepreis inbegriffen.

Weitere Sommer-Specials mit unterschiedlichen Hotel-Kombinationen sind aktuell auf www.acs-touristik.de abrufbar. Die Flüge werden mit Emirates oder Qatar Airways ab Frankfurt, Düsseldorf und München durchgeführt.

Die acs touristik Hotline steht Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr für Fragen und Buchungen unter 09382 / 310 3-0 zur Verfügung.

Sechs Sterne, sechs Nächte – weg.de kombiniert Dubai und Abu Dhabi

Sechs Sterne, sechs Nächte: Zu Luxus-Reisen, die es so eigentlich noch gar nicht gibt, lädt das neue Internet-Reisebüro weg.de ein. Die Gäste verbringen zunächst vier Nächte in Dubai. Anschließend schlafen sie zwei Nächte im funkelnagelneuen Deluxe-Hotel Emirates Palace in Abu Dhabi, das noch nicht offiziell eröffnet ist. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Urlauber zu den ersten zählen, die das luxuriöseste Haus in ganz Abu Dhabi kennen lernen“, sagt weg.de-Geschäftsführer Aleksandar Vucak. Schon ab 899 Euro geht es für sechs Tage in die Emirate.
Im Preis ist der Flug nach Abu Dhabi mit der mehrfach ausgezeichneten Fluggesellschaft Etihad Airways inbegriffen. Nach dem Transfer nach Dubai checken die Gäste im Hotel Hilton Jumeirah Dubai ein, einem der angesagtesten Strandhotels der Emirate. Oder sie betten sich noch luxuriöser: Auch im Ritz Carlton Dubai hat weg.de gemeinsam mit seinem Partner Atlantis Fernreisen aus Nürnberg spezielle Kontingente reserviert.

Gute Voraussetzungen also, um nach wohligen Nächten Dubai kennen zu lernen, ein Emirat, das Grenzen von Zeit und Raum überwindet: Hier steht das höchste Haus des Nahen Ostens, hier sind die Autobahnen auf ganzer Strecke beleuchtet, hier bilden künstliche Inseln die Kontinente nach, hier wird bald die erste Wüsten-Metro der Welt fahren. In Dubai ist alles möglich – das ist das Credo, nach dem die Stadt in die Höhe wächst.

Dubai ist also ein vorzügliches Ziel zum Staunen, zum Entspannen und Shoppen. „Mit dem Kombispecial Dubai & Abu Dhabi können unsere Kunden aber die ganze kulturelle Vielfalt der Arabischen Emirate auskosten“, sagt Aleksandar Vucak. Abu Dhabis Geschichte reicht mehr als 5000 Jahre zurück, als sich erste Beduinen hier ansiedelten. Dabei ist Abu Dhabi gleichzeitig eine unglaublich moderne Metropole: Auch hier werden fantastische Wolkenkratzer gebaut. Und: Hotels wie das Emirates Palace.

Das Sechs-Sterne-Haus erfüllt höchste Ansprüche an Luxus und Eleganz: Zu den Einrichtungen des 100 Hektar großen Hotels gehören ein Hubschrauberlandeplatz, Designer-Läden, zwei luxuriöse Spas und eine Vielzahl an Restaurants. Das Interieur ist aus feinstem Marmor und Blattgold, die Zimmer sind 55 Quadratmeter groß. Und natürlich können die Gäste auch Kontakt zur Heimat halten: via Internet auf jedem Zimmer – dargestellt auf Plasma-Bildschirmen.

www.weg.de